Angot-Konglomerat

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Angot-Konglomerat war eine Gruppierung von Geschäftsleuten, der im Jahr 32 VSY die attraktive Hatras Nikk angehörte. Sie setzte auf der Outland Station ihr Aussehen dazu ein, Stationsgäste zu verführen und in einem geeigneten Moment auszurauben. Da sich ihr Verhalten als geschäftsschädigend erwies, setzte die Stationseignerin, die Toydarianerin Rozatta, eine Prämie von 2.000 Credits auf ihre Ergreifung und 1.000 Credits auf ihren Tod aus. Der Kopfgeldjäger Jango Fett begegnete der Verführerin auf seiner Jagd nach Meeko Ghintee in einem Warenlager in den Verladedocks der Outland Station und strich nach einem Kampf mit ihr eines der Kopfgelder ein.

Quellen[Bearbeiten]