Monarchomechs

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Monarchomechs waren eine Sekte von Cyborgs, die etwa vierhundert Jahre vor den Klonkriegen in der Expansionsregion existierte. Ihre Mitglieder, die den B’omarr-Mönchen ähnelten und ihr Gehirn ebenfalls in einen robotischen Körper verpflanzen ließen, waren Gegner der in ihrem Sternsystem vorherrschenden absoluten Monarchie, weshalb sie ihren Herrscher töteten. Der Name der Gruppierung ist ein Wortspiel aus dem Mittelyutanesischen und bedeutet „Königsmörder“. Um das Jahr 18 VSY verwendete der Sakiyaner Tuden Sal den Namen der Gruppierung, um dem Protokolldroiden I-5YQ seinen Plan für ein Attentat auf den Imperator Palpatine mitzuteilen.

Quellen[Bearbeiten]