Haus Neuvalis

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Emblem des Hauses Neuvalis

Das Haus Neuvalis war ein Haus der Kopfgeldjäger-Gilde, welches der Leitung von Marjan und Feras Neuvalis unterstand und keine Kopfgelder unter 20.000 Credits annahm. Es war eines der jüngsten Häuser der Gilde, zeitgleich aufgrund seiner Kopfgeldpolitik aber auch eines der am finanziell stärksten. Akquisen, die weniger als 20.000 Credits einbrachten wurden vom Haus Neuvalis daher gar nicht erst an seine Jäger vermittelt. Konnte ein Mitglied dieses Hauses einen angenommenen Auftrag innerhalb eines Jahres nicht zum Abschluss bringen, bezahlte das Haus dem Originator, also demjenigen, der das Kopfgeld ausgestellt hatte, den doppelten Betrag der Summe als Entschädigung. Es baute sich somit einen zuverlässigen Ruf auf und zog immer mehr reiche und lukrative Auftraggeber an, die dem Haus ihr Vertrauen schenkten. Vorherige Schuldverschreibungen bewirkten, dass private Kunden, wie auch das Galaktische Imperium immer wieder mit ihren Aufträgen zu diesem Haus zurückkehrten. Boba Fett vermutete außerdem, dass dieses Haus mit den Rebellen verbündet sein könnte und notierte in seinem Exemplar des Handbuchs der Kopfgeldjägergilde dass dies zu prüfen sei. Während des Galaktischen Bürgerkrieges bestand Haus Neuvalis aus 6.790 Jägern und 66.740 Verwaltungskräften, die im Hauptsitz auf Plexis arbeiteten. Das Jagdgebiet des Hauses erstreckte sich über das ganze Imperium, wobei 20% der Einsätze im oder in der Nähe des galaktischen Kerns stattfanden. Um Mitglied zu werden musste man einerseits durch ein bestehendes Mitglied gefördert werden und andererseits einen Initiationstest überleben. Vollwertige Neuvalis-Jäger zählten jährlich Beiträge in Höhe von 500 Credits und gaben 10% jedes eingenommenen Kopfgeldes an das Haus ab.

Quellen[Bearbeiten]