Ska Gora

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ska Gora.jpg
Ska Gora
Astrographie
Region:

Tiefkern

System:

Tython-System

Raster-Koordinaten:

L-10

Sterne:

Tythos

Monde:

1

Beschreibung
Landschaft:

Wälder, Sümpfe und Feuchtgebiete

Klima:

gemäßigt

Gesellschaft
Einwanderer:

Wookiees

Ska Gora ist ein Planet im Tython-System im Tiefkern. Der Planet ist eine gemäßigte, frostfreie Welt mit riesigen Vorkommen an Wäldern, Sümpfen und Feuchtgebieten. Praktisch die ganze Planetenbevölkerung lebt in Stadtschiffen, die über Ska Gora schweben, um die Wildnis des Planeten zu bewahren. Allerdings haben einige Wookiees ungehindert die Wälder dieser Welt illegal kolonisiert.

Beschreibung[Bearbeiten]

Ska Gora, der achte Planet des im Tiefkern liegenden Tython-Systems war eine Welt die zu großen Teilen mit Wäldern bedeckt war. Ska Gora besaß eine beeindruckende Vegetation, die sich den meisten auf dem Planeten auftretenden Bedingungen anpassen konnte. Die ersten Siedler, nicht-machtsensitive Bewohner von Tython, erkannten nicht nur die Schönheit der Welt, sondern auch die Tatsache, dass sie sich im vollkommenen Gleichgewicht der Macht befand. Um die Schönheit und Harmonie der Welt nicht zu gefährden, wurde das Errichten von Siedlungen auf der Oberfläche verboten. Der Großteil der Bewohner Ska Goras lebte aus diesem Grund in gewaltigen Stadtschiffen, die über der Planetenoberfläche schwebten.

Geschichte[Bearbeiten]

Als die nicht-machtsensitiven Bewohner Tythons im Rahmen der Zweiten Migration ihre Heimatwelt verlassen mussten, begannen sie, die anderen Welten des Systems zu besiedeln. Diese Siedler erreichten schließlich auch den Planeten Ska Gora, dessen Schönheit und Harmonie in der Macht sie dazu veranlasste, das Betreten des Planeten zu verbieten, um die Vegetation des Planeten nicht zu gefährden. Aus diesem Grund konstruierten sie große Stadtschiffe, die über der Planetenoberfläche schwebten und in denen der Großteil der Bevölkerung lebte. Einige Wookiees widersetzten sich jedoch dem Siedlungsverbot und ließen sich in den üppigen Wäldern Ska Goras nieder. Auch wenn dies ein Verstoß gegen die Siedlungsregeln war, wagte es keiner, die Wookiees deshalb zur Rede zu stellen. Kurze Zeit nach dem Tyrannenkrieg hatten die Je’daii-Ranger Daegen Lok und Hawk Ryo eine Vision, in der sie eine von der Dunklen Seite der Macht erfüllten Streitmacht mit Schwertern aus purer Energie über die vom Krieg gezeichnete Oberfläche Ska Goras marschieren sahen, während die zerstörten Stadtschiffe auf der Planetenoberfläche brannten.

Die Harmonie in der Macht war zudem für die Je’daii von Interesse, so reiste unter anderem der Je’daii-Ranger Daegen Lok heimlich nach Ska Gora, wo er auf der Planetenoberfläche wandelte, um die Ausgeglichenheit der Welt in der Macht zu spüren. Als die Spezies der Rakata mit einer Invasion des Tython-Systems begann, nahmen sie im Zuge ihrer Offensive auch den Planeten Ska Gora ein, wobei sie die Stadtschiffe abschossen, ihre Schlachtschiffe in der Planetenoberfläche des Planeten verankerten und die Ressourcen des Planeten ausbeuteten. Obwohl die Invasion dem Planeten starke Beschädigungen zugefügt hatte, begann sich der Planet an die Umstände anzupassen und sich selbst zu heilen. Die vereinigten Truppen des Tython-Systems führten einige Zeit später und dem Kommando der Je’daii einen Angriff auf den Planeten durch, auf dem sich das Hauptquartier der rakatanischen Truppen befand. Im Zuge ihres Angriffes führten sie ein Orbitalbombardement durch, was die zuvor entstandenen Schäden noch vergrößerte. Dem Bombardement folgte eine großangelegte Landeoperation, die jedoch nach schweren Gefechten abgebrochen werden musste, als es den Rakata gelang, die Seher der Je’daii auszuschalten, welche zuvor mit ihren Visionen die Züge der feindlichen Truppen vorausgesagt hatten.

Quellen[Bearbeiten]