Offizier

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Offiziere sind befehlshabende Soldaten, welche in jeder Armee oder Flotte in Führungspositionen eingesetzt werden, um sie zu leiten und zu kontrollieren.

Besondere Aufgaben[Bearbeiten]

Offizieren obliegt eine große Verantwortung, da sie auf dem Schlachtfeld über Leben und Tod ihrer untergebenen Soldaten entscheiden, weil die Operationen auf dem Schlachtfeld von ihnen koordiniert und ausgeführt werden. Diese Tätigkeiten erfordern besonderes Wissen über die Führung von Truppen in Friedens- und Kriegszeiten, welches meist in besonderen Lehrgängen vermittelt wird.

Offiziersränge der verschiedenen Armeen und Flotten[Bearbeiten]

Große Armee der Republik[Bearbeiten]

Näheres zum Rangsystem der Großen Armee der Republik bitte dem Hauptartikel oder den Artikeln über die einzelnen Ränge entnehmen.

Die Große Armee der Republik setzte in den Klonkriegen insgesamt acht verschiedene Ränge zur Truppenführung ein. Sieben davon waren nur durch Klonkrieger belegbar und einer war den Jedi vorbehalten, die als kommandierende Offiziere eingesetzt wurden. Die Ränge der Klonsoldaten waren auf den einheitlich weißen Phase-I-Rüstung durch Farben gekennzeichnet. So hatten Sergeants grüne, Leutnants blaue, Hauptmänner rote und alle drei Varianten der Klon-Kommandanten gelbe Streifen auf Helm und Armen. Die Markierung des Majors, dem Rang zwischen Captain und Kommandant, ist unbekannt. Erst als die Phase-II-Rüstung die erste ersetzte, wurden die Ränge nicht mehr an Rüstungsfarben festgestellt. Die Offiziere konnten ab jetzt ihre Rüstungen frei nach ihren individuellen Vorstellungen modifizieren, was bei Klonen wie zum Beispiel CC-1138 „Bacara“ oder auch CC-2224 „Cody“ zu einer Vielfalt an Varianten führte. Außerdem führten die Kaminoaner, die Erschaffer der Klonarmee, ein System aus Buchstaben und Zahlencodes zur Benennung der einzelnen Soldaten ein, in welchem auch die Ränge der Soldaten erkennbar waren.

Konföderation unabhängiger Systeme und Vorgängerorganisationen[Bearbeiten]

Nähere Informationen bitte den Hauptartikeln Droidenarmee der Handelsföderation und Droidenarmee der Separatisten entnehmen.

In der Schlacht von Naboo 32 VSY setzte die Handelsföderation Kommandodroiden ein, die durch gelbe Farbe markiert wurden. Ein Beispiel hierfür war OOM-9. Diese Offiziersdroiden wurden für ihre Führungsaufgaben programmiert, aber wie alle anderen Droiden vom Droidenkontrollschiff gesteuert.

In den Klonkriegen waren General Grievous und Graf Dooku die Oberbefehlshaber. Normale Offiziere wie Admiral Pors Tonith, der dem Bankenverband angehörte, gab es auch. Die höheren Offiziere waren die Leiter der verschiedenen Unternehmen, wie zum Beispiel die Handelsföderation, die ihre eigenen Truppen befehligten. Daneben gab es noch T-Serie Taktikdroiden, welche selbständig Operationen durchführten beziehungsweise organischen Konföderierten zur Seite standen. Des Weiteren fungierten auch von Dooku rekrutierte dunkle Jedi wie Asajj Ventress und Sev'rance Tann als Befehlshaber über Droidenstreitkräfte.

Imperiale Armee und Imperiale Flotte[Bearbeiten]

Näheres zum Rangsystem des Galaktischen Imperiums bitte dem Hauptartikel oder den Artikeln über die einzelnen Ränge entnehmen.

Imperiale Offiziere waren Befehlshaber der Imperialen Flotte bzw. der Imperialen Armee. Der höchste Rang in der Flotte war der Admiral und in der Armee der General. Beide dieser Ränge waren noch mal in verschiedene Abstufungen unterteilt. Moffs und Großmoffs, auch Regionalgouverneure genannt, verfügten über einen bestimmten Sektor oder bestimmte Systeme des Galaktischen Imperiums. Sie unterstanden wie Generäle und Admiräle meist Darth Vader oder Imperator Palpatine und nach dem Zerfall des Imperiums dem jeweiligen Kriegsherren oder Imperatoren.

Die Klonoffiziere wurden nach den Klonkriegen durch normal rekrutierte imperiale Offiziere ersetzt. Sie trugen keine weißen Rüstungen mehr, sondern grün-graue Uniformen mit einer gleichfarbigen Kappe. Jeder Offizier hatte ein bis vier Kodezylinder in ihren Brusttaschen und ein Rangabzeichen, mit blau, roten und/oder orangenen Quadraten, auf der linken Brusthälfte stecken. Diese gaben Auskunft über den Dienstgrad des Trägers. Je nach Rang hatten sie eine oder zwei Reihen mit Quadraten. Die meisten Offiziere haben in der oberen Reihe rote und in der unteren Reihe blaue Quadrate. Flottenkommandeure hatten meist mehr Kästchen als Armeekommandeure. Sie trugen auch schwarze Gürtel mit einer silbernen Schnalle und meist einen Holster mit einem Blaster an der rechten Seite. Großadmiräle hatten oft goldene Schulterstücke und goldene Schnallen am Gürtel.

Allianz zur Wiederherstellung der Republik und neue Republik[Bearbeiten]

Die ehemaligen Widersacher des Imperiums, die Rebellen-Allianz, später die Neue Republik, hatten natürlich auch Offiziere. So war Admiral Ackbar der militärische Führer der Rebellen und bis 23 NSY der neuen Republik. Es gab einen Unterschied zu den anderen Hierarchien, da der General für Land und Luft zuständig und dem Admiral untergeordnet war. Bei den Rebellen gab es mehrere Abteilungen. Das oberste Kommando hatte Mon Mothma, das Flottenkommando hatte Ackbar, der Kommandant der Spezialeinheit war General Crix Madine und der Raumjägerkommandant war Jan Dodonna.

Ungefähr um 0 VSY trugen die Offiziere der Rebellenallianz Mäntel mit einem Rangabzeichen auf der rechten Brust. Zirka um 4 VSY hatten sie eine kurzärmlige Weste mit dem Rangabzeichen auf der rechten Brust, an und darunter ein blaues oder weißes Hemd, bei dem der Kragen über die zugeknöpfte Weste geschlagen wurde. Manchmal hatten einige hohe Offiziere einen lilafarbenen Umhang darüber an. In den ersten Jahren der Neuen Republik wurde die Offiziersuniform der Rebellen übernommen, aber um 7 VSY wurde die Uniform leicht geändert; die Weste wurde offen getragen und der Umhang fiel weg. Außerdem wurde der Blaster immer am Gürtel getragen.

Quellen[Bearbeiten]