Maxo Vista

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maxo Vista
Beschreibung
Spezies:

Euceroner

Geschlecht:

männlich

Biografische Informationen
Heimat:

Euceron

Beruf/Tätigkeit:

Athlet

Zugehörigkeit:

Maxo Vista war ein Athlet, der in den Jahren vor dem Ausbruch der Klonkriege lebte. Nach seiner sportlichen Karriere, auf deren Höhe er mehrere Wettkämpfe in den Galaktischen Spielen gewann und neue Rekorde aufstellte, wurde er zu einem Mitglied des Rates der Spiele und der Handelsgilde. Er gehörte der Spezies der Euceroner an.

Biografie[Bearbeiten]

Aufgrund seines sportlichen Erfolges, der insbesondere auf die Galaktischen Spiele auf dem Planeten Berrun im Jahr 34 VSY begründet war, wurde Maxo Vista auf seiner Heimatwelt als Held umjubelt und war auf zahlreichen fremden Planeten als erfolgreicher Sportler bekannt. Bis zu den folgenden Galaktischen Spielen, die im Jahr 27 VSY auf seiner Heimatwelt Euceron stattfanden, war Vista als Mitglied des Rates der Spiele aufgenommen worden. Da die Handelsgilde zu diesem Zeitpunkt auch einen Gesetzesentwurf vorlegte, nach dem deren Mitglieder die Kontrolle der Banken in den Kernwelten zufallen würden, ließ sich Vista mit der Unterstützung von Liviani Sarno, der Vorsitzenden des Rates der Spiele, selbst als Mitglied der Handelsgilde umwerben. Zu ihrer beiden Missfallen stieß der Gesetzesentwurf vor dem Galaktischen Senat auf erheblichen Protest, der dafür sorgen konnte, dass der Entwurf an einem knappen Wahlergebnis scheiterte. Um dies zu verhindern, luden Vista und Sarno einige protestierende Senatoren zu den Galaktischen Spielen nach Euceron ein, um sie dort in illegale Wettgeschäfte zu verstricken und sie vor dem Galaktischen Senat in Misskredit zu bringen. Um den Erfolg ihres Komplotts zu garantieren, schreckten die beiden auch nicht davor zurück, einige der Wettkämpfe zu manipulieren.

Als die Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker im Begriff waren, das Komplott aufzudecken, ermordete Vista den Zeitrichter Aarno Dering, der die Manipulationen durchführte. Außerdem verwickelte er Obi-Wan ihn einen Wettkampf, um ihn von einem illegalen Podrennen abzulenken, das außerhalb der Hauptstadt Eusebus stattfand und in dem Vista eine der Maschinen sabotiert hatte. Schließlich konnten nicht nur die Diskreditierung der Senatoren sondern auch die Sabotage am Podrennen von den beiden Jedi aufgedeckt werden. Doch aufgrund eines Mangels an Beweisen mussten Vista und Sarno in einer folgenden Verurteilung von der Regierenden Macht wieder freigesprochen werden.

Quellen[Bearbeiten]