Lucasfilm

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo von Lucasfilm

Lucasfilm Ltd. ist eine amerikanische Filmgesellschaft, welche 1971 gegründet wurde und heute ihren Sitz in Marin County in Kalifornien hat. George Lucas ist Gründer und Vorsitzender von Lucasfilm. Micheline Chau ist die Präsidentin.

Geschichte[Bearbeiten]

Weltberühmt wurde die Firma durch die Produktion der Star-Wars-Reihe, ebenso wie für die Indiana-Jones-Reihe. Lucasfilm sind zahlreiche andere Firmen angegliedert, unter anderem auch ILM, eine renommierte Firma im Produzieren von optischen Spezialeffekten. Darüber hinaus hat sich Lucasfilm mit dem Tochterunternehmen LucasArts einen Namen auf dem Sektor der Computerspiele gemacht. Der von der Tochterfirma "THX Ltd" entwickelte Sound-Standard stellt eine hochentwickelte Qualität im Kinoklang dar.

Im Jahr 1986 verkaufte Lucasfilm die Animationssparte an Steve Jobs, welche damals eine Unterabteilung von ILM darstellte. Dieser baute die Firma weiter aus und entwickelte daraus die "Pixar Animation Studios", welche erfolgreiche Animationsfilme wie Findet Nemo oder Toy Story produzierten.

Im Juli 2005 wechselte die Marketing-, Online- und Lizenzabteilungen in das neue Letterman Digital Arts Center, welches im "The Presidio" in San Francisco untergebracht ist. Das Gebäude stellt sowohl der Firmensitz für ILM als auch für LucasArts dar.

Zwischenzeitlich hat Lucasfilm verkündet, dass zukünftig keine Kinofilme mehr produziert werden sollen, da diese zu teuer und riskant sind. Die zukünftige Ausrichtung soll vielmehr in die Richtung Fernsehproduktionen gehen.

Im Oktober 2012 wurden Lucasfilm und seine Tochterfirmen für 4,05 Milliarden Dollar von Disney aufgekauft. Es wurden darauf Episode VII – Das Erwachen der Macht für einen angepeilten Kinostart 2015, Episode VIII für 2017 und Episode IX für für 2019 angekündigt. Es sollen auch noch weitere Kinofilme nach Episoden sieben bis neun folgen.[1]

Firmenzweige[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]