Farghul

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Farghul.JPG
Farghul
Allgemeines
Heimatwelt:

Farrfin[1]

Klasse:

Humanoid[1]

Sprache:

Basic[1]

Beschreibung
Durchschnittliche Größe:

1,70-2,00 Meter[1]

Bekannte Individuen:

Mika, Harll

Die Farghul sind eine katzenartige Spezies, die auf dem Planeten Farrfin innerhalb der Kernwelten heimisch ist. Ein bekannter Vertreter dieser Spezies war die Kopfgeldjägerin Mika, die für kurze Zeit die Leitung über die Kopfgeldjägergilde innehatte und dies nutzte, um gemeinsam mit ihrem Freund Harll Jagd auf die Jedi zu machen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Bei den Farghul handelt es sich um katzenartige Humanoiden mit gelbbraunem Fell, einem hervorgehobenen Mundbereich und scharfen Reißzähnen. Ihre Hände haben sehr kurze Finger mit einziehbaren Krallen. Für gewöhnlich erreichen sie eine Körpergröße zwischen 1,70 und 2,00 Metern. Mit elf Jahren gilt ein Farghul als erwachsen, die Lebenserwartung liegt bei ungefähr 75 Jahren.

Das äußere Erscheinungsbild nimmt unter den Farghul einen sehr hohen Stellenwert ein. In der Öffentlichkeit zeigen sie sich bevorzugt mit den hochwertigsten und modernsten Kleidungsstücken sowie üppigem Schmuck. Bei Abstechern zu anderen Welten besuchen sie gerne Modehäuser, um sich neu einzukleiden. Auf ihrer Heimatwelt tragen sie bevorzugt kunstvoll verzierte Mäntel, dazu Röcke oder Hosen. Tuniken und Blusen zählen nicht zur traditionellen Kleidung der Farghul. Farghul sind äußerst durchtrieben und hinterlistig, scheuen jedoch die Anwendung von Gewalt. Statt durch direkten Schlagabtausch begegnen sie Konfrontationen auf subtilere Art und Weise. Es ist einiges an Provokation erforderlich, um die Geduld eines Farghul so sehr zu strapazieren, dass dieser sich auf einen offenen Kampf einlässt. Jedi sind die einzigen, denen Farghul tiefen Respekt zollen. Fast schon sieht es so aus, als hätten sie Angst vor ihnen. Ansonsten sind sie verspielt und neckisch, aber stets gutmütig. Sie lieben Wortspiele, Taschenspielertricks und intelligente Rätsel und haben stets ein breites Grinsen auf dem Gesicht. Ein beliebter Zeitvertreib unter den Farghul ist die Manipulation von Glücksspielen. Werden sie dabei erwischt, geben sie bereitwillig ihren Gewinn wieder zurück, ohne sich auf irgendeine Diskussion einzulassen oder irgendwelche Streitereien zu provozieren. Überhaupt haben sie sich durch diese oder ähnliche Methoden einen Ruf als reuelose Schwindler mit mangelndem Unrechtsbewusstsein angeeignet.

Geschichte[Bearbeiten]

Lange Zeit stellte Farrfin ein sicherer Hafen für allerlei Gesetzlose in der Galaxis dar, bis die einheimischen Farghul die Galaktische Republik um Hilfe baten. Infolgedessen wurden Jedi entsandt, um Stützpunkte von Piraten und Schmuggler, die sich Farrfin niedergelassen hatten, zu zerschlagen. Diese Vorgehen erforderte ein hohes Maß an Gewalt, deren Darstellung die Farghul nachhaltig prägte. Sie entwickelten ein hohes Misstrauen gegenüber fremden Regierungen, aber ihre besondere Enttäuschung galt dem Galaktischen Imperium. Dennoch wussten sie ihr Misstrauen und ihre Abneigung stets hinter einem freundlichen Lächeln zu verbergen.

Nach dem Fall des Imperiums schlossen sich die Farghul der Neuen Republik an.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]