James Luceno

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
James Luceno
Beschreibung
Geschlecht:

männlich

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

1947

Nationalität:

US-amerikanisch

Beruf/Tätigkeit:

Autor

James Luceno ist ein US-amerikanischer Autor. Er lebt in Annapolis, Maryland und schrieb bereits mit Brian Daley die Bücher zur RoboTech-Serie unter dem Pseudonym Jack McKinney. Gleichzeitig schrieb er den Roman zum Film von Die Maske des Zorro und von Shadow und der Fluch des Khan.

Ende der Neunziger waren er, Sue Rostini und Shelly Shapiro an der Entwicklung der Serie Das Erbe der Jedi-Ritter (engl. The New Jedi Order) beteiligt und schrieben die Story. Gleichzeitig sind Band 4 (Der Untergang), Band 5 (Die letzte Chance) und der finale Band (Vereint durch die Macht) von ihm geschrieben worden. Neben seiner Arbeit an der NJO-Reihe schrieb er auch den Roman Schleier der Täuschung, das E-Book Darth Maul – Saboteur, die Vorgeschichte von Schleier der Täuschung; die Vorgeschichte von Die Rache der Sith, Labyrinth des Bösen; sowie den Roman Dunkler Lord - Der Aufstieg des Darth Vader, der direkt nach dem Film spielt. Mit seinem Beitrag Millennium Falke bewegte er sich auch in der Vermächtnis-Ära. Die beiden Sachbücher Die Rache der Sith: Die illustrierte Enzyklopädie und Alle Welten und Schauplätze wurden auch teilweise von ihm geschrieben.

Eine Zeitlang arbeitete er an einer Geschichte über Darth Plagueis und Qui-Gon Jinns Weg, eins mit der Macht zu werden. Der Roman zu Darth Plagueis wurde allerdings von offizieller Seite abgesagt, um von einer Fortsetzung für Schöpfer der Dunkelheit ersetzt zu werden. Luceno bestätigte jedoch, dass sein Interesse für den Roman immer noch vorhanden sei. Im April 2009 wurde von ihm bestätigt, dass er sich bereits wieder in Verhandlungen für einen neuen Roman in der Star-Wars-Saga befände.[1] Der Roman Darth Plagueis ist am 10. Januar 2012 in den USA erschienen.

In einem Interview sagte er, dass die Ära der Neuen Republik seine Lieblingsära sei.

Bibliografie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]