Opee-Killerfisch

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Opee.jpg
Opee-Killerfisch
Allgemeines
Heimatwelt:

Naboo[1]

Lebensraum:

Meere, Seen[2]

Ernährungstyp:

karnivor[1]

Beschreibung
Augenfarbe:

Rot[3]

Durchschnittliche Größe:

20 Meter[1]

Besondere Merkmale:
  • Köder am Kopf

Der Opee-Killerfisch ist eine Raubfischart, die in den unterirdischen Gewässern des Planeten Naboos lebt. 32 Jahre vor der Schlacht von Yavin entkamen die Jedi Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi mit dem Gungan Jar Jar Binks nur knapp einem dieser Tiere, als sie mit einem Bongo den Planetenkern durchquerten.[3]

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Opee-Killerfisch vereinte Merkmale verschiedener Tierarten miteinander: Seine sechs Beine und der gepanzerte, rötlich gefärbte Körper ähnelnen anderen Krustentiere, sein aufklappbarer und mit einer Doppelreihe Zähnen bewehrter Kiefer ist hingegen typisch für Fische.[1] Bei der Jagd verhält sich der Opee-Killerfisch ruhig und wartet getarnt hinter Felsen oder im Dunkel der Unterwasserhöhlen. Dabei ködert er Beute, indem er seine langen Fühler, die auf seinem Kopf sitzen, heraushängen lässt.[2] Wenn die Beute in Reichweite ist, schlägt er zu,[1] wobei er durch seine kräftigen Beine und die Ausstoßschlitze ein schneller und beweglicher Schwimmer ist.[2] Hat er die Beute mit seiner langen, klebrigen Zunge eingefangen,[1] wickelt er sie darin ein,[4] und zieht sie in sein Maul, um sie zu verspeisen.[1] Zu den natürlichen Feinden des Opee-Killerfischs zählt das Sando-Aquamonster.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Opee.jpg
Opee-Killerfisch
Allgemeines
Heimatwelt:

Naboo

Lebensraum:

Wasser, Tiefseehöhlen

Ernährungstyp:

Karnivor

Beschreibung
Durchschnittliche Größe:

20 Meter (Länge)

Besondere Merkmale:
  • "natürlicher Düsenantrieb"
  • Köder am Kopf

Der Opee-Killerfisch ist ein riesiges, gepanzertes Krustentier, das in Tiefseehöhlen auf dem Planeten Naboo lebt. Er verfolgt seine Beute mit einer Mischung aus Flossen und einem "natürlichen Düsenantrieb". Der Opee saugt durch sein Maul Wasser ein und stößt es durch Öffnungen unter den Platten in seiner Haut wieder aus. Dabei steuert er mit seinen zwei Pektoralflossen. Mit sechs Flossenbeinen klammern sich die Opee-Killerfische bevorzugt an zerklüftete Felsen im Kern von Naboo. Aus seinem Kopf ragen zwei antennenartige Köder, die die Beute des Killerfisches anlocken. Befindet sich ein Beutetier in unmittelbarer Nähe, hält der Opee-Killerfisch dieses mit seiner langen, klebrigen Zunge fest und zieht es zu seinem Maul. Dort zermalmt er die Beute mithilfe seiner in doppelter Reihe angeordneten Zähne.

Im Jahr 32 VSY zur Zeit der Schlacht von Naboo entkamen Qui-Gon Jinn, Obi-Wan Kenobi und Jar Jar Binks einem dieser gefräßigen Fische mit ihrem Triebblasen-Bongo nur deshalb, weil ein riesiges Sando-Aquamonster den Fisch fraß.

Quellen[Bearbeiten]