Freedon Nadd

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Infos aus KotOR II fehlenMando D 15:14, 9. Dez. 2012 (CET)
Freedon Nadd.JPG
Freedon Nadd
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Augenfarbe:

Gelb (als Sith)

Biografische Informationen
Todesdatum:
Beruf/Tätigkeit:

Sith

Meister:

Naga Sadow

Schüler:

Exar Kun

Titel:

Sith-Lord

Zugehörigkeit:

Freedon Nadd war ein Jedi, der der dunklen Seite der Macht verfiel und sich selbst zum Sith-Lord erhob. So lange sein Meister lebte, war es ihm nicht möglich, ein dunkler Lord zu werden, weshalb er nach Onderon floh und sich dort zum König erhob. Für die Jedi wurde Nadd erst nach seinem Tod zum Ärgernis, als sich sein Sarkophag zum Zentrum der dunklen Energie entwickelte.

Biografie[Bearbeiten]

Im onderonianischen Bürgerkrieg war er der Meister von König Ommin und Anführer der Naddisten. Nachdem er erkannt hatte, dass Ommin für ihn von keinem Nutzen mehr wäre, tötete er ihn und nahm Satal und Aleema Keto als seine Schüler an, die sich zu dieser Zeit auf Onderon aufhielten.

Der Jedi-Schüler Exar Kun fand den verbannten Sarkophag, als er nach Artefakten der Sith suchte. Kun weckte Nadds Geist und wurde fast von ihm getötet. Der Geist zwang ihn, sich der dunklen Seite zu verschreiben, um sein Leben zu retten. Mit einem Amulett vernichtete Kun Nadds Geist endgültig.

Fünf Jahre nachdem Revan und Malak die Galaxis bedroht hatten, stellte Meetra Surik einen Trupp ihrer getreuen Begleiter zusammen, der die in dem Grab auf Dxun verschanzten Sith und ihre Soldaten vernichten sollte.

Er entdeckte die Orbaliske, eine parasitäre und symbiotische Spezies. Nadd führte verschiedene Versuche mit ihnen durch und siedelte eine Population von ihnen in der geheimen Holocronkammer an, um diese zu beschützen.

Freedon Nadd besaß ein kurzes orangenes Lichtschwert, das von den Begleitern Meetra in seinem Sarkophag gefunden wurde.

Er stellte auch ein Holocron her, das er in seiner letzten Ruhestätte auf Dxun versteckte, jedoch schließlich im Jahre 980 VSY von Darth Bane gefunden wurde.

Quellen[Bearbeiten]