Schlacht von Scarif

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ausrufezeichen.png

Achtung!

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Abgesehen von Kleinigkeiten (z.B. der Korrektur von Rechtschreib- oder Formatierungsfehlern) sollte die Bearbeitung des Artikels den unten genannten Benutzern überlassen werden. Bitte überlege vor dem Abspeichern, ob deine Bearbeitung erwünscht ist; im Zweifelsfall frage auf der Diskussionsseite nach.

Folgende Benutzer sind an der Überarbeitung beteiligt:
N. Ven (Diskussion) 23:17, 4. Jan. 2017 (CET)
Schlacht von Scarif
Beschreibung
Konflikt:

Galaktischer Bürgerkrieg

Datum:

0 VSY

Ort:

Scarif

Ziel:

Diebstahl der Todessternpläne

Ergebnis:

militärische Niederlage der Allianz zur Wiederherstellung der Republik, der Diebstahl der Todessternpläne gelingt allerdings

Kontrahenten

Allianz zur Wiederherstellung der Republik

Galaktisches Imperium

Kommandeure

Die Schlacht von Scarif war eine Auseinandersetzung zwischen der Rebellen-Allianz und dem Galaktischen Imperium im Jahr 0 VSY. Nachdem die Rebellen erfahren hatte, dass das Imperium den Todesstern, eine Superwaffe, baute, dieser aber von Galen Erso sabotiert worden war, war sich die Führung der Rebellion zunächst nicht einig über das weitere Vorgehen. Eine Rebellengruppe unter Führung von Jyn Erso, Galen Ersos Tochter, und Cassian Jeron Andor, begab sich daraufhin nach Scarif, um die dort in einer Zitadelle gelagerten Todessternpläne zu stehlen und den von Galen Erso eingebauten Konstruktionsfehler zu finden. Es gelang der Gruppe, in den Scarif schützenden Schild einzudringen und auf dem Planeten zu landen. Während Jyn Erso, Cassian Andor und der Droide K-2SO in die Zitadelle eindrangen, um die Pläne zu stehlen, starteten die anderen Rebellen Ablenkungsangriffe in der Umgebung des Bauwerks. Die Imperialen sendeten daraufhin einen Notruf an den Todesstern, woraufhin Großmoff Wilhuff Tarkin befahl, die Raumstation nach Scarif zu verlegen. Die Rebellen-Allianz konnte den Notruf abfangen, woraufhin Admiral Raddus einer Flotte befahl, ebenfalls nach Scarif zu fliegen, um den dort agierenden Rebellen Zeit zu verschaffen. Während die Rebellen auf Scarif zunehmend von den imperialen Truppen zurückgedrängt wurden, begann über dem Planeten eine Raumschlacht zwischen der Rebellenflotte und den vor Ort stationierten imperialen Schiffen. Die Imperialen ließen daraufhin das planetare Schutzschild Scarifs schließen, was nicht nur ein Eindringen weiterer Rebellen auf den Planeten verhinderte, sondern auch Übertragungen großer Datenpakete aus der Zitadelle unmöglich machte. Unterdessen lokalisierte Jyn Erso die Todessternpläne in der Zitadelle und brachte sie zur Sendestation des Gebäudes. Dort kam es zu einer Konfrontation mit Direktor Orson Callan Krennic, in deren Verlauf der Imperiale von Cassian Andor verwundet wurde. Schließlich gelang es der Rebellenflotte, das Schild zu zerstören, sodass die Todessternpläne an ein Raumschiff über Scarif übermittelt werden konnten. Kurz danach trafen sowohl der Todesstern unter Kommando von Wilhuff Tarkin als auch die Devastator, ein von Darth Vader kommandierter Sternenzerstörer, bei Scarif ein. Während Vaders Schiff die Rebellenflotte angriff, ließ Tarkin den Todesstern einen abgeschwächten Schuss auf die Zitadelle von Scarif feuern, der das Gebäude zerstörte und die Gefechte am Boden beendete. Vader enterte schließlich das Flaggschiff der Rebellen, woraufhin die gestohlenen Todessternpläne von den Rebellen auf die Tantive IV gebracht wurden. Die Tantive IV konnte aus dem Orbit von Scarif fliehen und wurde von einigen imperialen Schiffen nach Tatooine verfolgt, wo die Todessternpläne zu Luke Skywalker gelangten, der sie der Rebellion schließlich überbringen konnte.

Vorgeschichte

Verlauf

Folgen

QuellenBearbeiten