Brian Daley

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daley.jpg
Brian Daley
Beschreibung
Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Braun

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

22.12.1947

Todesdatum:

11.02.1996

Geburtsort:

Englewood

Nationalität:

US-amerikanisch

Beruf/Tätigkeit:

Autor

Brian Daley wurde am 22. Dezember 1947 geboren und starb am 11. Februar 1996. Er war ein amerikanischer Science-Fiction-Autor.

Biografie[Bearbeiten]

Brian Daley wurde am 22. Dezember 1947 in Englewood, New Jersey/USA als mittleres von drei Kindern von Charles und Myra Daley geboren. Nachdem er seine Jugend in Rockleigh, New Jersey, verbracht hatte, ging er nach seinem Highschool-Abschluss an die Northern Valley Regional High School in Old Tappan, NJ. Im Jahr 1965 ging er ein Jahr als Soldat nach Vietnam und West-Berlin.

Zurück in der Heimat schrieb sich Daley ins City State Collage von New Jersey ins Fach Medientechnik ein. Um Geld zu verdienen, kellnerte er in einem Steakhouse und schrieb in dieser Zeit seinen ersten Roman: „The Doomfarers of Coramonde“. Sein Erstlingswerk wurde von Del Rey Books verlegt und erwies sich als großer Erfolg in den USA. So schrieb Daley die Fortsetzung „The Starfollowers of Coramonde“. Im Mai 1982 folgte der Roman zum Film „Tron“.

Die Star-Wars-Filme veränderten jedoch Daleys Leben. Nach der Vorstellung kam er nach eigenen Angaben „völlig verändert“ aus dem Kino. Als ihn sein Verleger kurze Zeit später fragte, worüber er schreiben möchte, antwortete er spontan, dass er gern über Han Solo aus Star Wars schreiben wolle.

Später meinte Daley, dass er Han Solo gewählt habe, weil ihm gefiel, dass dieser eine große moralische Entscheidung getroffen hätte: Er habe zu Beginn des Films auf der falschen Seite gestanden und schloss sich dann den „guten Jungs“ an.

So entstanden drei Bücher über die Abenteuer von Han Solo und Chewbacca im Korporationssektor, welche zeitlich vor den damaligen drei Star-Wars-Filmen angesiedelt waren.

Unter dem Pseudonym Jack McKinney erschuf er ab dem Jahr 1987 gemeinsam mit seinem Freund James Luceno das Robotech-Universum und schrieb 20 Romane über die Abenteuer der riesigen Kampfroboter. Später erschienen diese auch als Zeichentrickfilmserie.

Im Jahr 1981 schrieb er für National Public Radio die Hörspielfassung zu Eine neue Hoffnung, welche er im Jahr 1983 mit Das Imperium schlägt zurück fortsetzte. Es dauerte jedoch bis zum Jahr 1996, bis sich National Public Radio entschloss, auch den dritten Teil, Die Rückkehr der Jedi-Ritter, als Hörspiel zu senden. Daley bekam auch hierfür den Auftrag. Nach Abschluss der Aufnahmen starb Brian Daley im Alter von nur 49 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Nach seinem Tod überarbeitete sein Freund James Luceno den vierbändigen Zyklus "Gamma L.A.W." von Daley, welcher posthum erschien. Außerdem war ihm das Jedi Academy Sourcebook zum Gedenken gewidmet.

Privat[Bearbeiten]

Brian Daley lebte 14 Jahre lang mit der Historikerin Lucia St. Clair Robson zusammen.

Werke im Star-Wars-Universum[Bearbeiten]

Andere Bücher (Auszug)[Bearbeiten]

  • Coramonde Duology (2 Bände 1977-1979)
  • Tron (1982)
  • The Adventures of Hobart Floyt and Alacrity Fitzhugh (3 Bände 1985-1986)
  • Robotech-Romane (Insgesamt 26 Romane 1987-1996)
  • The Black Hole Travel Agency (4 Bände 1991-1994)
  • GammaL.A.W. (4 Bände 1997-1999 - posthum veröffentlicht)

Weblinks[Bearbeiten]