Wiederaufbaubehörde

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiederaufbaubehörde
Historische Informationen
Zugehörigkeit:

Galaktische Föderation Freier Allianzen

Die Wiederaufbaubehörde wurde nach dem Yuuzhan-Vong-Krieg von der Galaktischen Föderation Freier Allianzen gegründet. Aufgabe der Organisation war es, die zerstörten Welten der Galaxis wieder bewohnbar zu machen und obdachlosen Spezies neue Heimatplaneten zu suchen. Zu diesen Spezies zählten auch die Ithorianer, deren Planet Ithor bei der Schlacht um Ithor komplett verwüstet wurde. Die Wiederaufbaubehörde empfing auch von den Jedi des Neuen Jedi-Ordens Unterstützung und als einige der Ritter im Jahr 35 NSY einfach in die unbekannten Regionen aufbrachen, wurde die Behörde stark geschwächt. Beispielsweise kam das ramoanische Umsiedlungsprojekt völlig zum Stillstand, da der Wookiee Lowbacca der Einzige war, der die Biomechanik der Meladoth ganz verstand. Mit dem Weggang von Zekk aus dem Maltorianischen Minengürtel konnten die Piraten von Dreiauge beinahe ungehindert das System verwüsten. Mittlerweile versuchte RePlanetHab sie aufzukaufen, denn so war die Lieferung von Rohmaterial um fünfzig Prozent gesunken.

Eine Inquisitorin der Behörde war Athadar Gyad.

Quellen[Bearbeiten]