Ypsilon-Klasse Kommandoshuttle

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Upsilon-Klasse Kommandoshuttle)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kylo Rens Command Shuttle.jpg
Ypsilon-Klasse Kommandoshuttle
Allgemeines
Hersteller:

Sienar-Jaemus Flottensysteme

Klasse:

Transporter

Besondere Merkmale:

zwei große Stabilisatoren

Technische Informationen
Höhe:

37,2 Meter mit ausgefahrenen Flügeln

Antrieb(e):

SJFS-200a-Sublicht-Ionentriebwerk

Bewaffnung:

2 Zwillingslaserkanonen

Kapazitäten
Besatzung:

1-5 Personen

Passagiere:

10 Personen

Nutzung
Rolle:

Transportshuttle

Zugehörigkeit:

Erste Ordnung

Das Ypsilon-Klasse Kommandoshuttle war eine Raumschiffsklasse der Ersten Ordnung. Es zeichnete sich durch zwei besonders große Stabilisatoren aus und war für den Transport hoher Würdenträger gedacht. Kylo Ren besaß ein solches Kommandoshuttle, das er während der Suche nach Poe Dameron nutzte.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Ypsilon-Klasse Kommandoshuttle bestand aus einer Hauptsektion, in der sich das Cockpit sowie der Passagierbereich befanden, und zwei überdurchschnittlich großen Flügeln, die ausgefahren eine Höhe von 37,2 Metern erreichten. Das Shuttle diente Offizieren und Würdenträgern als Transporter und war daher vollends auf Verteidigung ausgelegt. Es verfügte lediglich über zwei starke Zwillingskanonen. Die Flügel wurden im Landeanflug zur Hälfte durch ein Einzugsgetriebe auf einer Führungsschiene eingefahren, sodass die eingebaute Sensortechnik durch die stärker gepanzerten Bereiche besser geschützt war. Die Außenseite der Flügel war mit Durastahl gepanzert, während sich Sensoren und andere Technik auf der Innenseite befanden. Dazu gehörten unter anderem Deflektorschildgruppen und ein leistungsstarker Generator. Weiter oben waren Sensorstörsysteme und Feldstörungsdämpfer installiert, die eine Kommunikation feindlicher Schiffe verhindern sollten. Im einfahrbaren Flügelbereich befanden sich zum einen die Subraum-Kommunikationsantenne und ein Hyerwellenkommunikationssender sowie der Hauptsensorknoten des Schiffs gleich unterhalb der Langstreckensensorgruppe. Darüber waren Täuschkörper montiert, die zur Ablenkung gelenkter Projektile dienten. An der Spitze der Flügel saß außerdem ein Flügel zur Entladung der Statik. An der Unterseite der Flügel waren Repulsorlifte eingebaut, die ein senkrechtes Abheben des Shuttles ermöglichten.

Quellen[Bearbeiten]