Rozatta

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rozatta.jpg
Rozatta
Beschreibung
Spezies:

Toydarianer

Geschlecht:

weiblich

Haarfarbe:

keine

Augenfarbe:

Gelb

Biografische Informationen
Todesdatum:

32 VSY

Heimat:

Toydaria

Die Toydarianerin Rozatta war eine harte Geschäftsfrau und leitete die Raumstation Outland Station, deren Kunden hauptsächlich Kriminelle waren. Durch Bestienkämpfe und andere Veranstaltungen in den vielen Kampfarenen hielt sie ihre Gäste bei Laune und erhielt so ihr Geld. Rozatta war eine gute Freundin von Jango Fett, da sie dem Kopfgeldjäger, mit geringer Gewinnbeteiligung, oft nützliche Hinweise gab und ihm zudem Aufträge besorgte. Sie wurde später ein Opfer des mandalorianischen Kopfgeldjägers Montross.

Biografie[Bearbeiten]

Zusammenarbeit mit Jango Fett[Bearbeiten]

Im Jahre 32 VSY kam ein Muttanischer Schmuggler namens Meeko Ghintee, der gerade auf der Flucht von Oovo IV war, auf ihre Outland Station. Er verdiente dort sein Geld mit Tierkämpfen. Da er allerdings seine Tiere manipulierte und mit einer Fernsteuerung lenkte, hetzte Rozatta ihren alten Freund und Kopfgeldjäger Jango Fett auf ihn. Da ein Kopfgeld von 10’000 Credits auf Meeko lastete, nahm Jango das Angebot sofort an. Nach einer Verfolgungsjagd durch die ganze Station, gelang es Jango schließlich Meeko zu fassen. Rozatta gab Jango während der ganzen Jagd nüzliche Informationen, über Meekos möglichen Aufenthaltsort. Darum zog sie von den 10’000 Credits auch etwas für sich als Gewinnbeteiligung ab.

Als Jango Fett den Auftrag bekam Komari Vosa zu finden, war Rozatta gar nicht davon begeistert. Sie hatte schon viele schreckliche Dinge über Komari Vosa und ihre Geheimorganisation, die Bando Gora gehört. Trotzdem konnte sie Jango nicht davon überzeugen die Finger davon zu lassen. Denn er war von der Prämie, die auf Komari Vosa aufgesetzt war, absolut begeistert, da es sich um 5’000’000 Credits handelte. Jango vermutete, dass ein Schmuggler namens Jervis Gloom etwas über den Verbleib von Vosa wisse. Danach machte er sich auf den Weg nach Coruscant.

Weitere Aufträge[Bearbeiten]

Als Jango auf Coruscant ankam, gab Rozatta ihm erneut wichtige Informationen über seine Ziele, und schickte ihm ebenfalls Steckbriefe von gesuchten Leuten. Wie von ihr erwartet stieß Jango in einer Nervfabrik auf seinen Erzfeind Montross. Der Kampf ging unentschieden aus. Später erfuhr Jango von einem korrupten Senator den Namen einer Person, die wisse wo die Bando Gora ihren Hauptsiz hatten. Es war ein Dugkönig namens Sebolto, der auf Malastaire heimisch war. Allerdings konnte er nicht einfach so zu ihm vordringen. Daher entschied er sich einen Auftrag von Sebolto anzunehmen, um ohne Kampf in seinen Palast vordringen zu können. Die Person, die Sebolto wollte, Bendix Fust, befand sich auf dem Gefängnis-Asteroiden Oovo IV.

Als Jango Fett auf Oovo IV Bendix Fust entführen wollte, kam ihm eine junge Dame namens Zam Wesell zuvor, entführte Bendix und zettelte einen Aufstand an. Nur mit viel Mühe und mit Rozattas Hilfe kam Jango lebend aus dem Asteroiden heraus. Er stellte Zam und wollte Bendix für sich alleine haben. Allerdings einigten sie sich am Schluss auf einen Pakt. Zam bekam das Kopfgeld und sorgte im Gegenzug dafür, dass Jango in Seboltos Palast kam. Da während des Aufstandes allerdings Jangos Schiff, die Jasters Legacy zerstört wurde, flüchteten sie mit einem Schiff der Firespray-Klasse. Er taufte es die Sklave 1.

Tod[Bearbeiten]

Als die Gruppe schließlich auf Malastaire ankam, setzte Zam Jango im Dschungel ab, damit er ungestört an den Wachen vorbei käme und ihr dann mit dem Präzisionsgewehr Deckung geben könne, wenn sie ihm den Zugang zum Palast verschafft. Die Wanderung durch den Dschungel erwies sich als sehr lukrativ, da Rozatta ihm Steckbriefe vieler Wachen gab, die gesucht wurden. Als Jango schließlich am Palast ankam, ließ er Zam alleine beim Schiff zurück. Er schaffte es nicht Sebolto zu fasen, da sich dieser versehentlich in seiner unterirdischen Todesstäbchen-Fabrik selbst umbrachte. Er fand aber anhand eines Sklavenschiffes heraus, dass Hutten die Bando Gora beliefern. Kurz nach dieser Erkenntnis traf er wieder auf Montross. Er wurde allerdings von Zam gerettet. Danach machten sie sich auf den Weg nach Tatooine.

Als die Gruppe auf Tatooine ankam und Rozatta das Bankkonto von Jango wieder mit neuen Steckbriefen aufputschte, fand Jango kurze Zeit später heraus, dass eine Huttin namens Garlutta die Bando Gora mit Sklaven belieferte. Auf Befehl von Jabba sollte er sie töten, was er auch tat. Er fand heraus, dass die Bando Gora sich auf einem der Monde von Bogden versteckten. Also machte er sich sofort auf nach Bogden. Da Zam ihn vorher an Garlutta verraten hatte, nahm er sie nicht mit. Noch bevor er auf Bogden ankam, erfuhr er, dass Montross Rozatta folterte, um an die Informationen zu kommen, an denen er so hart gearbeitet hatte. Er flog so schnell es ging zur Outland Station, doch es war schon zu spät. Rozatta war halbtot. Sie hatte allerdings noch eine Nachricht für ihn, in der stand, wo genau die Bando Gora waren. Kurz nachdem Jango die Outland Station verlassen hatte, explodierte die Station. Er tötete schließlich Komari Vosa, dachte während der ganzen Jagd aber nur an Rozatta.

Quellen[Bearbeiten]