Dritte Schlacht von Vontor

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dritte Schlacht von Vontor
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Rückeroberung von Ko Vari

Beschreibung
Konflikt:

Hutt-Xim-Krieg

Datum:

25100 VSY

Ort:

Vontor

Ergebnis:
Kontrahenten

Hutt-Imperium

Xims Imperium

Kommandeure

Xim

Truppenverbände
Verluste

unbekannt

fast alle Truppen

Die Dritte Schlacht von Vontor war ein bewaffneter Konflikt zwischen dem Hutt-Imperium und dem Imperium Xim des Despoten. Sie war die dritte Schlacht, die auf dem Planeten Vontor während des Hutt-Xim-Kriegs geschlagen wurde und die Entscheidungsschlacht des Hutt-Xim-Kriegs.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Nach Xims zweiter Niederlage gegen die Hutten bei Vontor, warnten seine Kriegsherren ihn, er solle seine Eroberungspläne aufgeben und stattdessen sein Reich verteidigen. Xim sah dies als Verrat an. Er zog seine Truppen allerdings vom Planeten Moralan zurück. Als Moralan gegen die Hutts, unter deren Kontrolle der Planet jetzt war, rebellierten, kam es zur Schlacht von Moralan, in der das moralanische Parlament von Boonta Hestilic Shad’ruu zerschlagen wurde. Diese Aktion verschaffte Xim Zeit, doch auch die Hutts rüsteten ihre Truppen auf. Nach dem die Hutten Ko Vari von den Tionesen zurückerobert hatten, unterbreitete Kossak Inijic Ar’durv Xim ein Angebot, ein drittes Mal bei Vontor zu kämpfen. Kossak bot Xim an, dass er zwischen Boden- oder Raumschlacht entscheiden dürfe. Würde Xim das Gefecht gewinnen, würden die Hutten Ko Vari und Moralan an ihn abtreten. Bei einem Sieg der Hutten müsste sich Xim von allen Ansprüchen auf die Kiirium-Quellen lossagen. Xim nahm das Angebot an und entschied sich für eine Bodenschlacht.

Schlachtverlauf[Bearbeiten]

Die Schlacht begann mit einem Angriff Xims, bei dem er selbst mit seinen wildesten Janitscharen, gedeckt von einer Legion Kriegsdroiden, von seinen orbitalen Festungen aus in die Schlacht zog. Die Hutten konterten diesen Angriff mit zahllosen Nikto-, Vodraner- und Klatooinianerkriegern. Xim schickte seine Kriegsdroiden ins Gefecht, jedoch ohne den erhofften Vorteil zu erringen. Seine Kriegsdroiden wurden von Klatooinianischen Berserkern bezwungen, seine orbitalen Festungen bombardiert und seine Schiffe dezimiert. Manche Gelehrten behaupten sogar, dass er von seinen eigenen Kommandanten verraten wurde.

Folgen[Bearbeiten]

Xim wurde nach der Schlacht gefangen genommen. Die Hutten legten ihn in Ketten und stellten ihn in einem Triumphzug, der durch das Hutt-Imperium ging, zur Schau. Die meisten seiner Kriegsdroiden wurden zerstört und seine verbliebenen orbitalen Festungen wurden von den Hutten als Trophäen vom Schlachtfeld mitgenommen.

Quellen[Bearbeiten]