Bounty Hunter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt das Spiel; für den englischen Begriff siehe Kopfgeldjäger.
Boxart.jpg
Bounty Hunter
Informationen zum Spiel
Genre:
  • Third-Person-Shooter
  • Action-Adventure
System:
  • GameCube
  • PlayStation 2
  • PlayStation 3
  • PlayStation 4
Spieleranzahl:

1 Spieler

Informationen zur Entwicklung
Entwickler:

Lucas Arts

Vertrieb:

Lucas Arts

Sprache:
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
Preis:

15,- €

Veröffentlichung (USA):

05.12.2002

Veröffentlichung (EU):

31.01.2003

USK:

USK16 neu.svg.png

PEGI:

NewPEGI16.svg.png

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Galaktische Republik

Datum:

32 VSY

Ereignis:

Kopfgeldjagd auf Komari Vosa

Spielbare Charaktere:

Jango Fett

Bounty Hunter ist ein Spiel, das die Geschichte des Kopfgeldjägers Jango Fett erzählt. Es bildet die Vorgeschichte zu Angriff der Klonkrieger. In dem Spiel geht es um den von Dooku ausgerichteten Wettbewerb, wer der Primärklon für die Klonarmee wird. Dooku schickt dabei mehrere Kopfgeldjäger, unter anderem auch Fetts langjährigen Erzfeind Montross, auf die Jagd nach seiner ehemaligen Padawan Komari Vosa, um auf die Probe zu stellen, ob der zukünftige Genspender in der Lage ist, einen Jedi zu töten – eine unbedingte Voraussetzung für die späteren Klonkrieger. Neben der Geschichte, wie Jango schließlich zum Primärklon wurde und den Wettbewerb gewann, geht es in dem Spiel auch um das erste Zusammentreffen des Mandalorianers mit der ebenfalls aus Episode II bekannten Zam Wesell.

Zusätzlich zu den Hauptmissionen, die die Geschichte weitererzählen, gibt es in jedem Level als Sekundärziel eine gewisse Anzahl an gesuchten Verbrechern, die es zu fangen gilt. Die meisten Ziele können „tot oder lebendig“ gefangen werden, wobei die Bezahlung für ein lebendig gefangenes Opfer in der Regel höher ist. Für einige Ziele lauten die Bedingungen „ausschließlich tot“ und „ausschließlich lebendig“, im anderen Fall gibt es kein Kopfgeld.

Lauftext[Bearbeiten]


Es war einmal vor langer Zeit in einer
weit, weit entfernten Galaxis....

Star Wars Logo.svg


Bounty Hunter

Die Galaktische Republik ist in Aufruhr. Als Folge der Schlacht von Naboo regieren Chaos und Korruption die Galaxis. Ein geheimnisvoller und gefährlicher Kult entsteht unter dem Namen BANDO GORA. Mit hinterhältigen Angriffen zerstören sie fast die stärksten Industrien der Galaxis. Darth Sidious betrachtet diese Entwicklung als eine Bedrohung seines eigenen bösen Plans und ruft seinen neuen Lehrling zu sich, um mit ihm die Lage zu besprechen… Der dunkle Sith-Lord befiehlt seinem neuen Schüler Darth Tyranus (einem ehemaligem Jedi-Meister namens Count Dooku), die Bando Gora zu vernichten und einen perfekten Probanden für seine geplante Armee aus Klonkriegern zu finden. Tyranus will beide Probleme mit einem Schachzug lösen: Zuerst setzt er ein ungewöhnlich hohes Kopfgeld auf die Führerin der Bando Gora aus. Der Kopfgeldjäger, so seine Überlegung, der die gefährliche Jedi eliminiert, wäre der perfekte Prototyp für ein schlagkräftiges Heer aus Klonkrieger. Für Jango Fett, den mutigsten und skrupellosesten Kopfgeldjäger der Galaxis bedeutete die Jagd auf Die Herrin der Bando Gora unsagbaren Reichtum… oder den sicheren Tod.

Die Jagd ist eröffnet!

Handlung[Bearbeiten]

Erste Jagden[Bearbeiten]

Jango bedroht auf der Outland Station einen gesetzlosen Gran.

Darth Sidious kontaktiert Darth Tyranus und erteilt ihm den Auftrag, einen Primärklon für die Klonarmee zu finden und die Bedrohung, die dem Großen Sith-Plan durch die Dunkle Jedi Komari Vosa, Tyranus’ ehemalige Padawan, droht, durch die Auslöschung der Bando Gora zu eliminieren. Auf der abgelegenen Outland Station, die von der exzentrischen Toydarianerin Rozatta geführt wird, muss sich Jango Fett im Kampf gegen einen Borhek beweisen, wobei sein JT-12-Jetpack abhandenkommt. Nachdem er die unterirdischen Katakomben der Kampfarena durchquert hat, fängt er einen Gran, einen von Meeko Ghintees Handlangern. Mithilfe dieses Handlangers gelangt er auf einen überfüllten Markt, wo er sein Jet-Pack zurückerhält. Allerdings ist Ghintee bereits mit einem kleinen Shuttle geflohen und versteckt sich in dem hektischen Verladebereich des Raumhafens auf der Outland Station. Dort gelingt es ihm, Ghintee zu stellen. Er liefert ihn bei Rozatta ab, um abzüglich ihrer beträchtlichen Vermittlungsprämie das auf den Muttani ausgesetzte Kopfgeld einzustreichen. Daraufhin sehen sie sich gemeinsam eine Holoübertragung von Graf Dooku an, der unter dem Namen „Tyranus“ eine Kopfgeldjagd auf seine ehemalige Schülerin Komari Vosa ausrichtet, die inzwischen eine Dunkle Jedi und die Anführerin des tödlichen Kults der Bando Gora geworden ist. Obwohl Rozatta ihm davon abrät, den Konflikt mit den gefährlichen Bando Gora zu suchen, hofft Jango, die ausgelobten 5 Millionen Credits einstreichen zu können. Daher begibt er sich nach Coruscant, wo er mit der Jagd auf die Bando Gora beginnt. Der Kult unterhält dort ein weit verbreitetes Netzwerk an Slythmongern, um chemisch modifizierte Todesstäbchen zu verkaufen. Zeitgleich tötet Jango Fetts Konkurrent Montross auf einem abgelegenen Wüstenplaneten einen Landbaron mit einem hohen Kopfgeld, bevor er an Bord seines Schiffs, der Hell’s Anvil, ebenfalls Tyranus’ Nachricht empfängt und sich nach Coruscant begibt.

Jango Fett hält Connus Trell über eine Straßenschlucht auf Coruscant.

Auf Coruscant begibt sich Jango Fett auf die Suche nach dem Slythmonger Jervis Gloom, der Verbindungen zu den Bando Gora besitzt. Seine Suche beginnt im geschäftigen Uscru-Vergnügungsdistrikt, in dem er Gloom zunächst aufspüren und anschließend jagen muss. Die Jagd endet im Outlander-Nachtclub, wo Jango den Todesstäbchen-Dealer auf der Dachterrasse festsetzen kann. Daraufhin nimmt er Glooms Schiff, um die Nerf-Verarbeitungsanlage von Haugg Nerf Industries in der Hüttenstadt zu infiltrieren. Der Unternehmenseigner Groff Haugg ist ein Mitglied der Bando Gora und für die Verteilung von mit einem Neurotoxin kontaminierten Todesstäbchen von Coruscant aus in die Galaxis verantwortlich. Nachdem Jango den Hangar des Unternehmens gesäubert hat, muss er eine breite Straßenschlucht überqueren, um in die Industrieanlage zu gelangen. Dort findet er erstmals die kontaminierten Todesstäbchen. Nach Kämpfen mit den zahlreichen Wächtern der Einrichtung erreicht Fett die Karbonitgefrieranlage, in der das zur Tarnung der Todesstäbchentransporte hergestellte Nerffleisch versandfertig gemacht wird. Allerdings hat Montross das Areal bereits vorher erreicht, Haugg verhört und ihn darauf in Karbonit eingefroren. Montross stellt sich Fett entgegen, verliert den Kampf aber und ergreift daraufhin die Flucht. Da Haugg die Bando Gora mehr fürchtete als Montross, hat er ihn zuvor auf eine falsche Fährte gesetzt, sodass der Kopfgeldjäger fälschlich im Gazzari-Minor-System nach den Bando Gora sucht. Fett hingegen ermittelt aus dem Computer in der Verarbeitungsanlage, dass der korrupte Senator Connus Trell von Ryloth ebenfalls in den Handel mit kontaminierten Todesstäbchen involviert ist. Daher begibt er sich mit seinem Schiff, der Jaster’s Legacy, in den Finanzdistrikt, wo er auf der Suche nach dem korrupten Twi’lek drei luxuriös eingerichtete Planetenkratzer durchquert, bis er die prunkvolle Wohnung des Senators in einem Penthouse erreicht. Er droht dem Senator, ihn vom Balkon des Hochhauses zu werfen, um Informationen über das Netzwerk der Bando Gora aus ihm herauszupressen. Der Twi’lek verrät ihm unter Todesangst, dass sein Unterweltkontakt der Dug Sebolto von Malastare ist. Daraufhin erscheint ein Polizei-Kanonenboot der Coruscant-Sicherheitskräfte, dessen Kapitän Fett auffordert, den Senator loszulassen. Der Mandalorianer folgt der Anweisung und stürzt den Twi’lek in den Abgrund hinab. Als Reaktion auf den Mord an einem Senator greift das Kanonenboot an. Nachdem er die Geschütze des Schiffs ausgeschaltet hat, vernichtet Jango das Gefährt mit einem Granatwerfer, den er in Trells Wohnung gefunden hat. Anschließend begibt er sich mit den neu gewonnenen Informationen zurück an Bord der Jaster’s Legacy und kontaktiert Rozatta.

Mission auf Oovo IV[Bearbeiten]

Jango trifft Wim Smoot.

Auf der Jaster’s Legacy bespricht Fett mit Rozatta das weitere Vorgehen. Er möchte dem Hinweis des korrupten Senators nachgehen und Sebolto auf Malastare aufsuchen. Rozatta rät dem Mandalorianer zu einem subtileren Vorgehen, um keinen Verdacht bei dem Dug zu wecken. Sie schlägt ihm vor, stattdessen den verräterischen Schmuggler Bendix Fust aus dem Gefängnis auf dem Asteroiden Oovo IV zu befreien, da der Mordageen vor Gericht als Kronzeuge gegen Sebolto ausgesagt hat. Daher hat der Dug eine Prämie ausgelobt, um den Schmuggler zu befreien und ihn ihm lebend zu bringen. Der Mordageen stellt eine geeignete Tarnung für Jangos Audienz bei Sebolto dar. Während er sich auf der Jaster’s Legacy nach Oovo IV begibt, berichtet ein Hauptmann der Bando Gora Komari Vosa vom Tod aller Kultisten und Handelspartner der Bando Gora auf Coruscant. Indem er im Sensorschatten des Transporters 1729 fliegt, entgeht Jango den Scannern von Oovo IV und kann unbemerkt inmitten eines Kraters landen. Es gelingt ihm, in die schwer bewachte Haftanstalt einzudringen und nach Kämpfen mit dem Helm-Trupp und anderen Wacheinheiten bis tief in den Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses zu gelangen. Mit den Informationen des langjährigen Gefangenen Wim Smoot, der einen Aufzug bedient, findet Jango Futs Zelle. Hinter der Abdeckung eines Lüftungsschachtes beobachtet er, wie die Clawditin Zam Wesell Bendix Fusts Zelle betritt und das Kopfgeldziel vor ihm befreit. Fust weigert sich zunächst sogar unter Androhung seines eigenen Todes, der Kopfgeldjägerin zu folgen, sodass die Clawditin eine Gasgranate wirft und den Mordageen betäubt. Nachdem sie den Ort des Geschehens verlassen hat, verfolgt Jango sie durch das Gefängnis. Um ihre Flucht zu decken, hat Zam die Zellen aller Gefangenen geöffnet und so einen Gefangenenaufstand verursacht. Daraufhin dringen schwer bewaffnete Gefängniswächter in den Hochsicherheitsbereich ein, um den Aufstand niederzuschlagen. Fett begibt sich unter Massiven Angriffen der ausgebrochenen Gefangenen und Wächter zunächst in den zentralen Kontrollraum des Gefängnisses und schließlich wieder an die Oberfläche von Oovo IV. Nachdem er mit seinem Jetpack drei Brücken überwunden hat, die von Wachposten der Republikanischen Justizbehörde mit Raketenwerfern bewacht werden, begegnet er seinem früheren Kopfgeld Meeko Ghintee, der auf Oovo IV untergebracht war und gerade versucht, gemeinsam mit anderen Häftlingen ein Minengerät zur Flucht zu nutzen. Auf seinen Kopf sind 10.000 Credits ausgesetzt, sodass Jango ihn tötet. Anschließend trifft er auf Wesell mit dem gefangenen Bendix Fust, die gerade versucht, sein Schiff, die Jaster’s Legacy zu übernehmen. Zwar können sie sich darauf einigen, Fust gemeinsam zu Sebolto bringen zu wollen, allerdings zerstört eines der sechs Firespray-31-Klasse Patrouillenboote des Asteroidengefängnisses Jangos Raumschiff, sodass sie gezwungen sind, Ersatz zu beschaffen.

Jango zerstörte bei seiner Flucht die Patrouillenboote des Gefängnisses.

Während Jango auf Anraten von Wim Smooth, mit dem er über sein Helmkomlink kommuniziert, die drei Energiegeneratoren der Strafvollzugsanstalt außer Betrieb setzt, um den Deflektorschild des Asteroiden zu deaktivieren. Zam hingegen soll sich aus dem Geschehen heraushalten und Fust bewachen. Als Jango in den zentralen Reaktorraum der Haftanstalt eindringt, gibt ihm Smoot letzte Hinweise. Jango bietet ihm zwar an, mit ihm und Wesell von Oovo IV zu fliehen, jedoch lehnt der Häftling ab, da er zu viel Spaß daran hat, die Gefängniswachen zu ärgern. Daraufhin wird Jango mit drei RC-AD Aufstandskontroll-/Angriffsdroiden konfrontiert. Im Inneren des Reaktorkerns begibt er sich über zahlreiche Brücken nacheinander zu den drei Energiegeneratoren und zerstört sie nacheinander. Daraufhin begibt er sich zum Haupthangar, wo er eines der Firespray-Klasse Patrouillenboote des Asteroiden stehlen möchte. Dabei muss er gegen ein Kanonenboot kämpfen, das er letztendlich besiegen und eines der Raumschiffe stehlen kann. Nachdem er mit dem Schiff den Hangar verlassen hat, wendet er und vernichtet mit den Bordgeschützen die übrigen fünf Prototypen der Raumschiffsklasse, um eine Verfolgung zu verhindern. Anschließend holt er Zam und Fust ab, bevor sie in den Hyperraum springen und so von Oovo IV fliehen. Gleichzeitig bemerkt Montross im Gazzari-Minor-System, dass er einem falschen Hinweis nachgegangen ist und sucht in seinem Bordcomputer nach anderen möglichen Verbündeten der Bando Gora. Als er auf Bendix Fust stößt, wird er über eine Gefangenenrevolte auf Oovo IV informiert und folgert daraus, dass Fett ihm einen Schritt voraus ist.

Treffen mit Sebolto[Bearbeiten]

An Bord des Firespray-31-Patrouillenbootes gibt Fett dem Schiff auf Nachfrage Wesells den Namen Sklave I. Sie fliegen nach Malastare, wo Wesell Fust bei Sebolto abliefern soll, während Fett dessen Todesstäbchenfabrik allein infiltriert. Im Dschungel von Malastare wird Jango unentwegt von bewaffneten Dugs und Gran sowie wilden Nexus angegriffen, die ihm stark zusetzen.

In der nächsten Mission auf dem Planeten Malastare dominieren hohe Klippen, ein üppiger Dschungel und eine gefährliche Unterwelt, geschützt von einer Armee mit Blastern bewaffneter Dugs. Jango Fett arbeitet wieder mit Zam zusammen, in dem sie ihre beträchtlichen Fähigkeiten im Umgang mit einem starken Präzisionsgewehr einsetzt.

Nun muss Jango Fett nach Tatooine. Es warten eine Audienz bei Jabba dem Hutten, die Jango einen Auftrag einbringt, genau wie ein Treffen mit einer Gruppe bewaffneter Banditen. Ein weiterer Auftrag führt Jango Fett in die Stadt Mos Gamos, wo er den Gangsterboss Longo Two-Guns töten soll. Nach der Audienz geht es in die Jundlandwüste und der Kopfgeldjäger muss sich durch eine Schlucht voll mit Tusken-Räubern kämpfen. Der letzte Schauplatz ist der Palast von Gardulla, durch den Jango sich den Weg freischießt und dann gegen das Schoßtier der Hausherrin kämpft: einen riesigen Krayt-Drachen. Das letzte Kapitel bringt Jango Fett in die dunkelste Ecke der Galaxis. Hier wartet die Dunkle Jedi Komari Vosa, die mit zwei Lichtschwertern kämpft.

Waffen[Bearbeiten]

Als Waffen stehen Jango Fett standardmäßig ein Pfeilwerfer, eine Seilpeitsche und zwei Westar-34 Blasterpistolen zur Verfügung. Außerdem kann der Mandalorianer stets mit seinen Fäusten angreifen. Des Weiteren verfügt Jango Fett meistens über einen Flammenwerfer. Zeitweilig ergänzen ein Präzisionsgewehr, ein Blastergewehr und ein schwerer Blaster seine Ausrüstung. Einmalig nutzt der Kopfgeldjäger einen Granatwerfer, der kleine Thermalgranaten abfeuert. Thermalgranaten ohne Werfer stehen häufiger zur Verfügung. Mit dem Raketenaufsatz von seinem Jetpack kann Jango Fett Fernlenkraketen abfeuern. Zuletzt verfügt er über Splitterrakete und einen ID-Scanner.

Inhalt[Bearbeiten]

Cheats[Bearbeiten]

Effekt Code
Alles Freischaltbare JANGOISBADDEST
Alle Kapitel MANDALORIANWAY
Kapitel 1 SEEHOETHEYRUN
Kapitel 2 CITYPLANET
Kapitel 3 LOCKDOWN
Kapitel 4 DUGSOPLENTY
Kapitel 5 BANTHAPOODOO
Kapitel 6 MANDALORIANWAY
Level 1 BEAST_PIT
Level 2 GIMMEMYJETPACK
Level 3 CONVEYORAMA
Level 4 BIGCITYNIGHTS
Level 5 IEATNERFMEAT
Level 6 VOTE4TRELL
Level 7 LOCKUP
Level 8 WHAT_A_RIOT
Level 9 SHAFTED
Level 10 BIGMOSQUITOS
Level 11 ONEDEADDUG
Level 12 WISHIHADMAYSHIP
Level 13 MOS_GAMOS
Level 14 TUSKENS_R_US
Level 15 Big_Bad_DRAGON
Level 16 MONTROSSISBAD
Level 17 VOSAISBADDER
Level 18 JANGOISBADDEST
Konzeptgrafiken R_ARTISTS_ROCK
TGC-Karten GO_FISH