Imperiales Büro für Kriminalermittlung

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Imperiales Büro für Kriminalermittlung
Allgemeines
Anführer:

Jacen Corbit

Historische Informationen
Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Das Imperiales Büro für Kriminalermittlung, abgekürzt IBKE, war eine Organisation des Galaktischen Imperiums, die dafür verantwortlich war, kriminelle Aktivitäten zu untersuchen und aufzuklären.

Geschichte[Bearbeiten]

Neben dem Imperialen Sicherheitsbüro war die Organisation unter anderem dafür verantwortlich, Kopfgelder auf vom Imperium gesuchte Personen auszusetzen. Imperiale Kopfgeldjäger verpflichteten sich, keine Jagd auf Personen zu machen, deren Kopfgeld nicht von einer dieser beiden Organisationen ausgesetzt worden war. Von IBKE wurden IFHS-Lizenzen für Kopfgeldjäger im Dienst des Imperiums ausgestellt, die ihnen das Recht gaben, ihre Ziele zu jagen, zu verletzen und sogar zu töten. Unter anderem stellte das IBKE seiner Zeit die Lizenz für Bossk aus. Alle registrierten Kopfgelder wurden im Imperialen Vollstreckungsdatenkern gespeichert, den Kopfgeldjäger beim IBKE erhalten konnten.[1]

Im Jahr 1 NSY, 36:10:11 nach der Großen Eichung, berichtete Andor Javin von den TriNebulon-Nachrichten über seine Entdeckung, dass es sich bei Cynabar angeblich um eine Zweitidentität von Platt Okeefe handeln musste. Die Nachrichtenagentur hatte sich kurz zuvor bereits beim Imperialen Büro für Kriminalermittlung wegen des Falls Cynabar gemeldet, um diesen Hinweisen nachzugehen, es wurde jedoch nichts unternommen. Elf Tage nach Javins Bericht, 36:10:22 NGR, setzte der Direktor des Imperialen Büros für Kriminalermittlung, Jacen Corbit, einen Agenten namens Zanza Gata auf den Dieb an, der unter dem Namen Tombat Schlagzeilen machte. Hierdurch wurde der Tombat-Fall brisanter, denn Zanza Gata hatte sich bereits lange damit beschäftigt und eine allgemeine Erfolgsquote von mindestens 84 Prozent. Die TriNebulon-Nachrichten berichteten darüber und interviewten Jacen Corbit und Zanza Gata in Landru City auf Danteel. Es wurde davon ausgegangen, dass Tombat nicht mehr lange auf freiem Fuß sein würde.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]