Keller

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keller.jpg
„Keller“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Körpergröße:

1,83 Meter[1]

Biografische Informationen
Heimat:

Kamino[1]

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger[1]

Dienstgrad:

Klon-Kommandant[1]

Einheit(en):

Galaktische Marineinfanterie[2]

Einsätze:

Schlacht von Toola[1]

Zugehörigkeit:

Keller war der Spitzname eines Klon-Kommandanten, der während der Klonkriege in der Großen Armee der Republik diente. Im Jahr 19 VSY kämpfte er in einer wochenlangen Schlacht auf der Eiswelt Toola. Als es den Klonkriegern unter der Führung von Keller sowie der Jedi Kai Hudorra, Simms und Noirah Na gelang, die Hauptgeneratoren der Separatisten zu zerstören, erreichte Keller die Order 66, die den Tod der Jedi als Verräter an der Republik forderte. Seine Soldaten töteten Simms, die dabei Hudorra und Na die Flucht ermöglichte. Daraufhin verfolgten Keller und seine Truppen die flüchtigen Jedi. Trotz der Bemühungen des Kommandanten konnten die beiden Jedi von Toola entkommen.

Biografie[Bearbeiten]

Keller war ein Klon des Kopfgeldjägers Jango Fett. Er wurde auf dem Planeten Kamino erzeugt und ausgebildet, um als Mitglied der Großen Armee der Republik zu dienen.[1] Nach der Ausbildung im ARC-Kommandanten-Programm[3] hatte er den Rang eines Klon-Kommandanten inne.[1] Keller gehörte der Galaktischen Marineinfanterie an,[2] einer Eliteeinheit der 4. Sektor-Armee.[4] Im Jahr 19 VSY, im Zuge der Belagerungen im Äußeren Rand kurz vor dem der Klonkriege, wurden er und seine Soldaten auf den Schneeplaneten Toola geschickt, um zusammen mit den Jedi Simms, ihrer Padawan Noirah Na und Kai Hudorra die dort stationierte Droidenarmee zu bekämpfen. Die folgende Schlacht entwickelte sich zu einer Pattsituation, die mehrere Wochen lang anhielt. Kellers Soldaten verwendeten während ihrer Stationierung auf Toola Schneerüstungen und statteten die einheimischen Motmots mit einem Sattel aus, auf dem mehrere Personen Platz fanden und an dessen Seiten Geschütze befestigt waren. Es gelang den republikanischen Soldaten, die Schlacht mit einem entschlossenen Vorstoß für sich zu entscheiden. Während die Hauptstreitmacht einen Ablenkungsangriff unternahm, startete ein von den Jedi angeführter Stoßtrupp von Infanteristen mit Motmots einen Angriff auf die Hauptreaktoren der Droiden. Dadurch war Kellers Einheit in der Lage, die Generatoren zu zerstören.[1]

Keller führt eine Razzia durch.

Allerdings erhielt der Kommandant kurz nach der Zerstörung der Generatoren die Order 66 – ein Befehl des Obersten Kanzlers Palpatine, der die Jedi als Verräter an der Republik ächtete und den Klonkriegern ihren sofortigen Tod befahl. Kellers Truppen eröffneten das Feuer auf die überraschten Jedi. Simms blieb auf den Trümmern der Generatoren zurück und bekämpfte die Klontruppen, um Hudorra und ihrer Padawan die Flucht auf zwei STAPs zu ermöglichen. Nachdem sie Simms erschossen hatten, machten sich die Klonkrieger an die Verfolgung der Jedi. Nach einiger Zeit entdeckte ein Soldat die STAPs, die die Jedi aufgrund von Treibstoffmangel zurückgelassen hatten. Der Soldat fand außerdem Fußspuren der Jedi, die in Richtung der Ithaqua-Station führten. Keller befahl daraufhin, die dort stationierten Soldaten zu kontaktieren und zu warnen,[1] um die Flüchtigen daran zu hindern, den Planeten zu verlassen.[5] Nachdem seine Einheit die Station erreicht hatte, begann er damit, den Ort nach den Jedi zu durchsuchen. Mit mehreren seiner Soldaten wollte er eine Razzia in einer Cantina durchführen. Allerdings beeinflusste der ebenfalls anwesende Hudorra die Gäste mithilfe der Macht, die ohnehin unbeliebten Klone anzugreifen, indem er suggerierte, dass sie nach dem Ende des Krieges kein Recht mehr darauf hätten, die Bürger zu schikanieren. Hudorra konnte in der entstehenden Kneipenschlägerei entkommen. Keller führte die Suche weiter fort, konnte aber nicht verhindern, dass Hudorra und Na auf einem Frachter nach Coruscant den Planeten verließen.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Keller zeigte sich nach dem Erhalt der Order 66 loyal gegenüber der Republik und griff seine früheren Vorgesetzten an. Die anschließende Verfolgung der Jedi führte er[1] gemäß seiner Ausbildung als ARC-Kommandant[3] gründlich durch. Dabei schreckte er nicht vor unbeliebten Maßnahmen wie Razzien zurück. Bei der Zivilbevölkerung von Toola waren Keller und seine Soldaten unbeliebt.[1]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Auf Toola trug Keller eine Kaltwetterrüstung, deren Helm mit blauen Markierungen versehen war. Über der Rüstung trug er einen weißen Mantel mit einer Kapuze. Außerdem verwendete er bei der Verfolgung der Jedi ein Motmot als Reittier. Der Kommandant war mit einem DC-17 Handblaster bewaffnet, den er in einem[1] auf schnelles Ziehen ausgelegten[4] Holster aufbewahrte.[1] Außerdem verwendete er ein DC-15-Blastergewehr .[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Top 10 Clones of 2005 auf StarWars.com
  2. 30th Anniversary Collection – Commander Keller & Galactic Marine (Figur auf Rebelscum)