Haus Tresario

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Emblem des Hauses Tresario

Das Haus Tresario war ein Haus der Kopfgeldjäger-Gilde, welches sich auf die Jagd nach Piraten spezialisiert hatte. Der Gründer und spätere Leiter, Rovan Tresario, war während seiner Laufbahn als Offizier der imperialen Flotte zunehmend frustriert über die um sich greifende Piraterie. Als er aus dem Dienst ausschied, gründete er deshalb mit einigen gleichgesinnten Ex-Offizieren der Flotte das nach ihm benannte Kopfgeldjäger-Haus, um Jagd nach Piraten, insbesondere dem als die „Geißel der Sieben Sektoren“ bekannten Reginald Barkbone, zu machen. Auch wenn ihnen Barkbones Fassung nicht gelang, profitierten sie von Kopfgeldern auf Piraten und den guten Beziehung Tresarios zum imperialen Militär. Das Haus weitete sein Operationsgebiet von den Kolonien bald auf andere galaktische Regionen aus und erlangte moderaten Einfluss im ganzen Galaktischen Imperium. Der Kern und die angrenzenden Regionen waren dabei Schauplatz von etwa 22% aller Jagden des Hauses. Auch wurden größere Aufträge angenommen und es entwickelte sich der Usus, keine Kopfgelder unter 15.000 Credits anzunehmen. Während des Galaktischen Bürgerkrieges waren 1.767 Jäger und 9.659 administrative Angestellte Mitglied des Hauses Tresario, welches auf Baradas II seinen Hauptsitz hatte. Eine Mitgliedschaft war über die Förderung durch zwei bestehende Mitglieder des Hauses möglich und setzte einen jährlichen Beitrag von 1.000 Credits und 8% Provision von allen ausbezahlten Kopfgeldern voraus.

Quellen[Bearbeiten]