Der Verrat

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonderband 33.jpg
Sonderband 33
Allgemeines
Reihe:

Knights of the Old Republic

Texter:

John Jackson Miller

Zeichner:

Brian Ching

Cover:

Brian Ching & Travis Charest

Übersetzer:

Michael Nagula

Daten der englischen Ausgabe
Verlag:

Dino-Panini

Seiten:

156

ISBN:

ISBN 3-8332-1353-1

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Mandalorianische Kriege

Datum:

3964 VSY (ungefähr)

Charaktere:

Zayne Carrick, Jarael, Lucien Draay, Marn Hierogryph u.a

Knights of the Old Republic I – Der Verrat ist der 33. Sonderband-Comic von Dino-Panini. Der Comic spielt im Jahr 3964 VSY, was ungefähr 4000 Jahre vor der Geburt von Luke Skywalker ist.

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

„Vor langer Zeit in einer Weit entfernten Galaxis“: Der legendäre Satz, mit dem jedes der sechs großen Star Wars Kinoabenteuer beginnt, trifft vor allem auf diese düsteren Zeiten zu, in denen die gesamte Galaxie ins Wanken gerät. Denn wir befinden uns fast 4000 Jahre vor der Geburt des Rebellions-Helden Luke Skywalker. Die Mandalorianischen Kriege zehren an den letzten Ressourcen der Alten Republik. In den Wirren des Krieges stürzen ganze Systeme in einen Abgrund aus Gesetzlosigkeit und Chaos. Die heldenhaften Jedi-Ritter und deren junge Padawane sind mehr denn je gefordert, doch viele müssen zunächst ihre eigene Kriegsmüdigkeit und tiefe Frustration überwinden...

Handlung[Bearbeiten]

Auf dem Planeten Taris macht der Jedi-Padawan Zayne Carrick zum wiederholten Mal Jagd auf den Kriminellen Marn Hierogryph, der ihn jedoch ein weiteres Mal austrickst und in eine der Häuserschluchten stürzen lässt, wo der Jedi-Ritter Alek Squinquargesimus seinen Fall abfängt. Alek bringt ihn zurück zum Quartier der Jedi, bevor er aufbricht, um an die Front zu fliegen, da der Krieg mit den Mandalorianern andauert. Als Alek abfliegt, spürt die Jedi-Seherin Q'Anilia in der Macht, dass sich etwas Bösen erhebt. Gemeinsam mit Lucien Draay, Xamar, Feln und Raana Tey entschließt sie daher, etwas zu unternehmen – die fünf Meister gehören einem Jedi-Geheimbund an, der die Rückkehr der Sith um jeden Preis verhindern will. Bei einem weiteren Versuch Carricks, Hierogryph festzunehmen, stört Zayne ein Bankett, dass gerade von den Jedi abgehalten wird, da man ihn und einige weitere Padawane bald darauf zum Ritter schlagen will. Während Zayne den bei seinem Eintreffen angerichteten Schaden zu begleichen versucht, entdeckt er erneut Hierogryph und schafft es dieses Mal, ihn dingfest zu machen. Daraufhin kehrt er zum Jedi-Turm zurück, wo die Zeremonie stattfinden soll. Als er den Raum betritt, sieht er jedoch seinen Meister Lucien Draay und die vier anderen Jedi-Meister, die ihre jeweiligen Padawane getötet haben. Indem er schnell genug reagiert, kann er aus dem Turmzimmer entkommen und, verfolgt von den fünf Jedi-Meistern, durch eine Lagerhalle den Speeder erreichen, auf dem er Hierogryph zurückgelassen hat. Es gelingt ihnen zu entkommen und in der Unterstadt von Taris unterzutauchen, doch wird Zayne nun von den Sicherheitskräften gesucht, da man ihm den Mord an den vier Padawanen anlastet.

Da nach ihrer gemeinsamen Flucht auch Hierogryph von den Behörden gesucht wird, hilft er dem Jedi, mit dem er sich auf den Weg in die Slums von Taris macht, wo sie sich besser verstecken können. Auch die Jedi-Seher des Geheimbundes haben diesen Plan jedoch gespürt, sodass sie sich geradewegs in die Slums begeben und dort die Suche nach Carrick und Hierogryph aufnehmen, wobei sie gegen die dortigen Kriminellen und die Rakghule kämpfen müssen. Jedoch bleibt ihre Suche erfolglos, da Hierogryph Zayne in Wahrheit zur Trümmerhalde geführt hat, einem großen Schrottplatz. Dort will er mit der dort lebenden Jarael und Camper Kontakt aufnehmen, doch scheint er von ihnen nicht gern gesehen zu sein. Jarael greift die beiden augenblicklich an, und nachdem sie Zayne kampfunfähig gemacht hat, fordert Jarael sie auf, zu verschwinden, da sie keine Schwierigkeiten haben will. Obwohl auch der Besitzer des Unterschlupfs, ein älterer Arkanianer mit dem Namen Camper, Hierogryph fortschickt, versucht dieser, die beiden noch zu überreden, als Sicherheitskräfte unter Führung der Jedi eintreffen. Daraufhin lässt Jarael Zayne und Marn an Bord, denn wie sich herausstellt, ist der Unterschlupf der beiden in Wirklichkeit ein Raumschiff – ein Schrottschlepper namens Letzte Zuflucht. Mit diesem können sie den Sicherheitskräften vorerst entkommen, und trotz eines Defekts gelingt es ihnen schließlich auch den Streitkräften im Orbit des Planeten zu entgehen und sich in einem Asteroidenfeld zu verstecken. Dort verweilen sie zunächst, wobei Jarael Zayne und Marn Vorwürfe macht, da sie wegen ihnen ihr Leben auf Taris hatten aufgeben müssen. Allerdings sieht sie ein, dass sie in dieser Situation zusammenarbeiten müssen, da sie momentan alle vier gesucht werden. Als Camper einen Zusammenbruch erleidet, endet die Diskussion und sie begeben sich zur Ruhe. Als die anderen gegangen sind, nimmt Zayne aus dem Cockpit der Letzten Zuflucht Kontakt mit der Jedi-Enklave auf Dantooine auf, wo er mit Meister Vandar Tokare redet und diesem von seiner Unschuld zu überzeugen versucht. Bevor er das Gespräch beenden kann, wird er von Jarael niedergeschlagen, da ihre Verfolger sie durch die Kommunikation hatten orten können.

Daraufhin erklärt Zayne, dass er den Grund für den Mord an seinen Freunden herausfinden will, weshalb sie zum Schurkenmond fliegen, da bei ihrem gemeinsamen Trainingseinsatz dort etwas vorgefallen sein musste. Jarael folgt seinem Wunsch und begleitet Zayne auf die Mondoberfläche, wo er sich auf die Suche nach einem Anhaltspunkt macht. Dabei fällt ihm ein, dass der Droide Elbee bei den Meistern gewesen war, während die Padawane ihre Prüfung absolviert hatten – Elbee war bei ihrem Eintreffen bei den Meistern jedoch zerstört gewesen, da er angeblich eine Klippe hinabgestürzt war. Daher macht er sich auf die Suche nach dem Droiden, den er kurze Zeit später in einem völlig zerstörten Zustand auffindet. Zu diesem Zeitpunkt landet ein Schiff der Taris-Sicherheit auf dem Mond, da Lucien Draay ihn ausfindig gemacht hat. Bevor der Jedi Zayne jedoch gefangen nehmen kann, erscheint die Letzte Zuflucht und zerstört das Schiff des Jedi, woraufhin Zayne und Jarael mit den Überresten von Elbee fliehen können. Nachdem sie auf die Letzte Zuflucht gelangt sind, entfernen sie sich von dem Mond. Schließlich gelingt es Camper, den Droiden zu reparieren und auf dessen Holospeicher zuzugreifen, woraufhin sie sich die Aufzeichnung vom Schurkenmond ansehen: Während die Padawane unterwegs gewesen sind, haben die Jedi-Meister meditiert und dabei die Vision von der Rückkehr der Sith gehabt. Da der Sith-Lord in ihrer Vision einen Schutzanzug getragen hatte, wie ihn die Padawane bei ihrer Übung auf dem Mond trugen, gingen sie davon aus, dass einer von ihnen der Sith-Lord werden würde, und daher mussten sie sterben. Da Elbee Zeuge dieses Gespräches wurde, ließ Draay ihn die Klippe hinabstürzen.

Gerade als die Aufzeichnung beendet ist, wird die Letzte Zuflucht von dem Piraten und Kopfgeldjäger Valius Ying und seinen Leuten gefunden. Es gelingt Hierogryph, die Crew der Oroko davon zu überzeugen, ihn sowie Jarael und Camper gehen zu lassen. Allerdings soll Zayne ausgeliefert werden, wobei der Snivvianer der Meinung ist, dass der Padawan nach der Landung auf Taris den Kopfgeldjäger leicht mit der Macht manipulieren und entkommen kann. Dennoch will Zayne später mit der Letzten Zuflucht fliehen, wird dabei aber von Jarael aufgehalten. Im Gespräch mit ihr beschließt Zayne, sich tatsächlich auszuliefern. Seine Ankunft auf Taris wird von den Medien begleitet, bis er in der Ratskammer des Jedi-Turms angelangt, wo er den Meistern gegenübertritt. Die Meister geben sie Tat zu, doch als sie Zayne ebenfalls töten wollen, erschüttert eine Explosion den Turm und eine lichtschwertschwingende Gestalt in einem Schutzanzug bricht durch die Kuppel in den Raum. In der Verwirrung gibt sie sich Zayne als Jarael zu erkennen, die ihn mit Hilfe eines Jetpacks aus dem Raum fliegt und zur Letzte Zuflucht bringt, da sie sich mit Camper und Hierogryph entschieden hat, Zayne nicht seinem Schicksal zu überlassen. An Bord der Letzte Zuflucht verlassen sie Taris. Dort brechen im Anschluss an Zaynes Flucht Aufstände aus, doch die Jedi-Meister werden vom Rat nach Coruscant beordert, da man durch die neuerliche Flucht Carricks ihre Autorität untergraben sieht. Bevor sie abreisen, wird ihnen eine Nachricht überbracht, die Zayne Carrick aufgenommen hat. Darin kündigt er an, Jagd auf die fünf Meister machen, ihre Verbrechen aufdecken und seinen Namen reinwaschen zu wollen.

Weblinks[Bearbeiten]