Sklavenkorallensamen

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sklavenkorallensamen, oder Sklavensamen, waren kleine, aus Yorik-Korallen bestehende Geschöpfe der Yuuzhan Vong. Sie dienten dazu, eine von den Yuuzhan Vong gefangene Person zu kontrollieren.
Frühe Exemplare wurden einem Sklaven direkt unter die Haut verpflanzt, wo sie hornartige Auswüchse bildeten. Diese waren jedoch relativ einfach wieder zu entfernen. Aufgrund dieser Tatsache wurden die Samen später mit einem gebogenen Knochen in die Brust eines Sklaven implantiert, wo sie rasch wuchsen und ihre Triebe sich mit dem Nervensystem des Wirtes verbanden. Die Samen wurden von den Yuuzhan Vong gezüchtet, um Personen mittels eines Dhuryams, mit welchem sie telepathisch verbunden waren, zu kontrollieren. Wenn ein Sklave nicht das tat, was das Dhuryam von ihm verlangte, sendete es ein Signal an den Samen, der daraufhin Enzyme absonderte, die große Schmerzen in den Nervevbahnen des Opfers verursachten. Da aber meist keine genauen Befehle interpretiert werden konnten, musste der Sklave eine Vielzahl von Tätigkeiten ausführen. Wenn die richtige Arbeit ausgeführt wurde, ließ der Schmerz nach.

Auch Jacen Solo wurde zwei Mal ein Sklavensamen eingepflanzt. Der erste wurde ihm während seiner Mission auf Belkadan von einem insektenartigen Geschöpf der Yuuzhan Vong unter den Wangenknochen implantiert. Seinem Onkel Luke Skywalker gelang es aber, ihn mit seiner Handprothese zu entfernen. Der zweite Sklavensamen wurde ihm von Vergere auf einem Saatschiff eingepflanzt. Er konnte über den Samen eine Verbindung und eine Art Freundschaft zu seinem Dhuryam aufzubauen. Das ermöglichte es ihm, dieses so zu manipulieren, dass es Coruscant nicht planmäßig verwalten konnte, als es später zum Welthirn auserkoren wurde.

Quellen[Bearbeiten]