Reymet Autem

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reymet Autem.jpg
Reymet Autem
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Grün

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

42 VSY

Heimat:

Coruscant

Beruf/Tätigkeit:

Reymet Autem war ein Schmuggler und Informationshändler, der zur Zeit der Klonkriege lebte. Er war der Sohn des Gardisten und Söldners Sagoro Autem.

Biografie[Bearbeiten]

Als Sohn des Gardisten Sagoro Autem sollte Reymet denselben Werdegang verfolgen und ebenfalls der Senatswache beitreten. Obwohl Reymet die Akademie der Senatswachen besuchte, war er nie zufrieden mit dem Gedanken, einmal ein Gardist wie sein Vater zu werden. Reymet war von rebellischer Natur und beteiligte sich in seiner Jugend zum Ärger seines Vaters an den gefährlichen Abfallgrubenrennen. So entfremdete er sich allmählich von seinem Vater, für den Ehrgefühl und die Loyalität zur Galaktischen Republik das oberste Gebot waren. Einmal wurde Reymet von der Akademie suspendiert, was er seinem Vater jedoch verschwieg.

Im Jahre 25 VSY war Reymet Schüler an der Führungsakademie von Andara, wo er die Bekanntschaft von Anakin Skywalker machte, der an der Schule zusammen mit Ferus Olin verdeckt Nachforschungen anstellte. Reymet war ein Experte, wenn es darum ging, die technischen Einrichtungen zu manipulieren, so ließ er bei einem Test über Ferus Kopf einen gehässigen Spruch aufblitzen, da dieser im Test am besten abgeschnitten hatte. In der Akademie war Reymet aber ein Einzelgänger und hatte auch keine Freunde, wie er Anakin gegenüber erwähnte. Ferus hatte ihn in Verdacht, etwas mit der angeblichen Entführung von Gillam zu tun zu haben, und schloss so Freundschaft mit ihm. Nach dem Verschwinden von Ferus suchten auch Obi-Wan und Siri ihn auf, um nachzuforschen. Dabei stellte sich heraus, dass er lediglich ahnte, wo sich Gillam versteckte, in den alten Tunneln der Akademie, er zeigte den beiden Jedi den Eingang, ehe er zum Unterricht ging. Die beiden konnten dort wirklich Ferus Olin finden und befreien.

Nachdem Sagoro Autem im Jahr 24 VSY Reymets Freundin, Riao Siao, an eine Razzia auslieferte, entbrannte innerhalb der Familie ein schwerer Streit. Während er bei seinem Vater auf Widerstand stieß, traf Reymet bei seinem Onkel Venco auf Verständnis. Zusammen mit Venco befreite Reymet in den unteren Ebenen Coruscants Riao aus ihrer Gefangenschaft und übergab seinem Onkel aus Dankbarkeit die Zugangscodes für das Gebäude des Galaktischen Senats. Reymet wusste nicht, dass Venco in Wirklichkeit ein Attentäter war und mithilfe der Zugangscodes einen Mordanschlag auf den Senator Simon Greyshade plante. Zwar konnte der Anschlag vereitelt werden, doch machte sich Reymet an dem Fall mitschuldig. Zusammen mit seiner Mutter Sula und seiner Schwester Lissa verließ er Coruscant auf einen unbekannten Planeten. Zwei Jahre später kehrte er noch einmal nach Coruscant zurück, um dort seinen Vater zu besuchen. Allerdings wurde er in einer Bar von Sicherheitsleuten aufgegriffen, die ihn beschuldigten, den Speeder von Greyshade gestohlen zu haben. Obwohl er es abstritt, wurde er des Diebstahl für schuldig befunden, obwohl in Wahrheit Anakin Skywalker den Speeder wenige Stunden vorher „ausgeborgt“ hatte.

In den folgenden Jahren arbeitete Reymet als Schmuggler und Informationshändler. Insbesondere durch den Handel mit Informationen hatte Reymet nach der Machtübernahme durch das Galaktische Imperium im Jahr 19 VSY erfahren, dass sein Vater auf einer Abschussliste stand und dass auf ihn ein Kopfgeld ausgesetzt wurde. Daraufhin nahm er den Decknamen Evan Hessler an und rettete seinen Vater vor den Kopfgeldjägern Severian und Tartuta. Anschließend flog Reymet gemeinsam mit seinem Vater zurück zu seiner Familie, um sich wieder zu vereinen.

Quellen[Bearbeiten]