Oswaft

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oswaft.jpg
Oswaft
Allgemeines
Heimatwelt:

Thon Boka

Lebensraum:

Weltraum

Ernährungstyp:

omnivor

Sprache:

Radiowellen

Beschreibung
Durchschnittliche Größe:

bis über 1000 m Spannweite

Bekannte Individuen:

Lehesu,Senwannus'gourkahipaff, Feytihennasraof, Bhoggihalysahounes

Die Oswaft sind eine im Thon Boka beheimatete, intelligente Spezies, die Ausmaße von bis zu mehr als 1000 Metern erreichen kann. Den ersten Kontakt mit ihnen stellten im Jahr 3 VSY der Glücksspieler Lando Calrissian und der Droide Vuffi Raa her.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Oswaft ähneln äußerlich riesigen Rochen. Sie sind eher breit als lang und verfügen über flossenähnliche Fortsätze an den Seiten. Aus ihrem Bauch ragen viele Tentakel hervor, mit denen sie Objekte greifen können. Zwei Auswüchse an der Vorderseite enthalten ihre Sensoren. Da die Oswaft sehr lange leben und ihr ganzes Leben lang wachsen, werden sie sehr groß, sodass eine Flügelspannweite von 500 m als klein gilt. Anhand ihrer Größe kann man folglich das Alter eines Oswaft abschätzen. Ein lebendiger Oswaft ist transparent, seine Haut kann jedoch kurzzeitig in verschiedenen Farben aufleuchten. Nach dem Tod werden Oswaft undurchsichtig und ihre Körper zerfallen langsam in einzelne Moleküle.

Die Oswaft sind Allesfresser. Da sie bis 3 VSY keine intelligenten Spezies außer sich selbst kannten, betrachteten sie alle anderen Organismen und organische Verbindungen als Nahrung. Folglich nehmen sie von Aminosäuren über einfache Organismen bis hin zu komplexeren Tieren alles, was im Thon Boka vorkommt, als Nahrung auf. Die Oswaft ernähren sich ständig und unbewusst, weshalb ihre Körper nicht viel Energie speichern können.

Oswaft sind eine außergewöhnlich intelligente Spezies. Ihre Gehirne nehmen Schätzungen zufolge bis zu zwei Drittel ihres gesamten Körpers ein. Die Oswaft kommunizieren miteinander über Radiowellen, die sie in ihrem Gehirn erzeugen. Ähnlich können sie auch Mikrowellen mit hoher Intensität erzeugen. Aufgrund dieser Fähigkeit fällt es ihnen beispielsweise leicht, militärische Codes und andere Sprachen zu entschlüsseln.

Darüber hinaus verfügen die Oswaft über zwei weitere ungewöhnliche Fähigkeiten. Zum Einen können sie von Natur aus in den Hyperraum eintreten, um größere Entfernungen zurücklegen zu können. Zum Anderen können sie, sofern die Rohstoffe vorhanden sind, jede nicht zu komplizierte Substanz herstellen, beispielsweise Edelsteine.

Kultur[Bearbeiten]

Die Kultur der Oswaft ist sehr resistent gegenüber Veränderungen. Dies beruht vor allem auf der Geborgenheit ihres Lebensraumes, des Thon Boka. In der Sprache der Oswaft besitzt dieser Name die Bedeutung eines sicheren Hafens. Aufgrund der Sicherheit, die sich ihnen dort bietet, haben sie kein Interesse daran, den Nebel zu verlassen und die Umgebung zu erkunden. Das Volk der Oswaft legt großen Wert auf überlieferte Traditionen, die sie zur Genügsamkeit bewegen. Diese ist notwendig, damit ihre Bevölkerung von mehreren hundert Millionen im Inneren des Thon Boka überleben kann. So kommt es, dass die Oswaft nur alle paar Generationen Neuerungen einführen. Zwar sind die Oswaft nicht neugierig, sie haben allerdings ein großes Interesse an geistigen Herausforderungen, weshalb sie Rätsel und Denkspiele schätzen.

Aufgrund ihrer Lebensweise benötigen die Oswaft nicht viele Werkzeuge und stellen daher nur wenig her. Dennoch benutzen sie Werkzeuge und produzieren Schmuck und Skulpturen. Das einzige Gebäude,das sie je errichtet haben, ist die Höhle der Ältesten. Die Ältesten sind die höchste Autorität der Oswaft-Kultur. Sie leben in der Höhle der Ältesten und werden aufgrund ihres Alters und ihrer Lebenserfahrung ausgewählt. Die Oswaft-Ältesten tragen die längsten Namen unter den Oswaft. Die Anzahl der Silben repräsentiert das Ansehen unter ihresgleichen.

Nach der Schlacht von Thon Boka setzte sich allerdings zunehmend die Auffassung durch, nicht nur auf die Ältesten zu hören.

Die Kultur der Oswaft ist sehr pazifistisch. Die Idee des Kampfes bereitet den Oswaft Unbehagen, und selbst wenn ihr eigenes Leben bedroht ist sind viele nicht bereit, andere intelligente Lebewesen zu töten. Diese Einstellung geht so weit, dass die Oswaft es für unethisch halten, sich in einem Kampf durch ihre Fähigkeit, verschlüsselte Kommunikation zu verstehen, einen Vorteil zu verschaffen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der erste Kontakt zwischen den Oswaft und einer anderen Zivilisation fand 3 VSY statt. Der junge Oswaft Lehesu hatte sich entschlossen, das Thon Boka zu verlassen und den freien Weltraum zu erkunden. Allerdings verhungerte er beinahe, da es außerhalb des Nebels nicht genügend Nahrung gab. Gerettet wurde er von Lando Calrissian und Vuffi Raa. Diese arbeiteten gerade am Hyperantrieb des Millennium Falken, als sie dem Oswaft begegneten. Lehesu kontaktierte sie mit Radiosignalen und bat um Hilfe, indem er Bildfolgen aussandte, die zeigten, welche Nahrung er benötigte. Da der Inhalt des Recyclingsystems des Falken seinen Bedürfnissen perfekt entsprach, entleerten Lando und Vuffi Raa dieses in den Weltraum. Im Verlauf mehrere Tage lernte Lehesu Basic und entdeckte, dass der Falken kein Lebewesen war, wie er zunächst angenommen hatte, sondern nur ein Transportmittel. Daraufhin baute Vuffi Raa ihm einen Tank, in dem er Nahrung transportieren konnte und in dem sich ein Hyperkom befand.

Lehesu kehrte jedoch nicht ins Thon Boka zurück, sondern reiste zu einigen Systemen, um andere Lebewesen kennenzulernen. Da er sich jedoch im Sektor der Zentralität befand, wurde er in zwei Systemen von Abfangjägern angegriffen. Er zerstörte unbeabsichtigt mehrere Jäger durch Radio- oder Mikrowellen, woraufhin die Zentralität sein Volk als Bedrohung einstufte. Ein Aufklärungsschiff folgte ihm, und das Thon Boka wurde blockiert. Durch Gifte und radioaktive Strahlung versuchten die Blockadeschiffe, die Nahrung der Oswaft zu vernichten. Daraufhin rief Lehesu Lando Calrissian zur Hilfe.

Die Imperiale Flotte greift an.

Dieser und Vuffi Raa gelangten durch die Blockade, indem sie sich als Händler ausgaben. Als sie das Innere des Thon Boka erreicht hatten, wurden sie und Lehesu zu den Ältesten gebracht. Lando versuchte, sie zum Kampf gegen die Flotte zu überreden, doch die Oswaft erklärten ihm, dass tausend von ihnen unter Führung der Ältesten Bhoggihalysahounes gerade mit dem Feind verhandelten. Die Zentralität war jedoch nicht an Verhandlungen interessiert, sodass die Delegation und der Kreuzer Courteous vernichtet wurden. Daraufhin drang die Flotte in den Nebel ein. Der größte Teil der Oswaft versteckte sich auf Landos Rat hin in den Wänden des Thon Boka, der Rest folgte ihm in die Schlacht von Thon Boka. Durch die Erzeugung von Oswaft-Kopien brachten die Weltraumwesen die Flotte dazu, sich selbst zu beschießen.

Die Schlacht sollte entschieden werden durch ein Duell zwischen Lando und dessen Feind Rokur Gepta, der gedroht hatte, im Falle seines Sieges die Oswaft zu vergiften. Zwar gewann Lando und tötete Gepta, die Flotte wollte die Oswaft jedoch dennoch vernichten. Sie wurde daran gehindert durch das plötzliche Auftauchen einer Flotte von Droiden unter der Führung Des Einen, der Vuffi Raa erschaffen hatte und ihm anbot, zu seinem Volk zurückzukehren.

Quellen[Bearbeiten]