Diebstahl der Todessternpläne

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nuvola apps kcontrol.png

Nachzuarbeitender Artikel
Dieser Artikel enthält Abschnitte, die nachgearbeitet werden müssen. Hilf mit!
Begründung: Formal mangelhaft, für solch ein Thema auch recht kurz. Mglw. sogar SLA-würdig.Nahdar (Diskussion) 01:56, 12. Feb. 2017 (CET)

Beim Diebstahl der Todessternpläne handelt es sich um eine Reihe von Missionen, die dazu führten, die Pläne des ersten Todessternes zu stehlen und schließlich diese Waffe durch die in den Plänen von Galen Erso verzeichnete Schwachstelle zu zerstören.

Geschichte[Bearbeiten]

Galen Erso gibt den Rebellen die Möglichkeit, den Todesstern zu zerstören

Als das Imperium begann, eine neue Waffe zur Demonstration seiner Allmacht und Dominanz und zur Unterdrückung und Eroberung der Galaxis, zu bauen, beschäftigte man den Wissenschaftler Galen Erso, welchem schon bald moralische Zweifel kamen, sodass er eine Schwachstelle in den Todesstern, wie die Waffe genannt wurde, einbaute. So war es möglich, mit einem gezielten Schuss die gesamte Kampfstation zu zerstören. Diese Schwachstelle war in den Bauplänen des Todessterns verzeichnet und er schickte einem ihm loyalen Frachterpiloten namens Bodhi Rook zu seinem ehemaligen Freund Saw Gerrera, welcher mit der Zeit mehr und mehr zu einem fanatischen Rebellen geworden war, damit dieser Ersos Tochter Jyn Erso ausfindig mache.

Die Rebellenallianz erfuhr durch einen Kontaktmann namens Tivik von der Nachricht und suchte ihrerseits nach Jyn, um sie dazu zu bringen, für die Rebellen diese Pläne zu erbeuten, damit diese Waffe vernichtet werden könne. Zu diesem Zweck wurde ein Team zusammengestellt, welches sich später Rogue One nannte.

In diesen Sicherheitskomplex will Rogue One eindringen

Zunächst suchten sie Gerrera in dessen geheimer Basis auf Jedha auf, um die Nachricht zu hören, welche Erso ihm hatte übermitteln lassen. Sie fanden heraus, dass sich Erso derzeit auf dem Mond Eadu befindet, wo er in einer Raffinarie an Kyberkristallen für den Superlaser des Todessternes unter der Aufsicht von Orson Krennic steht. Dort angekommen verriet ihnen Erso, dass die Pläne in der Zitadelle des Imperialen Sicherheitskomplex' auf Scarif aufbewahrt werden.

Rogue One machte sich auf, um auf Scarif in Besitz der Pläne zu gelangen. Dies stellte sich als äußert schwierig heraus, da über Scarif ein planetarer Schildzugang installiert war, den weder Schiffe noch Funksignale durchdringen können. Während die übrigen Mitglieder von Rogue One am Strand des Planeten ein Ablenkungsmanöver starteten und in Scharen starben, gelang es Jyn und Cassian Andor, in die Zitadelle einzudringen und die Pläne aus dem Archiv zu entwenden. Am Strand selbst legte zur rechten Zeit Chirrut Îmwe den Hauptschalter zum Herstellen der Komverbindung um und Bodhi Rook verband das Landepad mit dem Komturm. Kurze Zeit später wurde durch ein Manöver einer Hammerhead-Korvette, welches dazu führt, dass zwei Sternenzerstörer ineinander prallen, der Schildzugang zerstört und die Daten der Pläne konnten übertragen werden.

Zerstörung des Todessterns 0 VSY

Die Pläne erreichten das Schiff des Mon Calamari Admiral Raddus und Prinzessin Leia Organa konnte mit ihrem Schiff, der Tantive IV vor der Ergreifung durch Darth Vader zunächst fliehen und die Pläne mithilfe ihres Droiden R2 D2 auf Tatooine in Sicherheit bringen. Dies verhalf den Rebellen später in der Schlacht von Yavin IV zum Sieg und zur Zerstörung des Todessterns.

Quellen[Bearbeiten]