Mapper Gann

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
MapperGann.jpg
Mapper Gann
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,83 Meter

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

32 VSY

Heimat:

Kamino

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger

Einsätze:

Mission auf Tarhassan

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Mapper Gann war ein ARC-Trooper der Großen Armee der Republik. Kurz nach Beginn der Klonkriege wurde er von der Front abgezogen und dem Republikanischen Geheimdienst unterstellt.

Biografie[Bearbeiten]

Schlacht von Pengalan IV[Bearbeiten]

Hauptartikel: Schlacht von Pengalan IV

Als einen seiner ersten Einsätze in den Klonkriegen kämpfte Mapper 22 VSY auf Pengalan IV, wo sich eine geheime Waffenfabrik der Konföderation Unabhängiger Systeme befand, die es zu zerstören galt. Er fungierte dabei mit seiner Einheit als Vorhut, um die Fabrikanlage auszukundschaften und Schwachstellen für einen Angriff ausfindig zu machen. Nachdem sie ihre Arbeit getan hatten, rückte eine weitere Einheit an, die Sprengladungen anbrachte, um die Schutzschilde, die die Anlage umgaben, auszuschalten. Die schützende Hülle brach wie geplant zusammen und die Republik startete ihren Angriff. Doch die Separatisten hatten den Angreifern eine Falle gestellt, die Schilde fuhren wieder hoch und die Klonsoldaten wurden gnadenlos aufgerieben.

In dem sofort angeordneten Rückzug wurde das Kanonenboot, in dem Mapper saß, getroffen und stürzte ab. Mehrere der Insassen wurden dabei getötet, während sich Mapper eine schwerere Verletzung am Bein zuzog und nicht mehr selbstständig laufen konnte. Da bei dem Absturz aber die Kommunikationseinheit des Kanonenboots zerstört wurde, konnte man kein Notsignal an die sich vom Planeten zurückziehenden Truppen senden und so musste die kleine Gruppe versuchen, selbstständig zum Rest der Armee zurückzukehren. Da der bis dahin kommandierende Offizier der Einheit bei dem Absturz ebenfalls getötet wurde, übertrug man das Kommando an den Zivilisten Joram Kithe, einen Angestellten des Republikanischen Rechnungshofs, der die Effektivität der neuen Klonarmee beurteilen sollte und dazu den Rang eines Leutnants des republikanischen Geheimdienstes verliehen bekam.

Um trotz des verletzten Mappers noch rechtzeitig das nahe gelegene Dorf Tur Lorkin zu erreichen, wo man einen geeigneten Raumjäger zur Flucht vermutete, brachten die Soldaten einen Luftgleiter der KUS und zwei STAPs in ihre Gewalt. Da sich Mapper während ihrer Reise wegen seiner Verletzung nicht viel Bewegen konnte, war er für die Navigation zuständig und trug deswegen ab diesem Zeitpunkt den Spitznamen „Mapper“.

Als sie ihr Ziel erreichten, entdeckte die Gruppe, dass die Siedlung als Tarnung für die eigentliche Waffenfabrik diente und die zuvor angegriffene Anlage zur Ablenkung genutzt wurde. Während seine Kameraden in die Fabrik eindrangen, um sie zu zerstören, musste Mapper außerhalb warten. Als er aber entdeckte, dass sich immer mehr Kampfdroiden um die Anlage versammelten und die Klonkrieger vermutlich entdeckt wurden, band er sich selbst an eine der erbeuteten STAPs und gab ihnen damit Feuerschutz bei ihrer Flucht.

Da er mit seiner Beinverletzung nach diesem Einsatz nicht mehr zu seiner Einheit an die Front zurückkehren konnte, ging in den Dienst des Republikanischen Geheimdienstes über. Er erhielt eine neue Identität, einen vollständigen Namen und wurde er dem Joram Kithe, der auf Grund seiner Leistungen auf Pengalan IV ebenfalls zum Geheimdienst versetzt wurde, als Partner und Leibwächter zur Seite gestellt.

Mission auf Tarhassan[Bearbeiten]

Hauptartikel: Mission auf Tarhassan

22 VSY wurden die beiden nach Tarhassan geschickt, wo der dort Stationierte Agent der Republik vermisst gemeldet wurde und der Planet kurz darauf zur Konföderation unabhängiger Systeme übergelaufen war.

Sie wurden dabei einem Team aus drei Agenten zur Seite gestellt, die in einem Pilotprojekt im Schnelldurchlauf zu Spoinen ausgebildet wurden und keinerle Erfahrung auf diesem Gebier aufwiesen und unterstanden dabei Cherek Thum, vor wenigen Monaten noch Angestellter des Patentministeriums. Zusammen sollten sollten sie den vermutlich entführten Agenten aufspüren und befreien.

Die Inkompetenz, Überheblichkeit und das bürokratisches Vorgehen der drei Neulinge machte den beiden erfahreneren Agenten zu schaffen und führte immer wieder zu Auseinandersetzungen. So handelte Mapper und Joram immer wieder auf eigene Faust, um entscheidende Informationen zu sammeln und Fehler in ihren amateurhaften Einsatzplänen spontan auszubessern. So gelang es ihnen letztendlich, ihre Mission ohne größeren Schaden und ohne Todesopfer zu erledigen.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Mapper hatte als Klon der Großen Armee der Republik seine ganze Kindheit in Isolation und in Mitten seiner Brüder verbracht. Es gelang ihm nie, sich richtig an die neuartige Umwelt zu gewöhnen, als man ihn aus seiner vertrauten Umgebung der Armee riss und in den Dienst des Geheimdienstes stellte. In Gesellschaft anderer Personen fühlte er sich unwohl, er konnte diese Tatsache allerdings recht gut verbergen. So kam es, dass es niemandem auffiel, dass er ein Klonkrieger war.

Da er seit seiner Kindheit auf Gehorsam getrimmt wurde, fiel es ihm nicht schwer, sich unterzuordnen. Im Gegensatz zu Joram, der während ihrer Mission auf Tarhassan sein Unbehagen über die Inkompetenz seiner Partner offen an den Tag legte und aktiv eingriff, wenn etwas schief zu laufen drohte, hielt Mapper sich zurück und behielt seine Gedanken für sich.

Quellen[Bearbeiten]