Flashpoint (Planet)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt eine spezielle Bedeutung des Begriffes, für weitere Bedeutungen siehe Flashpoint.
Flashpoint.jpg
Flashpoint
Astrographie
Region:

Äußerer Rand

Sektor:

Meerian-Sektor

System:

Flashpoint-System

Raster-Koordinaten:

O-7

Beschreibung
Landschaft:

Ödnis

Gravitation:

Standard

Tageslänge:

1 Standardstunde

Jahreslänge:

1.776 lokale Tage

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:

Stellare Forschungsstation

Gesellschaft
Einwanderer:

Menschen

Wichtige Importprodukte:
  • Nahrungsmittel
  • Rohstoffe
  • Medizin
  • Technologie
Zugehörigkeit:

Flashpoint war ein Planet im gleichnamigen Sternsystem im Meerian-Sektor des Äußeren Randes, auf dem sich eine stellare Forschungsstation der Galaktischen Republik befand.

Beschreibung und Geschichte[Bearbeiten]

Der kleine Planet, dessen Name sich nicht zuletzt durch die große Nähe zum zentralen Stern des Systems erklärt, besitzt keine Atmosphäre und auf der felsigen heißen Oberfläche ist ohne intensive Schutzmaßnahmen kein Leben möglich. Etwa im Jahr 4000 VSY errichtete die Galaktische Republik in einem großen Einschlagskrater auf Flashpoint eine stellare Forschungsstation, um mehr über das Leben und den Tod von Sternen sowie andere solare Phänomene zu erfahren. Um sich vor der starken Strahlung, Hitze und anderen energetischen Entladungen der Sonne zu schützen, war die Flashpoint-Station durch magnetische Schilde geschützt, die auch eine Überquerung der Oberfläche in einem abgeschirmten Schutzanzug erlaubte. Reisen von und zur Station waren nur in Raumschiffen mit starken Strahlenschilden möglich, weshalb die Republik den Forschern einige modifizierte Ministry-Orbitalshuttle zur Verfügung stellte.

Eine Rotation des Planeten um die eigene Achse dauerte eine Standardstunde und ein lokales Jahr 1.776 lokale Tage. Obwohl sich die von der Sonne abgewandte Seite des Planeten in völliger Dunkelheit befand, nahmen Strahlung und Hitze in der dreißigminütigen Nacht jedoch nicht ausreichend ab, um ohne Schutzmaßnahmen über die Oberfläche zu reisen. Allerdings wurden die Nachtphasen für das Starten und Landen von Raumschiffen genutzt, da man so gefahrlos den Magnetschild senken konnte.

Zu Beginn der später als „Falscher Krieg“ bekannten Angriffe der Mandalorianer auf den republikanischen Raum nahmen die Invasoren im Jahr 3964 VSY zunächst Flashpoint in der Nähe zum mandalorianischen Raum ein. Daraufhin richtete der Wissenschaftler Demagol im Hauptgebäude der Station sein Labor ein, in dem er seine Forschungen hinsichtlich der Machtempfänglichkeit von Lebewesen durchführen konnte. Aus diesem Grund wurden in den Schlachten gefangen genommene Jedi-Ritter auf den weitgehend unzugänglichen Planeten geliefert, um dem Wissenschaftler als Versuchskaninchen zu dienen. Einige Tage nach der letzten Schlacht von Suurja konnten Zayne Carrick und Marn Hierogryph durch einen vorgetäuschten Angriff der Republik die Mandalorianer zur Flucht zwingen, Demagol unter Arrest stellen und so ihre Freundin Jarael sowie die gefangenen Jedi retten. Nachdem alle die vorhandenen Schiffe bemannt hatten, zerstörten sie die Forschungsstation sicherheitshalber mit einigen Explosionsladungen.

Quellen[Bearbeiten]

Die Beschreibung in The Complete Star Wars Encyclopedia sagt aus, dass Flashpoint in der Folge des Großen Sith-Kriegs von den Mandalorianern erobert wurde, was hinsichtlich der Angabe von 3964 VSY in The Essential Atlas als zu früh und damit sehr ungenau erscheint.