Nam Chorios

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nam Chorios.jpg
Nam Chorios
Astrographie
Region:

Äußerer Rand

Sektor:

Meridian-Sektor

System:

Nam-Chorios-System

Raster-Koordinaten:

R-6

Beschreibung
Landschaft:

Wüste

Klima:

trocken

Gesellschaft
Einwanderer:

Menschen

Wichtige Städte:

Hweg Shul

Besitzer:

Seti Ashgad

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Nam Chorios ist ein trockener Wüstenplanet im Nam-Chorios-System des Meridian-Sektors im Äußeren Rand.

Beschreibung[Bearbeiten]

In der Wüstenlandschaft trifft man immer wieder auf kristalline Formationen. Diese kleinen grünen und violetten Tsils verteilen sich über den gesamten Planeten in Clustern, die periodisch große elektrische Schläge freisetzen. Im Regelfall sind diese klein und ungefährlich, doch größere Entladungen können einen erwachsenen Mann außer Gefecht setzen. Die Bevölkerung hat darauf reagiert, sodass folgenschwere Unfälle ausbleiben. Doch nicht nur die Explosionen sorgten für Naturschauspiele, denn auf Nam Chorios kam es häufiger zu Machtstürmen.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Grissmath benutzten Nam Chorios als Gefängniskolonie. Ihre Nachfahren lebten in sklavereiähnlichen Verhältnissen, weil die Therahner jeglichen Fortschritt untersagten und die Landung unbekannter Raumschiffe mit ihren automatischen Geschützbatterien verhinderten. Nach dem Fall des Galaktischen Imperiums versuchten jedoch Neusiedler den Planeten zu besiedeln. Als sie Fortschritt verlangten, kam es zu erbitterten Auseinandersetzungen. Der Führer der Newcomer, Seti Ashgad, entführte Leia Organa Solo nach Nam Chorios. Währenddessen suchte Luke Skywalker nach seiner Geliebten Callista, die sich zur Zeit auf Nam Chorios aufhielt, wobei sein B-Flügel-Sternenjäger in der Nähe von Hweg Shul abstürzte. Die Flugabwehrkanonen trafen ihn jedoch nicht. Dort traf er den Mann Arvid Scraf, mit dessen Gleiter sie sich nach Hweg Shul begaben. In der Stadt nahm Luke eine Stelle in einer Werkstatt an.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]