Geheime Bek

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bek-Einsatz.jpg
Geheime Bek
Allgemeines
Anführer:

Gadon Thek

Mitglieder:
Sitz:

Taris

Die Geheimen Bek waren eine Swoop-Bande auf dem Planeten Taris zur Zeit der Alten Sith-Kriege.

Organisation[Bearbeiten]

Die Geheimen Bek hatten ihre Basis in der Unterstadt von Taris, nahe von Javyars Cantina. Dort hielten sich die meisten Mitglieder auf, um an ihren Swoops zu schrauben oder Erfahrungen auszutauschen. Anführer der eher gemäßigten Bek war Gadon Thek, welcher bei einem Unfall auf der Rennstrecke sein Augenlicht verlor und dieses nur mittels Implantaten hatte wieder herstellen konnte. Wegen der technischen Begrenztheit dieser Implantate musste Gadon jedoch seine Tätigkeit als Fahrer aufgeben und betätigte sich fortan als Administrator für Rennen und Vermittler zwischen den Bek und ihren weniger friedlichen Konkurrenten, den Schwarzen Vulkar. Sklaverei lehnten die Geheimen Bek kategorisch ab.

Frustriert darüber, dass Gadon seinen Posten nicht vererbte, verließ der Protegé des Anführers, der ungeduldige Brejik, die Geheimen Bek und übernahm die Leitung der Schwarzen Vulkar. Zweite in der Rangfolge der Bek wurde darauf die junge Twi'lek Zaerdra, eine gute Vertraute von Gadon Thek und Sicherheitschefin der Basis.

Auch die Teenagerin Mission Vao und ihr Wookiee-Freund Zaalbar gingen bei den Bek ein und aus, da die Twi’lek als Kind einmal von diesen vor den Vulkar gerettet worden war und sich daraufhin mit einigen Mitgliedern, auch dem Anführer, der Swoop-Bande angefreundet hatte.

Der Anführer der Bek: Gadon Thek.

Geschichte[Bearbeiten]

Über die Gründung der Geheimen Bek ist nichts bekannt, sicher ist jedoch, dass diese schon während der Mandalorianischen Kriege mit den Schwarzen Vulkar in Konkurrenz standen. Als diese nach der Übernahme durch Brejik immer gefährlicher und gewalttätiger wurden, hatten die Bek als Swoop-Bande ebenfalls ein zweifelhaftes Ansehen, da die nicht eingeweihten Bürger die beiden Gruppierungen kaum auseinanderhalten konnten.

Im Jahr 3956 VSY entwickelten die Bek einen Beschleuniger-Prototypen für Swoops, der es dem Fahrer erlaubte, fast jedes Rennen zu gewinnen. Dieser wurde jedoch kurz vor dem großen Swoop-Rennen in diesem Jahr von den Vulkar gestohlen. Zufällig war zu dieser Zeit der ehemalige Jedi und Sith Revan - ohne Erinnerung an diese Zeit - auf Taris gestrandet und suchte nach der von den Vulkar entführten Jedi Bastila Shan. Gadon Thek berichtete Revan, dass Bastila als Hauptpreis des kommenden Swoop-Rennens ausgesetzt war und er sie nur durch einen Sieg befreien könne. Bedingung für einen Sieg war jedoch die Rückgewinnung des Beschleuniger-Prototypen, den Revan zusammen mit Mission Vao aus der Basis der Vulkar stehlen konnte. Beim folgenden Rennen siegte Revan überlegen für die Bek und gewann Bastila zurück. Brejik jedoch wollte die Gefangene nicht herausgeben und fing einen Kampf mit den Bek an, bei dem er schließlich getötet wurde.

Durch diese Aktionen war die Bedrohung durch die Vulkar zwar stark zurückgegangen, doch die Bek konnten sich nur kurze Zeit davon erholen: Um Bastila Shan zu töten, befahl Darth Malak die Bombardierung von Taris. Ob die Geheimen Bek die Zerstörung des Planeten überstanden haben, ist nicht bekannt.

Quellen[Bearbeiten]