MediStern-Klasse Lazarettfregatte

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
MediStern-Klasse Lazarettfregatte
Allgemeines
Hersteller:

Kuat-Triebwerkswerften

Klasse:

Lazarettfregatte

Preis:
  • 4.875.000 Credits (neu)
  • 2.550.000 (gebraucht)
Kapazitäten
Besatzung:

440

Passagiere:

655

Beladung:

4.800 Tonnen

Nutzung
Rolle:

mobile Krankenstation

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Die Lazarettfregatten der MediStern-Klasse waren medizinische Versorgungsschiffe, die zur Zeit der Klonkriege im Dienst der Galaktischen Republik standen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der rasche Einzug der MediStern-Klasse Fregatten in die Flotte der Galaktischen Republik war vor allem den Klonkriegen und den damit verbundenen Angriffen der Konföderation unabhängiger Systeme geschuldet. Vor diesem Hintergrund sah sich die Republik dazu gezwungen, mobile Krankenstationen in den Dienst zu stellen, die in der Lage waren, verletzte Soldaten noch vor Ort am Schlachtfeld zu behandeln und deren Kampftauglichkeit schnellstmöglich wieder herzustellen.

Ihres Verwendungszwecks entsprechend waren die Fregatten der MediStern-Klasse für Verteidigung ausgelegt, besaßen aber dennoch keine ausreichende Panzerung, um einem feindlichem Beschuss für längere Zeit standhalten zu können. Sie wurden von einigen wenigen Fregatten begleitet, die mit spezieller Kampfausstattung aufwarteten. Nichtsdestotrotz waren sie in der Praxis eine sichere medizinische Einrichtung, da nur wenige separatistische Offiziere so skrupellos waren, um ein Raumschiff dieser Art anzugreifen.

Während der Schlacht um Drongar wurden einige MediStern-Fregatten eingesetzt, von denen eine von einem Agenten der KUS zerstört wurde.

Quellen[Bearbeiten]