Abyssiner

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abyssiner[1] sind eine Spezies. Ein Vertreter dieser Spezies befand sich 0 VSY in Chalmuns Cantina auf Tatooine.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Name „Abyssiner“ entstammt keiner kanonischen Quelle, sondern dem Erweiterten Universum.

Abyssin.jpg
Abyssiner
Allgemeines
Heimatwelt:

Byss

Klasse:

Humanoid

Beschreibung
Durchschnittliche Größe:

1,70- 2,10 Meter

Besondere Merkmale:

Ein Auge

Bekannte Individuen:

Myo, Quarmall, Sadie, Vomak

Die Abyssiner, auch Abissin genannt, sind eine aggressive und primitive Spezies vom Planeten Byss. Sie sind ungefähr zwei Meter groß, besitzen ein Auge und haben lange humanoide Gliedmaßen. Eine besondere Fähigkeit, die sie an sich haben, ist die Selbstheilung. Verlieren Abyssiner beispielsweise in einem Kampf ihren Arm, so wächst dieser nach einer gewissen Zeit wieder nach. Ihre Fähigkeit, sich zu regenerieren hat dazu geführt, dass die Gesellschaft der Abyssin stark von Gewalt und Brutalität geprägt ist.

Ein bekannter Abyssiner war Myo, der sich in Chalmuns Cantina niederließ und mit anderen Besuchern Kontakt suchte.

Physiologie und Biologie[Bearbeiten]

Byss ist ein rauer und lebensfeindlicher Wüstenplanet, doch die Abyssin haben sich mit der Zeit an diese harte Umgebung angepasst. Ihr Körper ist darauf ausgelegt, kostbares Wasser und Energie zu sparen und ist daher effizient gebaut. So besitzen die Abyssiner nur ein Auge und eine Lunge.

Eine weitere Besonderheit ist ihre Fähigkeit, sich selbst zu regenerieren. Sie können Wunden binnen kurzer Zeit heilen und sogar ganze Gliedmaßen nachwachsen lassen. Im Körper eines Abyssin wird jede Zelle in etwa alle 80 Standardstunden ersetzt.

Kultur und Gesellschaft[Bearbeiten]

Abyssiner leben in nomadischen Stämmen, die durch die weiten Wüsten ziehen, um zu den wenigen Oasen Byss’ zu gelangen. Aufgrund der geringen Zahl dieser Wasserstellen kommt es häufig vor, dass zwei Stämme an einer solchen aufeinandertreffen. Je nach Wassermenge der Oase gehen diese Treffen friedlich oder blutig aus. Ist die Menge des kostbaren Gutes zu gering für beide Stämme, so wird ein meist blutiger Kampf um die Vorherrschaft über die Oase ausgetragen. Nachdem die Schlacht entschieden wurde, werden meist alle überlebenden Mitglieder des besiegten Clans in dem Stamm, der den Sieg davon trug, aufgenommen.

Ist genug Wasser für beide Stämme vorhanden, handeln die Clans für gewöhnlich miteinander, wobei Güter wie Waffen und Nahrung, aber auch Frauen und Kinder untereinander getauscht werden.

Paarungsritual[Bearbeiten]

Das traditionelle Umwerbungs- und Paarungsritual ist das sogenannte Ja'Fei, einer Art Langstreckenlauf, bei dem die männlichen Abyssin Jagd auf die weiblichen machen, die jedoch die schnelleren Läufer sind. So haben die männlichen Abyssiner nur geringe Chancen, ihre gewünschten Partnerinnen einzuholen; ist ein Mann jedoch nahe genug an einer Abyssinerin, kann diese ihm zeigen, dass sie zu einer Paarung mit ihm bereit ist, indem sie ihr Tempo verringert und ihn aufholen lässt.

Sterberitual[Bearbeiten]

In ihren letzten Jahren verlieren die bis zu 300 Jahre alten Abyssiner nach und nach ihre Fähigkeit, sich zu regenerieren. So werden die alten und senilen Mitglieder eines Stammes gesteinigt und wenn sie es schaffen, sich wieder zu regenerieren, dürfen sie weiterhin im Stamm bleiben. Haben sie ihre Heilkraft jedoch schon verloren, werden sie bis zum Tode gesteinigt, oder solange, bis sie den Stamm verlassen, um in der Wüste zu sterben.

Kontakt mit anderen Spezies[Bearbeiten]

Als die ersten Händler und Reisende die Abyssin entdeckten, sahen diese die Neuankömmlinge als konkurrierende Stämme an und bekämpften diese brutal. Die erste friedliche Begegnung mit den Abyssin gelang den Arconiern, woraufhin auch allgemein friedlichere Beziehungen zu den Neuankömmlingen entstanden.

Ihren Heimatplaneten verlassen nur die wenigsten, weshalb die Abyssiner in der Galaxis auch relativ unbekannt sind.

Quellen[Bearbeiten]