Valius Ying

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valius Ying.jpg
Valius Ying
Beschreibung
Spezies:

Twi'lek

Rasse:

Rutianischer Twi'lek

Geschlecht:

männlich

Augenfarbe:

Schwarz

Körpergröße:

1,95 Meter

Biografische Informationen
Todesdaten:

3964 VSY

Heimat:

Taris

Beruf/Tätigkeit:
Zugehörigkeit:

Kopfgeldjäger

Valius Ying war ein Twi'lek der während der Mandalorianischen Kriege lebte. Er arbeitete als Kopfgeldjäger und auch als Pirat. Sein Schiff war die Oroko.

Biografie[Bearbeiten]

Valius Ying wird von Lucien getötet.

Valius war ein guter Kopfgeldjäger und Pirat. Einmal heuerte er die Moomo Brüder als Leibgarden an, feuerte sie jedoch wegen Unfähigkeit. Als ein Kopfgeld auf den Padawan Zayne Carrick ausgesetzt wurde, fing er an, ihn zu jagen. Der Twi’lek bekam ihn sogar ohne große Mühe und übernahm dessen Schiff. Der Snivvianer Gryph aber handelte mit ihm aus, dass er und die beiden anderen Begleiter Zaynes Jarael und Camper gehen ließ.

Er bejahte dies aber nur unter der Bedingung, dass ein Ooga namens Gryph und die beiden anderen erst mit ihrem Raumschiff wegfliegen dürften, wenn Zayne abgegeben war. Auf Taris angekommen, ging er mit Zayne von Bord. Er brachte ihn durch eine umstehende Menschenmenge, die ihn beschimpfte und bespuckte, da sie glaubten, er sei der Mörder einiger Padawane. Valius brachte Zayne zu seinem Meister Lucien Draay, der das Kopfgeld auf ihn ausgesetzt hatte. Valius wollte nur sein Geld und dann wieder verschwinden, doch unterhielt sich Lucien die ganze Zeit mit Zayne und wies den Twi’lek an zu warten. Als er nach dem Snivvianer fragte, der ebenfalls gesucht wurde, behauptete Valius, ihn nicht zu haben. Lucien glaubte ihm aber nicht und ging an Bord der Oroko. Valius meinte, er habe kein Interesse an Passagieren und wurde daraufhin von Lucien mit dem Lichtschwert getötet.

Quellen[Bearbeiten]