Lando Calrissian

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lando Portrait.jpg
Lando Calrissian
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Hautfarbe:

Dunkel[2]

Haarfarbe:

Schwarz[2]

Körpergröße:

1,78 Meter[3]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

30 VSY[4]

Heimat:

Socorro[5]

Titel:

Baron-Administrator[6]

Dienstgrad:

General[6]

Bewaffnung:

X-8 Nachtschütze[7]

Fahrzeug(e):

Millennium Falke[2]

Zugehörigkeit:

Lando Calrissian war ein menschlicher Glücksspieler, der während der Herrschaft des Galaktischen Imperiums lebte. Einige Zeit vor der Schlacht von Yavin geriet er im Zuge eines Vorhabens, auf dem Planeten Lothal Bergbau zu betreiben, in Kontakt mit der Besatzung der Geist und wurde später zum Administrator der Wolkenstadt. Auf der Flucht vor Darth Vader suchten sein Freund Han Solo sowie Chewbacca, Leia Organa und C-3PO ihn auf, um seine Hilfe bei der Reparatur des Millennium Falken zu erbitten. Lando lieferte sie an das Imperium aus und übergab Han dem Kopfgeldjäger Boba Fett, später schloss er sich allerdings der Rebellen-Allianz an und half bei der Rettung seines Freundes. Unter dem Rufnamen Gold Eins führte er anschließend in der Schlacht von Endor den Angriff auf den Zweiten Todesstern an.

Biografie[Bearbeiten]

Aktivitäten auf Lothal[Bearbeiten]

Zusammentreffen mit der Besatzung der Geist[Bearbeiten]

Lando wurde auf Socorro geboren[5] und war ein Karten- und Glücksspieler sowie der Besitzer seines eigenen Raumschiffs, des Millennium Falken, dem er bei verschiedenen Anlässen sein Leben verdankte. Zu einem unbestimmten Zeitpunkt machte er die Bekanntschaft von Han Solo und dessen Partner, dem Wookiee Chewbacca, und freundete sich mit Han an.[2] Ebenso besaß er seit den Klonkriegen den Protokolldroiden W1-LE, dessen Logikeinheit er von einem anderen Körper in den einer RQ-Einheit transferierte.[8] Mit ungefähr Mitte zwanzig[1] und bereits jahrelanger Erfahrung als Spieler,[9] etwa fünf Jahre vor der Schlacht von Yavin, kam Lando über den Sklavenhändler Azmorigan in Kontakt mit Cikatro Vizago, dem er ein Stück Land auf dem Planeten Lothal abkaufte.[10] Bevor er dorthin aufbrach, beauftragte er einen Hacker, die Aufzeichnungen des Imperialen Sicherheitsbüros über ihn zu manipulieren, sodass er als gesetzestreuer Bürger erschien.[9] Lando plante, auf Lothal Mineralien zu fördern, und versuchte Bergbauausrüstung auf den Planeten zu schmuggeln, das Imperium lehnte Abbauaktivitäten durch private Landbesitzer jedoch ab. Eine Woche später suchte er in Old Jho’s Pit Stop nach einem Schiff, um die imperiale Blockade zu umgehen, und spielte eine Partie Sabacc mit dem Lasat Garazeb Orrelios. Da dieser kein Geld besaß, akzeptierte Lando seinen Droiden Chopper als Einsatz und gewann das Spiel. Orrelios und sein Begleiter Kanan Jarrus waren Teil der Besatzung des Raumschiffes Geist, und Lando vereinbarte mit ihnen, den Droiden zurückzugeben, wenn sie ihm ihr Schiff zur Verfügung stellten.[10]

Lando an Bord der Geist

Nach dem Start von Lothal ließ er sich von seinem neuen Droiden durch die Geist führen und stieß dabei auf ein von der Mandalorianerin Sabine Wren geschaffenes Gemälde. Lando komplimentierte ihren Fähigkeiten, und Sabine bot an, ihm weitere ihrer Werke zu zeigen. Schließlich trafen sie sich im Weltraum mit Azmorigans C-ROC-Kreuzer Händler Eins und erhielten die Erlaubnis zum Docken. Lando ließ sich von Kanan und der Kapitänin Hera Syndulla an Bord begleiten, der gegenüber er, als sie sich nach seinem Notfallplan erkundigte, auf die Rettungskapseln des Händlerschiffes hinwies. Der Sklavenhändler war im Besitz einer Ballonsau, einer Kreatur, die Mineralienvorkommen verlässlicher als ein Scanner aufspüren und Scans einfacher passieren konnte. Lando bot im Austausch die Twi’lek-Kapitänin, und obwohl Kanan protestierte, konnten Hera und Lando den Handel abschließen. Die Geist dockte ab, und Lando versicherte ihrer Besatzung, dass die Kapitänin eine der Rettungskapseln nutzen würde, um von Bord der Merchant One zu fliehen. Seine Vorhersage traf ein, und die Besatzung nahm Hera an Bord und floh. Lando nahm es hin, dass sie ihm einen Schlag versetzte, und eröffnete seinen Begleitern seine Pläne auf Lothal. Unterdessen hatten Garazeb Orrelios und Ezra Bridger die Ballonsau jedoch entgegen seinen Anweisungen aus ihrer Transportkiste befreit, und als sie sie im Korridor zum Cockpit einfingen, blähte sich die Kreatur auf und blockierte diesen.[10]

Um die imperiale Blockade zu durchdringen, bat er Chopper, den defekten Identitätsmodulator der Geist zu reparieren. Da Hera hinter der aufgeblähten Ballonsau festsaß, übernahm es Kanan, das Schiff durch die Blockade zu steuern. Bei dem Versuch, sich an dem Wesen vorbei zu drängen, regte Ezra dieses jedoch dazu an, sich noch weiter auszudehnen, wodurch Orrelios in das Cockpit geschleudert wurde und die Tarnung ausschaltete. Die Imperialen eröffneten das Feuer, Kanan gelang es aber, ihnen in Lothals Wolkendecke zu entkommen. Auf Landos Besitz wurden sie bereits von Azmorigan und seinen Untergebenen erwartet, der sich an Lando für seinen Betrug rächen und die gesamte Schiffsbesatzung in seine Gewalt bringen wollte. Hera lehnte es ab, ihm Lando zu übergeben, der daraufhin mit der Besatzung der Geist in Deckung ging und den Kampf mit den Wachen des Sklavenhändlers aufnahm. Eine davon fiel seinem Blaster zum Opfer, und als Chopper mit den Waffen des Raumschiffs auf Azmorigan schoss, ergab sich dieser. Die Twi’lek argwöhnte auch, dass Lando nicht über die Credits verfügte, um ihre Besatzung für ihre Dienste zu bezahlen, und der Spieler gab dies zu, versprach aber, seine Schuld zu begleichen, sobald er mit dem Abbau begonnen hätte. Da sie sich darauf nicht verlassen wollte und ihr die bloße Rückgabe des Droiden nicht genügte, lehnte sie auch Landos Angebot eines Sabaccspiels um den Betrag ab und erklärte ihm, dass er in ihrer Schuld stünde. Nach dem Abflug seiner Geschäftspartner vertraute Lando der Ballonsau an, dass er sie nicht bezahlt hatte, da er gemerkt hatte, dass Chopper während des Kampfes einen seiner Treibstoffbehälter gestohlen hatte.[10]

Verwicklung in rebellische Aktivitäten[Bearbeiten]

Um auf seinem neuen Land nach Abbaustellen zu suchen, erwarb er einen Ubrikkian-9000-Landgleiter. Einige Zeit später hatte er jedoch noch kein Erz entdeckt und schuldete Vizago immer noch Geld für das Areal, als er zusammen mit dem Devaronianer, dem ithorianischen Barbesitzer Jho und einer menschlichen Frau eine Partie Sabacc spielte, die sich zu seinen Ungunsten entwickelte. Lando besaß nicht mehr genug Geld, um Vizagos Einsatz von tausend Credits zu decken, spielte aber weiter, als die beiden anderen ausstiegen und er sicher war, dass sein Gegenüber lediglich bluffte. Er bot stattdessen seinen Gleiter und gewann genug, um seine Schulden zu begleichen. Vizago warf ihm Betrug vor und ließ ihn von seinem vor dem Hinterausgang der Cantina stehenden IG-RM-Schlägerdroiden bedrohen, Jho schloss die Tür aber und erklärte das Spiel für beendet. Die vierte Mitspielerin nutzte die Ablenkung, um die Einsätze zu stehlen und unbemerkt zu entkommen, und kurz darauf betrat eine Gruppe von Sturmtruppen die Bar, die nach ihr suchten. Lando bot seine Hilfe an und erfuhr, dass die Frau namens Ria Clarr in ihrer Position als Analystin des Imperial Mining Institute die Daten aus der geologischen Erkundung Lothals gelöscht hatte und dann geflohen war. Der Spieler behauptete, dass Clarr die Cantina nach nur einem Drink durch die Tür verlassen hatte, die auch die Soldaten genutzt hatten. Tatsächlich wusste er aber, dass sie ihnen damit begegnet wäre, und da der Hinterausgang geschlossen blieb, fragte er den Besitzer nach weiteren Fluchtwegen, sobald die Imperialen sich zurückgezogen hatten. Die Küche führte hinter die Cantina, wo Lando und Vizago noch Clarrs Flucht mit seinem Gleiter beobachten konnten. Da er die Systeme des Fahrzeugs mit seinem Chrono verbunden hatte, verfolgten sie die Flüchtige zu einem inoffiziell Tarkintown genannten Umsiedlungscamp.[9]

Die beiden trafen ein, als ein fremder Mann mit dem Gleiter abflog, und entdeckten Clarr im Stadtzentrum, wo sie die gestohlenen Credits an die Bewohner der Siedlung verteilte. Lando hielt Vizago davon ab, sie zu erschießen, und die ehemalige Analystin gestand, dass das Lager entstanden war, nachdem sie Großmoff Tarkin überzeugt hatte, unter den Farmen der jetzigen Bewohner entdeckte Erzvorkommen auszubeuten. Die Erkenntnis der elenden Lebensumstände dort und ein Aufruf zum Widerstand, den die Besatzung der Geist nach ihrer Trennung von Lando von einem imperialen Kommunikationsturm aus ausgestrahlt hatte, hatten sie jedoch überzeugt, sich gegen das Imperium zu wenden. Sie glaubte, in ihm einen weiteren Rebellen gefunden zu haben, was er aber von sich wies. Inzwischen kehrte der ubrikkianische Gleiter auf der Flucht vor einem imperialen Truppentransporter wieder zurück und wurde dabei abgeschossen. Die Sturmtruppen erkannten Lando und Vizago wieder und verlangten von dem Spieler und seinem Begleiter unter der Androhung, ansonsten das Lager zu zerstören, ihnen zu verraten, wo Clarr war. Da Lando bemerkte, dass diese sich dem imperialen Transporter näherte, versuchte er, die Aufmerksamkeit der Sturmtruppen auf sich zu ziehen, und identifizierte sich selbst als Rebell. Ehe die Soldaten ihn fesseln konnten, erschoss Clarr ihren Anführer mit den Lasern des Transporters. Die verbliebenen beiden Truppler konnten sie durch die offene Tür schnell ausschalten, wurden aber von den Bewohnern Tarkintowns überwältigt. Lando vereinbarte mit Vizago, dass sie beide den Planeten an Bord von dessen Broken Horn für einige Zeit verlassen sollte, und überließ die Aufsicht über sein Land seinem Protokolldroiden W1-LE, während die verletzte, aber lebendige Clarr entgegen seinen Bitten zurückblieb, um die Umgesiedelten zum Widerstand zu organisieren. Nach ihrem Abflug erinnerte der Devaronianer Lando, dass seine Schulden noch nicht beglichen waren, und der Spieler schlug ihm eine weitere Partie Sabacc vor.[9]

Als die Besatzung der Geist nach einem fehlgeschlagenen Versuch, Ministerin Maketh Tua bei der Desertion zu helfen, vor Darth Vader fliehen musste, kontaktierten sie Lando über Hologramm und baten ihn um seine Hilfe bei der Flucht von Lothal. Im Austausch gegen drei gestohlene imperiale Schildgeneratoren bot er ihnen an, auf seinem Land unterzukommen und die Hilfe von W1-LE in Anspruch zu nehmen. Die Rebellen nutzten einige dort gelagerte Transponder, um das Signal ihres gestohlenen Schiffes zu vervielfältigen, und konnten so die Blockade durchbrechen.[12] Einige Zeit nach dem Beginn seiner Unternehmungen auf dem Randplaneten[5] verlor er den Millennium Falken in einem Sabaccspiel an Han Solo,[3] und die Wege der beiden trennten sich.[2]

Diebstahl der Imperialis[Bearbeiten]

Lando gesteht sein Vorhaben gegenüber Ssaria ein.

Als der Widerstand gegen das Imperium zur offenen Rebellion geworden war, hatten Lando und sein Cyborg-Partner Lobot Schulden bei dem Verbrecher Toren. Der Spieler traf eine Abmachung, um diese durch den Diebstahl eines im Besitz der Moff Ssaria von Castell befindlichen Kunstwerks zu begleichen. Zu diesem Zweck ging er eine Beziehung mit der Imperialen ein und gestand ihr schließlich, worauf er es abgesehen hatte. Obwohl sie einen Blaster gegen ihn zog und ihm mit dem Tod drohte, überließ sie ihm das Stück schließlich. Er traf sich mit Lobot, der ihn für sein risikoreiches Vorgehen zurechtwies, aber Lando verwies darauf, dass sie sich ansonsten mit der Verfolgung durch Ssaria hätten auseinandersetzen müssen. Der erfolgreiche Dieb übergab das Stück an Toren, doch im Austausch wollte der Verbrecher ihm lediglich zehn Prozent seiner Schuld erlassen. Lando war damit unzufrieden, aber da Torens Begleiter ihn mit ihren Waffen bedrohten, stimmte er zu, für die Erlassung des restlichen Betrags eine weitere Abmachung einzugehen. Toren gab ihm den Auftrag, das im Besitz eines reichen imperialen Kunstsammlers befindliche Raumschiff Imperialis zu stehlen, und Lando erkannte darin eine günstige Gelegenheit, da ihm versichert wurde, dass er die Ausstattung behalten dürfte. Lobot war erregt über diese Wendung und schlug vor, sich gegen Toren zu stellen, Lando lehnte einen Kampf aber ab. Um dennoch auf einen solchen vorbereitet zu sein, heuerten die Partner die geklonten Kämpfer Aleksin und Pavol an. Zudem versicherten sie sich der Unterstützung der Ugnaught Korin Pers, die zur Zeit der Republik als Sava an der Universität Bar’leth als Antiquitätenexpertin gegolten hatte. Pers, die bei einer früheren Begegnung mit dem Spieler ein Auge verloren hatte, zeigte sich zunächst feindselig, schloss sich ihnen aber an, als Lando ihr sein Vorhaben enthüllte. Mithilfe von Tarnanzügen und Lobots Fähigkeiten als Hacker verschaffte die Gruppe sich Zutritt zu Sienars Orbital-Werft CC-24 und schaffte es, das dort in der Überholung befindliche Schiff zu stehlen.[13]

Allerdings war die Imperialis die Jacht Imperator Palpatines, weshalb der imperiale Großwesir Mas Amedda den Kommandanten Pasqual anwies, das Gefährt zurückzuerlangen, sobald ihn die Nachricht von dem Diebstahl erreichte. Drei Sternenzerstörer unter dem Befehl von Commodore Idel sprangen in das System und legten Minen aus, um die Diebe an der Flucht zu hindern, das automatische Verteidigungssystem des Schiffes zerstörte diese jedoch. Anschließend versuchten zwei der imperialen Schiffe, die Jacht mit Traktorstrahlen einzufangen, doch Lando konnte zwischen den Sternenzerstörern hindurchfliegen, sodass diese sich gegenseitig anzogen und kollidierten. Den Dieben gelang daraufhin die Flucht, und sie begannen mit der Erkundung des Schiffs. Als Lobot ihnen Zugang zu einer versiegelten Kammer verschaffte, fanden sie diese allerdings von zwei imperialen Ehrengardisten bewacht, die den Cyborg verwundeten. Während Lando und Korin ihn zum Bacta-Tank der Imperialis brachten, konnten Aleksin und Pavol die Wachen besiegen. Die Sava identifizierte den Inhalt der Kammer als Sammlung seltener und wertvoller Sith-Artefakte. Sie und Lando besprachen den zu erwartenden Verkaufserlös, als Aleksin sich gegen sie wandte und mit einem Lichtschwert Pavols Hand abschlug. Es gelang dem Spieler und Korin, die Klone in der Kammer einzusperren, und die Ugnaught äußerte die Vermutung, dass eines der Artefakte den Kämpfer beeinflusst hatte. Die Antiquitätenspezialistin drang darauf, mit einer Rettungskapsel von Bord zu fliehen, musste aber feststellen, dass diese deaktiviert worden waren. Die in Palpatines Diensten stehende Kopfgeldjägerin Chanath Cha hatte die Imperialis, von den anderen unbemerkt, geentert und nahm Korin und Lando gefangen.[13]

Cha kannte den Spieler aber und entschloss sich, die beiden nicht an den Imperator auszuliefern, sondern das Schiff zu zerstören. Ihre Gegenüber versuchten erfolglos, die Kopfgeldjägerin zu überzeugen, die an Bord befindlichen Reichtümer zu retten. Da jedoch Lobot nicht aus dem Bacta-Tank entfernt werden konnte, ohne Gefahr zu laufen, dass seine Implantate in seinem geschwächten Zustand die Kontrolle über ihn übernahmen, erklärte sie sich bereit, die Selbstzerstörung noch aufzuschieben. Unmittelbar darauf stießen die Klone, inzwischen beide dem Einfluss der Artefakte erlegen, auf die Gruppe und bekundeten ihre Absicht, sie zu töten. Lediglich der Sava boten sie an, ihr neugefundenes Wissen zu teilen. Die Ugnaught ließ sich darauf ein, nur um von Aleksin mit seinem Lichtschwert niedergeschlagen zu werden. Cha schoss auf ein Kontrollfeld, um eine zwischen ihnen befindliche Tür zu schließen, und aktivierte die Selbstzerstörung. Die Kopfgeldjägerin wies Lando an, Lobot zu holen, während sie das ihr von Palpatine für die Mission zur Verfügung gestellte Raumschiff Scimitar andockte. Außerhalb der Krankenstation wurden Lando und der Cyborg von Aleksin aufgehalten, doch es gelang ihm, den Klon zu überzeugen, dass Cha die Selbstzerstörungssequenz deaktivieren würde, wenn er sie verschonte. Sobald Aleksin sein Schwert deaktivierte, erschoss der Spieler ihn. Inzwischen hatte die Kopfgeldjägerin Pavol besiegt, doch der auf ihrem Schiff zurückgebliebene Droide O-66 weigerte sich, die Scimitar zu gefährden, indem er an die vor der Explosion stehende Imperialis andockte. Lobot konnte eine Verbindung zu den Schiffssystemen herstellen und die Rettungskapseln wieder aktivieren, konnte aber nicht gleichzeitig seinem Implantat widerstehen, das die Kontrolle über ihn übernahm. Lando und sein Begleiter bestiegen eine Kapsel, und er versprach Lobot, eine Behandlung für ihn zu finden. Dies aktivierte eine von dem Cyborg vorbereitete Aufzeichnung, in der Lobot ihn dazu drängte, seine Fähigkeiten der Verfolgung eines größeren Ziels zu widmen.[13]

Abmachung mit dem Imperium[Bearbeiten]

Durch einen Schwindel erlangte Lando das Amt des Administrators der Wolkenstadt, einer Tibanna-Gasmine auf dem Planeten Bespin. Er versuchte, diese möglichst unauffällig zu betreiben,[2] sah sich aber in seiner kurzen Amtszeit[14] mit Lieferproblemen und Personalschwierigkeiten konfrontiert.[15] Dabei halfen ihm Lieferungen des devaronianischen Schmugglers Gev Hessan.[16] Nach der Vertreibung der Rebellen-Allianz von ihrem Stützpunkt auf Hoth trafen imperiale Truppen unter dem Kommando von Darth Vader auf Bespin ein. Vader erwartete das Eintreffen des Millennium Falken mit Han Solo, Leia Organa, Chewbacca und C-3PO an Bord, die er als Köder benutzen wollte, um den potentiellen Jedi-Ritter Luke Skywalker in eine Falle zu locken. Um der Sicherheit seiner Stadt willen[15] stimmte Lando einer Abmachung mit den Imperialen zu und empfing seinen Freund und dessen Begleiter an der Landeplattform 327. Er versprach den Rebellen Hilfe bei der Reparatur ihres beschädigten Hyperantriebes und bewirtete sie solange in der Stadt. Unter dem Vorwand einer gemeinsamen Erfrischung führte er sie dann zu einem Raum, in dem Vader und der Kopfgeldjäger Boba Fett sie erwarteten.[2]

Lando liefert seine Freunde an das Imperium aus.

Später wurde er Zeuge, wie Han von Vader gefoltert wurde, und erfuhr, dass Fett seinen Freund Jabba dem Hutten übergeben würde. Auf Nachfrage erklärte Vader ihm, dass Leia und Chewbacca die Stadt nie wieder verlassen dürften, und Lando warf ihm vor, dass beide Vorhaben ihrer Abmachung widersprachen. Dennoch akzeptierte er Vaders Pläne, als dieser mit einer Besetzung der Wolkenstadt drohte. Bei einem Besuch in der Zelle der Rebellen berichtete Lando ihnen von dem Schicksal, dass sie zu erwarten hatten, und enthüllte, dass Vaders tatsächliches Ziel ihr Freund Luke Skywalker war. Han attackierte ihn daraufhin, Lando erklärte allerdings, keine anderen Möglichkeiten zu haben. Als er von Vaders Plan erfuhr, Skywalker in der Kohlenstoff-Gefrieranlage der Wolkenstadt einzufrieren, warnte er den Sith-Lord, dass dies zum Tod des Gefangenen führen könnte. Lando beobachtete, wie Vader die Anlage daher an Han testete, und bestätigte ihm, dass sein Freund den Prozess überlebt hatte. Anschließend erhielt er die Anweisung, Leia und Chewbacca in einer erneuten Änderung ihrer Abmachung zu Vaders Schiff zu bringen. Stattdessen nahm Lando Kontakt mit seinem Assistenten Lobot auf und organisierte, dass die sie begleitenden imperialen Soldaten durch eine Gruppe von Stadtwachen festgenommen wurden. Anschließend befahl er, die Gefangenen in den Sicherheitsturm zu überführen, und befreite die Rebellen von ihren Fesseln.[2]

Chewbacca begann damit, den Verräter zu würgen, und Leia lehnte sein Hilfsangebot ab. Er enthüllte den beiden jedoch, dass noch die Chance bestand, Fett an der Ostplattform abzufangen und Han zu retten. Sie trafen allerdings zu spät dort ein und konnten den Abflug von Fetts Schiff nicht mehr verhindern. Auch wurden sie von weiteren Imperialen entdeckt und mussten vor diesen fliehen. Lando benutzte eine in die Wand eingelassene Kommunikationsanlage, um die Bevölkerung der Wolkenstadt von der imperialen Besetzung zu informieren und zum Verlassen der Stadt aufzufordern. Verfolgt von imperialen Soldaten erreichten die Rebellen den Falken und starteten, kurz darauf wurde Leia jedoch mental von Luke kontaktiert und drängte darauf, zurückzufliegen. Nach seinem verlorenen Duell mit Darth Vader hing Luke an einem Gerüst unterhalb der Stadt, und Lando benutzte die obere Luke des Schiffes, um ihn zu bergen. Anschließend half er Chewbacca bei der Steuerung des Millennium Falken, während Leia sich um den verwundeten Luke kümmerte. Im All stießen sie auf Darth Vaders Supersternzerstörer und erkannten, dass der Hyperantrieb trotz der gegenteiligen Berichte von Landos Technikern nicht funktionierte. Allerdings gelang es dem mit Luke auf dem Planeten eingetroffenen R2-D2, die durch die Imperialen erfolgte Sabotage zu beheben, und die Gruppe entkam. Sie stießen zur Flotte der Rebellen, wo Lando und Chewbacca den Falken übernahmen[2] und nach Tatooine steuerten,[15] um mit der Suche nach Fett und Jabba zu beginnen.[2]

Teil der Rebellen-Allianz[Bearbeiten]

Lando stürzt in die Sarlaccgrube.

Es gelang ihm, sich in der Verkleidung einer Wache Zutritt zu Jabbas Palast zu verschaffen, in dem der noch immer eingefrorene Han Solo als Wanddekoration diente. Lando war im Thronsaal des Hutts anwesend,[6] als Leia in der Verkleidung des Kopfgeldjägers Boushh[5] dort erschien, um ihren vorgeblichen Gefangenen Chewbacca zu übergeben. Als sie bei der Befreiung Hans aus dem Karbonit entdeckt wurde, führte Lando sie zu Jabba. Ebenso wurde er Zeuge von Lukes späterem Eintreffen im Palast. Als Jabba den Jedi in seine Rancorgrube stürzte, beobachtete er, wie das Tier zunächst eine der Wachen des Hutts fraß, dann jedoch von Luke besiegt wurde. Aus der Grube führte er den Jedi wieder vor Jabba, der alle Rebellen zum Tod durch den Sarlacc in der Grube von Carkoon verurteilte. Lando gehörte zu den Wachen, die während des Fluges dorthin auf dem Gleiter mit seinen gefangenen Freunden stationiert waren, und Luke wies den befreiten Han an, sich an ihn und Chewbacca zu halten. Der Jedi ließ sich von R2-D2 sein Lichtschwert zuwerfen, das der Droide in einem Geheimfach auf die Segelbarke des Hutts gebracht hatte, und Lando ging zum Angriff auf einen anderen Wachmann über.[6]

Als der Gleiter von einem Schuss getroffen wurde, stürzten beide in die Sarlaccgrube, während der Wachmann verschlungen wurde, konnte sich Lando jedoch an einem Seil festhalten. Er rief seine Freunde zur Hilfe, und Han hielt ihm eine Lanze hin, die der Spieler allerdings nicht erreichen konnte. Als weitere Schüsse trafen, verlor er seinen Halt und rutschte tiefer. Han ließ sich daraufhin von Chewbacca in die Tiefe halten, während Lando sich wieder nach oben arbeitete, dabei aber von einem Tentakel des Sarlaccs am Bein festgehalten wurde. Als Han auf diesen schoss, zog sich der Tentakel wieder zurück, und beide Menschen schafften es wieder auf den Gleiter. Luke hatte unterdessen Leia von der Segelbarke gerettet, und Lando steuerte sie von dieser weg, ehe sie nach einem Treffer ihrer eigenen Kanone explodierte. Die Rebellen verließen Tatooine,[6] und einige Zeit darauf besiegte Lando in der Schlacht von Taanab eine Piratenflotte. Ein Manöver, das er dabei durchführte, beeindruckte die Führung der Rebellen. Da er nun sowohl vom Imperium als auch von den Hutts gesucht wurde, entschied er, sich ganz und gar der Allianz zu verschreiben[5] und schloss sich der Flotte der Rebellen an, die sich für den Angriff auf den Zweiten Todesstern bei Endor vorbereitete. Aufgrund seiner Aktionen bei Taanab erhielt Lando den Rang eines Generals und meldete sich freiwillig, den Angriff der Sternenjäger anzuführen. Bei der anschließenden Besprechung enthüllte Mon Mothma, dass der Angriff die Gelegenheit bot, den Imperator selbst zu treffen, der sich auf der Raumstation aufhielt.[6]

Lando bejubelt die Zerstörung des Todessterns.

Nach der Besprechung begleitete Lando seine Freunde zu Fähre Tydirium, mit dem sie auf dem Waldmond landen und den Deflektorschild des Todessterns ausschalten sollten. Han bot ihm an, in der Schlacht den Millennium Falken zu fliegen, was er akzeptierte und versprach, das Schiff nicht zu beschädigen. Als der Angriff bevorstand, meldete Lando die Bereitschaft seiner Jäger an Admiral Ackbar und sprang dann auf dessen Befehl hin mit dem Rest der Flotte in den Hyperraum. Nach dem Eintreffen bei Endor überprüfte er erneut die Einsatzbereitschaft und flog den Todesstern an, sein Kopilot Nien Nunb bemerkte jedoch, dass die Sensoren der Rebellen gestört wurden und nicht anzeigten, ob der Schild noch aktiviert war. Lando erkannte, dass das Imperium mit dem Angriff gerechnet hatte, und gab den Befehl, vor dem noch aktivierten Schild abzudrehen. Tatsächlich wurden die Rebellen von einer großen imperialen Flotte angegriffen, und er wies die Piloten an, imperiale Jäger von ihren Kreuzern abzulenken. Im Verlauf der Schlacht fiel ihm auf, dass die imperialen Sternenzerstörer nicht angriffen, stattdessen erwies sich der Todesstern als einsatzfähig und begann, die Schiffe der Rebellen zu vernichten.[6]

Ackbar gab den Befehl zum Rückzug, Lando argumentierte jedoch, dass ihre Chance auf einen Erfolg zu wertvoll war und dem Bodenteam mehr Zeit gegeben werden müsste. Er empfahl, die Flotte in Nahkämpfe mit den Zerstörern zu verwickeln, gegen die sie bessere Überlebenschancen hatten als gegen den Todesstern und zumindest einige Feinde ausschalten konnten. Schließlich konnte Han den Schildgenerator vernichten, woraufhin Lando und seine Begleitjäger den Todesstern anflogen und durch einen offenen Bereich in diesen eindrangen. Er befahl, die Zielgeräte auf die stärkste Energiequelle einzustellen, um den Reaktor zu finden. Da sie außerdem von imperialen Jägern verfolgt wurden, schickte Lando einige seiner Schiffe in der Hoffnung wieder zur Oberfläche, so Feinde von den übrigen Rebellen abzuziehen. Bei einem Zusammenstoß mit der Wand des Schachtes verlor der Falke seine Sensorschüssel, dennoch erreichten Lando und Wedge Antilles schließlich den Hauptreaktor. Er befahl seinem Begleiter, das Feuer auf den Energieregulator des Nordturms zu eröffnen, und schoss selbst auf den eigentlichen Reaktor. Anschließend floh er vor der sich ausbreitenden Explosion und entkam aus dem Todesstern, um sich der zurückweichenden Rebellenflotte anzuschließen. Nach der Vernichtung des Todessterns feierte er den Sieg der Allianz auf Endor.[6]

General der Republik[Bearbeiten]

Er basiert auf Quellen, die erst vor kurzem oder noch gar nicht auf Deutsch erschienen sind.
(Zum Anzeigen der Quellen ausklappen.)
Lando und der Inferno-Trupp

Nach der Gründung der Neuen Republik blieb Calrissian als General im Militärdienst der neuen galaktischen Regierung.[17] Er erschuf für Antilles eine falsche Identität als „Gev Hessan“, die der Pilot für einen Aufklärungseinsatz auf Akiva benutzte. Zudem bot er den Rebellen Kars Tal-Korla, Jintar Oarr und Rorna eine Belohnung dafür, sich mit Lobot Zugang zur durch die Eiserne Blockade abgeriegelten Wolkenstadt zu verschaffen, diese übernahmen den Auftrag jedoch ohne Bezahlung.[16] Er selbst reiste in der Begleitung Tae Nunbs nach Burnin Konn im Anoat-Sektor, wo er auf dem Longstar Marketplace einen Kämpfer anwarb, um seinen Freund Piquut aus einem imperialen Gefängnis auf Pujool zu befreien.[18] Einige Wochen nach Endor wurde Calrissian von Shriv kontaktiert, einem Duros-Kommandanten der republikanischen Flotte. Dieser hatte Iden Versio und Del Meeko, zwei Mitglieder der imperialen Spezialeinheit Inferno aufgegriffen, die sich den Rebellen ergeben hatten. Als Calrissian hinzukam, erhielt er von den beiden Soldaten Informationen über die Operation Asche, einem Notfallplan des Imperators, der auf die Verwüstung zahlreicher Welten mit Hilfe spezieller klimaverändernder Satelliten abzielte.[17] Dies deckte sich mit Informationen, welche die Republik zeitgleich durch einige Spezialeinheiten unter Han Solos Kommando erhielt, die eine Black Site des imperialen Sicherheitsbüros erobert und deren Datenbanken durchsucht hatten. Dabei hatten sie zudem Naboo als ein nächstes Ziel der Operation Asche ermittelt,[19] weshalb Calrissian sich mit seinen Einsatzkräften zur Unterstützung dorthin begab. Dabei bot er den beiden imperialen Überläufern an, sie bei dem Einsatz zu unterstützen. Dafür stellte er ihnen X-Flügler zur Verfügung und unterstellte sie Shrivs Kommando. Sein Vertrauen in die beiden Überläufer zahlte sich aus, da sie in der folgenden Schlacht über und auf Naboo eine wichtige Rolle spielten.[17]

Während Lando von der Mellcrawler II aus die Flotte befehligte, der es schlussendlich gelang, sämtliche Satelliten und den Sternenzerstörer Torment zu zerstören,[19] halfen Shriv, Versio und Meeko Leia Organa auf der Planetenoberfläche die Invasionstruppen zurückzuschlagen. Versio und Meeko entschieden sich anschließend, sich offiziell der Neuen Republik anzuschließen und führten ihre Spezialeinheit, den Inferno-Trupp, gemeinsam mit Shriv auf Seiten der Republik fort. In den nächsten Monaten machte die Flotte der Republik weiterhin Jagd auf die versprengten Überreste der imperialen Flotte, bis der Inferno-Trupp schließlich Informationen erhielt, nach denen das Imperium ein Waffenlager auf Sullust räumen wollte. Als Calrissian davon erfuhr, begab er sich gemeinsam mit Shriv nach Sullust, um das Waffenlager zu lokalisieren und zu zerstören. Nach ihrer Ankunft mussten die beiden jedoch feststellen, dass das angeblich verlassene Waffenlager in Wahrheit eine voll funktionsfähige imperiale Waffenfabrik war. Calrissian informierte den Inferno-Trupp und entschied, die Fabrik zu infiltrieren und nach Möglichkeit stillzulegen. Es gelang ihm und Shriv, in das Innere einzudringen, wo sie schließlich einige Lavapumpen manipulierten, welche die Magmaströme unter der Fabrik kontrollierten. Dadurch wurde die Fabrik von der Lava überflutet und Calrissian gelang nur knapp die Flucht aus dem Komplex, bevor dieser zerstört wurde. An Bord eines von Shriv gekaperten AT-ST versuchten sie ein imperiales Shuttle zu erreichen, um Sullust zu verlassen, da ihr Eingreifen einen Vulkanausbruch ausgelöst hatte. Kurz bevor sie das Shuttle erreichten, hob dieses jedoch bereits ab und floh, sodass sie von den anderen Infernos mit deren Schiff, der Corvus, evakuiert werden mussten. Kurz darauf endete der Galaktische Bürgerkrieg mit der Schlacht von Jakku,[17] nach der das Imperium einen Friedensvertrag unterzeichnete.[20]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Lando Calrissian begann seine Karriere als Schurke, Schwindler und Glücksspieler,[2] wenngleich er sich selbst vorwiegend als Geschäftsmann sah,[10] und war stets auf der Suche nach Möglichkeiten, schnell zu Reichtum zu kommen.[1] Seine jahrelange Erfahrung gestattete ihm, zu erkennen, wann er seine Einsätze erhöhen oder sich zurückziehen sollte. Lando konnte aus der Körpersprache seiner Gegner nicht nur auf ihre Karten, sondern auch auf ihren Hintergrund schließen, während er seinen eigenen Ausdruck stets kontrollierte. Der Spieler vertraute darauf, auch mit einer schlechten Hand gewinnen zu können, und sah in dem Wissen, dass seine Zukunft bei solchen Gelegenheiten von purem Zufall bestimmt wurde, eine Quelle der Erregung und den Grund für seine Spielleidenschaft.[9] Auch abseits des Spieltisches lebte er nach dem Grundsatz, seine Karten niemals aufzudecken.[10] Er sah in realen Situationen gleichfalls Wetten und war willens, sein eigenes Leben einzusetzen, wenn ihm dies einen Vorteil versprach, wenngleich er seine Chancen nicht immer wissen wollte.[13] Der Spieler trug einen Blaster des Typs X-8 Nachtschütze mit einer Computerzielvorrichtung und einem leisen Betriebsmodus,[7] mit dem er zielgenau schießen konnte.[10] Allerdings gab er auch gegenüber engen Freunden vor, Gewalt abzulehnen und lieber seinen Intellekt zu nutzen. Er überzeugte seine Umgebung, dass er sich auf Charme und Glück verließ und sorgte dafür, dass all jene, die es anders wussten, tot waren.[13] Das Überleben eines Widersachers war seiner Ansicht nach ein Risiko.[10] Bei Verhandlungen war Lando dazu fähig, das Angebot seiner Gegenüber zu durchschauen und mehr für sich herauszuholen, als diese ihm anbieten wollten,[12] und Hera Syndulla warf ihm vor, ihre Besatzung zu seinen eigenen Zwecken gegeneinander auszuspielen.[10] Der Spieler besaß die Fähigkeit, Leute dazu zu bringen, ihm zu folgen und freiwillig zu seinen Spielfiguren zu werden.[13] In der Zeit nach dem Bruch mit seinem Freund Han Solo entwickelte er sich zu einem verantwortungsbewussten Geschäftsmann[2] und erwies sich als fähiger Verwalter.[14] Dennoch zog er es vor, keine Aufmerksamkeit vonseiten des Imperiums zu erregen,[3] und trotz seines fortdauernden Misstrauens gegenüber Lando war auch Han überzeugt, dass dieser kein Freund der Imperialen war.[2]

Tatsächlich hielt Lando die Chancen eines Kampfes gegen das Regime für zu schlecht[9] und ließ sich auf eine Abmachung mit Darth Vader ein, um die Wolkenstadt vor einer imperialen Besatzung zu bewahren. Er war der Ansicht, dass seinen gefangenen Freunden nichts geschehen würde,[15] dennoch bereitete ihm sein Verrat keine Freude. Lando protestierte Vader gegenüber gegen dessen Änderungen ihrer Vereinbarung, blieb aber darauf bedacht, eine andauernde imperiale Besetzung seiner Kolonie zu vermeiden und sah für sich selbst keine Möglichkeit, größeren Einfluss zu nehmen.[2] Als er schließlich doch entschloss, sich an die Seite der Rebellen zu stellen, meldete er sich freiwillig für den Angriff auf Endor und riskierte bereitwillig sein Leben für ihre Ziele.[6] Lando lehnte es ab, seine Freunde im Stich zu lassen,[13] und war bereit, eine Niederlage zu riskieren und zumindest einige Feinde zu töten, anstatt sich zurückzuziehen, da er darauf setzte, dass Han den Deflektorschild des Todessterns deaktivieren könnte. Auch nach dem Verlust seines Schiffes an Han vertraute Lando seinem Freund[6] und zeigte sich erfreut, ihn entgegen aller Erwartungen wiederzusehen. Wenngleich er ihn im Scherz mit beleidigenden Namen bedachte und auf dem Falken als seinem Schiff bestand,[2] respektierte Lando die Verbindung des neuen Besitzers mit dem Schiff.[6] Auch seinen Angestellten gegenüber bewies Lando Vertrauen[2] und legte es darauf an, ihnen Sicherheit und Komfort zu bieten.[9] Der ehemalige Spieler galt als Umwerber des anderen Geschlechts[15] und zeigte sich mit Gesten wie einem Handkuss und Komplimenten Leia gegenüber als Charmeur.[2] Lando kannte zwar Geschichten über die Jedi, hielt diese aber für übertrieben und geeignet, Leichtgläubige zu betrügen.[13] Er war ein Bewunderer impressionistischer Kunst und bewandert genug, um die Einflüsse in Sabine Wrens Werken zu erkennen.[10] Zu seinen weiteren Fähigkeiten gehörte die Beherrschung der sullustanischen Sprache.[22] Lando war ein erfahrener Pilot,[13] dessen Fähigkeiten auch sein Freund Han Solo hervorhob.[6] Als Mechaniker war er imstande, seinen Droiden zu modifizieren.[8] Ebenso besaß er ein Chrono, das mit den Systemen seines Ubrikkian 9000 verbunden war und ihm Zugriff auf die Umgebungsdaten des Gefährts verschaffte.[9]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 Lando Calrissian auf der Facebook-Seite von Rebels
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 2,17 Episode V – Das Imperium schlägt zurück
  3. 3,0 3,1 3,2 Lando Calrissian in der Datenbank von StarWars.de
  4. Angriff der Rebellen (Seite 76)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 Das ultimative Buch
  6. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 6,11 6,12 Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter
  7. 7,0 7,1 Lando’s Blaster auf der Facebook-Seite von Rebels
  8. 8,0 8,1 Willie (W1-LE) in der Databank von StarWars.com
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 9,5 9,6 9,7 Rebellenbluff
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 10,4 10,5 10,6 10,7 10,8 10,9 RebelsEin unfairer Deal (1.09)
  11. Eigenübersetzung: „I'm humbled by your request, truly. But revolution is the one game I don't play.”
  12. 12,0 12,1 RebelsDie Belagerung von Lothal (Pilotfilm der 2. Staffel)
  13. 13,0 13,1 13,2 13,3 13,4 13,5 13,6 13,7 13,8 Lando
  14. 14,0 14,1 Cloud City in der Databank von StarWars.com
  15. 16,0 16,1 Nachspiel
  16. 17,0 17,1 17,2 17,3 Battlefront II (2017)
  17. Der Widerstand
  18. 19,0 19,1 Imperium in Trümmern
  19. Das Erwachen der Macht – Die illustrierte Enzyklopädie
  20. Eigenübersetzung: „I thought you … hate blasters.” – „I was bluffing.” – „Your … entire life?” – „Bluffing doesn’t work if people know you’re bluffing. Everyone knows that Lando Calrissian doesn’t fight. He gets by on charm. Only ones who know different are dead.”
  21. Nien Nunb in der Databank von StarWars.com

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Das Erbe der Jedi-Ritter und einige weitere Quellen sind stark ausbaufähigN. Ven (Diskussion) 22:10, 26. Jan. 2015 (CET)
Lando Portrait.jpg
Lando Calrissian
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,78 Meter[1]

Körpermasse:

79 Kilogramm[2]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

31 VSY[3]

Heimat:

Socorro[4]

Beruf/Tätigkeit:
Fahrzeug(e):
Zugehörigkeit:

Lando Calrissian war ein professioneller Glücksspieler und ideenreicher Geschäftsmann. Seine Karriere begann früh als unauffälliger, aber talentierter Spieler teilweise riskanter Glücksspiele. Mit dieser Beschäftigung konnte Lando nicht nur eine Menge Geld, Ruhm, Anerkennung – aber auch Feinde und Neider – gewinnen, sondern auch den Titel des Baron-Administrators der Wolkenstadt, einer Tibanna-Gas-Mine und Vergnügungsstätte auf dem Planeten Bespin.

Den Verlust seines geliebten Millennium Falken an den Corellianer Han Solo sowie eine später entgangene Bezahlung sorgten für eine tiefe Kluft zwischen den beiden früheren Kameraden. Dank seiner anhaltenden Glückssträhne gelang es Lando immer wieder, sich aus brenzligen Situationen zu befreien. Mit der wiedergewonnenen Freundschaft zu Han trat Lando der Rebellen-Allianz bei. Im Dienst der Neuen Republik war er als General und Geheimagent tätig, bis er sich im Alter mit einigen Geschäftsideen selbstständig machte. Im Verlauf des Ersten Corellianischen Aufstands machte Lando die Bekanntschaft der Sacorrianerin Tendra Risant, die er später heiratete und mit der er einen Sohn hatte. Im Yuuzhan-Vong-Krieg kämpfte er auf Seiten der Neuen Republik und der Galaktischen Allianz gegen die Yuuzhan Vong, im Zweiten Galaktischen Bürgerkrieg stellte er sich auf die Seite des Neuen Jedi-Ordens, den er auch im Konflikt um den Vergessenen Stamm der Sith und Abeloth unterstützte. Im Jahr 45 NSY war er an der Eliminierung der Qreph-Brüder beteiligt.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Lando bevor er sein Schiff, den Millennium Falken, gewinnt.

Schon früh hatte sich Lando in dem Milieu der Kriminalität verfangen und wurde als nicht zu unterschätzender Spieler, Gauner und Trickbetrüger bekannt. Auf Morde oder Gaunereien wollte sich Lando niemals einlassen, doch war er darauf aus, schnell an Profit zu kommen. Trotz dieser Beschäftigung führte Lando ein eher unauffälliges Leben und hielt sich stets aus misslichen Angelegenheiten heraus. Seine dennoch auffällige, meistens aus teurem Samt bestehende, Kleidung und seine innere Überzeugung, im Gegensatz zu seiner öffentlich zurückhaltenden Persönlichkeit, machten ihn zu einem unberechenbaren Glücksspieler, den man im risikoreichen Sabacc-Spiel nur schwer einzuschätzen vermochte. Tatsächlich wusste Lando, wie er seine Konkurrenten schnell auf eine falsche Fährte locken konnte. So bestellte er während der Sabacc-Spiele häufig Getränke, die ihm eigentlich nicht schmeckten, um seine Sinne nicht zu trüben und sie stattdessen auf das Wesentliche – das Spiel – zu richten. Außerdem verzockte Lando zur Täuschung absichtlich kleinere Geldbeträge, um sich damit als schlechter Spieler darzustellen. Später konnte er durch die Überheblichkeit seiner Konkurrenten große Summen gewinnen, was seinen zuvor verlorenen Einsatz wieder einspielte. Landos Kartenspieler-Fertigkeiten waren konkurrenzlos und seine charismatischen Auftritte – wozu auch sein verführerisches Grinsen zählte – brachten ihm viele Freunde, Mitläufer und treue Helfer, aber auch zahlreiche Neider ein.

Lando ist ein leidenschaftlicher Sabacc-Spieler.

Da Lando keine feste Arbeit hatte, reiste er häufig durch die Galaxis, um nach schnellem Geld zu suchen. Hauptziele waren dabei der Gasriese Bespin, das Oseon-System und der Schmugglermond Nar Shaddaa. Bespin ist mit ihren schwebenden Städten bekannt als Spielerparadies, wo exorbitante Einsätze verzockt werden. Sein großes Geschick und sein Glück im Sabacc-Spiel konnte er auch auf Nar Shaddaa einbringen und dadurch einen corellianischen Frachter mit der Bezeichnung Millennium Falke gewinnen. Jedoch war der Frachter für Lando von geringerem Nutzen, da er selbst kein guter Pilot war. Daraufhin kontaktierte er den Schmugglerpiloten Han Solo, der sich gerade eine Auseinandersetzung mit dem Kopfgeldjäger Boba Fett lieferte. Lando, der den Einsatz seines fünfschüssigen Stichstrahlers stets scheute, bedrohte Boba Fett mit seiner Waffe. Gemeinsam gelang es Lando und Han, den Kopfgeldjäger zu überwältigen, ihn an Bord seines Schiffes, der Sklave I, zu schicken und ihn mittels Autopiloten weg von Nar Shaddaa zu steuern. So wurden Han und Lando schnell zu guten Kameraden. Kurz darauf verließ Lando den Schmugglermond aus finanziellen Gründen wieder.

Karriere als Glücksspieler[Bearbeiten]

Legende der Sharu[Bearbeiten]

Auf der Suche nach Profit reiste Lando mit dem Millennium Falken zum Oseon-System, einer Ansammlung von unzähligen Asteroiden um einen einzigen unscheinbaren Stern. Bei einem Sabacc-Spiel konnte er den Droiden Vuffi Raa in seinen Besitz bringen, der ihn fortan als Meister betitelte. Das eigentliche Sabacc-Spiel war jedoch eine Farce des imperialen Gouverneurs Duttes Mer des Rafa-Systems und Rokur Gepta, dem Zauberer von Tund. Mit dieser Manipulation wollten die beiden Lando dazu verlocken, den verlorenen Schatz der Sharu zu suchen. Zuvor hatte Lando von dem Anthropologen Osuno Whett erfahren, dass die Sharu eine ausgestorbene Spezies sei, welche ursprünglich im Rafa-System beheimatet war. Nun wurde das Rafa-System von den Toka besiedelt und mit einer Geistharfe – dem Schatz der Sharu – soll es den Toka möglich sein, die Sharu zurückzurufen. Tatsächlich blieben auf Rafa nur noch die pompösen Städte der Sharu übrig, die davon zeugten, dass diese Spezies wirklich existiert hatte. Lando, der zusammen mit Vuffi Raa unterwegs war, folgte dem alten Toka Mohs, der sich selbst als ein Hoher Sänger seines Volkes ausgab, und drang in die Stadt der Sharu ein. Dort fanden sie in einer Pyramide tatsächlich das wertvolle Artefakt, die Geistharfe der Sharu.

Lando sucht im Rafa-System nach der Geistharfe der Sharu.

Nachdem die Geistharfe geborgen werden konnte, wurde Lando von Duttes Mer gefangen genommen, wodurch er realisierte, dass er lediglich eine Marionette des Imperialen war und das Artefakt der Sharu für sie auftreiben sollte. Mit dem Spielen auf der Geistharfe löste Mer schwere Erdbeben aus und Lando konnte dadurch und mit der Unterstützung seines Droiden aus dem Gefängnis fliehen. Schließlich kam Lando auch hinter das Geheimnis der Harfe und es stellt sich heraus, dass die Toka in Wirklichkeit die Sharu waren. Sie spielten einst auf der Harfe, um sich zu einer geistig schwerfälligen Spezies zu verwandeln und dadurch Konfrontationen mit einer ungewöhnlichen Macht zu umgehen. Währenddessen spielte Mer unbeirrt auf der Harfe weiter und die daraus entstehenden Erdbeben legten ein weiträumiges Gebiet in Schutt und Asche. Letztendlich gelang es Lando mithilfe der Geistharfe, den Toka ihre ursprüngliche Intelligenz zurückzugeben und von Rafa IV zu fliehen. Als Dank für seinen Einsatz erhielt Lando von den Toka einen Frachtraum voller Lebenskristalle, was ihm ein großes Maß an Reichtum bescherte.

Nach diesen Ereignissen versuchte Lando sein Leben in geordnete Bahnen zu lenken und beabsichtigte in den folgenden Monaten, eine Karriere als Händler zu beginnen. Nachdem Lando feststellte, dass er trotz seiner errungenen Reichtümer seinen Lebensunterhalt nicht mit dieser Beschäftigung absichern konnte, führte er seine gewohnte Lebensweise fort und kehrte nach einer Einladung des Administrators Lob Doluff zurück zum Oseon-System, um an einer Runde Sabacc teilzunehmen.

Rokur Geptas Rache[Bearbeiten]

Lando schlägt sich durch die Flammenwinde von Oseon.

Nachdem Lando und sein Droide Vuffi Raa auf Oseon 6845 gelandet waren und dort an den Sabacc-Tischen Platz nahmen, erreichte sie kurz darauf die Meldung, dass an Bord des Millennium Falken ein Feuer ausgebrochen sei. Nach einer Inspektion durch Lando stellte sich heraus, dass die Meldung ein Fehlalarm war. Doch als Lando die Landebucht verließ, wurde er von einem fremden Angreifer attackiert und sah sich gezwungen, diesen zu töten – eine Tat, die auf Oseon mit der Todesstrafe geahndet wird. Obwohl Lando seinen Angreifer in Notwehr tötete, wurde er abgeführt und ins Gefängnis gebracht. Um der Todesstrafe zu entgehen, schlug Doluff ein Geschäft vor, welches Lando nicht ablehnen konnte. Lando wurde aufgetragen, mit den polizeilichen Behörden zu kooperieren und die Offiziere Bassi Vobah und Waywa Fybot nach Oseon 5792 zu begleiten.

Lando steht seinem Rivalen Rokur Gepta gegenüber.

Auf Oseon 5792 lebte ein drogenabhängiger und Millionen schwerer Drogenhändler namens Bohhuah Mutdah, der das Ziel der Ermittlungen durch die beiden Polizei-Offiziere darstellte. Lando sollte mit der Identität eines Unterhändlers verdeckt ermitteln und Mutdah zu einem Geschäft bewegen, sodass die Polizei in der Lage wäre, den Kriminellen festzunehmen. Doch der Weg nach Oseon gestaltete sich überaus unangenehm, da zu dieser Zeit im Oseon-System eine Periode solarer Eruptionen herrschte. Diese alljährlich wiederkehrenden Flammenwinde machten den Flug nach Oseon 5792 zu einem lebensgefährlichen Unterfangen. Landos Unerfahrenheit hinter dem Steuer eines Raumschiffes wurde durch das Navigieren in den sturmartigen Eruptionen auf eine schwere Probe gestellt. Sicher am Ziel angekommen, stellte sich schließlich heraus, dass Lando in eine Falle Rokur Geptas geraten war, der dem Glücksspieler seit den Ereignissen auf Rafa IV ewige Rache geschworen hatte. Mit der Hilfe seines Droiden konnte sich Lando aus Geptas Fängen befreien und den Zauberer gleichzeitig schwer verletzen, sowie rund zwanzig Millionen Credits von ihm erbeuten.

Auf der weiteren Flucht mit dem Millennium Falken wurde Lando von einigen Weltraumpiraten überfallen, doch konnte er diese aufgrund seiner nun ausgereifteren Fertigkeiten als Pilot überwältigen. Während dieses Angriffs rettete Lando den Piraten Klyn Shanga und brachte ihn an Bord seines Schiffes. Nachdem Klyn erwachte, erkannte er sofort den Droiden an Landos Seite und erläuterte, dass Vuffi Raa einst einem Anthropologen diente, der für den Ausbruch mehrerer Konflikte verantwortlich war und zahlreiche Leben auf dem Gewissen hatte. Um die verwüsteten Welten des Renatasia-Systems wiederaufbauen zu können, erbat Klyn von Lando seine zwanzig Millionen Credits, die er von Gepta erbeutete. Doch Lando wollte dem nicht zustimmen und setzte Klyn an einem sicheren Ort wieder ab. Stattdessen verteilte er sein Vermögen auf verschiedene Banken quer durch die Galaxis, darunter auch auf der Zentralbank von Aargau.

Ende der Glückssträhne[Bearbeiten]

Lando durchfliegt mit seinem Schiff die Thon Boka.

Lando und Vuffi Raa reisten mit dem Millennium Falken durch die Galaxis und hielten sich stets nur kurze Zeit an selben Ort auf, sodass Rokur Gepta Mühe hatte, die Spur der beiden nachzuvollziehen. Eines Tages trafen Lando und Vuffi Raa auf einen Oswaft namens Lehesu. Die Oswaft waren dafür bekannt, dass sie in einem luftleeren Bereich aus Wolken und Staub, den Sternhöhlen von Thon Boka, lebten und über Radiowellen kommunizierten. Als Lando von seinem Droiden erfahren hatte, dass Lehesus Heimat von den imperialen Streitkräften der Centrality Navy belagert wurde und sie ihnen ihre Nahrungszufuhr unterbrach, beschloss Lando, den Oswaft zu helfen und sie vor dem drohenden Hungertod zu bewahren.

Nach dem Erreichen der Blockade von Thon Boka gab sich Lando als freiberuflicher Händler aus und konnte dadurch die imperialen Schiffe nacheinander inspizieren, ausspionieren und zu dem Eingang der Sternenhöhlen vordringen. Im Inneren der Höhlen lernte Lando nicht nur den Ältestenrat der Oswaft kennen, sondern begegnete auch seinem Erzfeind Gepta wieder, der ihn anschließend zu einem Duell herausforderte. Lando nahm die Herausforderung gegen den Zauberer von Tund an und ihm gelang es schließlich, ihn zu töten. Während sich die imperialen Streitkräfte dank eines Täuschungsmanövers selbst bekriegten, erschienen bald darauf fremdartige Sternenschiffe, die in Wahrheit intergalaktische und selbstangetriebene Droiden waren. Sie wollten Vuffi Raa mitnehmen. Als Landos Droide in den Schiffen seinen Ursprung erkannte, war Vuffi Raa bereit, den Weg seines Volkes zu gehen und Lando schweren Herzens zu verlassen. Lando war zwar sehr betrübt, dass sein Droide und treuer Begleiter fortging, doch Lando war Vuffi Raa dankbar, so viel von ihm gelernt zu haben. Immerhin hatte Lando durch die letzten Ereignisse viele Reichtümer errungen – was ihn sehr beruhigte und über den Verlust seines Droiden hinwegtröstete. So beabsichtigte Lando, in Zukunft ein ruhigeres Leben zu führen und sich irgendwo niederzulassen.

Doch der vom Glück verwöhnte Glücksspieler geriet in der darauffolgenden Zeit in eine regelrechte Pechsträhne. Mit dem ganzen Vermögen an Edelsteinen, welche die Oswaft für ihn gefertigt hatten, kaufte sich Lando eine Berubium-Mine. Erst später bemerkte Lando, dass die Mine völlig wertlos war. Kurze Zeit darauf machte sich Lando auf den Weg nach Aargau, um sein dort angelegtes Geld abzuholen. Dabei traf er auch auf die Piratenkönigin Drea Renthal, verbrachte einige Zeit mit ihr und ließ sich sogar auf eine Beziehung mit ihr ein, obwohl sie Lando früher um einige Millionen Credits beraubt hatte. [ Etwa zu diesem Zeitpunkt[9] drang Lando außerdem in eine Schatzkammer des im Asteroidenfeld Smuggler’s Run ansässigen Glottalphib-Verbrecherlords Nandreeson ein und entkam mit zahlreichen Reichtümern. Er ließ sich von dem Schmuggler Jarril aus dem Run fliegen, Nandreeson setzte aber ein Kopfgeld von 50.000 Credits auf ihn aus, sodass er den Asteroiden fortan fern blieb. Über die Jahre hinweg versuchte er, das gestohlene Geld zurückzuzahlen, die Untergebenen des Glottalphibs wiesen diese Bemühungen jedoch ab.[10]

Verlust des Millennium Falken[Bearbeiten]

Lando und Han Solo im letzten Spiel des Sabacc-Turniers.

Nach einiger Zeit kehrte Lando nach Nar Shaddaa zurück und eröffnete einen Handel mit gebrauchten Raumschiffen. Der Glücksspieler hatte vorgesehen, mit seinem Unternehmen eine feste und rentable Arbeit verrichten zu können und seinen Glücksspieler-Alltag hinter sich zu lassen. Doch es dauerte nicht lange, bis Lando einmal mehr gemerkt hatte, dass sich ehrliche Arbeit nicht bezahlt machte. Daraufhin legte er seinen Handel still und schrieb sich beim Sabacc-Turnier, welches auf der Wolkenstadt ausgetragen wurde, ein. Lando schaffte es bis ins Finale und begegnete dort seinem Freund Han Solo. Lando setzte sein gesamtes Vermögen aufs Spiel. Sein Gegenspieler Han war sich des Sieges sicher und überbot Lando stetig mit großen Einsätzen. Um mithalten zu können, schrieb Lando einen Schuldschein aus, der es Han im Falle eines Sieges erlaubte, ein beliebiges Schiff aus seinem Handel auf Nar Shaddaa auszuwählen. Landos Glück reichte jedoch nicht aus, um das Spiel für sich zu entscheiden und so verlor er nicht nur sein gesamtes Vermögen an seinen Gaunerkollegen Han, sondern auch sein geliebtes Schiff, den Millennium Falken. Das Schiff war zwar das hässlichste in Landos Handel, doch Han bestand darauf, es behalten zu dürfen, was Lando überhaupt nicht gefiel.

Vor und während der Schlacht von Nar Shaddaa waren Lando und Han ein eingespieltes Team.

In den Monaten nach dem gescheiterten Sabacc-Turnier reiste Lando mit Kreuzern umher und verschaffte sich Geld, indem er ahnungslose Touristen beim Kartenspiel um ihr Barvermögen betrog.[Auf dem Kreuzfahrtschiff Star of Empire spielte er gegen den imperialen Gouverneur Dol Donar von Derra IV und gewann.[11] Auf einem anderen Schiff, der Königin des Imperiums, lernte Lando die Rebellin Bria Tharen kennen, die gerade auf dem Weg nach Nar Shaddaa war, um die Hutts zu bitten, eine Befreiungsaktion der Sklaven auf Ylesia zu finanzieren. Kurze Zeit später wurden Lando und Bria von Boba Fett entführt und in das Schiff des Kopfgeldjägers verschleppt. Zur Überraschung des Kopfgeldjägers wurde die Königin des Imperiums auch noch von einer Gruppe Weltraumpiraten unter der Führung von Drea Renthal überfallen. Lando konnte seine einstige Geliebte dazu überreden, sie aus Boba Fetts Gewalt freizukaufen. Anschließend folgte er Brias Weg nach Nar Shaddaa und Ylesia, wobei er erneut auf Han Solo traf. Zusammen unternahmen sie einen Angriff auf Ylesia, der die erfolgreiche Befreiung der Sklaven zur Folge hatte. Zu Landos Missmut wurde er nach dieser Operation nicht bezahlt, da es sich die Rebellen-Allianz nicht leisten konnte. Den Schatz, den man ihm vor dem Angriff versprochen hatte, bekam Lando nicht zu sehen und er machte Han für diese Misere verantwortlich. Seit diesem Tag schwor er sich, den Corellianer zu töten, sollte er ihm nochmals über den Weg laufen.

Jagd nach der Yavin-Vassilika[Bearbeiten]

Lando und Jozzel wollen die Yavin-Vassilika.

Einige Zeit nach der Schlacht von Nar Shaddaa schloss der Hutt Jabba, dem zuvor ein lukratives Gewürz-Geschäft durch die Rebellen-Allianz entgangen war, mit seinen Cousins Embra und Malta eine Wette ab. Dabei ging es um die Streitfrage, welcher von den dreien der bessere Geschäftsmann sei. Die Dienerin Maltas, Jozzel Moffet, schlug daraufhin eine Schatzsuche nach einer kostbaren Kristallkugel vor, der sogenannten Yavin-Vassilika. Im Unwissen darüber, dass Jozzel die Kugel für eigennützige Zwecke in ihren Besitz bringen wollte, nahmen die Hutts den Vorschlag an. Jabba verstärkte sein Team durch Han Solo, Chewbacca und schließlich auch Lando Calrissian. Lando wurde jedoch zuvor nicht darüber in Kenntnis gesetzt, dass Han Solo ebenfalls an der Schatzsuche beteiligt sein würde. Die Tatsache, dass sie beide zuvor durch Bria Tharens Nichtbezahlung verschuldet waren, zwang sie zur Zusammenarbeit. Insgeheim beabsichtigte jeder, den Schatz für sich zu erobern, um sich den Wert der Kristallkugel zu sichern. Von Jabba wurde ebenso Boba Fett angeheuert, der die Aufgabe bekam, Han Solo im Verlauf der Wette zu beschützen. Malta stieg hingegen mit einer Gruppe von Kopfgeldjägern, bestehend aus IG-88, Bossk und Dengar, in die Wette ein. Zu Meltas Ungunsten wurde seine Truppe von Jozzel mit Bestechungsgeldern dazu verlockt, im Geheimen für sie zu arbeiten. Embra hoffte, mit Zuckuss, 4-LOM und Sardu Sallowe, der stets von vier Jawas begleitet wurde, die Wette für sich zu entscheiden.[12]

Lando, Han und Boba Fett auf der Jagd nach der Vassilika von Yavin.

Ihre Suche nach der Vassilika führte die Wettkandidaten zum Planeten Kalkovak, wo sie sich allesamt in Crevasse City trafen, um das Spiel zu beginnen. Dies endete in einem heillosen Durcheinander, da Jozzel mit ihren geheimen Verbündeten und Lando, der sich ebenfalls von Jozzel bezirzen ließ, die anderen Mitspieler gegeneinander aufstachelte. Später lief Han Solo, der sowohl vor dem Rodianer Greedo als auch vor seinem eigentlichen Beschützer Boba Fett flüchtete, auf Jozzel und Lando zu. Daraufhin fühlten sich Bossk, Dengar und IG-88 von Jozzel verraten und nahmen sie und Lando unter Beschuss. Mit dem Millennium Falken flüchteten Lando, Jozzel und Han nach Mon Calamari, gefolgt von Sardu Sallowe, Zuckuss und 4-LOM. Nach der Ankunft auf der Wasserwelt erfuhren sie nacheinander von dem Standort der Vassilika und eine regelrechte Hetzjagd entbrannte. Auf der Jagd nach dem Artefakt wurden Lando, Han, Chewbacca und Greedo von den einheimischen Muschelwesen festgenommen. Letztlich gelangten sie wieder frei, als Sardu bei seinem Sturm auf die Kugel ein Durcheinander verursachte und Jozzel die Vassilika schließlich nach Yavin IV trug. Auf dem Dschungelmond wurde schließlich die wahre Bedeutung der Vassilika gelüftet: Sie war der Schlüssel zu einem Massassi-Tempel, der den Rebellen als geheimer Stützpunkt dienen sollte. Jozzel verkaufte die Kugel und erhielt als Bezahlung vier Millionen Credits sowie eine Kopie der Vassilika von den Rebellen.[12]

Die Hetzjagd ging anschließend mit der gefälschten Kugel weiter, in deren Verlauf Jozzel von einer Dienerin Embras mit dem Namen Farquil Ban'n getötet wurde. Sogleich flog Jozzels falsches Spiel auf und Zuckuss setzte auf Dengar und Bossk ein Kopfgeld aus, welches Han und Lando kassierten, indem sie die beiden Kopfgeldjäger schnappten und auslieferten.[12]

Diebstahl auf Wukkar[Bearbeiten]

Zu einem unbestimmten Zeitpunkt erfuhr Lando von einem Sabaccturnier im High Card Casino in Danteel City, das von dessen Besitzer Veilred Jydor organisiert wurde. Jydor bot eine wertvolle Tchine-Skulptur als Preis an und verkaufte die meisten Plätze, Lando hoffte jedoch, einen der zwei über eine Vorrunde zugänglichen zu gewinnen. Auf Danteel traf er auf die Diebe Bink und Tavia Kitik und Zerba Cher'dak, die die Kunstsammlung des Casinobesitzers ausrauben wollten, dabei aber eine zweite Statue vorfanden. Sie baten den Spieler um Unterstützung bei der Identifizierung des Originals, Lando konnte ihnen jedoch nicht helfen und die Schwestern drangen stattdessen in die Wohnung von Carisica Vanq ein, einer Konkurrentin Jydors und Inhaberin einer anderen Tchine-Skulptur. Anstelle der Möglichkeit, ein Original zu untersuchen, fanden sie die Leiche der Besitzerin vor, deren Statue gestohlen worden war. Um nicht selbst unter Mordverdacht zu geraten, setzte Tavia darauf, die Programmänderungen, die verhinderten, dass Vanqs Droiden das Ableben ihrer Besitzerin entdeckten, zu einem Programmierer und letztlich zu Jydor zurückzuverfolgen.[13]

Lando und Zerba konnten unterdessen die freien Plätze im Spiel gewinnen und wurden darauf aufmerksam, dass ein Spieler namens Phramp das Turnier zugunsten des Rodianers Mensant manipulierte. Landos Erwähnung von Vanqs Namen war allerdings aufgefallen, und der Spieler wurde von Rovi zu Jydors Manager Darim Chumu gebracht. Er und Bink gaben vor, für die verstorbene devaronianische Sammlerin eine Tchine-Kopie angefertigt zu haben, woraufhin Chumu die vorgebliche Künstlerin beauftragte, Jydors Statue auf ihre Echtheit zu prüfen. Inzwischen hatte Tavia einen verschlüsselten Text im Droidenprogramm entdeckt, der die Polizei zu Jydor führen würde, und Mensant als Vertreter eines weiteren von Jydors Rivalen namens Arvakke ausgemacht. Lando und seine Partner verdächtigten nun Chumu, seinen Arbeitgeber und mehrere Konkurrenten ausschalten zu wollen. Er und Zerba manipulierten das Sabaccspiel zu Mensants Ungunsten und lenkten Chumu durch das Verlangen eines Echtheitsnachweises für das Kunstwerk ab, sodass Bink die zweite Statue stehlen und wieder in Vanqs Wohnung platzieren konnte. Außerdem veränderte sie die verborgene Botschaft so, dass sie einen Selbstmord nahelegte und Jydor nicht in Verdacht geriet. Chumu erkannte in Lando seinen Gegenspieler und konfrontierte ihn damit, und ein von der Gruppe manipulierter Kameradroide übertrug sein Geständnis zur Polizei.[13]

In der seit seinem Streit mit Han vergangenen Zeit war Lando zu dem Schluss gelangt, dass die Geschehnisse auf Ylesia nicht allein dem Corellianer anzulasten waren. Er folgte daher der Einladung von Rachele Ree, als diese ihn kontaktierte, um eine von Han geleitete Gruppe bei einem Einbruch in den Tresor von Avrak Villachor zu unterstützen, dem Sektorchef der Verbrecherorganisation Schwarze Sonne auf Wukkar. Tatsächlich war die Einladung von Boba Fett organisiert worden, der die Gruppe nutzen wollte, um das von Jabba auf den Vigo Qazadi ausgesetzte Kopfgeld zu verdienen, der aktuell bei Villachor zu Gast war. Gleichzeitig hoffte der Jäger, Han und Lando in seine Gewalt zu bringen. Den versammelten Kriminellen gegenüber gab er sich als Eanjer Kunarazti aus, Sohn eines von Villachor getöteten Geschäftsmannes, der sein gestohlenes Vermögen zurückgewinnen wollte. Obwohl Han daher von Landos Eintreffen überrascht war, akzeptierte er seine Unterstützung. Bei der Beobachtung von Villachors Anwesen war die Gruppe bereits auf regelmäßige Besuche einflussreicher Bewohner von Wukkar und einer weiteren Partei aufmerksam geworden, die sie zunächst untersuchen wollten. Lando half dabei, die Unbekannten nach einem dieser Besuche bis zu einer Suite im Kronenhotel Lulina zu verfolgen. Die Sichtung eines Falleens brachte auch ihn und seine Partner zu der Erkenntnis, dass Villachor mit der Schwarzen Sonne zusammenarbeitete.[14]

Ein Einbruch Bink Kitiks und der Schmugglerin Winter in die Suite förderte ein Cryodex im Besitz der Verbrecher zutage, ein alderaanisches Verschlüsselungsgerät. Fett, der heimlich von dem ebenfalls auf Villachor angesetzten imperialen Agenten Dayja kontaktiert worden war, erfuhr von diesem, dass Qazadi eine Sammlung von Datenkarten mit belastendem Material über eine Vielzahl von Personen mitgebracht hatte, die derzeit in Villachors Tresor lagerten. Die Gruppe entschloss sich, dies auszunutzen und mit einem gefälschten Cryodex an den Sektorchef heranzutreten, um Zugang zum Tresor zu erlangen. Allerdings forderte Lando anstelle seines Anteils an Eanjers Geld die Datenkarten, um diese an den Hutt Durga zu verkaufen. Han akzeptierte dies und arbeitete zusammen mit dem Spieler ihren endgültigen Plan aus. In den folgenden Tagen arbeitete Lando sich durch das über Villachor vorliegende Material, um mit Beginn des siebentägigen Festivals der vier Ehrungen das erste von vier auf Villachors Anwesen abgehaltenen Festen aufzusuchen und den Hausherren anzusprechen. Er stellte sich als Vertreter einer Gruppierung mit Zugriff auf ein eigenes Cryodex vor, die Villachor für sich gewinnen wollte. Als Beweis für seine Behauptung sollte Lando beim nächsten Fest in zwei Tagen wiederkommen und mit dem Cryodex eine der Dateien auf den Datenkarten entschlüsseln.[14]

Er erschien mit einer von Winter und Chewbacca angefertigten Kopie und in Begleitung von Zerba, und Villachor führte den Spieler in den Vorraum seines Tresors. Lando konnte so die Zugangsprozedur beobachten, während der Verbrecherboss die Datenkarte herausholte, und präsentierte ein auf der Grundlage von Hans Wissen erstelltes Dossier über einen von Jabbas Angestellten. Villachor war dadurch von der Echtheit des Cryodex überzeugt und erklärte sich zu einem Treffen mit Landos Vorgesetztem bereit. Unterdessen war es Zerba gelungen, die Karte gegen einen Sensor auszutauschen, der Informationen aus dem Inneren des Tresors liefern konnte. Außerhalb des Gebäudes wurden er und Lando jedoch von zwei unbekannten Männern bedroht und in einen Gleiter gedrängt. Die Kidnapper steuerten eine verlassene Fabrik an, wo sie sich unter anderem mit einem Falleen trafen. Der Rest der Gruppe hatte den Gleiter allerdings verfolgt, und durch ein von Kell Tainer in einem gestohlenen Jäger in die Wand geschossenes Loch gelang es Chewbacca im Millennium Falken, eine Fluchtkapsel ins Innere zu feuern. In dieser suchten Lando und Zerba Zuflucht, während ihre Partner das Gebäude mit mehreren schweren Blastern zum Einsturz brachte. Han ließ Villachor zwei Tage darauf die Nachricht zukommen, dass ein Treffen mit dem Anführer seiner Gruppe in Anbetracht des Entführungsversuches frühestens am letzten Tag des Festivals stattfinden würde. Dozer Creed, ein weiteres Mitglied ihrer Gruppe, lieferte unterdessen Bestechungsgelder an verschiedene Mitglieder von Villachors Wachpersonal, was Qazadi dazu bewegte, die Sicherheit des Tresors alleine den Wachdroiden anzuvertrauen.[14]

Als Han Villachor am letzten Tag des Festivals erneut aufsuchte, um eine Datenkarte mit den Details seines Angebots an den Sektorchef zu überbringen, wurde er von diesem und Qazadi festgehalten, der auf Landos Besuche aufmerksam geworden war und die Entführung inszeniert hatte. Der Vigo verlangte das Cryodex, und Lando ließ es ihm zukommen, ohne sich jedoch direkt mit Villachor zu treffen. Bink, Zerba und Kell gelang es währenddessen, in das Gebäude einzudringen. Nachdem sie den Droidenkontrollraum verwüstet hatten, trafen sie auf den aus seinem Gewahrsam entkommenen Han und begaben sich zum Tresor. Auch Lando konnte sich mit einer falschen Identität als Emil Talbot Zutritt verschaffen, einem Polizisten, der angeblich auf einen Notruf aus dem Kontrollraum reagierte. Der Einbruch brachte Villachor und seinen Sicherheitschef Sheqoa dazu, den Tresor aufzusuchen. Durch seine Reaktionen und den Versuch, ins Innere zu gelangen, schuf der Sektorchef jedoch unbeabsichtigt erst eine Zugangsmöglichkeit für die Einbrecher, die diese dann ausnutzten. Mittels an dem runden Tresor angebrachter Sprengladungen setzten sie ihn in Bewegung, wobei die Kugel sämtliche Wände des Gebäudes durchbrach und außen geplündert werden konnte. Lando tat sich indessen mit Chewbacca und Fett in seiner Verkleidung als Eanjer zusammen, um Binks in der Zwischenzeit in Qazadis Gewalt geratene Schwester Tavia zu befreien, wobei Fett den Vigo erschoss. Sämtliche Mitglieder von Hans Truppe entkamen, und sobald Han ihm die Karten übergeben hatte, trennte Lando sich von ihnen. Bereits im Orbit wurde er jedoch von dem Sternenzerstörer Dominator abgefangen und von Dayja aufgefordert, sie auszuhändigen. Die Schachtel erwies sich als leer, und Lando erkannte, dass der Corellianer die Karten für sich behalten hatte. Der Agent ließ ihn daraufhin ziehen.[14]

Weitere Erlebnisse[Bearbeiten]

Lando in der Schlacht von Taanab

In einem Sabaccspiel gewann er die die Taxilizenz für Ord Wylan, verlor sie jedoch sofort wieder in einer Wette. Anschließend brach er nach Taanab auf, um dort entlang des Rhuum circuit Geschäften nachzugehen.[15] Einige Zeit nach der Schlacht von Yavin wurde Lando dort Zeuge eines Überfalls der Norulac-Piraten und schloss eine Wette mit dem Händler Gathal Danager ab, dass er sie im Alleingang vertreiben könnte. Er verbarg sich mit seinem Schiff, der Mama Tried, im Eisring von Taanabs Mond und überraschte die Piraten, als er in die Mitte ihrer Formation flog und zahlreiche Connernetze entließ, die ihre Schiffe außer Gefecht setzten. Anschließend nutzte er seinen Traktorstrahl, um die noch funktionsfähigen Raumer mit Eisbrocken zu beschießen.[6] Danach führte er die folgenden Operationen der Verteidiger an und konnte 19 weitere Piratenschiffe zerstören sowie zwei Korvetten außer Gefecht setzen. Da er ihre Rettungskapseln mit weiteren Netzen blockiert hatte, wurde die Besatzung der Schiffe gefangen genommen.[15] Nach seinem Sieg wurde ihm der Posten eines Marschalls der Verteidigungsflotte angeboten, den er aber ablehnte und stattdessen die clendoranische Brauerei besichtigte, die er gewonnen hatte.[6]

Zu einem späteren Zeitpunkt spielte er mit dem Gedanken, Anteile an dem Vergnügungspark Hologram Fun World zu erwerben. Bei einem Besuch dort stieß er auf Zak und Tash Arranda und bat die beiden, sich ihnen anschließen zu dürfen, um ihre Reaktion auf die verschiedenen Attraktionen zu beobachten. Am selben Abend gewann er eine Sabacc-Partie gegen den Kopfgeldjäger Dengar und unterrichtete Zak, der als Zuschauer anwesend war, in den Grundlagen des Spiels. Den folgenden Tag über begleitete er die Arrandas, bis Zak in der Alptraummaschine den imperialen Wissenschaftler Borborygmus Gog beobachtete, der Experimente an Kindern durchführte. Lando führte die Geschwister zum Baron-Administrator des Parks, Danna Fajji, der ihnen erklärte, dass der Junge lediglich eine Projektion seiner eigenen Ängste gesehen hatte. Die Arrandas betraten die Maschine daraufhin erneut, doch Lando und ihr Droide DV-9 wurden ausgesperrt. Als sie versuchten, die Tür aufzubrechen, wurde die Gruppe von Sturmtruppen unter Gogs Kommando gefangen genommen, der die Alptraummaschine im Zuge eines imperialen Forschungsprojekts entwickelt und im Park getestet hatte. Lando und die anderen sollten mit einer Fähre zu Gogs Raumschiff gebracht werden, wurden aber von Zak und Tashs Onkel Hoole befreit und entkamen. Anschließend brach der Spieler nach Bespin auf.[16]

Baron-Administrator der Wolkenstadt[Bearbeiten]

Eine neue Beschäftigung[Bearbeiten]

Lando verbrachte mehrere Monate auf dem Gasplaneten, in denen er zunächst verschiedene Kasinos in der Wolkenstadt besuchte und später nur noch in einem Etablissement spielte.[17] Im Jahr 1 NSY war er außerdem bei der Eröffnung des Aerie Kasino in der Stadt Moenia auf Naboo anwesend. Dort traf er auf die imperiale Bioingenieurin Dusque Mistflier, der er die Einsätze beim Sabaccspiel erläuterte, wenngleich sie seine Annäherungsversuche ignorierte.[18] Auf Bespin machte er Bekanntschaft mit dem Cyborg Lobot, dem er es nach einem gewonnenen Sabaccspiel gegen Barpotomous Drebble überließ, sich um seinen Gewinn zu kümmern. Kurz darauf reagierte er auf einen Schrei und stieß in einem an das Kasino angrenzenden Korridor auf eine am Boden liegende Frau, deren Anhänger geraubt worden war. Mit einem Messerwurf in ihr Kontrollfeld sorgte der Spieler dafür, dass eine Tür sich vor dem fliehenden Räuber schloss und er mit damit kollidierte. Der Verbrecher warf das Schmuckstück seinem toydarianischen Komplizen Zlato zu, Lando fing diesen jedoch mit seinem Umhang ein und übergab die Kriminellen den Sicherheitskräften. Anschließend gab er der Frau, die ihm bereits am Spieltisch aufgefallen war, ihren Anhänger zurück. Sie eröffnete ihm ihren Wunsch, Bespin zu verlassen, von dessen Erfüllung sie jedoch durch die Anwesenheit ihres Liebhabers auf dem Planeten abgehalten wurde, und Lando stimmte ihrer Einschätzung zu, dass die Welt heruntergekommen war.[19]

Nachdem die Fremde sich verabschiedet hatte, trat Lobot mit einer Einladung zu einem weiteren Spiel an ihn heran und führte Lando in das Ecclessis-Figg-Zimmer, wo der amtierende Baron-Administrator Dominic Raynor ihn herausfordern wollte. Auch traf er wieder auf seine neue Bekanntschaft, die ihm als Raynors Partnerin Ymile vorgestellt wurde. Als ihm im Verlauf der Partie das Geld ausging, setzte er sein Raumschiff Cobra ein und verlor es an den Baron. Lobot hielt den Sieger jedoch zurück, da er entdeckt hatte, dass der Kartengeber das Spiel mit einem Skifter manipuliert hatte. Der Betrüger entlarvte Drebble als Anstifter seiner Tat, Raynor weigerte sich aber, das Schiff zurückzugeben. Er setzte das Spiel jedoch fort, als Lobot Lando weitere fünf Millionen Credits überreichte. Der Spieler bot an, die gesamte Summe und seinen Raumschiffhandel auf Nar Shaddaa mit drei von Sammlern gesuchten surronianischen Farstars gegen die Wolkenstadt einzusetzen, und der Baron akzeptierte. Lando gewann die Partie mit einem Sabacc, und wenngleich sein Widersacher versuchte, die anwesenden Wachleute gegen ihn zu wenden, gehorchten diese nun Lando. Der gestattete Raynor und Ymile zu gehen und erkundigte sich dann bei Lobot nach den Hintergründen des Spiels. Der Cyborg gestand, dass er die Partie mithilfe seines verstärkten Gehirns und einem in Ymiles Anhänger verborgenen Gerät manipuliert hatte. Lando erfuhr, dass die Summe von fünf Millionen von 50000 Arbeitern der Minenanlage zusammengetragen worden war, die mit Raynors Führung der Wolkenstadt unzufrieden waren. Lobot gab sich überzeugt, dass Lando nicht vollkommen korrupt war und bessere Arbeit leisten würde, wies den neuen Administrator aber darauf hin, dass auch er unter Beobachtung stehen würde.[19]

In dem Glauben, betrogen worden zu sein, heuerte Raynor den Kopfgeldjäger Bossk an, um sich an Lando zu rächen. Zusammen mit einer Gruppe von Helfern drang der Trandoshaner in die Stadt ein und fälschte einen Anruf des Chefingenieurs an den neuen Administrator, in dem dieser vor dem Versagen der Repulsorlifte warnte. Lando begab sich in Begleitung einer Twi’lek-Leibwächterin und mehrere Stadtwachen in die unteren Ebenen, wo seine Gruppe von Bossk angegriffen wurde.[20] In den Tagen nach seinem Amtsantritt nahm er das Bürgerrecht seiner neuen Heimat an und stimmte seine Pläne mit den anderen Regierungsstellen ab, dem Exex und dem Parlament,[21] die ihn in seiner neuen Position bestätigten.[17] In einem Interview mit dem Ugnaught Ars Fivvle vom Nachrichtenprogramm Action Tidings enthüllte er dann sein Vorhaben, die Bezahlung der Ugnaughts zu verdoppeln, wenn diese im Gegenzug ihre selbst betriebenen Raffinerien aufgäben. Später am gleichen Tag traf er sich mit Ozz und anderen Führern der Ugnaught Mechanics Union, um über die Probleme ihres Volkes zu sprechen.[21]

Lando und Lobot nach der Explosion in seinem Büro

Kurze Zeit nach seiner Einführung als Administrator präsentierte ihm die Sicherheitsbeamtin Sarl Random Beweise, dass ihre Vorgesetzte, die Droidin EV-9D9, für die Vernichtung großer Teile von Wolkenstadts Droidenpopulation verantwortlich war. Random bekam ihren Posten übertragen, 9D9 entkam jedoch aus dem Gewahrsam und sabotierte die Repulsorliftgeneratoren der Stadt. Als eine Fähre von der Kolonie zu fliehen versuchte, sandte Lando ihr sämtliche verfügbaren Patrouillen hinterher, nur um zu erkennen, dass es sich dabei um ein Ablenkungsmanöver handelte. EV-9D9 stahl die Iopeneprinzessin, ein Schiff der Minengilde, und entkam. Lando beschloss anschließend, andere Welten vor der Droidin zu warnen, und bereitete sich darauf vor, den Gildenrat zu beschwichtigen.[22] Etwas später, einige Wochen nach seinem Spielgewinn, wurde er zum Ziel zweier Angriffe eines Ganks. Er verstärkte seine Sicherheitsvorkehrungen, nahm aber trotzdem ein Treffen mit Königin Sarna von Drogheda wahr. Dieses erwies sich als weiterer Anschlagsversuch, und Lando entging nur knapp dem Tod, als sich ein nach dem Abbild der Königin gefertigter Droide in seinem Büro in die Luft sprengte. Um den Urheber zu enttarnen, täuschte er seinen Tod vor und verließ Bespin gemeinsam mit Lobot an Bord der Cobra. Sie wollten abwarten, wer die Stadt zu übernehmen versuchen würde, wobei Lando Raynor verdächtigte.[7]

Im Orbit von Bespin wurden sie jedoch von einem Sternenzerstörer gestellt und in einem Traktorstrahl gefangen. Lobot hielt ihn allerdings davon ab, sich zu ergeben, da die Sensordaten nicht zu der Schiffsklasse passten. Tatsächlich erwies sich der Angreifer als YT-1300-Frachter, der sich in dem Hologramm des imperialen Schiffs verbarg, und die Kopfgeldjägerin Thune forderte Lando von der Faceted aus auf, sich zu ergeben. Anstatt aufzugeben, entschied er sich, in den Hyperraum zu springen und seinen Freund Mungo Baobab auf Quilken um Hilfe zu bitten, wobei er die Cobra so ausrichtete, dass die Auswirkungen des Sprungs Thunes Schiff zeitweilig lahmlegten. Er erwartete die Kopfgeldjägerin im Club Baobab, wo er hoffte, sie mit der Hilfe von Mungos Wachpersonal in Gewahrsam nehmen zu können. Thune erschoss zwei der Angestellten und nahm einen anwesenden Zeltroner als Geisel, als sie sich jedoch Mungo zuwandte, nutzte Lando die Gelegenheit, ihre Hand mit einem Messer zu durchbohren. Der Zeltroner, der tatsächlich der verkleidete Lobot war, überwältigte sie, woraufhin Lando ihr einen neuen Auftrag anbot und sie auf Raynor ansetzte. Er überließ es einigen ehemaligen Angestellten des Hutts Bwahl, seinen Vorgänger zu überzeugen, seine Rache aufzugeben, während er selbst nach Bespin zurückkehrte.[7]

Herausforderungen auf Bespin[Bearbeiten]

Als neuer Administrator versuchte Lando, die Korruption innerhalb der Verwaltung auszumerzen und gegen das örtliche Verbrechen vorzugehen. Er hob die auf die Tötung der auf dem Planeten heimischen Tibannucks ausgesetzten Kopfgelder auf, deren Intelligenzstatus nicht endgültig geklärt war, und arbeitete darauf hin, die von seinem Vorgänger hinterlassenen Probleme zu überwinden. Im Galaktischen Bürgerkrieg verhielt sich die Stadt neutral, es kamen aber Gerüchte auf, dass Lando mit den Rebellen sympathisierte und ihnen vorteilhafte Konditionen für den Kauf von Tibanna anbot. Er nahm an einer Gala teil, die im Figg & Associates Art Museum im Andenken an einen Meilenstein im Leben des Stadtgründers Ecclessis Figg abgehalten wurde, und gratulierte bei dieser Gelegenheit den Gewinnern des am gleichen Tag ausgetragenen Cloud City Grand Prix. Er mischte sich jedoch nur kurz unter die Gäste und zog sich bald wieder zurück.[24] Zu einem anderen Zeitpunkt entwickelten die Wissenschaftler Issan Len und Vreen in der Wolkenstadt den Droidenprototypen X0-X1, der Raumschiffe oder -stationen kontrollieren und im Betrieb für maximale Effizienz umbauen sollte. Vreen lud die imperiale Ingenieurin Lira Wessex zu einer Demonstration nach Bespin ein und verschaffte sich unbemerkt Zugang zum Computerkern der Stadt, um den Droiden dort zu installieren und seine Fähigkeiten durch deren Umkonstruktion zu einer Waffenplattform unter Beweis zu stellen.[25]

X0-X1 entzog sich jedoch der Kontrolle seines Schöpfers und fasste den Plan, die lebenden Bewohner mithilfe neuentwickelter Evolution Droids in Maschinen zu verwandeln. Gleichzeitig hatte Len Kontakt mit der Allianz aufgenommen, die eine Gruppe um Liras Vater Walex Blissex entsandte, um die Maschine zu sichern. Lando kannte nicht alle diese Entwicklungen, war sich jedoch des Kontaktes zwischen Vreen und Wessex bewusst, wenngleich er zögerte, in die Angelegenheiten des Imperiums einzugreifen. Da der Prototyp Issan Len zu seinem eigenen Schutz von einem von ihm kontrollierten Droiden hatte umbringen lassen, nahm er die Gelegenheit war, die Rebellen zu seiner Unterstützung zu verpflichten. Als diese im Labor des toten Wissenschaftlers angetroffen wurden, bot Lando ihnen eine Frist von 24 Stunden, um X0-X1 und den Mörder aufzuspüren, ehe sie sich für die Tat würden verantworten müssen. Er selbst behielt unterdessen Lira Wessex im Auge, indem er sich als alter Mann verkleidete und im Royal Casino mit ihr Sabacc spielte, wo die Imperiale sich mit Vreen treffen wollte. Später stießen auch die Rebellen und Helm Iskrander dazu, den Lando anhand von Lobot angestellter Nachforschungen als einen Unterweltkontakt des gesuchten Wissenschaftlers identifizierte. Im Verlauf des Spiels fragte er die beiden aus und erfuhr, dass Iskrander für Vreen Pläne für Schlüsselkarten gestohlen hatte, jedoch nicht wusste, wofür diese gedacht waren.[25]

Der abtrünnige Droide verfolgte diese Nachforschungen und übernahm den Computer des Sabacctisches, um das Interferenzfeld zu erweitern und die Waffen der Spieler auszuschalten, ehe er sie von einem modifizierten Arbeitsdroiden attackieren ließ. Lando durchschaute diese Strategie, und die Gruppe zerstörte den Generator des Tisches, um den Droiden wirkungsvoll bekämpfen zu können. Im Verlauf des Kampfes zog sich der Administrator unbemerkt zurück. Tatsächlich hatte X0-X1 Vreen in seine Dienste gezwungen, um die Evolution Droids herzustellen. Lando war in seiner Residenz damit beschäftigt, seine Verkleidung zu entfernen, als diese fertiggestellt wurden, woraufhin die in den Computer eingedrungene Maschine die Kontrolle übernahm und Beleuchtung und Kommunikation außer Kraft setzte. Zusammen mit Lira Wessex schafften die Rebellen es jedoch, X0-X1 auszuschalten und die Freisetzung der Evolution Droids zu verhindern. Zuvor hatte die imperiale Ingenieurin versucht, Kontakt mit dem Sternenzerstörer Dauntless aufzunehmen, die Übertragung war allerdings verstümmelt und verließ das System nicht. Aus den Fragmenten erfuhr Lando aber, dass Wessex’ Mission nicht offiziell genehmigt war, sodass er seine Wachen sammelte und den Außenstehenden entgegentrat. Er entwaffnete die Imperiale, die sich mithilfe einer Gruppe angeheuerter Schläger gegen die Rebellen gewandt hatte, und sie vereinbarten, den Vorfall unter Verschluss zu halten. Lando befahl die Vernichtung des deaktivierten Droiden und ließ die Anklage gegen die Rebellen fallen, denen er stattdessen das Angebot eröffnete, als Sicherheitspersonal auf Bespin zu bleiben.[25]

Auf einem Rundgang im Vorfeld der Security Guild conferences bemerkte Lando die Schmugglerin Platt Okeefe. Wenngleich er sie nicht erkannte, fand er die Frau anziehend und verlangte von Lobot, ein Treffen mit ihr zu organisieren.[26] Außerdem machte er in seiner neu erlangten Position die Bekanntschaft des Gildenmeisters Orrk von Vandelhelm.[27] Mithilfe einer Gruppe angeheuerter Söldner setzte er den Operationen des Verbrecherbosses Sawthawne ein Ende,[28] der von der aufgegebenen Stadt Tibannopolis aus Überfälle auf Wolkenstadts Tibannaraffinerien durchführte.[29] Daraufhin versuchte der mit Sawthawne zusammenarbeitende Wachmann Wilber Flagesso, die Kontrolle über die Minenkolonie zu übernehmen, Landos Sicherheitsteam konnte ihn jedoch zur Ugnaught Surface verfolgen und dort festnehmen.[28] Während seiner Zeit als Baron-Administrator setzte Lando bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen für die Ugnaughts durch, und auch die Geschäfte liefen gut.[21] Der ehemalige Spieler steigerte den Profit um über 35 Prozent, engagierte eine Pilotenstaffel zum Schutz vor Piratenangriffen und vermied es, die Aufmerksamkeit des Imperiums zu erregen.[30] Seine Reformen und persönliche Reputation trugen außerdem dazu bei, Bespins Reputation als Touristenziel im Äußeren Rand zu steigern.[29] Nachdem Lando auf Bespin für längere Zeit nicht mehr im Fokus der Publikation gestanden hatte, spürte Cynabar’s Infonet ihn auf und berichtete 38:5:20, dass seine Anstrengungen das Unternehmen wieder ansehlich und effizient gemacht hatten.[17]

Abmachung mit Darth Vader[Bearbeiten]

Obwohl Lando häufiger mit der Rebellen-Allianz zusammenarbeitete und sie in einigen Fällen unterstützte, gelang es ihm, die neutrale Einstellung der Wolkenstadt zu wahren. So unterstand er weder dem imperialen Machteinfluss, noch war er auf die Hilfe seiner Rebellen-Freunde angewiesen. Im Jahr 3 NSY änderte sich dieser Zustand mit dem Eintreffen des Sith-Lords Darth Vader und dem Kopfgeldjäger Boba Fett, dem Lando bereits zwei Mal begegnet war. Der Kopfgeldjäger war zu dieser Zeit auf der Jagd nach Han Solo, wogegen Darth Vader die Suche nach Luke Skywalker anstellte. Daraufhin bot Vader dem Glücksspieler einen Handel an, nach dem Lando Han Solo auf der Wolkenstadt festhalten sollte, bis Luke Skywalker eintreffen würde. Lando war gezwungen, die Abmachung anzunehmen, zumal Darth Vader versprach, die Wolkenstadt weiterhin zu verschonen. Als Han Solo, Leia Organa, der Wookiee Chewbacca und der Droide C-3PO mit einem beschädigten Millennium Falken auf der Oberfläche der Wolkenstadt landeten, war Lando in der misslichen Lage, seine Gäste dem Imperium vorführen zu müssen, obwohl diese auf der Flucht vor selbigem waren.

Lando führt Leia und Han in eine Falle.

Hilflos und beschämt musste Lando miterleben, wie sein alter Schmuggler-Kamerad von Darth Vader gefoltert und später in Karbonit eingefroren wurde. Anschließend wurde Hans Karbonitblock dem Kopfgeldjäger übergeben, der sich somit das beträchtliche Kopfgeld von Jabba dem Hutten sichern konnte. Verärgert über die Entwicklung des Abkommens mit Darth Vader, betonte er dem Sith-Lord gegenüber die Nichteinhaltung der Vereinbarungen, was Vader jedoch wortkarg abwinkte und daraufhin verschwand. Tatsächlich war Lando untröstlich darüber, auf welche Art und Weise er seine einstigen Freunde dem Imperium ausgeliefert hatte. Dieses empfand Lando als bedeutend schwerwiegender als das frühere Ärgernis über die Nichtbezahlung durch Bria Tharen in der Schlacht von Nar Shaddaa. Seine Schuldgefühle trieben Lando schließlich zu der Entscheidung, seine administrative Arbeit in der Wolkenstadt seinem bisher treuestem Helfer Lobot und dem Sicherheitschef Sarl Random zu überlassen, um sich gänzlich der Rebellen-Allianz zu widmen und zusammen mit Leia, Luke und Chewbacca nach Han zu suchen. Hierbei schwor er sich, seinen Verrat wiedergutzumachen und er wollte alles in seiner Macht Stehende tun, um Han aus den Fängen der Kopfgeldjäger zu befreien.

Rebellen-Allianz[Bearbeiten]

Erste Missionen[Bearbeiten]

Bald darauf begannen Lando und Chewbacca mit der Suche nach Han Solo[31], stellten aber fest, dass Boba Fett noch nicht in Jabbas Palast auf Tatooine eingetroffen war.[32] Er kehrte zu den Rebellen zurück und wohnte in der Basis auf Arbra einer Zeremonie bei, in der die Pilotin Shira Brie zum Captain befördert wurde.[33] Kurze Zeit darauf wurde Luke vorgeworfen, sie während eines Einsatzes abgeschossen zu haben, dieser wollte allerdings seine Unschuld beweisen. Lando erhielt den Befehl, ihm den Zutritt zum Millennium Falken zu verwehren, doch entfernte er sich unter einem Vorwand von dem Frachter und gab Luke so die Gelegenheit, an Bord zu gelangen. Nachdem der Jedi Shira als imperiale Agentin entlarvt hatte[34], war Lando an einem Angriff auf eine vom Imperium besetzte ehemalige Rebellenbasis beteiligt und flog einen Y-Flügler, mit dem er Prinzessin Leia barg, nachdem diese den Reaktor überlastet hatte.[35]

Lando und Luke werden auf Stenos von Bossk und IG-88 angegriffen.

Auf einer weiteren Mission wurden er und Luke auf den Planeten Ventooine entsandt, um Gerüchten über eine Energiequelle namens Schattenlicht nachzugehen. Dort wurden sie jedoch von Sturmtruppen entdeckt und mussten sich in einem Gebäude verstecken, in dem sie eine goldene Statue Han Solos vorfanden. Ein anwesender Geistlicher namens Vetter Piin berichtete ihnen, dass Han von den Bewohnern des Planeten verehrt wurde. Aus einer Stimmaufzeichnung ihres Freundes erfuhren Lando und Luke, dass das Schattenlicht lange Zeit von den Herrschern des Planeten, den Satabs, genutzt worden war, um die Bewohner zu unterdrücken, bis Han den letzten von ihnen getötet und das Schattenlicht zerstört hatte. Allerdings hörten die Rebellen in der Geschichte von einer Höhle, deren Mineralien die Lebensfunktionen minimierten und in die sie die Sturmtruppen locken konnten, ehe sie Ventooine verließen. [36] Später präsentierte Leia in seiner Anwesenheit einen Plan, andere Kopfgeldjäger nach dem Aufenthaltsort Boba Fetts und des eingefrorenen Han Solo zu befragen.[37] Gemeinsam mit Chewbacca begab er sich auf das Rad, um von Vorol den Aufenthaltsort Bossks in Erfahrung zu bringen.[38]

Mit Luke und dessen Droiden flogen sie nach Stenos, wohin auch die Suche des Jedi-Ritters nach IG-88 geführt hatte. Während des Anflugs erfuhr Lando von einer früheren Gelegenheit, bei der Luke und Han auf dem Planeten gewesen und einen Aufstand der Einheimischen gegen den imperialen Gouverneur ausgelöst hatten.[39] Lando suchte eine örtliche Bar auf, um nach den Kopfgeldjägern zu suchen, wurde jedoch von seinem ebenfalls anwesenden Rivalen Barpotomous Drebble erkannt, der 10000 Credits für seine Gefangennahme bot. Während des entstehenden Gefechts sahen er und Luke Bossk die Bar verlassen und folgten ihm, nur um seine Spur zu verlieren und erneut auf den Mob aus der Bar zu stoßen. Der Spieler konnte seinen Verfolgern entkommen und entdeckte einen Karbonitschlitten, der durch die Straßen geschoben wurde. Luke suchte unterdessen in einem Haus Zuflucht, in dem er auf die Diebe Rik Duel und Dani stieß, die ihn während des letzten Aufenthalts auf Stenos betrogen hatten. Er akzeptierte eine zeitweilige Zusammenarbeit, verließ die beiden aber wieder, als Lando ihn aufspürte. Die Rebellen drangen in das Haus ein, in das das Karbonit gebrachte wurde, stießen jedoch statt auf Han auf Riks eingefrorenen Partner Chihdo und die beiden gesuchten Kopfgeldjäger.[40] Die Schmuggler kamen ihnen zu Hilfe, doch Lando und Dani wurden gefangen genommen und zu Drebble gebracht, der sie ebenfalls in Karbonit einschließen wollte. Sie wurden durch das gleichzeitige Eintreffen Lukes und Riks sowie Chewbaccas und einer Gruppe Stenaxer gerettet, woraufhin Lando, seine Verbündeten und Dani, die sich ihnen anschloss, den Planeten verließen.[41]

Zusammenstoß mit der Schwarzen Sonne[Bearbeiten]

Einige Zeit später erfuhr Lando, dass Fetts Schiff auf Gall gesehen worden war, und ließ die Information von seinem Bekannten Dash Rendar überprüfen. Er berichtete Luke und Leia von der Spur zu berichten, und als das Gerücht bestätigt wurde, begannen sie mit der Planung eines Angriffs. Auf Kile, einem Mond, der wie Gall um den Gasriesen Zhar kreiste, trafen Lando und seine Begleiter sich mit der Renegaten-Staffel und Rendar. Während die X-Flügler unter Lukes Führung die bewachenden Sternenzerstörer ablenkten, führte der Schmuggler den Falken mit seiner Outrider durch eine Schlucht auf der Oberfläche zu der imperialen Werft, in der sich Fetts Schiff befand. Dort eingetroffen sah er seinen Auftrag allerdings als beendet an und verließ sie, während sich Lando und seine Begleiter mit mehreren TIE-Jägern konfrontiert sahen. Fett floh während des Gefechts und Lando verfolgte ihn, musste sich aber schließlich aufgrund der Übermacht der TIEs zurückziehen. Nach der Rückkehr zur Basis auf Kile erfuhr er, dass es während der Mission zwei Attentate auf Luke gegeben hatte, ausgeführt von Wes Jansons Astromechdroiden und einer Technikerin. Lando gelang es, eine Zahlung von 10.000 Credits, die diese kürzlich erhalten hatte, zur Schwert AG zurückzuverfolgen, einer Tarnfirma des Imperiums.[42]

Nachdem sie Luke auf seine Heimatwelt zurückgesandt hatte, bat Leia ihn darum, sie in Kontakt mit der Verbrecherorganisation Schwarze Sonne zu bringen, um die Attentate aufzuklären. Lando führte sie nach Äquator City auf Rodia, wo der Kasinobetreiber Avaro Sookcool zusagte, ein Treffen mit einem Vertreter des Syndikats zu organisieren. Lando verbrachte die Wartezeit mit Glücksspielen und buchte eine Suite im Hotelkomplex Neue Chance für das Treffen mit Guri, der Abgesandten der Organisation. Lando verbarg sich während des ersten Treffens in einem der Zimmer und erwarb im Anschluss einen Bioscanner, um die Besucherin während des nächsten Gesprächs zu untersuchen. Als Dash Rendars Schiff auf dem Planeten eintraf, berichtete der Schmuggler von einem Überfall auf den imperialen Frachter Suprosa, den er gemeinsam mit Luke ausgeführt hatte. Während des nächsten Treffens versuchte Guri, Leia dazu zu zwingen, sie zu begleiten, ergab sich aber Lando und Dash, als sie eingriffen. Lando vermutete, dass es sich bei Guri um einen Humanoiden Replikantendroiden handeln könnte, dennoch wollte Leia mit Chewbacca nach Coruscant reisen und sie mitnehmen. Guri bot an, sie dort in Kontakt mit Prinz Xizor, dem Führer der Schwarzen Sonne, zu bringen, und die Rebellen brachen mit ihrem Schiff auf.[42]

Lando blieb zurück und begab sich nach Kothlis, um sich mit Luke zu treffen. Dort erfuhr er, dass sein Freund bei einem Überfall auf den Unterschlupf der bothanischen Widerstandszelle in die Gefangenschaft einer Gruppe Kopfgeldjäger geraten war, und drang in ihren Unterschlupf ein. Er und Luke kehrten zum Falken zurück und flohen vor einer in das System eintretenden imperialen Flotte. Lando setzte Kurs auf Tatooine, als Luke allerdings spürte, dass Leia in Gefahr war, und Chewbacca berichtete, dass sie von der Schwarzen Sonne gefangen gehalten wurde, änderten sie diesen und flogen nach Coruscant. Sie landeten im Sensorschatten des Frachters Tuk Prevoz und verbargen ihr Schiff in einem Lagerhaus im Hasamadhi-Lagerhausdistrikt, um dann in den südlichen Untergrund aufzubrechen und den Ho'Din Spero aufzusuchen. Dort stießen Chewbacca und Dash zu ihnen, und sie trafen sich mit dem Techniker Benedict Vidkun, den sie bestachen, um sie durch die Abwasserkanäle in Xizors Palast zu führen. Als sie ihn dort bis zu ihrer Rückkehr einsperren wollte, eröffnete er das Feuer und zwang sie, ihn zu erschießen.[42]

Lando und seine Begleiter drangen durch die unteren Geschosse der Burg nach oben vor, bis sie auf Leia stießen, die inzwischen selbst aus ihrem Raum entkommen war. Die Rebellen wurden von Xizors Wachen in die Enge getrieben, drohten jedoch, das Gebäude mit einem Thermaldetonator in die Luft zu sprengen. Als Xizor ihnen dennoch nicht die Flucht gestattete, warf Lando einen weiteren mit einem Zeitzünder versehenen Detonator in das Abfallsystem der Burg, woraufhin die Sicherheitsleute aus dem Gebäude flohen. Die Gruppe erreichte eine Landeplattform, von der Lukes Droiden sie mit dem Millennium Falken abholten. Im Weltraum über Coruscant wurden sie dann von Xizors Flotte angegriffen, erhielten aber von Rendar, der in sein Schiff umgestiegen war, und der von dessen Droiden Leebo herbeigerufenen Renegaten-Staffel Unterstützung. Dennoch wurden sie eingekreist und standen vor der Niederlage, bis die imperiale Flotte eingriff und die Kräfte der Schwarzen Sonne attackierte. Den Angriff auf Luke Skywalker zum Vorwand nehmend, vernichtete Darth Vader Xizors Himmelsdom mit dem Verbrecherfürsten an Bord, und dem Falken gelang die Flucht durch dessen Trümmer.[42]

Suche nach Tay Vanis[Bearbeiten]

Um die von der Suprosa erbeuteten Informationen über einen neuen Todesstern zu bestätigen, begannen die Rebellen mit der Suche nach verschwundenen Spionen, die angeblich im Besitz ähnlicher Informationen waren.[43] Zunächst landeten sie auf Lahsbane, wo der Pilot Yom Argo abgeschossen worden war, allerdings erlitt der Millennium Falke einen Motorschaden. Während Lando an der Reparatur des Schiffes arbeitete, erfuhren Luke, Leia und Dani, dass Argos Informationen sich in einer Stadt auf der anderen Seite einer Schlucht befand, zu der ihnen die einheimischen Lahsbees aber keinen Zugang gewährten. Der Schaden ließ sich auf Pollen in der Luft zurückführen und konnte behoben werden, als ein imperiales Schiff auf dem Planeten eintraf, woraufhin sie den Frachter mit Tarnnetzen verbargen. Leia und Dani waren unterdessen mit einem Ballon zur Stadt aufgebrochen, die von den gewalttätigen Huhks bewohnt wurde. Luke folgte ihnen mit einem Gleiter, während Lando zurückblieb und von einem der gefährlichen Wesen angegriffen wurde. Der Huhk begann einen Kampf mit Chewbacca, und der Spieler betäubte ihn. Mit Lukes Hilfe konnten die Frauen zurückkehren, Dani stahl jedoch das imperiale Shuttle und verließ sie.[44]

Da Argo tot war, hofften sie auf der Welt Iskalon Hinweise auf Tay Vanis zu finden, einen weiteren Agenten. Lando konnte ein Treffen mit dem Anführer der Iskalonier, Primor, organisieren, von dessen Schwiegertochter Kendle sie erfuhren, dass Vanis seine Informationen in einem 3PX-Droiden gespeichert hatte, der zuletzt auf Iskalons Nachbarwelt Gamandar gesehen worden war. Begleitet von Kendles Mann Mone sowie den Droiden und Chewbacca begab sich Lando mit dem Falken dorthin. Das Imperium war jedoch über ihren Aufenthalt im System informiert und sandte eine Rakete nach Iskalon, der sie auf dem Flug ausweichen mussten und die dort eine Flutwelle auslöste.[45] Auf Gamandar gab sich Lando als Händler auf der Suche nach Droiden aus und stieß tatsächlich auf K-3PX, der allerdings für Darth Vader arbeitete und sie verriet.[46] Der imperiale Admiral Tower erklärte den Gefangenen, dass Kendle sie verraten hatte. Außerdem erfuhren sie von den durch die Welle auf Iskalon entstandenen Verwüstungen, ehe der Droide mit einigen Sturmtrupplern erschien und Tower auf Vaders Befehl hin für die Übertretung seiner Kompetenzen verhaften ließ, die der Angriff darstellte. R2-D2 konnte sie anschließend befreien, und Lando kehrte rechtzeitig nach Iskalon zurück, um Luke und Leia in den Trümmern der Stadt Pavillion vor einem räuberischen Chiak zu retten. Die Iskalonier wandten sich in der Folge dieser Ereignisse von der Außenwelt ab, und die Rebellen verließen den Planeten.[47] Sie kehrten zur Basis auf Arbra zurück und berichteten von ihrem Fehlschlag, erfuhren aber auch von neuen Berichten, denen zufolge Han Solo im Besitz der gleichen Informationen wie Argo und Vanis gewesen sein sollte. Lando bezweifelte das, sah aber eine Möglichkeit, die Suche nach seinem Freund fortzusetzen.[48]

Ein weiterer Auftrag führte ihn und seine Begleiter nach Belderone, wo es laut einigen Geheimdienstberichten eine neue Gefahr für den Widerstand gegen das Imperium gab. Die Einheimischen gaben sich reserviert, sie trafen jedoch auf die jungen Belderoner Flint und Barney sowie Flints Mutter Zana, die sie aufnahmen. Die Gruppe bemerkte, dass tatsächlich etwas vorging, und wurde von imperialen Agenten attackiert. Alle Angreifer starben, und während Luke die Rebellenbasis auf dem nahen Kulthis alarmierte, blieben Lando und Leia zurück. Flint und Barney führten sie zu einer verborgenen Fabrik, in der AT-ATs produziert wurden, und die Rebellen schlichen sich in die Anlage ein. Lando und die Prinzessin konnten einen der Kampfläufer übernehmen und die Imperialen zusammen mit den von Kulthis entsandten Jägern besiegen, die nahegelegene Stadt wurde jedoch bei dem Gefecht zerstört. Barney schloss sich ihnen an, als sie Belderone verließen.[49] Mit Landos Raumschiff Cobra begaben der Spieler und Chewbacca sich auf den Planeten Arcan IV und erfuhren dort von einer Bande um Lemo und Sanda, dass Han in Jabbas Palast eingetroffen war. Die kriminelle Gruppe hatte gehofft, Solos Hilfe bei der Suche nach den Statuen Verlorener Minnesänger und Tanzende Göttin in Anspruch zu nehmen. Als Lando versehentlich ihre Identität enthüllte, mussten die beiden jedoch fliehen. Der Spieler und der Wookiee wurden gestellt, aber die Diebe erkannten, dass der Minnesänger sich in Calrissians Besitz befand, und die Rebellen nutzten den ausbrechenden Streit um die Statue zur Flucht.[32] Als Prinzessin Leia von einer Mission nach Yinchorr ein Notsignal aussandte, kamen Lando, Luke und Chewbacca ihr zu Hilfe und konnten sie vor dem imperialen Gouverneur Wessel retten.[50]

Gefangennahme auf Blimph[Bearbeiten]

Lando wird von Quaffugs Kopfgeldjägern festgenommen.

Als die Rebellen-Allianz nach einem Botschafter für eine diplomatische Mission auf den dritten Mond von Blimph suchte, meldete Lando sich freiwillig, der in dem Auftrag eine Möglichkeit sah, der Befreiung Han Solos näherzukommen. Der Trabant war für die Allianz von strategischer Bedeutung und stand unter der Kontrolle des Hutt-Verbrecherlords Quaffug, den er bereits aus seinen Tagen als Spieler kannte. Nach seiner Ankunft auf dem Mond wurde Lando jedoch von einer Gruppe Kopfgeldjäger festgenommen und vor Quaffug gebracht. Der Hutt warf ihm vor, bei einem Sabaccspiel betrogen und ihn dadurch beinahe ruiniert zu haben, und verurteilte Lando zu der Herausforderung des Duff-Jikab. Der Spieler sollte sich einen Tag lang gegen Bossk, Dengar, 4-LOM und Guchluk behaupten, um seine Freiheit zu verdienen. Er erhielt einen Vorsprung, wurde aber bald von den Jägern eingeholt und umzingelt. Ein plötzlich auftretendes Erdbeben ermöglichte ihm die Flucht, und er erreichte das Territorium der einheimischen Jokhalli, die ihn gefangen nahmen und in ihre Siedlung brachten. Dort bemerkte er einige Jokhalli beim Divot-Spiel, die einen ihm bekannten Baragwin-Handelsdialekt sprachen. Die Jokhalli betrachteten sich selbst als beste Spieler der Galaxis und gaben Landos Bitte nach einem Spiel nach, in dem er seine Freiheit gewann.[51]

Er erfuhr, dass Quaffug die Abhängigkeit der Eingeborenen vom Handel ausnutzte, und schlug ihnen vor, fairere Bedingungen für sie zu vereinbaren. Indem er sich mit den Jokhalli zusammentat, konnte Lando die ihn verfolgenden Kopfgeldjäger überwältigen und dem Hutt vorführen. Dieser wollte ihn von seinen Wachen festnehmen lassen, doch die Jokhalli kamen Lando zu Hilfe, der erklärte, dass die Allianz direkt mit ihnen handeln würde. Als die Eingeborenen den Tod des Verbrecherlords verlangten, bot er ihnen eine weitere Wette an und musste mit ihrem Anführer Utrop kämpfen. Mithilfe eines Handgelenkblasters, den er Dengar abgenommen hatte, konnte Lando den anderen zur Aufgabe bewegen und verlangte von Quaffug ein Empfehlungsschreiben für die Wächtergilde der Hutts.[51] Anschließend begab er sich nach Tatooine und musste unter der Aufsicht von Boba Fett eine Reihe von Prüfungen absolvieren, um als Wachmann in Jabbas Dienste aufgenommen zu werden. Diese bestanden aus einem Sprung über die Rancorgrube, einem Holoschachspiel gegen den Palastchampion und dem Diebstahl des Helmes eines gamorreanischen Wächters. Um die letzte Prüfung abzuschließen, musste er drei Eier aus dem Nest eines in der Jundland-Wüste schlafenden Kraytdrachens stehlen. Lando und zwei weitere Kandidaten überstanden den Auswahlprozess, die Konkurrenten des Spielers zeigten Jabba gegenüber jedoch nicht genug Respekt, sodass sie an den Rancor verfüttert und Lando in die Palastwache aufgenommen wurde,[52] in der er unter dem Decknamen Tamtel Skreej diente.[53]

Han Solos Rettung[Bearbeiten]

Lando Calrissian in der Rüstung einer Hutt-Wache.

Als Jabbas Twi’lek-Sklavin Nima’tar sich nach dem Eintreffen der Tänzerin Oola ihrer Ketten entledigte und floh, gestattete Lando ihr, durch das Tor des Palasts zu entkommen.[54] Mit dem Eintreffen der beiden Droiden R2-D2 und C-3PO, die Jabba eine Botschaft von Luke überbrachten, nach der der Jedi Han Solo freikaufen würde, und dem Erscheinen von Leia Organa in der Identität des Kopfgeldjägers Boushh und dessen angeblich gefangenem Wookiee Chewbacca, nahm die Infiltrierung des Palastes seinen Lauf. Lando gab sich dabei nicht zu erkennen, sondern schwieg selbst dann, als Leia den Versuch unternahm, Han aus seinem Karbonitblock zu befreien. Zwar konnte Han befreit werden, doch wurde er zusammen mit Leia bei ihrem Vorhaben ertappt und von Jabba festgenommen. Jabbas Wut erreichte ihren Gipfel, als auch noch Luke den Palast betrat und sein Rancor erlegte. Als Strafe sollten Luke, Han und Chewbacca dem Sarlacc in der Grube von Carkoon zum Opfer fallen. Dort ließ Lando seine Tarnung auffliegen und half seinen drei Freunden, Jabbas Helfer zurückzuschlagen. In dem unübersichtlichen Kampf stürzte Lando schließlich selbst über die Rampe des Wüstenskiffs und konnte sich lediglich an einem Seil festhalten, um nicht von dem Sarlacc verschlungen zu werden. Währenddessen versuchte Han, der von seinem Tiefschlaf im Karbonit eine vorübergehende Sehschwäche erlitten hatte, seinen hängenden Kameraden wieder an Bord des Skiffs zu ziehen. Nachdem der Sarlacc einen Tentakel um Landos Bein schlang, um ihn in seinen Schlund zu ziehen, zog Han seinen Blaster und schoss im halbblinden Zustand den Tentakel ab, wodurch Lando gerettet werden konnte.

Lando wird in den Schlund des Sarlaccs gezogen.

Einmal mehr hatte Lando von seiner andauernden Glückssträhne profitiert. Aber die Tatsache, dass er ausgerechnet von diesem Mann gerettet wurde, den er zuvor auf der Wolkenstadt an die Kopfgeldjäger auslieferte, zeigte dem Glücksspieler, dass Han ihm verziehen hatte. Letzten Endes konnten Luke und Leia die Segelbarke von Jabba in die Luft jagen und zusammen mit ihren Freunden erfolgreich flüchten.

Schlacht von Endor[Bearbeiten]

Landos wagemutiger Einsatz, das Leben Han Solos zu retten, brachte ihm viel Anerkennung von Seiten der Rebellen-Allianz ein. Dazu kamen seine begabten Pilotenkünste und seine wachsende Abneigung gegenüber der imperialen Regierung, die ihm einen Rangtitel zum General der Rebellen-Allianz bescherten. Als die Rebellen die Information über einen zweiten und womöglich stärkeren Todesstern erhielten, sprach Mon Mothma, Anführerin der Rebellen, sofortige Maßnahmen aus. Ziel war die Zerstörung des noch im Bau befindlichen Todessterns, noch bevor dieser fertiggestellt werden konnte. Dass Imperator Palpatine persönlich über den Fortschritt des Baus wachte, eröffnete ihnen zudem die Möglichkeit, den Imperator zu stürzen und die Imperialen dadurch führungslos zu machen. Lando wurde bei diesem Einsatz die Führung der rebellischen Raumflotte übertragen, die nach der Deaktivierung des Generatorschildes auf dem Waldmond Endor in die Offensive übergehen sollte. Zusätzlich bekam er von Han Solo den Millennium Falken geborgt, den er in der Schlacht von Endor steuern sollte.

Lando jubelt über die erfolgreiche Zerstörung des Reaktors.

Während der Bodentrupp auf der Oberfläche Endors nur langsam zum Schutzschildgenerator vordringen konnte, versammelte sich die Rebellenflotte unter Landos und Admiral Ackbars Kommando über dem Vulkanplaneten Sullust und flog nach einiger Zeit in den Orbit von Endor. Die Rebellenflotte konnte den Zeitpunkt der Deaktivierung des Schutzschildes aufgrund von Störfrequenzen, die vom Todesstern ausgesandt wurden, aber nicht orten. Plötzlich stellte sich heraus, dass sie von einer imperialen Flotte eingekesselt wurden, was ihnen jegliche Fluchtmöglichkeiten von der Raumstation abschnitt. Zu allem Übel war auch schon der Superlaser des Todessterns einsatzbereit. Alles deutete darauf hin, dass der Imperator um die Strategie der Rebellen Bescheid wusste und im Voraus eine Falle gestellt hatte, deren Ziel die Zerstörung der Rebellenflotte gewesen war. Um den Lasersalven des Todessterns zu entkommen, benutzte die Flotte die sperrigen Sternenzerstörer als Schild, um somit Zeit zu gewinnen.

Lando flüchtet vor der Explosion des Todessterns.

Inzwischen konnte der Bodentrupp auf Endor die Imperialen mithilfe der einheimischen Ewoks überwältigen und den Schildgenerator zerstören. Umgehend leitete Ackbar zum Angriff über und während das rebellische Kampfgeschwader gegen die imperiale Flotte kämpfte, flogen Lando und Wedge Antilles in das Innere des Todesstern, um den Hauptreaktor von innen heraus zu zerstören. Nachdem Wedge den Energieregler für den Reaktor deaktivierte, feuerte Lando auf den Kern, der daraufhin in einer gleißenden Explosion in die Luft flog. Nur knapp konnten Lando und Wedge aus dem Inneren entkommen, bevor die Explosionen die gesamte Raumstation sprengte.

Nach dem Sieg[Bearbeiten]

Nach Endor wurde er von Königin Sarna von Drogheda kontaktiert und gebeten, ihr bei der Niederschlagung einer Revolution zu helfen. Lando führte einen Angriff auf den von Aufständischen besetzten Berg Meru und gelangte durch einen Notausgang in die Mine, um eine Sprengladung an den Wassertanks der Rebellen anzubringen. Der Eindringling wurde jedoch entdeckt und die Bombe explodierte vorzeitig, sodass die Insassen der Mine aus dem Berg gespült und von den königlichen Wachen erschossen oder verhaftet wurden. Von der Gewalttätigkeit der Wachen irritiert, befragte Lando einen der Gefangenen nach der politischen Lage auf Drogheda, der Revolutionär wurde aber von dem Anführer der Wachen Harlech erschossen. In einer Bar hörte er schließlich, dass die Aufständischen für Demokratie kämpften. Als er Sarna damit konfrontierte, ließ sie ihn von den Wachen jagen und Lando entkam nur mit der Hilfe ihrer Schwester Danu, die sich ihm als Agentin der Rebellen offenbarte. Die Ablenkung der Wachen ermöglichte es diesen, einen Angriff auf die königliche Zitadelle zu starten, dennoch fand Lando keinen Fluchtweg. Von einem Gleiter aus sprang er durch die Glaskuppel des Thronsaals, um Sarna als Geisel zu nehmen, trotzdem wollte Harlech ihn erschießen und wurde erst durch die eintreffenden Revolutionäre gestoppt. Danu bat Lando anschließend, den Planeten zusammen mit ihrer Schwester zu verlassen.[55]

Lando nimmt Sarna als Geisel und wird von den Aufständischen überrascht.

Wieder auf Endor erfuhr er, dass die Führer der Allianz die Absicht hatten, seinen Widersacher Drebble als Helden der Rebellion auszuzeichnen. Lando hatte den Namen seines Rivalen im Zuge mehrerer Missionen gegen das Imperium genutzt, wodurch seine Taten jetzt jedoch diesem zugeschrieben wurden. Die siegreichen Rebellen, die nun unter dem Namen Allianz Freier Planeten operierten, nahmen Kontakt mit anderen Welten auf, damit diese Vertreter entsenden und sich an der Entscheidung über ein neues Regierungssystem beteiligen konnten. Lando schloss sich Han an, als dieser eine diplomatische Mission nach Keyorin übernahm, die sie in die Nähe von Kashyyyk führen und Chewbacca die Gelegenheit geben würde, seine Heimatwelt zu besuchen. Sobald sie mit dem örtlichen Anführer gesprochen hatten, suchte das Trio eine Cantina auf, musste dort jedoch feststellen, dass sich auch Bossk auf dem Planeten befand, der Lando ihr Zusammentreffen auf Stenos noch nachtrug. Sie versuchten, die Bar unauffällig zu verlassen, als sie bezahlen wollten, stellte sich der Inhaber allerdings als Drebble heraus. Die Gruppe musste fliehen und wurde nicht nur von dem Kopfgeldjäger und seinem Partner IG-88 verfolgt, sondern auch von ebenfalls anwesenden Mitgliedern von Lemos und Sandas Bande, die der Spieler auf Arcan IV betrogen hatte. Sie erreichten den Falken, wurden dort jedoch bereits von Drebble und zwei in seinen Diensten stehenden Stenaxern erwartet und betäubt. Während Lando von seinem Rivalen auf die Cobra gebracht wurde, wurden Han und Chewbacca den Verbrechern von Arcan IV überlassen.[56]

Da diese Lando nur als Drebble kannten, gelang es dem Corellianer, sie zu überzeugen, dass dieser sich im Besitz der Tanzenden Göttin befand, nach der sie immer noch suchten. Als Lemo und Sanda die Cobra erreichten, hatte Landos Rivale gerade die Nachricht Mon Mothmas entdeckt, in der sie ihm im Namen der Allianz ihre Dankbarkeit ausdrückte. Da sie umzingelt waren, taten Drebble und dessen Helfer sich mit Lando zusammen. Der Spieler und sein Rivale ergaben sich scheinbar, woraufhin die Verbrecherbande von den Kopfgeldjägern, den Stenaxern und den in der Zwischenzeit entkommenen Han und Chewbacca überrascht und überwältigt wurden. In der Überzeugung, dass Lando nach Keyorin geschickt worden war, um ihm seine Auszeichnung zu übergeben, forderte Drebble diese ein und erhielt die Statue der Göttin, die Lando in seinem Schiff aufbewahrt hatte.[56] Sobald sie auf Kashyyyk gelandet waren, begaben die Rebellen sich zu Chewbaccas Wohnung und trafen auf dem Weg auf seinen Schwager Vargi sowie dessen Begleiter, der Messer genannt wurde. Die Wohnung war leer, schließlich erschien jedoch Chewbaccas Sohn Lumpawarrump, nur um von drei bewaffneten Wookiees ergriffen zu werden. Messer zog seinen eigenen Blaster gegen die Rebellen und bestätigte, dass der nach dem Sturz des Imperiums unterbrochene Sklavenhandel auf Kashyyyk wieder aufgenommen worden war.[57]

Der Sklavenhändler präsentierte auch Lumpawarrumps ebenfalls gefangene Mutter Mallatobuck und führte Chewbacca dann mit Vargis Hilfe zu einem Transporter, um den Widerstandsgeist der Wookiees durch seine öffentliche Zurschaustellung zu brechen. Die beiden menschlichen Generäle blieben gefesselt zurück. Lando befreite sich und seinen Freund von ihren Handfesseln, und die beiden begaben sich zum Raumhafen, um das Verladen der Wookiees heimlich zu beobachten. Während Han Chewbacca befreite, begab sich Lando zu ihren Schiffen, um die Allianz zu informieren und Waffen zu besorgen. In dem Hangar stieß er auf weitere Gefangene, die er befreien konnte, und kehrte mit Chewbaccas Familie, einschließlich seinem Vater Attichitcuk, zum Raumhafen zurück. Han und sein Partner waren inzwischen gestellt worden, und er traf rechtzeitig ein, um Messer daran zu hindern, eine Klinge auf den Wookiee zu werfen. Messer konnte fliehen, als die Wookiees ihre Befreiung feierten, und entkam mit Landos Cobra, da der Spieler nicht die Zeit gehabt hatte, ihr Verteidigungssystem wieder zu aktivieren.[57]

Hilfsmissionen im Dienst der Allianz[Bearbeiten]

Lando, Luke und Prinzessin Vila kämpfen auf Naldar gegen Sturmtruppen.

Einige Zeit später empfingen er und seine Freunde auf Endor den Prinzen Denin von Naldar, der um Hilfe bei der Befreiung seiner Welt vom Imperium bat. Admiral Ackbar war nicht bereit, eine Streitmacht abzustellen, stimmte jedoch dem Vorschlag Prinzessin Leias zu, dass Denin in Begleitung des Millennium Falken zurückkehren könnte. Lando schloss sich der Mission an und reiste mit dem Prinzen, seinen Freunden und dem belderonischen Rekruten Barney nach Naldar. Die Hauptstadt war jedoch verwüstet, und das Schiff wurde von der Oberfläche aus abgeschossen und zum Absturz gebracht. Während Leia in Begleitung C-3POs und R2-D2s die Ruinen nach Ersatzteilen absuchte, machten sich Luke und Lando mit Denin auf, um nach Überlebenden zu suchen. Dabei gerieten sie unter Beschuss imperialer Sturmtruppen und wurden umstellt. Ihr Anführer gab sich als Barneys alter Freund Flint zu erkennen, der sich nach der Verwüstung seiner Heimat Darth Vader als Schüler angeschlossen hatte und Luke zum Duell aufforderte. Der Jedi schickte seine Begleiter zum Schiff, um die anderen zu warnen, und dank Denins Führung gelang es ihnen, den verfolgenden Sturmtruppen zu entkommen. An Bord des Falken wurde der Prinz von Leia mit Aufzeichnungen konfrontiert, die sie in den Ruinen entdeckt hatte und die belegten, dass Denin beim ersten imperialen Angriff zwei Jahre zuvor gestorben war. Tatsächlich waren die Rebellen mit Denins Schwester, Prinzessin Vila, gereist, Lando drängte jedoch darauf, die Aufklärung zu verschieben und Luke zu Hilfe zu kommen.[58]

Sie trafen ein, als der Jedi von einem Sturmtruppler angeschossen wurde, und Lando und Chewbacca brachten ihn in Deckung, während Flint den Rebellen berichtete, dass die Energie des Planeten genutzt worden war, um eine auf die Stadt gerichtete Energiekanone zu speisen. Als Barney seinem Freund gegenübertrat, konnte dieser ihn jedoch nicht töten, weshalb ein Sturmtruppler Flint als Verräter bezeichnete und seinen Blaster auf ihn richtete. Der Soldat wurde von Vila gestoppt, die ihn mit Lukes Lichtschwert erschlug, dabei aber selbst tödlich getroffen wurde. Flint wandte sich daraufhin von der Dunklen Seite ab und nutzte die Selbstzerstörungsfunktion, um die Waffe zu vernichten.[58] Auf Endor kam es zu weiteren Schwierigkeiten, nachdem der Ewok-Krieger Tippet zu der Überzeugung gekommen war, dass seine Geliebte, die Prinzessin Kamida, eine Affäre mit einem Gesandten der Lahsbee führte. Die Ewoks erklärten dem anderen Volk daraufhin den Krieg und schlugen Vermittlungsversuche durch Lando und weitere Anführer der Allianz aus, er konnte jedoch Tippet überzeugen, den Streit in einem Zweikampf zu klären. Han wollte den Lahsbee überzeugen, von dem Kampf zurückzutreten, der stahl jedoch seinen Blaster und begann damit um sich zu schießen. Als die Ewoks ihn angriffen, führte die Erregung dazu, dass der Lahsbee die nächste Phase seines Lebenszyklus erreichte und sich in einen riesigen Huhk verwandelte. Die anderen anwesenden Lahsbees griffen ein und nutzten den Blaster, den ihr Gefährte fallen gelassen hatte, um seine Aufmerksamkeit zu erregen. Im gleichen Moment betrat Ackbars Hiromi-Assistent Hirog den Kampfplatz, der den Streit angestachelt hatte, um die Allianz im Vorfeld einer geplanten Invasion seiner Spezies zu schwächen. Einer der Blasterschüsse hatte eine Bombe getroffen, die er vorbereitet hatte, sodass er die Explosion nicht mehr verhindern konnte. Er erregte jedoch die Aufmerksamkeit des Huhk, der ihn verfolgte, woraufhin die Hiromi sich zurückzogen und die Ewoks sich mit den Lahsbees versöhnten.[59]

Im Zuge einer Mission auf Kabray stießen Leia, Han und die Zeltroner Bahb, Jahn, Marruc und Rahuhl erneut auf Messer, der die Besucher einer Feier dort gefangen nahm. Sie konnten die Angreifer jedoch überwältigen,[60] sodass der Sklavenhändler und seine Komplizen als Gefangene nach Endor gebracht wurden. Lando erhielt somit sein Schiff zurück,[61] und die mit der Allianz verbündeten, telepathischen Hoojibs konnten in Erfahrung bringen, dass die letzten Angriffe auf Allianzwelten das Werk der als Nagai bezeichneten Spezies waren. Sie deckten auch auf, dass weitere Angriffe geplant waren,[62] konnten aber keine Einzelheiten der feindlichen Strategie in Erfahrung bringen. Gleichzeitig entdeckten Luke, Dani und Kiro, dass die Nagai und verbündete imperiale Truppen auf Kinooine eine Invasionsbasis errichteten, wenngleich Kiro vermisst zurückblieb.[61] Lando setzte sich zu dieser Zeit mit ausbleibenden Lieferungen von Vandelhelm auseinander, das als Zentrum der Erz- und Metallproduktion galt. Nachdem das Imperium die Verehrten als Geiseln genommen hatte, die letzten Nachkommen der ursprünglichen Gründerfamilien, hatte die Gilde der Metallschmiede die Lieferungen eingestellt, da die Arbeiter überzeugt waren, in ihrer Abwesenheit keine hochwertigen Metalle mehr herstellen zu können.[63]

Lando wird im Tempel auf Godo geheilt.

Lando befürchtete, dass der Gildenmeister Orrk mit den Imperialen kooperieren könnte,[27] da die Allianz aber nicht direkt eingreifen konnte, ohne die Gilde zu beleidigen, wurden Han Solo und Nien Nunb ausgesandt, um die Verehrten[63] Lilli und Endro von der kürzlich befreiten Welt Ord Vaug nach Hause zu bringen. Lando bereitete Instruktionen für Han vor[27] und hoffte, etwaige Verschwörer aus der Deckung locken zu können. Der corellianische Pilot brachte seine Passagiere ans Ziel, wo die Verehrten von Orrk gefangen genommen wurden, jedoch von Han und Nien Nunb befreit werden konnten. Im Orbit nahm dessen Verbündeter, der imperiale Admiral Mordur, daraufhin mit dem Kontrollschiff für die Frachtdrohnen, die die fertiggestellten Produkte enthielten, Kurs auf die Sonne. Die automatischen Schiffe folgten seinem Kurs, weshalb Han das Führungsschiff kaperte. Er konnte die eingegebenen Koordinaten nicht ändern, Nien Nunb hatte jedoch inzwischen von den Verehrten den Kommandocode erfahren und an Lando weitergeleitet, der mit einer Fregatte in das System kam und diesen nutzte, um den Konvoi abzulenken, während er Hans Schiff mit einem Traktorstrahl stoppte.[63]

Lando wurde erneut um Hilfe gebeten, als Han, Chewbacca und die Droiden, der Halbcorellianer Bey sowie Ackbar sich auf eine Hilfsmission zum Planeten Godo begaben, dessen Bewohner an einer Seuche starben. Sein Freund entdeckte dabei, dass die Gesundheit der Godoianer von einer Maschine garantiert worden war, der jedoch zwei Teile fehlten. Aufgrund der Machart einer Statue der godoianischen Göttin im Inneren des Tempels, der den Apparat beherbergte, vermutete Han, dass es sich dabei um die Statuen Tanzende Göttin und Verlorener Minnesänger handelte, die sich einst in Landos Besitz befunden hatten. Zusammen mit Chewbacca begab Lando sich nach Stenos, um Drebble zu treffen, dem er das Objekt als angebliche Auszeichnung der Allianz überreicht hatte. Die Wachen seines langjährigen Widersachers griffen ihn zunächst an, Drebble stoppte sie jedoch und erklärte sich bereit, Lando, den er inzwischen als Freund ansah, die Statue zu überlassen, nachdem er von ihrer Bedeutung erfahren hatte. Han und Luke gelang es, eine Abmachung mit Lemo und Sanda zu treffen, um ihr Gegenstück zu erhalten und in den Tempel zu bringen. Als auch Lando eintraf und die zweite Statue an ihren Platz stellte, nahm die Maschine wieder ihre Funktion auf und heilte die Kranken. Im Orbit stellte sich jedoch heraus, dass Lando die Oberfläche betreten hatte, ohne seine Schutzimpfung gegen die Krankheit zu erhalten, und nun selbst an dem Leiden litt. Die Godoianer lehnten es zunächst ab, jemals wieder Fremde in ihrem Heiligtum zu erlauben, Han und die anderen Rebellen drohten jedoch, das Feuer auf ihre Hauptstadt zu eröffnen, und konnten sie so zwingen, Lando zu heilen.[64]

Da er der Ansicht war, seine Kampferfahrung und seine Mitsprache bei Entscheidungen würden nicht mehr geschätzt, plante er, sich eine Stellung als Ausbilder zu sichern. Er trainierte neue Formationen mit den Piloten der Allianz und programmierte einen Flugcomputer, der ihre Fähigkeiten testen sollte.[65] Nach Lukes Bericht von Kinooine hatten die Rebellen zudem mit der Evakuierung Endors begonnen, diese hatte jedoch erst begonnen, als Schiffe im Anflug auf den Waldmond gesichtet wurden.[62] Da Han und Luke aufgrund unkonventioneller Flugmanöver ihren Test am Computer nicht bestanden hatten, durften sie sich den Verteidigern nicht anschließen. Lando übernahm an Bord der Cobra das Kommando über die Jäger, denen neben dem Millennium Falken mit Chewbacca und Nien Nunb an Bord[65] Wedge Antilles’ Renegaten-Staffel und die mit Cabur-Klasse-Sternenjägern ausgestattete Resurrector Squadron der Mandalorianischen Protektoren unter Fenn Shysa angehörten,[62] die sich nach Angriffen der Nagai auf ihre Heimat mit der Allianz verbündet hatten. Lando erwartete, die Feinde mit den neu eingeübten Formationen überraschen zu können, sie waren jedoch bereits von Bey verraten worden, der Abkömmling einer Nagai-Mutter war. Die feindlichen Jäger waren den Manövern der Rebellen daher stets voraus, bis Han und Luke Beys Verrat aufdeckten und Ackbar diese Information an die Flotte weiterleitete. Eine Taktik nutzend, die er von Han gelernt hatte, ließ Lando seine Piloten unberechenbare Manöver fliegen, die jeweils die Wege anderer Schiffe verdeckten, womit das Blatt gewendet und die Angreifer zum Rückzug gezwungen wurden.[65]

Neue Republik[Bearbeiten]

Dienst als General[Bearbeiten]

Lando und seine Kommandotruppe im Kampf

Im Anschluss an die Bildung der Neuen Republik wurde er von[66] Admiral[67] Firmus Nantz[68] um Unterstützung bei der Bekämpfung einer Piratengruppe gebeten, die mit TIE-Abfangjägern innerhalb eines Monats sechs Konvois überfallen hatte. Der Flottenoffizier setzte seine Hoffnung auf die Anwendung unkonventioneller Methoden und gestand Lando freie Auswahl an Personal und Material bei der Zusammenstellung seiner Truppe zu. Der General sammelte Lando’s Commandos und rekrutierte Air Marshal Von Asch, der die Piloten ausgebildet hatte. Aufgrund einer Analyse des Treibstoffverbrauchs ihrer Jäger und der Angriffsorte vermutete dieser die Basis der Angreifer im Abraxas-System, einem trümmerreichen ehemaligen Bergbaustandort, und Lando verließ sich auf die Twi’lek Tiatkin und ihren Droidenpartner Giza, um die Ionenspuren der Jäger zu verfolgen. Da die Piraten genaue Informationen über ihre Ziele besaßen, vermutete er auch einen Verräter innerhalb der Republik und ließ einen Tarnjäger aus einem Museum auf Dantooine holen, der dem Rest seines Teams heimlich folgte. Lando ließ sich an Bord eines YT-1300-Frachters von dem Piloten Kine in das System fliegen.[66]

Als dieser sich als außergewöhnlich vertraut mit der Umgebung erwies und bei einer Kollision mit Trümmerteilen die Kommunikationseinrichtung des Schiffes beschädigte, fiel Landos Verdacht auf ihn, und er lud den Blaster des Piloten mit einer nichttödlichen Ladung. Sie spürten die TIEs auf dem Planeten Radix auf und landeten, gerieten aber in eine Falle. Als er den Rückzug zum Schiff befahl, wurde Lando von Kine angeschossen, der ihn für tot hielt und die Mitglieder des Kommandoteams aufforderte, sich zu ergeben. Nachdem der Verräter ihnen von Von Aschs Beteiligung an der Mission berichtet hatte, hatten die Piraten begonnen, die Befreiung ihres Ausbilders zu planen. Von Asch verachtete seine Schüler jedoch für ihre neue Tätigkeit als Piraten, sodass ihr Anführer Harme Kiela ihn erschießen wollte. Lando griff ein und eröffnete selbst das Feuer, und auf seinen Befehl hin griffen auch Lobot und ein Sullustaner an Bord des getarnten Jägers an. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Mission erklärte Nantz, dass noch weitere Aufträge auf ihn warteten, und Lando warf eine Münze, um zu entscheiden ob er diese annehmen sollte.[66] Er befehligte die Kommandogruppe auch bei der Befreiung des Besh-Gorgon-Systems und des dort befindlichen Rads durch die Republik, die er als Ehrung seines Kindheitshelden und ehemaligen Administrators der Station Cody Sunn-Childe betrachtete. Auf seine Empfehlung hin wurde die Kontrolle über das Rad an dessen Kontrollcomputer Master-Com übergeben.[69]

Lando nahm den Posten des Kommandanten der Sondereinsatztruppe der Neuen Republik an und war an einer Operation beteiligt, mit der die Basis des Kriegsherrn Shadowspawn auf Mindor im Taspan-System lokalisiert werden konnte. Lando war jedoch nicht an dem folgenden Angriff beteiligt, sondern reiste in den mandalorianischen Raum und überzeugte den Mand'alor Fenn Shysa, Han Solo und Leia Organa bei Verhandlungen mit einer Gruppe von den Imperialen angeheuerter Mandalorianer zu unterstützen. Nach seinem Eintreffen am Verhandlungsort stellte er allerdings fest, dass die Kommunikation mit Luke Skywalker auf Mindor unterbrochen war und die beiden aufgebrochen waren, um ihn zu unterstützen. Lando brachte die Verhandlungen zu einem schnellen Ende, indem er die Krieger selbst engagierte, und begab sich mit dem Mon-Calamari-Kreuzer Remember Alderaan ebenfalls dorthin. Die republikanischen Streitkräfte wurden von Gravitationsprojektoren im System festgehalten, und Asteroideneinschläge auf dem Stern erzeugten gefährliche Strahlungswerte. Da Luke vermisst wurde, übernahm Lando den Befehl und brachte seine Schiffe in den Schutz des Planeten, während er seinen Marineinfanteristen und den mandalorianischen Söldnern einen Bodenangriff auf Shadowspawns Basis befahl.[70]

Viele der Soldaten kamen jedoch ums Leben, als die Basis auf ihren eigenen Triebwerken startete. Lando erkannte, dass sie durch massive Felsschichten von der Strahlung abgeschirmt wurde, und ihm kam der Gedanke, ein ähnliches Konzept in strahlungsreichen Systemen zu benutzen. Mithilfe seiner Abfangschiffe lenkte er die von der Basis aus auf seine Streitmacht abgefeuerten Schwerkraftbomben zurück und hoffte, Shadowspawn so aufzuhalten. Als er aber bemerkte, dass der Planet durch die verschiedenen Gravitationsfelder auseinandergerissen wurde und schon bald keinen Schutz mehr vor der Strahlung bieten würde, sah er seinen Tod als unausweichlich an und setzte lediglich noch darauf, seine Gegner mitzunehmen. Allerdings gelang es Luke, den Kriegsherrn zu besiegen und die Gravitationsprojektoren abzuschalten, und Lando führte die Flotte aus dem System.[70]

Aufbau von Nomad City[Bearbeiten]

Einige Zeit später schied er aus dem Militär aus und begann auf der Grundlage von Plänen, die er im Speicher der Wolkenstadt entdeckt hatte, mit dem Aufbau von Nomad City, einem mobilen Minenkomplex auf dem superheißen Planeten Nkllon. Um das Projekt finanzieren zu können, bat er Mon Mothma um Unterstützung.[8] Auf der Suche nach einem AT-AT, den Lando für sein Vorhaben benötigte, begab er sich nach Vorrnti City und besuchte das Geschäft des Schrotthändlers Blackie. Zwar wurde er fündig, doch Blackie und sein Partner Cravel erklärten ihm, der Läufer sei nicht funktionsfähig. Das Verhalten der beiden brachte Lando zu dem Schluss, dass sie ein Verbrechen vorbereiteten, und er täuschte vor, stattdessen an zwei Raupenfahrzeugen interessiert zu sein. Indem er vorgab, über den Anblick einer der einheimischen Schrottratten in Panik zu geraten, konnte er eine Raupe mit seinem Blaster beschädigen und den Eingang zum Schrottplatz blockieren. Da sie die Kanonen des Läufers nicht mehr vom Platz schaffen konnten, reparierten die Verbrecher den Angriffstransporter und nutzten ihn, um bei einem Überfall auf das Zollgebäude eine Ladung Glitzerstim zu erbeuten. Lando hatte sich jedoch in der Zwischenzeit der Hilfe der Katarn-Kommandos versichert, die die Räuber überwältigten, sodass er mit Blackie über den Kauf des AT-AT verhandeln konnte.[71] Bis zum Jahr 8 NSY hatte er seine Operationen auf Nkllon eingerichtet,[72] auch mit der Hilfe Hans und Leias, die ihm halfen, sich Asteroidenschiffe von Stonehill Industries zu besorgen.[8] Im gleichen Jahr erfuhr er von der geplanten Versteigerung des alderaanischen Moosgemäldes Killik-Zwielicht in Mos Espa auf Tatooine und leitete diese Information an die beiden weiter.[73]

Das vollendete Edelmetallbergwerk bestand aus 40 AT-ATs, die einen Dreadnaught-Kreuzer über die Planetenoberfläche trugen, und Lando lud seine Freunde ein, ihn zu besuchen. Diese kamen jedoch erst nach mehreren Angriffen imperialer Noghri-Kommandos auf Leia nach Nkllon und baten ihn um seine Hilfe. Zur gleichen Zeit erreichte Luke den Planeten, der sich von Lando Informationen über ein Rufgerät erhoffte, das er auf Dagobah entdeckt hatte. Lando hieß sie willkommen, zeitgleich mit ihnen traf allerdings der imperiale Sternenzerstörer Vollstrecker ein. Lando versuchte, seine Jagdmaschinen zu sammeln, um den Minenkomplex zu schützen, konnte aber nicht verhindern, dass die Angreifer 51 Minenmaulwürfe erbeuteten, die er als Grabungsgeräte nutzte. Beim anschließenden Treffen mit seinen Besuchern konnte er Lukes Fund als Rufgerät für ein Raumschiff identifizieren, enttäuschte aber Hans und Leias Hoffnungen, dass er sie in Kontakt mit einem Hacker bringen könnte, um Leia auch aus einem Versteck heraus Zugang zu Sendungen der Republik zu verschaffen. Stattdessen schlug er vor, sie entweder in einer auf der Tagseite Nkllons vergrabenen Rettungskapsel zu verbergen, oder den Schmuggler Talon Karrde um Unterstützung zu bitten. Als Leia den von Chewbacca eingebrachten Vorschlag annahm, sich nach Kashyyyk zu begeben, bot er ihr und dem Wookiee sein Raumschiff Glücksdame an, während er selbst und Han vom Falken aus den Eindruck erwecken wollten, sie befände sich noch an Bord. Zu diesem Zweck ließ er seinen Chefprogrammierer C-3POs Stimmmuster ändern, sodass der Droide wie die Prinzessin klang, ehe die Gruppe die Welt verließ.[8]

Lando beaufsichtigt C-3POs Modifikation.

Lando setzte einen Funkspruch ab, in dem er verlauten ließ, dass er sich auf Geschäftsreise begab, und überzeugte Han dann, den Versuch zu unternehmen, mit Karrde in Kontakt zu treten. Er erwartete, dass der Schmuggler ihnen helfen könnte, den Bedarf der Republik an Frachtschiffen zu decken und Informationen über den neuen Oberbefehlshaber des Imperiums zu erlangen. Sie vereinbarten ein Treffen mit einem Mitglied seiner Organisation in dem Kasino LoBue auf Abregado-rae. Dort bemerkte Han an einem Sabacctisch den Schmuggler Fynn Torve, der von Sicherheitsleuten beobachtet wurde. Er und Lando befürchteten, dass ihr Kontakt in Schwierigkeiten war, und Han stieg in Torves Spiel ein, um eine Ablenkung zu organisieren und ihm die Flucht zu ermöglichen. Lando fing ihn ab und brachte ihn an Bord des Falken, wo sie die Übereinkunft trafen, zu Karrdes Basis gebracht zu werden und im Gegenzug Torves von den Sicherheitsbehörden festgesetztes Schiff zu befreien. Sie trafen den Schmuggler auf Myrkr, und wenngleich dieser es ablehnte, Waren für die Regierung zu transportieren, lud er die Besucher zum Essen ein. Die Mahlzeit wurde durch das Eintreffen des Sternenzerstörers Schimäre unterbrochen, dem Flaggschiff des imperialen Großadmirals Thrawn, der ein Treffen mit Karrde verlangte. Der Schmuggler ließ Han und Lando mit ihrem Schiff in den nahen Wald bringen, wo sie sich in der Begleitung des jugendlichen Hackers Ghent verborgen halten sollten. Stattdessen beobachteten sie das Geschehen, und Ghent eröffnete ihnen, dass es sich bei dem Besucher um den aktuellen Führer des Imperiums handelte. Zudem gab der Hacker preis, dass Karrde einen Gefangenen verborgen gehalten hatte.[8]

Nach dem Abflug des Großadmirals drangen Lando und Han in den Schuppen ein, in dem dieser laut Ghent festgehalten wurde. Der Insasse war geflohen, und Lando entdeckte, dass er eine in künstlichen Gliedmaßen eingesetzte Mikrelbatterie der Sibha Habadeet genutzte hatte, um die Tür zu öffnen. Zudem stieß Han auf Spuren eines R2-Droiden, und als ihr Gastgeber die beiden entdeckte, gestand er, dass es sich bei dem Gefangenen um Luke Skywalker gehandelt hatte. Dieser war zeitgleich mit dem Eintreffen der Schimäre geflohen und von Karrdes Mitarbeiterin Mara Jade verfolgt worden, jedoch waren ihre beiden Schiffe im Wald abgestürzt. Karrde versprach, die beiden bei der Rettung ihres Freundes zu unterstützen, und stellte seine Leute zur Verfügung, um Luke und Mara vor den in Hyllyard City auf sie wartenden imperialen Sturmtruppen zu retten. Diese hatten die beiden in Gewahrsam genommen, und Han ließ sich ebenfalls in Gefangenschaft übergeben, während Lando mit Aves und weiteren Leuten Karrdes am Marktplatz des Ortes einen Hinterhalt legte. Als der Jedi-Ritter von dem Plan erfuhr, ließ er R2-D2 eine Nachricht an C-3PO senden, mit dem Angriff erst zu beginnen, wenn der Zug der Sturmtruppen die Deckung eines Triumphbogens erreicht hatte. Der Protokolldroide gab dies an Lando weiter, der die Planänderung akzeptierte und seinen Blaster gegen Aves zog, als der Schmuggler den Angriff aufgrund taktischer Bedenken wie geplant starten wollte. Nachdem der Kampf ausbrach, wurde er von Schrapnell verwundet, und Aves wandte sich gegen ihn, Luke konnte aber mit seinem in R2-D2s Inneren verborgenen Lichtschwert den Bogen über den Imperialen zum Einsturz bringen und das Gefecht so beenden.[8]

Lando Luke stellen Niles Ferrier.

Um ihm eine bessere medizinische Behandlung als an Bord des Falken zu ermöglichen, steuerte Han die Werften von Sluis Van an, wo sie allerdings in einen imperialen Angriff gerieten. Han erkannte, dass Thrawn die von Lando gestohlenen Minenmaulwürfe einsetzte, um die Hüllen republikanischer Großkampfschiffe zu durchbrechen und Enterkommandos an Bord zu bringen, die diese in die Hand des Imperiums befördern sollten. Er forderte seinen Freund auf, die Bergbaumaschinen per Fernsteuerungscode zu aktivieren, und die Maulwürfe zerstörten genug wichtige Systeme der gekaperten Schiffe, dass diese außer Gefecht gesetzt wurden, woraufhin sich die imperiale Flotte zurückzog.[8] In der Folge des Angriffs wurde auf Coruscant gegen Admiral Ackbar der Vorwurf des Hochverrats erhoben,[8] und Han kehrte zu seiner Unterstützung auf den Zentralplaneten zurück. Unterdessen wurde Landos Operation aufgrund der Vielzahl schwerwiegenderer Verletzungen in der Folge der Schlacht verzögert. Auch wurde die Reparatur von Lukes Jäger, der vor seiner Gefangennahme durch Karrde beschädigt worden war, als nachrangig eingestuft, sodass beide auf Sluis Van bleiben mussten. Bei einem Gespräch mit seinem Freund roch Lando an dessen Kleidung Spuren von mit Armudu-Gewürz veredeltem Carababba-Tabak, eine Mischung, die er mit Niles Ferrier verband, einem Raumschiffsdieb, dem er bereits begegnet war. Lando vermutete, dass er ein Schiff der Republik in seine Gewalt zu bringen versuchte, und unter Einsatz einer Machttechnik zur Stärkung des Gedächtnisses konnte Luke Ferrier im Korridor Sechs aufspüren. Nach einem kurzen Feuergefecht konnte Lando die Gruppe des Diebs überzeugen, Sluis Van zu verlassen, und er versprach ihnen einen Vorsprung zu lassen, ehe er Alarm gab. Diese Zeit nutzte er, um über einen Zugang, den sich Ferrier zum Stationscomputer verschafft hatte, Lukes X-Flügler an die Spitze der Reparatur-Prioritätsliste zu bringen.[74]

Han und Leia stießen bei der Untersuchung des Hintergrundes von Rat Borsk Fey’lya, dem stärksten Gegner Ackbars, auf einen Vorfall, bei dem eine Gruppe seiner Anhänger ein imperiales Schiff bei New Cov angegriffen hatte, während sie sich sonst auf ungefährlichere Aufträge beschränkten. Han flog Landos Glücksdame nach Sluis Van und bat ihn, bei der Untersuchung zu helfen. Nur kurz nach ihrer Landung entdeckten sie Fey’lyas Berater Tav Breil’lya, und während Han diesem folgte, begab sich Lando ins Schankcafé Mishra, um Luke zu treffen. Er unterstützte den Jedi dabei, eine zwischen einem Barabel und einem Rodianer ausgebrochene Auseinandersetzung zu schlichten, ehe ein Angriff des Imperiums Alarm auslöste. Während Luke aufbrach, um Han zu finden, wollte Lando versuchen, ihre Schiffe aus den Aufzeichnungen des Raumhafens zu löschen, kam aber zu spät und musste sich verstecken. Han hatte indes Verbindung zu Breil’lyas Kontakten aufgenommen und kehrte in Begleitung Lukes und Irenez’ zurück. Er ließ Lando das Rufsignal seines Schiffes aussenden und dann von R2-D2 kopieren, sodass die Yacht direkt vor Lukes Jäger landete. Der startete aus dieser Deckung und bot somit eine Ablenkung, die es seinen Begleitern ermöglichte, an Bord der Glücksdame aus der Stadt zu entkommen. Drei Dreadnaught-Kreuzer, die von Irenez’ Auftraggeber entsandt wurden, gaben ihnen dabei Deckung, sodass die Glücksdame dem Sternenzerstörer Erbarmungslos entkommen und an eines der größeren Schiffe andocken konnte.[74]

Die Dreadnaughts brachten sie zu Peregrins Nest, der Basis einer Privatarmee, deren Kommandant sich ihnen als der totgeglaubte corellianische Senator Garm Bel Iblis zu erkennen gab. Bel Iblis berichtete den Besuchern von seinem Privatkrieg gegen das Imperium und seiner Beziehung zu Fey’lya, der die Gruppierung unterstützte, beantwortete aber Landos Frage, weshalb er sich nicht mit der Republik zusammentat, nicht zu dessen Zufriedenheit. Entgegen der Behauptung des Senators, dass die Gruppe ständig den Standort wechselte, fand Lando Anzeichen dafür, dass die Basis bereits seit längerer Zeit existierte. Er befürchtete, dass die Armee Teil eines imperialen Plans sein könnte, die Republik durch einen Machtkampf zwischen Fey’lya und Mon Mothma zu destabilisieren. Sobald er und Han ihre Unterkunft erreichten, entdeckte er, dass die Polsterung eines aus einem der Kreuzer ausgebauten Sessels ein gold-blaues Farbschema aufwies, das nur bei der Jahrzehnte zuvor verschollenen Katana-Flotte aus 200 autopilotgesteuerten Dreadnaughts zum Einsatz gekommen war. Er und Han begaben sich in die Cantina des Stützpunkts, damit Lando seine Vermutung dort durch die Untersuchung eines aus einem der Schiffe stammenden Repetierdisplays überprüfen konnte, während Han den Wirt ablenkte. Sie wurden entdeckt, doch Bel Iblis’ Assistentin Sena Leikvold Midanyl berichtete ihnen, dass sie ihre Schiffe von einem Spieler auf dem Kasinoschiff Coral Vanda auf Pantolomin erhalten hatten. Zudem informierte sie sie über den Bruch zwischen Bel Iblis und Mon Mothma nach der Zerstörung Alderaans und bat sie, die Staatschefin dazu zu bewegen, den Senator um seine Rückkehr zu bitten. Anschließend wurden sie von der Sprinter nach New Cov zurückgebracht.[74]

Einer angeblichen Nachricht Lukes folgend landeten sie, der Absender stellte sich jedoch als Ferrier heraus, der ebenfalls von der Entdeckung der Flotte erfahren hatte und ihnen eine Zusammenarbeit antrug. Lando schlug das Angebot aus und entdeckte nach dem Start einen Peilsender an seinem Schiff, den sie vor dem Weiterflug ins Panto-System entfernten. Sie begaben sich an Bord der Coral Vanda und begannen mit der Suche nach dem Verkäufer der Schiffe, hatten aber keinen Erfolg, und Lando schlug vor, bewusst beim Sabacc zu verlieren, um den Spieler anzulocken. Ferrier hatte ihnen allerdings mithilfe eines zweiten Senders folgen können und den Gesuchten, den ehemaligen Schmuggler Hoffner, dank Informationen des Imperialen Geheimdienstes bereits in seine Gewalt gebracht. Er zeigte sich und verlockte die beiden, ihm zu folgen, wobei er Han, von Lando unbemerkt, in seine Gewalt brachte, während das Imperium mit einem Angriff auf das Kasino begann. Lando konnte die Besatzung nicht davon überzeugen, dass er wusste, worauf die Angreifer es abgesehen hatten, und versuchte daher, die Kabine des Schiffsdiebs zu finden. Er begegnete jedoch Ferriers Mannschaft, die den Gefangenen von Bord schaffte, und wurde bei ihrer Verfolgung von einer zweiten Gruppe unter Feuer genommen, bis der inzwischen geflohene Han diese ausschaltete. Während Ferrier entkam, retteten er und Han sich in eine Rettungskapsel und kehrten nach Coruscant zurück. Dort hatte sich Talon Karrde, ein früherer Partner Hoffners, entschieden, der Republik die Koordinaten der Flotte zu übergeben, und Mon Mothma erteilte Rat Fey’lya den Auftrag, ein Erkundungsteam zusammenzustellen.[74]

Auf Drängen Karrdes stellte Leia ein eigenes Team zusammen, das als erstes aufbrach und dem Lando, Han, Luke und Chewbacca angehörten. Nach ihrer Landung an Bord der Katana begab sich Lando mit dem Wookiee und den Technikern Anselm und Tomrus zum Maschinenraum, um dessen Zustand zu überprüfen. Einige Zeit darauf traf Fey’lyas Schiff ein, gefolgt von dem Sternenzerstörer Vollstrecker. Die Imperialen schleusten Landungsboote aus, und Han eröffnete mit den Turbolasern des Dreadnaught das Feuer, konnte aber nicht alle vernichten, ehe die Waffen versagten. Er tat sich wieder mit Lando zusammen, und sie stellten sich einem Landungstrupp. Als dieser sich aufspaltete, führten Lando und Chewbacca mit den Technikern die Verteidigung gegen eine der Gruppen. Sie wurden zur Brücke zurückgedrängt, doch mithilfe seines Lichtschwertes konnte Luke den Vorraum zum Weltall hin öffnen und die Angreifer so töten. Inzwischen hatte Bel Iblis mit seiner Flotte auf eine Bitte Hans reagiert und war der Republik zu Hilfe gekommen, allerdings war auch ein zweiter Sternenzerstörer in den Kampf eingetreten. Auf Hans Anweisung hin arbeitete Lando einen Kurs aus, der es seinem Freund erlaubte, einen der über Autopilot mit der Katana verbundenen Kreuzer mit der neu eingetroffenen Gebieter kollidieren zulassen, woraufhin sich die Vollstrecker zurückzog. Bei der Auswertung der Sensorerkundung der Umgebung und der Untersuchung der getöteten Imperialen stellte sich jedoch heraus, dass Thrawn nicht nur bereits den Großteil der Dreadnaughts in seinen Besitz gebracht hatte, sondern zudem geklonte Soldaten einsetzte, dies es ihm ermöglichten, diese in kurzer Zeit zu bemannen.[74]

Unmittelbar nach dem Tod des Großadmirals traf er auf Coruscant Talon Karrde und zeigte ihm den von Luke auf Dagobah geborgenen Sender, den der Schmuggler als Eigentum seines vor Jahren verschwundenen Mentors Jorj Car’das identifizierte.[75] Lando durchschaute seine Erklärung, dass es sich lediglich um ein Relikt aus der Zeit vor den Klonkriegen handelte, und lehnte ein Kaufangebot ab.[76] Stattdessen schloss er sich Mara Jade an, als Karrde sie auf die Suche nach Car’das entsandte. Von Dagobah aus begannen sie, Hinweisen auf den Verschwundenen nachzugehen, wenngleich beide weiterhin ihre eigenen Geschäfte verfolgten.[75]

Wiedergeburt des Imperators[Bearbeiten]

Obwohl Thrawn in der Schlacht von Bilbringi vernichtend geschlagen werden konnte, war die Neue Republik durch den Eroberungsfeldzug des Großadmirals sehr geschwächt worden, sodass die Imperialen im folgenden nur wenige Probleme hatten, die Zentralwelt Coruscant zu erobern. Die angespannte Situation ließ zu, dass Lando nach kurzer Zeit seit seinem Wiedereintritt in die Republik zum General befördert wurde. Die Eroberung Coruscants musste rasch erfolgen, noch bevor die Imperialen ihre Machtposition auf der Zentralwelt festigen konnten. Die imperialen Kriegsherren stritten sich derzeit um die alleinige Herrschaft über Coruscant und sorgten somit für chaotische Verhältnisse, sodass die weitere Verteidigung des Planeten außer Acht gelassen wurde. Demzufolge entsandte die Republik ihre Streitkräfte unter dem Kommando von Lando, Luke und Wedge, die mit dem Sternenzerstörer Befreier unterwegs waren, um die Hauptstadt zurückzuerobern. Das Schiff geriet unter schweren Beschuss, was die drei dazu zwang, ihre Mission an der Oberfläche Coruscants fortzusetzen. Dieses Unglück nahm die Neue Republik ohne weiteres hin und übergab Lando und Wedge das Kommando über einen neuen Sternenzerstörer, der Emanzipator. Während Luke sich dem wiedergeborenen Imperator Palpatine anschloss, um das Imperium von innen heraus zu besiegen, verteidigte Lando mit seinem neuen Schiff den Planeten Mon Calamari, der von den Palpatines Weltenvernichter angegriffen wurde. Doch die beiden Generäle waren den Angriffen hilflos ausgeliefert und so verloren sie die Emanzipator bereits während des ersten Aufeinandertreffens mit den Weltenvernichtern. Nach diesem nunmehr zweiten Fehlschlag sollte Lando niemals wieder das Kommando eines Großkampfschiffes anvertraut bekommen.[77]

Da Palpatines Klonkörper zusehend alterte und er fieberhaft nach einem neuen und geeigneteren Wirt suchte, brachten Palpatines Adepten der Dunklen Seite auf Neu Alderaan Leias Kinder in ihre Gewalt. Kurz darauf wurden die Kinder gerettet, Palpatine zurückgeschlagen und endgültig getötet sowie Coruscant zurückerobert.[78]

Übernahme von Kessel[Bearbeiten]

Lando trifft auf Umgul auf Tymmo.

Zwar ersetzte die Neue Republik den größten Teil der auf Nkllon zerstörten Maschinen, doch verlor Lando den Planeten in einem Sabaccspiel und reiste daher im Jahr 11 NSY nach Coruscant. Bei einem Treffen mit Leia erfuhr er, dass R2-D2 und C-3PO unter den Gewinnern bei den umgullianischen Blobrennen einen möglichen Jedi-Kandidaten ausfindig gemacht hatten und begab sich mit den beiden Droiden dorthin, um ihn aufzuspüren. Er fand den Kandidaten namens Tymmo bei einem Rennen, blieb allerdings misstrauisch, da ein Scan mit einem Jedi-Detektor ihn nicht als machtsensitiv bestätigte. Lando deckte auf, dass Tymmo die Rennen mithilfe von Mikromotivatoren manipuliert hatte, und übergab ihn an die Behörden. Der Mann stellte sich als der geflohene Gemahl der Herzogin Mistal von Dargul heraus, und Lando vereinbarte mit dem Blobstallbesitzer Slish Fondine, die ausgesetzte Belohnung von einer Million Credits zu teilen.[79]

Nach seiner Rückkehr erfuhr er, dass Han und Chewbacca im Zuge einer Mission nach Kessel verschollen waren, und machte sich gemeinsam mit Luke auf die Suche nach ihnen. Indem er sich als interessierter Investor ausgab, erlangte Lando vom Verwalter Moruth Doole Zugang zu den Gewürzminen, stieß jedoch auf kein Zeichen seiner Freunde, bis er auf Kessels Mond den Millennium Falken entdeckte. Luke und Lando stahlen das Schiff, um nach Coruscant zu fliehen, stellten aber fest, dass der Navigationscomputer außer Gefecht gesetzt worden war. Auf Lukes Anraten hin steuerte Lando das Schiff auf den Schlund zu, um mit den Machtsinnen des Jedi einen Weg zwischen durch die Ballung Schwarzer Löcher zu finden. In diesem Moment verließ jedoch Han Solo an Bord des Sonnenhammers den Schlund, einer imperialen Superwaffe, die er bei der Flucht von einer Forschungsstation im Inneren gestohlen hatte, und verband seinen Computer mit dem des Falken, sodass Lando und sein Begleiter mit ihm fliehen konnten. Anschließend wurde er vom Oberkommando der Republik zu den Vorfällen befragt, und ein Bote der Herzogin Mistal überbrachte ihm seine Belohnung. Beeindruckt von den geschäftlichen Möglichkeiten entschloss er sich, diese in das Gewürzgeschäft zu investieren.[79]

Lando geriet später in einen Streit mit Han, als er verschiedene Reparaturen und Umbauten am Falken vornahm und Han das Schiff benötigte. Die beiden entschlossen sich, von Neuem um den Frachter zu spielen, und obwohl Lando darauf verzichten wollte, als er erfuhr, dass Han seine Frau nach einem Absturz vom Planeten Vortex abholen wollte, bestand dieser auf dem Spiel. Lando gewann und versuchte, das Spiel für ungültig zu erklären, doch Han überschrieb seinem Freund das Schiff. Er brachte den Falken auf den neuesten technischen Stand und erklärte sich bereit, mit Han nach Mon Calamari zu fliegen, als die Welt einige Zeit darauf von Admiral Daalas Streitkräften angegriffen wurde und Leia auf dem Planeten festsaß. Während des Fluges schlug Lando ein weiteres Sabaccspiel vor, in dem er unterlag und den Frachter wieder verlor. Zurück auf Coruscant erfuhr er, dass die Jedi-Schülerin und Schmugglerin Mara Jade Lukes Praxeum auf Yavin IV verlassen wollte, nachdem der vom Geist des Sith-Lords Exar Kun beeinflusste Jedi Kyp Durron ihren Jäger gestohlen hatte. Er überredete Han, ihn dorthin zu fliegen, und ließ sich auf dem Rückflug auf eine weitere Runde Sabacc ein. Beide einigten sich darauf, dass dies ihr letztes Spiel sein würde, und Lando gewann, schenkte Han den Falken jedoch wieder, um Mara zu beeindrucken.[80]

Auf Coruscant vereinbarte er mit ihr, bei der Übernahme der nach einem Angriff Admiral Daalas aufgegebenen Minen von Kessel zusammenzuarbeiten. In der Hoffnung, dass sein Freund ihn dorthin bringen könnte, schloss sich Lando Han auf dessen Suche nach Kyp Durron und dem von diesem gestohlenen Sonnenhammer an, den die beiden in einem System des Galaktischen Kerns aufspüren konnten. Als der Dunkle Jedi den Falken vernichten wollte, benutzte Lando die seit der gemeinsamen Flucht der beiden Schiffe von Kessel in den Computern gespeicherten Kontrollcodes, um die Superwaffe auszuschalten. Zwar konnte Kyp die Sperre umgehen, als die vereinten Jedi-Schüler auf Yavin aber Exar Kun besiegten und seinen Einfluss auf ihn brachen, ergab er sich. Anschließend flog Han Lando nach Kessel, und gemeinsam mit Mara und einem Team der Schmugglerallianz drangen sie auf der Suche nach Moruth Doole in das dortige Gefängnis ein. Doole starb auf der Flucht in die Gewürzminen, und die Gruppe steuerte den Mond an, als der im Schlundzentrum entwickelte Prototyp des Todessterns sie angriff, der vor einer Streitmacht der Republik geflohen war.[81]

Der Superlaser des Prototyps vernichtete Kessels Trabanten, und Lando drängte Han zum Angriff, um die Gewürzvorkommen des Planeten zu retten. Der Falke drang in den Kern des Todessterns ein, wo Lando und Mara den Frachter verließen, um Sprengladungen am Reaktor anzubringen. Während des Sabotageaktes wurden sie von Raumtruppen entdeckt und angegriffen, konnten diese jedoch abwehren und gelangten zurück zum Falken. Die Raumstation war inzwischen in das Innere des Schlunds zurückgekehrt, und Han steuerte den Frachter hinaus. Da es den Imperialen gelungen war, die Sprengsätze größtenteils unschädlich zu machen, wurde der Prototyp nicht vernichtet, bis Kyp ihn mit dem Sonnenhammer angriff und in eines der umgebenden schwarzen Löcher lockte. Er steuerte auch sein eigenes Schiff hinein, begab sich allerdings vor dessen Zerstörung in eine Kurierkapsel, die abgeschossen und von Lando mit dem Traktorstrahl geborgen wurde. Nach dem Ende der Schlacht kontaktierte Lando seinen Partner Nien Nunb und bot ihm an, in den Minen als Vorarbeiter zu arbeiten. Anschließend planten er und Mara die weiteren Schritte, die zur Wiederaufnahme des Abbaus nötig waren.[81]

Plünderung der Wolkenstadt[Bearbeiten]

Im Jahr 12 NSY begann der Verbrecherlord Reelo Baruk in der Wolkenstadt für das Neugeborene Imperium einige Ladungen Cortosis zur deren Station im Lenico-Gürtel zu schmuggeln. Nachdem Lando die Probleme selbst nicht in den Griff bekommen konnte und es den Kriminellen gelungen war einige Verladeplattformen einzunehmen,[82] bat er den Senat der Neuen Republik um Hilfe. Allerdings entschloss sich dieser nach eigenen Begutachtungen nichts gegen die Kriminalität zu unternehmen,[83] begab sich Lando auf die Suche nach Baruk. Er fand ihn auf dem Schmugglermond Nar Shaddaa, wo dessen Müllschlepperunternehmen den Hauptsitz hatte. Lando traf Reelo, dieser war allerdings nicht zu Gesprächen bereit und sperrte den Geschäftsmann ein. Bald darauf traf der ehemalige Jedi-Ritter Kyle Katarn auf dem Planeten ein und spürte auf seiner Suche nach dem Dunklen Jedi Desann, der einen Feldzug gegen die Republik führte, Baruk auf. In dessen Anlage fand er Lando, der ihm das Passwort für das Büro des Verbrecherlords gab. Kurz darauf befreite Katarn Lando, teilte diesem aber mit, dass Reelo geflohen war. Sie verließen die Anlage und machten Landos Schiff, die Glücksdame, startbereit. Als sie fliehen wollten, griff Baruk mit einigen seiner Männer an, wurde aber von Kyle mit den Geschützen des Schiffes niedergestreckt.[82]

Sie begaben sich zur Wolkenstadt auf Bespin, die sich mittlerweile unter der Kontrolle des Neugeborenen Imperiums befand. Lando wollte auf die Hilfe der Truppen der Neuen Republik warten, allerdings stimmte Kyle ihn um, indem er erzählte, dass Desann Kyles Partnerin Jan Ors angeblich getötet hatte. Deshalb setzte Lando den Jedi nahe den Karbonitkammern der Stadt ab, von wo aus sich dieser zu Desanns vermeintlicher Position vorschlug. Lando hingegen befreite die Sicherheitskräfte der Stadt und griff mit diesen die Imperialen an. Es gelang ihnen die Wolkenstadt wieder unter Kontrolle zu bringen. Nach Ende der Schlacht erfuhr Lando, dass Kyle gegen Desanns Schülerin Tavion Axmis gewonnen hatte und sich in den Lenico-Gürtel begab. Auf Kyles Wunsch leitete Lando dies an Luke Skywalker weiter. Nach Desanns Tod in der Schlacht um Yavin IV nahm Lando mit Jan Konakt auf, deren Tod nur vorgetäuscht worden war. Lando behauptete, dass sich Kyle nicht erneut dem Jedi-Orden anschließen würde, allerdings verlor er diese Wette.[82]

Krise im Meridian-Sektor[Bearbeiten]

Er und Mara Jade setzten die Suche nach Car’das über Jahre hinweg fort und durchflogen dabei die gesamte Neue Republik.[75] Um ihre Aktivitäten zu verschleiern, gaben sie vor, eine Beziehung zu führen,[84] wenngleich Mara Lukes neuer Geliebten Callista Ming gegenüber darauf bestand, sie wären immer noch nur Geschäftspartner, als diese sie auf entsprechende Gerüchte ansprach.[85] Zu ihren Zielen gehörte der Planet M’haeli, wo Lando über eine Woche hinweg versuchte, dem Vizebaron Sukarian Informationen zu entlocken.[84] Er war mit Mara zusammen, als sie mit Han Solo auf Belsavis Kontakt aufnahm, um dessen Bitte zu erfüllen, ihm die Koordinaten der vormals von Schmugglern genutzten Landefelder auf dem Planeten zu übermitteln. Dabei erkannte Mara aus der von Han gewonnenen Information, dass die Hand des Imperators dort Jahre zuvor den Schmuggler Nubblyk gejagt hatte, dass Palpatine in Gestalt Roganda Ismarens eine zweite Spezialagentin besessen hatte.[86] Im folgenden Jahr wurde Lando von Han um Hilfe gebeten, als Leia nach dem Abschluss eines Treffens mit Seti Ashgad vermisst wurde, einem Vertreter der Welt Nam Chorios im Meridian-Sektor. Während die höchsten Ebenen der Republik das Verschwinden der Staatschefin sowie der sie begleitenden Kreuzer Borealis und Adamantine unter Verschluss hielten, schloss er sich seinem Freund und Chewbacca auf dem Falken an, um nach ihr zu suchen.[87]

Auf der Eiswelt Damonite Yors B spürten sie das Wrack des republikanischen Kreuzers Corbantis auf, und Lando blieb an Bord zurück, während Han und der Wookiee fünfzehn Überlebende bargen, die sich in der Reaktorkammer des abgestürzten Schiffes vor dem Erfrieren gerettet hatten. Als er den Frachter wieder in den Weltraum steuerte, wurden sie von einem Schwarm unbekannter Schiffe angegriffen, zu klein, um von den Zieleinrichtungen auf Anhieb erfasst zu werden. Lando floh in den Hyperraum und steuerte das Medizentrum im Raumhafen Bagsho auf Nim Drovis an. Auf diesem Planeten tobte nicht nur ein Bürgerkrieg zwischen den Stämmen der Drovianer und Gopso’o, er war auch von der Todessaat-Seuche betroffen, die sich durch den Meridian-Sektor ausbreitete. Lando riet Han daher, sofort wieder abzufliegen, der wollte jedoch die Logbücher der Corbantis entschlüsseln und bat den republikanischen Arzt Ism Oolos um Unterstützung, während er Lando anwies, das Schiff startbereit zu halten. Der ehemalige Spieler half, die aufständischen Gopso’o zurückzudrängen, als diese den Raumhafen angriffen, und als Han ihn anrief und ebendavor warnen wollte, ermahnte er seinen Freund, schnellstmöglich zum Falken zurückzukehren. Auf Exodo II stießen sie auf ein weiteres abgestürztes Schiff, das er und Han erkundeten. Chewbacca rief sie zurück, als eine Invasionsflotte aus dem imperialen Antemeridian-Sektor in den Orbit eintrat, und Lando übernahm erneut das Steuer, während die anderen die Kanonen bemannten. Er konnte den zur Verfolgung entsandten TIE-Jägern im Spangled Veil Nebula entkommen, von wo aus er die Militärbasis im Orbit von Durren ansteuerte. Da kein Kontakt mit der Staatschefin bestand, lehnte die Kommandantin es ab, Han eine Flotte zur Verfügung zu stellen, während Lando aus den eingehenden Meldungen erkannte, dass bereits ein Korridor durch den ganzen Sektor nicht mehr zu erreichen war.[87]

Um die Invasion aufzuhalten, entsandte Han ihn nach Algar, wo er den Hacker Wing Tip Theel kontaktieren und eine gefälschte Nachricht Leias anfertigen lassen sollte. Lando erfüllte diese Aufgabe und nahm zudem mit Nien Nunb Kontakt auf, mit dem er zurückkehrte und sich der mittlerweile versammelten Flotte anschloss. Die Armada erwartete die imperialen Angreifer über Nam Chorios, wurde aber zunächst von den kleinen Droidenschiffen attackiert. Lando bediente während des Kampfes die Schilde des Falken und erkannte, dass es sich bei ihren Angreifern um eine Variation der CCIR-Technologie der Loronar Corporation handeln musste. Der Kampf wurde beendet, als es Luke Skywalker auf dem Planeten gelang, mit den einheimischen Tsils Kontakt aufzunehmen, deren kristalline Körper das wichtigste Bestandteil der Doidenschiffe darstellten, und diese dazu brachte, über ihre telepathische Verbindung mit ihren darin gefangenen Artgenossen die Kontrolle zu übernehmen. Die inzwischen eingetroffenen Schiffe aus dem Antemeridian-Sektor zogen sich vor einer von der aus dem Militär ausgeschiedenen ehemaligen Admiralin Daala angeführten Flotte von Siedlern zurück, die sich auf dem nahen Peducchis Chorios niederzulassen planten. Die Aufstände und die Freisetzung der Todessaat-Seuche stellten sich als Teil einer Verschwörung zwischen Antemeridians Moff Getelles, Loronar und Ashgad sowie dem Droch Dzym von Nam Chorios heraus, die auch für Leias Verschwinden verantwortlich waren und sie auf dem Planeten festgehalten hatten.[87] Im gleichen Jahr trug auch die Suche nach Car’das Früchte und führte Lando und Mara in den Kathol-Sektor. Dort gelang es ihnen, auf Pembric 2 ein Attentat auf den Verbrecherboss Crev Bombaasa zu vereiteln, der im Gegenzug eine Schuld ihrem Auftraggeber Karrde gegenüber akzeptierte. Ebenso landeten sie auf Dayark und erkundeten eine Route in das Exocron-System, wohin sich Car’das zurückgezogen hatte, ehe sie die Suche Karrdes Anweisungen entsprechend abbrachen.[75]

Erkundung des Teljkon-Vagabunden[Bearbeiten]

Lando und Lobot erforschen die Teljkon-Vagabund.

Nach den vielen turbulenten Jahren als reisender Spieler und Krieger für die Rebellen-Allianz und nun die Neue Republik, hielt eine Zeit des Friedens Einkehr und Lando sehnte sich schnell wieder nach neuen Abenteuern. Tatsächlich brach große Langeweile über den Glücksspieler herein und Lando versuchte, sich mit einigen Sabacc-Spielen zu beschäftigen, was jedoch nur von kurzer Dauer war. So fasste Lando – aus purer Langeweile heraus – den waghalsigen Entschluss, in das am besten bewachte Gebiet der Neuen Republik einzubrechen: Alpha Blau, dem Hauptquartier des republikanischen Geheimdienstes.

Der Leiter des Geheimdienstes, Admiral Hiram Drayson, war verblüfft über den Mut und das Geschick Landos, dem es tatsächlich gelungen war, unbemerkt in die sichersten Bereiche vorzudringen. Hiram bot Lando daraufhin eine Stelle an, die ihm aus seiner anhaltenden Langeweile heraushelfen sollte. So wurde Lando zum Geheimagenten, der auf seiner ersten Mission ein ziellos umherirrendes Schiff der bereits ausgestorbenen Qella-Spezies untersuchen sollte. Zusammen mit den Droiden R2-D2 und C-3PO sowie seinem früheren Helfer Lobot, nahm Lando die Mission an, um das Schiff, den sogenannten Teljkon-Vagabund genauer unter die Lupe zu nehmen. An Bord des Schiffes mussten sie feststellen, dass das Schiff plötzlich in den Hyperraum gesprungen war und sie somit jeglichem Kontakt zur Außenwelt verloren hatten. Im Laufe der weiteren Expedition entdeckte das Team zahlreiche Hinweise darauf, dass das Schiff in Wahrheit eine organische Lebensform war und dass diese lebte. Weiter war der Vagabund in der Lage, die Spezies der Qella wieder zu neuem Leben zu erwecken. In der Kommunikation mit dem Schiff gelang es Lando schließlich, den Vagabunden zu überreden, sodass das Schiff nach Maltha Obex, der ursprünglichen Heimatwelt der Qella, reiste, um dort die für ausgestorben gehaltene Spezies wiederzubeleben.

Kuellers Aufstand[Bearbeiten]

Lando kooperierte weiterhin in einer Reihe gemeinsamer Unternehmen mit Mara Jade, die beiden hatten sich jedoch über längere Zeit hin nicht mehr gesehen, als sie im Jahr 17 NSY mehrere Wochen auf dem Planeten Calamari verbrachten. Anschließend brachte er die Schmugglerin mit der Glücksdame zu einem Treffen mit Talon Karrde in den Minos-Sternhaufen. Auf dem Rückflug stieß er auf die im All treibende Spicy Lady, das Raumschiff des Schmugglers Jarril. Da Lando bemerkte, dass der zu Fluchtzwecken an der Lady angebrachte A-Flügler verschwunden war und er keine Antwort auf seine Anrufe erhielt, verschaffte er sich Zugriff auf die Innenkameras. Er entdeckte Jarrils Leichnam sowie einen Sturmtruppenhelm und beschloss, das aufgegebene Gefährt nach Kessel zu schleppen. Bei einer genaueren Untersuchung stieß er dort auf zahlreiche Gegenstände imperialen Ursprungs und eine an den Planeten Almania gesandte Nachricht, die Han Solos Mitwirkung an einem unbekannten Vorhaben erwähnte. Besorgt, dass sein Freund in das Visier von Jarrils Mördern geraten könnte, versuchte er, Kontakt mit Coruscant aufzunehmen, blieb jedoch erfolglos. Er rief Mara an, die ihm von einer Explosion in der Senatshalle berichtete, seit der die Kommunikation zum Hauptplaneten überlastet war. Lando brachte den in der Nachricht erwähnten Plan mit dem Anschlag in Verbindung und brach nach Coruscant auf. Dort erfuhr er von Leia, dass Han den Planeten bereits verlassen hatte und auf der Suche nach weiteren Informationen über Jarril, der kurz vor dem Attentat an ihn herangetreten war, in den Smuggler’s Run geflogen war.[10]

Nandreeson hält Lando in einem Teich gefangen.

Trotz Nandreesons Kopfgeld entschloss sich Lando, seinem Freund dorthin zu folgen. Unter dem Vorwand, sein Schiff reparieren zu müssen, landete er auf dem Hauptasteroiden Skip 1 und wurde dort von mehreren Bekannten aus seiner Zeit als Krimineller empfangen. Er gab vor, nichts von Hans Anwesenheit zu wissen, die anderen Schmuggler nahmen ihm diese Aussage jedoch nicht ab und halfen ihm nicht, als eine Gruppe von Reks ihn gefangen nahm, um das in den letzten Jahren auf zwei Millionen Credits gesteigerte Kopfgeld zu kassieren. Sinewy Ana Blue gegenüber gab er daher zu, dass er Han suchte, diese lehnte es jedoch ab, sich in Nandreesons Angelegenheiten einzumischen. Die Reks brachten ihn auf den Asteroiden Skip 6, wo der Glottalphib sich eingerichtet hatte, und er wurde in einen der von der wasserliebenden Spezies angelegten Tümpel geworfen. Der Verbrecherlord lehnte sein Angebot ab, die von ihm gestohlene Summe zurückzuzahlen, und eröffnete Lando sein Vorhaben, ihn zu töten und seine Besitztümer zu übernehmen. Nandreeson sah in der ihm von Lando zugefügten Demütigung die Hauptursache dafür, dass es ihm nicht gelungen war, nach Jabbas Tod dessen Platz in der Unterwelt einzunehmen. Als Rache sollte er gezwungen werden, im Wasser zu bleiben, bis er ertrinken würde. Unterdessen waren Han und Chewbacca von der Erkundung von Skip 5 wieder auf den Hauptasteroiden zurück und bemerkten die Glücksdame, die von den anderen Schmugglern geplündert wurde. Es gelang ihnen, Blue und die Schmuggler Wynni, Zeen Afit und Kid DXo’In für einen Rettungsversuch zu gewinnen, und durch einen von der Oberfläche ins Innere führenden Tunnel drangen sie in Nandreesons Asteroiden ein. Der gewählte Weg führte sie allerdings in das gleiche Becken, in dem Lando gefangen war, und abgesehen von Blue stellten sich die Schmuggler gegen Han und Lando.[10]

Im ausbrechenden Kampf griff Lando Kid an und würgte ihn, bis sein Gegner von Han bewusstlos geschlagen wurde. Mit dem Blaster seines Gegners scheuchte er die an der Decke der Höhle siedelnden Watumbafledermäuse auf, die das von den anwesenden Glottalphibs ausgeatmete Feuer verspeisten und die Wesen dabei töteten. Nandreeson konnte im Wasser überleben und versuchte, Lando zu ertränken, wurde jedoch von Han getötet. Lando führte die Gruppe zu dem Schiff, mit dem er auf den Asteroiden gebracht worden war, und sie kehrten nach Skip 1 zurück. Während des Fluges berichtete er von der Han belastenden Nachricht, die er entdeckt hatte, und verlieh der Überzeugung Ausdruck, dass der Ursprung der letzten Ereignisse auf Almania lag. An ihrem Ankunftsort begannen er und Chewbacca, die gestohlenen Teile der Glücksdame zu suchen, um das Schiff wieder instand zu setzen, als sie Zeugen der Explosion zahlreicher Droiden wurden. Da Lando wusste, dass der Großteil davon gestohlen war, erkannte er, dass der Run nicht das Ziel des Anschlags gewesen war. Als Blue den Leichnam ihres Geliebten Davis fand, gestand sie Han, dass die Explosionen dem Plan des almanischen Herrschers Kueller entsprachen, der die Republik übernehmen und insbesondere Luke Skywalker und Hans Frau Leia treffen wollte. Lando hatte ein Lazarett an Bord seines Schiffes eingerichtet und half, Verwundete zu bergen. Als er von Blues Erklärung hörte, drängte er Han, abzufliegen und Leia zu helfen. Später wurde er von C-3PO kontaktiert, dem es mit R2-D2 und dem Mechaniker Cole Fardreamer gelungen war, die übrigen Sprengsätze von einer von Kuellers Verbündeten Brakiss betriebenen Droidenfabrik auf Telti aus zu deaktivieren. Er flog die Droiden und Fardreamer nach Coruscant und erhielt eine Belobigung für die Rettung der verwundeten Schmuggler.[10]

Suche nach einer Ehefrau[Bearbeiten]

Auf dem Stadtplaneten beteiligte er sich an der Errichtung der Kuppelstadt,[88] die sich zu seiner Haupteinnahmequelle entwickelte.[89] Lando empfand ihren Aufbau als sichere Investition und einfache Aufgabe, fühlte sich davon aber nach einiger Zeit nicht mehr befriedigt. Bei der Betrachtung seiner fehlgeschlagenen früheren Projekte kam er zu der Erkenntnis, dass er diese mit ausreichenden Ressourcen hätte retten können, und beschloss, eine reiche Frau zu heiraten und so diese Sicherheit zu erlangen. Er nahm mit potenziellen Partnerinnen Kontakt auf und stellte eine Liste von 250 Kandidatinnen zusammen. Zur gleichen Zeit sorgte er dafür, dass Freigabedokumente gefälscht wurden, mit denen der Millennium Falke seines Freundes Han trotz einer Einstufung als Zivilschiff mitsamt seiner irregulären Modifikationen starten durfte, als die Familie 18 NSY zu einem Handelsgipfel mit vorhergehendem Urlaub nach Corellia aufbrach. Die Freunde gingen eine Wette um ein Abendessen darum ein, ob die Freigabe akzeptiert würde, die Lando gewann. Nach der Verabschiedung der Solos stellte er Luke seine Heiratspläne vor und überredete ihn, ihn zu den fünf vielversprechendsten Kandidatinnen zu begleiten, um seinem Ansinnen durch die Begleitung eines Jedi einen respektableren Anschein zu verleihen. Sie steuerten als erstes den Planeten Leria Kerlsil an und trafen dort Karia Ver Seryan, die sich schnell bereit erklärte, Lando zu heiraten. Obwohl Luke zur Zurückhaltung mahnte, akzeptierte der und bereitete sich darauf vor, sofort das nötige Ritual des Blutkusses durchzuführen. Die Zeremonie wurde jedoch durch das Eintreffen C-3POs und R2-D2s unterbrochen, die in Erfahrung gebracht hatten, dass Ver Seryan eine Lebenshexe war. Sie erklärte, dass sie durch das Ritual ihre Körperchemie mit der Landos verbinden und ihn über mehrere Jahre hinweg unterstützen, dann jedoch die Unterstützung zurückziehen würde, was seinen Tod zur Folge hätte. Er und seine Begleiter wandten sich daher nach Azbrian, erfuhren aber, dass die nächste Kandidatin, Condren Foreck, bereits geheiratet hatte.[88]

Um weitere Schwierigkeiten zu vermeiden, nahm er zunächst über Holokom Kontakt mit der nächsten potenziellen Braut Tendra Risant auf, ehe die Glücksdame auf ihrer Heimatwelt Sacorria eintraf. Dabei verweigerte ihnen die Zollbehörde beinahe die Landung, Tendra konnte jedoch die Freigabe durchsetzen, und sie verbrachten den Abend mit ihr. Die Einheimische berichtete von zunehmender Unruhe sowohl auf ihrer Heimat als auch auf Corellia, und ein Restaurantbesuch der drei wurde von einem Polizeitrupp unterbrochen, der Lando und Luke auswies. Lando fühlte sich inzwischen unabhängig von ihrem Geld zu Tendra hingezogen und wollte weiterhin in Kontakt bleiben, und da sie vor einer geplanten Blockade der Kommunikation mit der Außenwelt warnte, ließ er ihr einen Funkempfänger zurück, der davon nicht betroffen sein würde. Er plante, heimlich auf Sacorrias Friedhofsmond Sarkophag zurückzukehren und sie von dort aus zu kontaktieren. Zunächst steuerten er und Luke aber Corellia an, wo Lando seine Teilnahme an dem Handelsgipfel zugesagt hatte. Allerdings wurde die Glücksdame noch vor ihrem Ziel von einem Abfangfeld aus dem Hyperraum gerissen, das das gesamte corellianische System einhüllte. Luke nahm zudem starken Aufruhr auf den blockierten Planeten wahr, und er und Lando flogen nach Coruscant zurück, um Hilfe zu holen.[88] Dort wurden sie bereits von dem Geheimdienst-Captain Showolter erwartet und zu einem Treffen mit Mon Mothma und Admiral Ackbar in der Unterstadt geführt. Diese wussten noch nicht von der Existenz des Abfangfeldes, berichteten aber, dass sämtliche Kommunikationsverbindungen nach Corellia abgerissen waren. Zudem verlor der Geheimdienst sämtliche Agenten, die er einzuschleusen versuchte, sodass die Republik entschied, eine Flotte zu entsenden. Da jedoch kaum Schiffe zur Verfügung standen, bat Mon Mothma Luke, nach Bakura aufzubrechen und seine Bekanntschaft mit der ehemaligen Premierministerin Gaeriel Captison zu nutzen, um die Unterstützung dieses Planeten zu erlangen.[90]

Seine und Landos Abreise von Coruscant wurde durch das Eintreffen der Geheimdienstagentin Belindi Kalenda verzögert, die mit Han Solos Hilfe in einem X-TIE Sternenjäger von Corellia geflohen war, wo die Menschenliga unter der Führung Thrackan Sal-Solos die Macht übernommen hatte. Kalenda überbrachte die Kopie einer der Staatschefin zugespielten Datenkarte, auf der vor der Auslöschung bewohnter Systeme durch Supernovae gewarnt wurde, sollte die Republik sich nicht von Corellia zurückziehen. Die Agentin schloss sich Luke und Lando auf ihrer Mission an. Auf Bakura nahmen sie Kontakt mit der örtlichen Regierung und dem bakuranischen Admiral Hortel Ossilege auf. Im Verlauf eines Treffens konnte Lando, der die ebenfalls an Leia übermittelte Aufnahme einer Sternenexplosion analysiert hatte, bestätigen, dass diese Sonne nicht aufgrund natürlicher Ursachen explodiert sein konnte. Bakura stellte vier Schiffe zur Verfügung, die mit neu entwickelten Hyperwellen-Masseträgheitskonservatoren ausgestattet waren, um Abfangfelder zu durchdringen. Die Störungen des Hyperflugs und der Kommunikation gingen zwar von der Mittelpunkt-Station aus, aber Ossilege entschied sich, zunächst den Planeten Selonia anzugreifen. Alle bewohnten Welten sandten den Bakuranern Jäger entgegen, was diese überzeugte, dass die auf jedem Planeten ausgebrochenen Rebellionen koordiniert waren. Aufgrund ihrer offensichtlich unzureichenden Stärke erwartete der Admiral einen Hinterhalt, weshalb er die während des Flugs beschädigte Wächter vorsandte. Lando in der Glücksdame und Luke in seinem X-Flügler deckten den Anflug des Zerstörers und wehrten mehrere angreifende Jäger ab, bis Selonias planetarer Repulsor das Schiff vernichtete.[90]

Vor der Schlacht hatte Lando zudem Sendungen Tendras erhalten,[90] die mit ihrem eigenen Schiff in das corellianische System aufgebrochen war, um vor einer sich im Orbit Sacorrias sammelnden Flotte zu warnen. Die bakuranischen Schiffe wandten sich indes zur Mittelpunkt-Station, und nachdem die Verteidiger vertrieben worden waren, meldete Lando sich freiwillig, um mit Luke und dessen Droiden, Kalenda und Captison an Bord zu gehen. Sie wurden von Jenica Sonsen empfangen, die berichtete, dass der größte Teil der Stationsbevölkerung nach der Zerstörung der Siedlung Hollowtown durch Eruptionen der lichtspendenden Glühkugel evakuiert worden war. Sie brachte die Besucher mit dem Turbolift zu den Ruinen in der Zentralkugel der Station, wo die Droiden eine Helligkeitszunahme der Glühkugel feststellten, wie sie auch den zwei vorhergehenden Eruptionen vorausgegangen war. Sonsen steuerte die Liftkabine zum nächsten Ausgang, da die Luke zu den äußeren Stationsbereichen aber durch die Explosionen beschädigt worden war, musste die Gruppe eine nahegelegene Personenluke nutzen. Sie und Lando brachen als erste auf, um die Schleuse zu öffnen, und Lando half ihr hinein, als sie in der infolge der Eruptionen vergifteten und zunehmend heißer werdenden Atmosphäre zusammenbrach. Ebenso hinterließ er einen Sauerstofftank in der Schleuse, um der folgenden Gruppe zu helfen. Alle entkamen, und Lando konnte durch die Analyse der automatischen Logbücher seine Vermutung bestätigen, dass die Ausbrühe der Glühkugel mit den Novae in Verbindung standen. Er erkannte den Aufbau der Station als vergleichbar mit einem alten Repulsortyp und schloss, dass die Mittelpunkt-Station einst genutzt worden war, um das Sternensystem mit Planeten zu bevölkern, aber ebenso Sterne zur Explosion bringen konnte. Die Eruptionen erfolgten in den von den Erpressern angekündigten Intervallen, und mittlerweile hatte sich die Raumstation auf den nächsten zum Ziel auserkorenen Stern ausgerichtet, auf den sie R2-D2s Analyse der zugespielten Zeitpläne zufolge in kaum mehr als 120 Stunden feuern würde.[91]

Lando erklärte, dass ein planetarer Repulsor wie der auf Selonia sowohl die Fähigkeit besaß, den Schuss zu blockieren, als auch genutzt werden könnte, um die Feuerkraft der Station noch zu verstärken. Während Luke sich mit Han und Leia zusammentun wollte, die er auf Selonia wahrnahm, begab sich Lando nach Drall, wo ihre Kinder den dortigen Repulsor entdeckt hatten, aber in Thrackan Sal-Solos Gefangenschaft geraten waren. Der entschloss sich, die von ihm angeordnete Kommunikationsstörung zu beenden, um diese Nachricht zu verbreiten. Die Entdeckung des Repulsors hatte bereits Ossilege veranlasst, nach Drall aufzubrechen, und Lando traf ihn an Bord des Kreuzers Eindringling, wo er Zeuge wurde, als auch das Abfangfeld deaktiviert wurde und die sacorrianische Flotte in das System eindrang. Ebenfalls konnte er verfolgen, wie Hans und Leias Kinder an Bord des Millennium Falken entkamen und Sal-Solos verfolgendes Schiff abschossen. Lando informierte seine Freunde auf Selonia von diesen Entwicklungen, die sich mittlerweile der Unterstützung der Selonianer versichert hatte, und wohnte wenig später einem Kriegsrat über Drall bei. Ossilege war nach der Wiederherstellung der Kommunikation mit Ackbar in Kontakt getreten, der es doch geschafft hatte, eine Flotte aufzustellen, und auf dem Weg nach Corellia war. Die Bakuraner mussten die sacorrianische Flotte nur bis zu seinem Eintreffen aufhalten, und Lando unterstützte sie mit der Glücksdame. Während des Anflugs auf die Feinde bemerkte er, dass Tendras Gentleman Besucher inzwischen ebenfalls eingetroffen war, und nahm die Sacorrianerin an Bord seines eigenen Schiffes. Zusammen mit Luke stellte er sich feindlichen Jägern sowie einem Zerstörer, bis nach einer Stunde Kampf die Flotte der Republik eintraf und den Sieg sicherte. Zwar starben Ossilege und Captison, als die Eindringling zerstört wurde, aber Anakin Solo gelang es auf Drall, den Repulsor zu kontrollieren und den nächsten Schuss der Mittelpunkt-Station zu blockieren. Die sacorrianische Regierung, Urheber des Aufstands, kapitulierte, und Lando erfuhr von Tendra, dass ihnen das sacorrianische Gesetz zwar die Heirat verbot, aber außerhalb des Planeten keine Anwendung fand.[91] Nach der Beendigung der Krise bot er ihr eine Unterkunft in Kuppelstadt.[89] Über die Jahre arbeitete Lando zusammen mit seiner Frau an weiteren Geschäftsideen, wie zum Beispiel einem gewinnbringenden Unternehmen im Bergbau- und Verarbeitungsbereich auf Dubrillion und Destrillion.

Caamas-Dokument-Krise[Bearbeiten]

Mit dem Vermögen von Tendras Familie[75] errichtete er auf dem Planeten Varn einen Kasino- und Bergbaukomplex, der allerdings unter den Überfällen von Piraten zu leiden hatte. Landos Versuch, auf Coruscant Hilfe zu finden, blieb erfolglos, sodass er in der Hoffnung nach Morishim reiste, dort die Unterstützung einer von General Bel Iblis kommandierten Kampfgruppe zu gewinnen. Nahe der Militärbasis traf er auf mehrere Piloten der Renegaten-Staffel und erfuhr von einem Einheimischen, dass neu entdeckte Informationen eine Gruppe von Bothan mit der Zerstörung des Planeten Caamas kurz nach Ende der Klonkriege in Verbindung brachte. Die Gruppe suchte den Einsiedler, von dem die Information stammte, in seiner Höhle in den Tatmanabergen auf, in der Lando ein vom Imperium zurückgelassenes Kommunikationszentrum entdeckte. Auf dem Sensor der Anlage beobachteten sie das Eindringen einer Korvette und eines Sternenzerstörers mit imperialen Identifikationen in das System und kehrten zu ihren Schiffen zurück, um sich diesen zu stellen. Lando hielt sich in seiner Yacht zurück, während der Zerstörer die Korvette verfolgte und unter Kontrolle brachte. Mithilfe seiner Kommunikationsausrüstung fing er jedoch die von dem kleineren Schiff ausgesandte Nachricht trotz der vom Sternenzerstörer ausgehenden Kommstörungen teilweise auf und übergab die Aufzeichnung an Bel Iblis.[76]

Anschließend begab er sich nach Cilpar und wollte die Soskin-Wächter engagieren, um seine Operationen zu schützen, aufgrund der durch zahlreiche regionale Konflikte entstandenen Nachfrage waren die Preise der Söldner jedoch zu hoch. Auf dem Rückweg zur Glücksdame wurde er von dem diamalischen Senator Porolo Miatamia entdeckt und angesprochen, der von Demonstranten am Betreten seines eigenen Schiffes gehindert wurde. Lando bot ihm an, ihn nach Coruscant zu befördern, und bat im Gegenzug um die Hilfe des diamalischen Militärs gegen die Piraten. Ihre Reise wurde unterbrochen, als die Yacht von einem Abfangkreuzer aus dem Hyperraum gerissen und die Besatzung an Bord des Sternenzerstörers Erbarmungslos gebracht wurde. Dort wurden sie von dem Schauspieler Flim empfangen, der sich im Zuge eines Planes einer imperialen Splittergruppe um Moff Vilim Disra als der zurückgekehrte Großadmiral Thrawn ausgab. Der angebliche Großadmiral unterbreitete ihnen das Angebot, sich mit den Oberhäuptern der bothanischen Clans zu treffen und die Namen der an der Zerstörung von Caamas beteiligten Personen in Erfahrung zu bringen, um die dadurch ausgelösten politischen Konflikte zu beenden. Lando zweifelte zunächst an Thrawns Rückkehr, ließ sich aber von Flims Auftreten überzeugen und präsentierte dem Senat das Angebot. Da er fürchtete, dass der Großadmiral die aus der Caamas-Frage entstehenden Streitigkeiten ausnutzen würde, überredete er Talon Karrde bei einem anschließenden Treffen, sich auf die Suche nach Jorj Car’das zu begeben, in dessen Bibliothek er eine intakte Kopie des entsprechenden Dokumentes vorzufinden hoffte.[76]

Lando kehrte nach Varn zurück und wurde dort einige Zeit später von Han Solo kontaktiert, der seine Hilfe bei dem Versuch erbat, eine Kopie des Caamas-Dokumentes direkt aus den imperialen Aufzeichnungen zu stehlen. Er schloss sich seinem Freund zusammen mit Lobot und dem Verpinen Moegid an und steuerte mit der Glücksdame eine imperiale Station auf Parshoone an. Dort übergab Carib Devist, ein ursprünglich von Thrawn erschaffener Klon Soontir Fels, dessen Hilfe sich Han versichert hatte, den Imperialen die gefälschte Aufzeichnung eines Alienraumschiffes. Lando und seine Begleiter verfolgten den Kurs der damit entsandten Nachrichtendrohne zur imperialen Hauptwelt Bastion und versuchten als Mitglieder des M'challa-Ordens getarnt, in die Computer der imperialen Bibliothek einzudringen. Damit hatten sie keinen Erfolg und erregten nach einigen Tagen die Aufmerksamkeit der Sicherheitskräfte, sodass sie ihr Vorhaben abbrechen mussten. Lando brach einen Aufruhr in einem Tapcafé los, den Han nutzte, um ihre Verfolger zu überwältigen. Anschließend gab er in einem Laden vor, am Kauf einer Anzahl von Astromechdroiden interessiert zu sein, und ließ sie als angeblichen Test die von Lobots Cyborg-Interface genutzten Frequenzen blockieren, sodass die Imperialen es nicht mittels einer Kommechosuche aufspüren konnten. Allerdings hatte sich von der Gruppe unbemerkt die Mistryl Karoly D'ulin an Bord von Landos Schiff verborgen gehalten und sie an die Imperialen verraten, sodass Flim sie in ihrer Landebucht abfing. In seiner Rolle als Thrawn übergab er ihnen eine Datenkarte mit dem Caamas-Dokument und gestattete ihnen, in die Republik zurückzukehren.[75]

Lando und Han steuerten den bothanischen Heimatplaneten Bothawui an, in dessen Orbit sich eine große Zahl von Kriegsschiffen verschiedener Spezies gesammelt hatte, die entweder an den Bothanern für die Zerstörung von Caamas Rache nehmen oder sie verteidigen wollten. Während der Reise fand Moegid aber heraus, dass die Namen der tatsächlich verantwortlichen Bothaner auf der Karte verändert worden waren und das Dokument daher keine Möglichkeit bot, die Auseinandersetzungen beizulegen. Nach ihrer Ankunft begab sich Lando auf Leias Bitte hin an Bord des diamalischen Kriegsschiffs Industrious Thoughts, um Senator Miatamia dazu zu bewegen, seine Truppen zurückzuziehen. Ehe er damit Erfolg hatte, eröffneten jedoch an Bord eines anderen Schiffes befindliche imperiale Infiltratoren den Kampf. Han war unterdessen von Carib Devist auf Flugbewegungen nahe eines Kometen hingewiesen worden, in denen der Klon die Muster imperialer Piloten zu erkennen glaubte, und bat Lando, ihn während der Erkundung der fremden Schiffe zu beobachten. Als der Falke verschwand, erkannte Lando den Effekt eines Tarnfeldes und konnte Miatamia unter Einsatz seiner Mine überzeugen, die diamalische Störung der Komms aufzuheben und ihn mit Leia auf dem Ishori-Schiff Predominance Kontakt aufnehmen zu lassen. Sie übernahm die Kontrolle und steuerte es auf den Kometen zu, während Lando die Diamala zu ihrer Verfolgung bewegte. Hinter dem Tarnfeld wurden schließlich drei imperiale Sternenzerstörer entdeckt, die gehofft hatten, die Überlebenden der Schlacht vernichten zu können. Als von allen Seiten respektierte Führungsperson ernannte der republikanische Staatschef Gavrisom Lando zum Kommandanten der vereinten Streitkräfte, vor denen sich die Zerstörer schließlich zurückzogen. Nach der Beilegung des Konflikts begab sich Lando mit Tendra nach Celanon, um dort Kunstwerke einzukaufen.[84]

Im Jahr 22 NSY[92] veröffentlichte er eine Autobiografie mit dem Titel Wie man alles erreicht, die zu einem Bestseller wurde.[93] Im Orbit von Yavin errichtete er die Gemmentaucher-Station, um Corusca-Steine aus der Atmosphäre des Gasriesen zu fördern. Während er Verträge mit anderen Gemmenfischern abschloss, die die oberen Atmosphäreschichten absuchten, erlaubte es das mit auf der Grundlage imperialer Technik entwickelter Quantenpanzerung ausgestattete Förderschiff Fast Hand, größere Tiefen zu erreichen. 23 NSY lud Lando die Jedi-Schüler Jacen und Jaina Solo sowie Lowbacca auf die Station ein, um den Förderprozess zu besichtigen. Gegen Ende der Führung wurde die Installation von Schiffen des Zweiten Imperiums angegriffen, einer überlebenden Splittergruppe des Galaktischen Imperiums. Die Angreifer nutzten einen mit auf der Station selbst geförderten Edelsteinen besetzten Bohrkopf, um die Einrichtung zu stürmen. Als Lando erkannte, dass die Eindringlinge die jungen Jedi entführen wollten, versuchte er, diese zu schützen, wurde aber überwältigt und betäubt. Anschließend überließ er Luke Skywalker und dessen Schülerin Tenel Ka Djo den Blockadebrecher Off Chance, um nach Borgo Prime zu reisen und bei seinem dortigen Zwischenhändler Nachforschungen über die Entführer und Käufer der Corusca-Steine anzustellen. Als Reaktion auf den Angriff verbesserte Lando seine Verteidigungsanlagen.[94]

Yuuzhan-Vong-Invasion[Bearbeiten]

Lando mit einem seiner Droiden

Mit dem Eindringen der Yuuzhan Vong und ihrem folgendem Eroberungszug durch die bekannte Galaxis, erfuhr die Neue Republik ihre bisher schrecklichste Bewährungsprobe.

Ein Planet nach dem anderen geriet unter die Herrschaft der Invasoren und schon bald wuchs die Zahl der obdachlosen Flüchtlinge ins Unermessliche. Zu dieser Zeit bauten Lando und Tendra ein Unternehmen namens Tendrando Arms auf, welches sich besonders auf den Bau von Waffen gegen die Invasoren spezialisierte. Damit wollte Lando aus der Krise nicht nur Gewinn schlagen, sondern den Widerstandskämpfern der Neuen Republik die nötige Unterstützung zukommen lassen. Bereits sein erstes Produkt, der Droide der YVH-1-Serie, war ein voller Erfolg für Landos Unternehmen. Binnen kürzester Zeit erkannte man die hohe Effektivität des Kampfdroiden im Einsatz gegen die Yuuzhan Vong und die Neue Republik bescherte mit einem Auftrag von über tausend Einheiten Lando und seiner Frau erhebliche Gewinne, sodass sie ihre Entwicklungen an fortgeschrittenen Modellen weiter ausbauen konnten.

Gemeinsam mit Talon Karrde ebnete Lando auch den Weg zur Wahl Cal Omas’ zum Staatschef der Neuen Republik. Damit könnte man beide als indirekte Gründungsmitglieder der Galaktische Allianz sehen, die nach dem Sieg der Neuen Republik in der Schlacht von Ebaq 9 gegründet wurde. Bis zum Ende des Krieges unterstützten Calrissian und seine Yuuzhan-Yong-Jäger-Droiden die galaktischen Widerstandskräfte und sorgte schließlich für den Untergang der Vong. An der Schlacht von Coruscant im Jahr 29 NSY war er an Bord der Glücksdame ebenfalls beteiligt.

Galaktische Allianz[Bearbeiten]

Zehn Jahre nach dem Ende des Krieges wurde Lando in den Konflikt zwischen der Galaktischen Allianz und Corellia hineingezogen. Zu jener Zeit half er Han und Leia Solo, mit der Liebeskommandant die Exklusionszone um Corellia zu durchbrechen, da der Millennium Falke durch die Langstreckenturbolaser der Anakin Solo, unter dem Kommando von Jacen Solo stehend, während der Schlacht um Hapes fast vollständig zerstört worden war. Er wurde in einer Privatwerft Calrissians repariert. Nach der desaströsen Schlacht von Kashyyyk unterstützte er mit der Liebeskommandant die Wookiees und Solo-Familie beim Löschen der unzähligen Brände auf dem Waldplaneten.

Nach dem Zweiten Galaktischen Bürgerkrieg[Bearbeiten]

Im Jahr 43 NSY kam es auf Kessel, wo Lando Calrissian zusammen mit Nien Nunb Spice-Minen betrieb, zu einer Serie von Erdbeben. Calrissian kam daraufhin mit seiner Frau und seinem Sohn nach Kessel, um die Ursprünge der Beben zu ermitteln, was ihm allerdings nicht gelang. Deshalb bat er Han und Leia Solo um Hilfe, die daraufhin für Lando Kessels unterirdische Tunnels untersuchten. Die Solos fanden heraus, dass die Beben durch Sprengsätze in bislang unbekannten Höhlen ausgelöst worden waren, woraufhin Lando und Han Drohnen in den Tunnels absetzten, um nach weiteren Sprengsätzen dieser Art zu suchen. Die dadurch entdeckten Sprengsätze, die, in der richtigen Reihenfolge gezündet, die Zerstörung Kessels verursacht hätten, wurden daraufhin von den beiden zusammen mit einigen Freunden von Lando in einer Reihenfolge gezündet, die Kessel nicht zerstörte.[95] Als Luke Skywalker und dessen Sohn Ben im Jahr 44 NSY den Vergessenen Stamm der Sith entdeckten und von diesem von der Macht-Entität Abeloth erfuhren, schloss Skywalker ein Bündnis mit den Sith, um die Macht-Wesenheit, die unter anderem verantwortlich für die bei einigen Jedi-Rittern aufgetretene Geisteskrankheit war, zu eliminieren. Skywalker kontaktierte daraufhin Lando Calrissian, um der Flotte um ihn und die Sith beim Flug in den Schlund zu helfen. Dazu planten Luke und Lando, sich über Klatooine zu treffen und gemeinsam in den Schlund zu fliegen, wobei Landos Asteroidenschlepper Felshund den Schiffen helfen sollte. Daraufhin setzte Lando sein Schiff wieder instand und begab sich nach Klatooine, wo er von zwei Schiffen der Sith erwartet wurde, da die Skywalkers und die restlichen Sith schon in Richtung des Schlunds vorgeflogen waren. Infolge eines Konfliktes zwischen den Sith, die auf Lando gewartet hatten, und der planetaren Regierung von Klatooine begab sich Jaina Solo, die Calrissian gefolgt war, mit ihrem StealthX an Bord der Felshund und begleitete fortan Lando. Nachdem der Konflikt zwischen den Sith und den Klatooinianern mit Hilfe von Lando und Jaina gelöst worden war, stießen Lando und seine Begleiter beim Schlund zum Rest der verbündeten Flotte. Zusammen begab sich die Gruppe zunächst zur Schlundloch-Station, die die Skywalkers bei ihrer vorherigen Reise in den Schlund besucht und auf der sie Abeloth, während sie geistwandelten, gesehen hatten. Anstelle der Station fanden sie allerdings ein Trümmerfeld vor, durch dass sie sich mit Hilfe der Felshund, die Trümmer aus dem Weg räumte, bewegten. Schließlich kamen die Skywalkers, die Sith und Jaina und Lando bei Abeloths Planet an, wo die Felshund im Orbit wartete, während die Jedi und Sith gegen Abeloth kämpften, bis sie glaubten, die Macht-Entität getötet zu haben. Nach Abeloths vermeintlichem Tod wurden Lando, Jaina und ein Großteil der Sith-Flotte weggeschickt, da sich Luke Skywalker und der Anführer der Sith, Sarasu Taalon, darauf geeinigt hatten, den Planeten genauer zu untersuchen, während nur drei Sith und die Skywalkers anwesend waren.[96] Nachdem sie Abeloths Planeten verlassen hatten, stellten Jaina und Lando fest, dass die Felshund während ihres Aufenthalts auf Klatooine sabotiert worden war, sodass sie in einen Hinterhalt der Sith flogen. Jaina konnte mit ihrem aufgrund der Sabotage teilweise demontierten StealthX einige Sith-Schiffe, die die Felshund angriffen, lange genug aufhalten, dass Calrissian das Schiff wieder unter seine Kontrolle bringen konnte und die Beiden vor den Sith fliehen konnten. Die Beiden kehrten nach Coruscant zurück und berichteten dem Jedi-Rat von den Ereignissen, die sie miterlebt hatten, bevor Lando Han und Leia Solo ein Treffen mit dem sullustanischen Senator Luewet Wuul vermittelte, bei dem die Solos den Senator darum baten, sich für ein Gesetz einzusetzen, dass den Jedi im Kampf gegen den Vergessenen Stamm der Sith helfen sollte. Später half Lando bei der Organisation des Tendrando-Arms-Sabacc-Wohltätigkeitsturniers mit, das dem Jedi-Orden den Start einiger Stealthx aus dem Jedi-Tempel ermöglichte, die den Skywalkers bei einer Konfrontation mit den Sith helfen sollten, die sich seit der Entdeckung des Vergessenen Stamms abzeichnete.[97] Nachdem der Jedi-Orden Coruscant einige Zeit später vollständig verließ, der Vergessene Stamm den Planeten daraufhin übernahm und Leia Solo als letzte auf Coruscant verbliebene Jedi inhaftierte, war Lando daran beteiligt, sie aus der Gefangenschaft zu befreien.[98] Nach der Schlacht um Coruscant vermittelte Lando bei der Neugestaltung des Cockpits des Millennium Falke, das während der Schlacht zerstört worden war, einen Kompromiss zwischen Han und Leia Solo, außerdem waren er und seine Familie bei der Hochzeit von Jaina Solo und Jagged Fel anwesend.[99]

Die letzte Mission[Bearbeiten]

Im Jahr 45 NSY kam es zu einem Konflikt zwischen Marvid und Craitheus Qreph und Lando Calrissian um eine Asteroiden-Raffinerie im Chiloon-Graben. Die Qreph-Brüder, die Calrissians Unternehmen übernehmen wollten, versuchten, ihn durch die Föderung von Piraterie im Graben zur Geschäftsaufgabe zu bewegen, allerdings bat Lando stattdessen Han und Leia Solo um Hilfe bei der Bekämpfung der Piraten. Die Solos begaben sich daraufhin in den Chiloon-Graben, wo sie zunächst von einigen Nargonern angegriffen wurden, bevor sie sich nach Sarnus begeben konnten. Dort wurden sie von Lando, der in der Zwischenzeit eine Offerte der Qrephs zur Übernahme seiner Raffinerie abgelehnt hatte, empfangen, der sie durch die Raffinerie führte. Während dieser Führung ließen die Qreph-Brüder Vestara Khai, die getarnt als Savara Raine für die beiden Columi arbeitete, ein Anschlag auf die Raffinerie verüben, durch den viele Arbeiter starben und die Solos schwer verletzt wurden. Kurz darauf stieß auch Luke Skywalker, der nach dem Gefecht zwischen den Solos und den Nargonern von Han und Leia kontaktiert worden war, zu Lando und den beiden verletzten Solos auf Sarnus. Lando und seine Freunde beschlossen daraufhin, die durch die Qrephs, die sie hinter dem Anschlag vermuteten, verursachte Gefahr für die Galaxis zu beseitigen, und begannen den Kampf gegen die Brüder. Dazu begaben sie sich ins Kasino Blauer Stern auf Valnoos, wo Lando der für die Qrephs arbeitenden Mirta Gev auftrug, Craitheus auszurichten, dass er einem Geschäft zustimmen würde, wenn Marvid nicht daran beteiligt wäre, und versuchte, die beiden stets zusammenarbeitenden Brüder so zu entzweien, was letztendlich aber misslang. Während des Kasinobesuchs wurde außerdem Han Solo von Gev im Auftrag der Qrephs entführt, woraufhin Lando, Leia, Luke, der für Lando arbeitende Omad Kaeg und die beiden Jedi-Ritter Ben Skywalker und Tahiri Veila, die sich ebenfalls im Chiloon-Graben befanden, begannen die Qrephs zu verfolgen. Diese versuchten, sich ihrer Verfolger zu entledigen, indem sie den zerstörten StealthX von Ohali Soroc, einer Jedi-Ritterin, die sie hatten gefangen nehmen können, auf einem Asteroiden absetzten und ihn einen Notruf senden ließen, während einige Söldner in der Nähe darauf warteten, Calrissian und seine Freunde bei der Rückverflgung des Notrufs gefangen zu nehmen oder zu eliminieren. Während Luke un Leia in eine Scoutschiff das Signal ignorierten und stattdessen den Asteroidenbrecher Ormni und die Aurelmond, das Schiff der Qrephs, beobachteten, auf denen sie Han vermuteten, und Ben und Tahiri den Hinterhalt um Sorocs StealthX durchschaut hatten und auf Landos Eintreffen und die Attacke der Söldner warteten, reagierten Lando und Omad Kaeg auf den Notruf. Wie von Ben und Tahiri erwartet, wurden sie daraufhin von den Söldnern der Qrephs angegriffen, konnten allerdings mit Hilfe der Jedi den Angriff überstehen und die Söldner eliminieren. Daraufhin bargen sie Sorocs zerstörten StealthX, wobei sie die Überreste von Sorocs Astromechdroiden bergen konnten, durch deren Analyse sie von der geheimen Basis der Qrephs erfuhren, von der sie vermuteten, dass sie als Gefängnis für Han Solo diente. Die Gruppe begann deshalb mit der Suche nach der Basis und konnte diese schließlich in der Blase der Verlorenen lokalisieren. Daraufhin begaben sie sich zur Geheimbasis, die von Luke, Leia, Ben und Tahiri gestürmt wurde, während Lando und Omad Kaeg mit der Millennium Falke Luftunterstützung leisteten. Nachdem Leia und Luke Han befreit und mit ihm zusammen die Qreph-Brüder eliminiert hatten, begaben sich Lando, die Solos, Luke, Ben, Tahiri und Omad Kaeg ins Rote Ronto auf der Brink-Station, wo Leia, Han und Luke beschlossen, in den Ruhestand zu gehen, während Lando entschied, zunächst zu Tendra und Chance Calrissian zurückzukehren, um später die Sarnus-Raffinerie wieder aufzubauen.[100]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 Lando Calrissian in der Encyclopedia von StarWars.com (Archiv-Link)
  2. Kopf an Kopf – Duell der Teams
  3. Major Character Birth YearsLeeland Chees Blog auf StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  4. Underworld – A Galaxy of Scum and Villainy
  5. Han-Solo-TrilogieDer Gejagte
  6. 6,0 6,1 6,2 The Essential Guide to Warfare (Seite 177 f.)
  7. 7,0 7,1 7,2 Lando Calrissian – Idiot's Array
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 8,6 8,7 Thrawn-TrilogieErben des Imperiums
  9. The New Essential Guide to Characters (Seite 40)
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 Rebellion der Verlorenen
  11. Dark ForcesSoldat des Imperiums
  12. 12,0 12,1 12,2 Das offizielle Star Wars Fact File (SE: VAS 1-4/1 VSY)
  13. 13,0 13,1 Winner Lose All
  14. 14,0 14,1 14,2 14,3 Glücksritter
  15. 15,0 15,1 Galaxywide NewsNetsAdventure Journal 5
  16. Galaxy of FearDie Alptraummaschine
  17. 17,0 17,1 17,2 Galaxywide NewsNetsAdventure Journal 14
  18. Aus den Trümmern Dantooines
  19. 19,0 19,1 TalesDie Glücksfee
  20. Sore Loser's Revenge auf der Webseite von Wizards of the Coast (Archiv-Link im Internet Archiv) (Artikel)
  21. 21,0 21,1 21,2 Bespin: Action Tidings auf der Webseite von Wizards of the Coast (Archiv-Link im Internet Archiv) (Artikel)
  22. Ein schlechtes Gefühl – Die Geschichte von EV-9D9
  23. Eigenübersetzung: „The role of baron administrator can be a tiring and thankless task, with little opportunity to enjoy the amenities this complex offers. Perhaps that is why so many of your predecessors took to illegal pursuits to enhance their stay here. That you have not done so is a testament to your character; that you have brought about so many positive changes in Cloud City’s management proves you worthy of the title.”
  24. Am Rande des ImperiumsDas Juwel von Yavin
  25. 25,0 25,1 25,2 Crisis on Cloud City
  26. Imperial Double-Cross
  27. 27,0 27,1 27,2 Vandelhelm: Enemies and Alloys auf der Webseite von Wizards of the Coast (Archiv-Link im Internet Archiv) (Artikel)
  28. 28,0 28,1 The Complete Star Wars Encyclopedia (Band I, Seite 278, Eintrag: Flagesso)
  29. 29,0 29,1 Geonosis and the Outer Rim Worlds (Seite 20 ff.)
  30. The New Essential Chronology (Seite 103)
  31. The Essential Atlas (Seite 186)
  32. 32,0 32,1 ClassicsEin Duo für Solo
  33. ClassicsSchreie im Nichts
  34. ClassicsGeächtet!
  35. ClassicsGolrath vergisst nie!
  36. ClassicsSchattenlicht
  37. ClassicsDer Finstere
  38. ClassicsTod in der Knochenstadt!
  39. ClassicsZurück in der Hölle von Stenos
  40. ClassicsRückkehr nach Stenos
  41. ClassicsNarrengold
  42. 42,0 42,1 42,2 42,3 Schatten des Imperiums (Roman)
  43. The New Essential Chronology (Seite 123)
  44. ClassicsLahsbane
  45. ClassicsDer Iskalon-Effekt
  46. ClassicsDie Sintflut
  47. ClassicsR2-D2 eilt zur Rettung
  48. ClassicsSternensängerin
  49. ClassicsDer Lehrling
  50. ClassicsDer Alderaan-Faktor!
  51. 51,0 51,1 Bounty HuntersDie Todesjagd
  52. Star Wars KidsThe Gambler’s Quest
  53. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band III, Seite 160, Eintrag: Skreej, Tamtel)
  54. TalesThe One That Got Away
  55. ClassicsLiebesgrüße aus Drogheda
  56. 56,0 56,1 ClassicsDer Held
  57. 57,0 57,1 ClassicsHeimat der Wookiees
  58. 58,0 58,1 ClassicsDer Traum
  59. ClassicsKleine Kriege
  60. ClassicsBloß keine Zeltroner
  61. 61,0 61,1 ClassicsFlucht
  62. 62,0 62,1 62,2 The Forgotten War: The Nagai and the Tofs
  63. 63,0 63,1 63,2 ClassicsAngebot und Nachfrage
  64. ClassicsVon der Göttin berührt
  65. 65,0 65,1 65,2 ClassicsErstschlag
  66. 66,0 66,1 66,2 TalesLando’s Commandos – On Eagles’ Wings
  67. The Essential Guide to Warfare (Seite 189)
  68. Post von Jason Fry in BE EXCITED: The Essential Thread to The Essential Guide to Warfare im Jedi Council Forum: Der in Lando’s Commandos – On Eagles’ Wings unbenannte Offizier wurde von Leland Chee als Firmus Nantz bestätigt.
  69. Viva Space Vegas! The History of the Marvelous Wheel, Part 2 auf StarWars.com
  70. 70,0 70,1 Luke Skywalker und die Schatten von Mindor
  71. Das Geschäft seines Lebens
  72. Corphelion-Intermezzo
  73. Der Geist von Tatooine
  74. 74,0 74,1 74,2 74,3 74,4 Thrawn-TrilogieDie Dunkle Seite der Macht
  75. 75,0 75,1 75,2 75,3 75,4 75,5 Die Hand von ThrawnBlick in die Zukunft
  76. 76,0 76,1 76,2 Die Hand von ThrawnSchatten der Vergangenheit
  77. Das Dunkle Imperium I
  78. Das Dunkle Imperium II
  79. 79,0 79,1 Die Jedi-AkademieFlucht ins Ungewisse
  80. Die Jedi-AkademieDer Geist des Dunklen Lords
  81. 81,0 81,1 Die Jedi-AkademieDie Meister der Macht
  82. 82,0 82,1 82,2 Jedi Knight II – Jedi Outcast
  83. New Republic Intelligence Reports auf LucasArts.com (Archiv-Link im Internet-Archiv) (Artikel)
  84. 84,0 84,1 84,2 Die Hand von ThrawnDer Zorn des Admirals
  85. Darksaber – Der Todesstern
  86. Palpatines Auge
  87. 87,0 87,1 87,2 Planet des Zwielichts
  88. 88,0 88,1 88,2 Corellia-TrilogieDer Hinterhalt
  89. 89,0 89,1 Cracken’s Threat Dossier
  90. 90,0 90,1 90,2 Corellia-TrilogieAngriff auf Selonia
  91. 91,0 91,1 Corellia-TrilogieShowdown auf Centerpoint
  92. Jedi vs. Sith – The Essential Guide to the Force (Seite 185)
  93. Millennium Falke - Technisches Handbuch (Seite 42 f.)
  94. Young Jedi KnightsAkademie der Verdammten
  95. Das Verhängnis der Jedi-RitterDer Ausgestoßene
  96. Das Verhängnis der Jedi-RitterDie Verbündeten
  97. Das Verhängnis der Jedi-RitterIm Vortex
  98. Das Verhängnis der Jedi-RitterAufstieg
  99. Das Verhängnis der Jedi-RitterApokalypse
  100. Feuerprobe

Auftritte in unkanonischen Quellen[Bearbeiten]

  • In The Phantom Clone, der ersten Episode der animierten LEGO-Serie The Yoda Chronicles, tritt ein junger Lando auf, der mit seinem Vater Lindo Calrissian an Bord des Millennium Falken lebt. Die beiden retten Yoda, R2-D2 und Mace Windu von Dagobah und fliegen die Jedi nach Kamino.[7] Im zweiten Teil errichten sie im Asteroidenfeld von Geonosis eine Leuchtreklame für ihren fliegenden Nachtklub, die dann von Graf Dooku und General Grievous mit ihrem Raumschiff gerammt und zerstört wird.[8] Im letzten Teil, Attack of the Jedi, ist Lando bei den Siegesfeiern im Senat und im Jedi-Tempel anwesend.[9] In Flucht aus dem Jedi-Tempel, dem ersten Teil der Nachfolgeserie Die neuen Yoda Chroniken, wird ihr Schild im Asteroidengürtel erneut zerstört, als es von einem vor Darth Vader aus dem Tempel geretteten Holocron getroffen wird.[10]
  • In der Welt des unkanonischen Comics Tag und Bink leben führt Lando gleichzeitig Beziehungen mit Tag Greenlys Schwestern Ta-mara und De-hoff. Als eine von diesen ihn mit der Tochter von Senator Krystal sieht, verschafft Tag ihm ein Alibi, indem er Lando seine eigene Rolle in der an diesem Tag gewonnenen Schlacht von Tanaab zuschreibt. Lando nutzt seinen angeblichen Sieg in der Folgezeit, um Frauen zu beeindrucken, und übernimmt zu einem unbestimmten Zeitpunkt die Wolkenstadt auf Bespin. Als Tag und dessen Freund Bink Otauna einige Zeit nach der Zerstörung des Todessterns dort eintreffen, will er sie zunächst fortschicken. Tag erinnert ihn jedoch an seine Schuld ihm gegenüber, und Lando erlaubt ihnen, in der Stadt zu bleiben, bis ihr Schiff repariert ist. Nach dem Eintreffen des Millennium Falken und Darth Vaders befragt Lando die beiden Freunde nach C-3POs Zerstörung, die sie zu verantworten haben. Er bittet Tag und Bink, auf Prinzessin Leia und Chewbacca achtzugeben und sie nach Mon Calamari zu bringen.[11]
  • In der Fortsetzung Die Rückkehr von Tag und Bink – Special Edition spricht Lando in einer Cantina mit der Kopfgeldjägerin Kannen, die ihn zu einem Agenten der Rebellen führen und Zugang zu Boba Fetts Schiff verschaffen soll. Tag und Bink unterbrechen das Gespräch jedoch, woraufhin er ihre Hilfe dabei verlangt, die Sklave I zu durchsuchen. Von einem imperialen Kontrollposten aus bewegen sie Boba zur Landung, und während die anderen ihn ablenken, durchsucht Lando das Schiff nach Han Solo. Dieses ist allerdings leer, sodass er den Kopfgeldjäger niederschlägt und sich mit Tag und Bink in Jabbas Palast einschleicht. Während des Kampfes an der Grube von Carkoon stürzt er von dem Skiff, überlebt aber und nimmt später an der Schlacht von Endor und der folgenden Siegesfeier teil.[12]
  • Lando tritt in mehreren Comics auf, die im Rahmen der Tales-Reihe veröffentlicht wurden. Obwohl die ersten zwanzig Ausgaben ursprünglich unter dem Infinities-Logo veröffentlicht wurden und damit nicht Teil des damals gültigen Kanons waren,[13] flossen verschiedene Elemente in andere Quellen ein. In zwei Beiträgen im Forum von StarWars.com bemerkte Leland Chee, dass nicht offensichtlich humoristische oder allzu ausgefallene Elemente als S-Kanon betrachtet werden können und als C-Kanon gelten, wenn sie außerhalb der Tales aufgegriffen wurden.[14] Ab der 21. Ausgabe galten die Geschichten generell als kanonisch.[13] Wenngleich damit einige der Comics im Artikel behandelt werden können, sind andere dennoch nicht Teil der Legends-Kontinuität:

Alternative Spielpfade[Bearbeiten]

  • Das Rollenspiel-Abenteuer Das Juwel von Yavin bietet verschiedene alternative Spielpfade, in denen Lando teilweise eine Rolle zukommt. Nachdem die Spielercharaktere im Auftrag Arend Shens den namensgebenden Edelstein gestohlen haben und von ihm hintergangen wurden, können sie mit Lando zusammenarbeiten. Um Wolkenstadts Reputation als Touristenziel zu bewahren, ist er bereit, sie zu begnadigen, solange sie ihm dabei behilflich sind. Allerdings verlangt er einen später einzufordernden Gefallen von ihnen.[17]
  • Ebenso können die Spielercharaktere in Crisis on Cloud City seinen Vorschlag ablehnen, ihn bei der Suche nach dem Mörder zu unterstützen. In diesem Fall lässt Lando sie in den Sicherheitsturm sperren, aber nur leicht bewachen. Er hofft so, sie zur Flucht zu ermutigen und ihnen folgen zu können, um mehr in Erfahrung zu bringen.[18]
  • Die Handlung von Imperial Double-Cross wird größtenteils vom Spieler bestimmt, der die Rolle von Platts Kopiloten Darrik einnimmt. Das im Artikel präsentierte Geschehen wird jedoch nicht durch andere Pfade widerlegt und nur insoweit beeinflusst, dass die Entscheidungen des Spielers ihn in Landos Hörweite bringen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, ihm gegenüber Platts Identität zu enthüllen, woraufhin der Administrator Darrik eine juwelenbesetzte Brosche für die Schmugglerin übergibt. Auch kann der Spieler von Lando Auskunft über den Weg zu Platts Ziel erhalten, dem Kasino Floating Fish.[19]
  • Von den im Bespin-Abschnitt von Geonosis and the Outer Rim Worlds vorgestellten Rollenspielepisoden erwähnt zwar eine Lando als Baron-Administrator, bietet jedoch auch die Möglichkeit, das Abenteuer zu einem anderen Zeitpunkt einzuordnen. Eine zweite erwähnt Lando gar nicht und kann daher ebenfalls zu verschiedenen Zeiten spielen,[20] The Complete Star Wars Encyclopedia bestätigt jedoch, dass beide unter seine Ägide auf Bespin fallen.[21]

Unstimmigkeiten im Kanon[Bearbeiten]

  • Ein auf der Facebook-Seite von Rebels veröffentlichter Steckbrief zu Lando listet die Händler Eins als Teil seiner Ausrüstung auf.[22] Dahingegen zeigt die Episode Ein unfairer Deal, in der das Schiff auftritt, sie im Besitz des Sklavenhändlers Azmorigan,[4] was auch durch dessen Steckbrief[23] und die Datenbank auf StarWars.com bestätigt wird.[24]

Unstimmigkeiten in Legends[Bearbeiten]

  • The New Essential Guide to Characters legt Landos Einbruch in Nandreesons Schatzkammer auf die Zeit kurz nach seiner Trennung von Vuffi Raa fest,[25] etwa 2 VSY oder 19 Jahre vor der Handlung von Rebellion der Verlorenen, wo dieses Ereignis eingeführt wurde.[26] Der Roman selbst macht dazu unterschiedliche Angaben und ordnet das Geschehen an verschiedenen Stellen mehr als zehn, siebzehn, beinahe zwanzig oder zwanzig Jahre zuvor ein. Dazu kommt die Tatsache, dass Lando Rebellion der Verlorenen zufolge mehrere Jahre von dem gestohlenen Geld lebt, bis ihn Darth Vader von Bespin vertreibt.[27] Mehrere in der Zwischenzeit spielende Geschichten zeigen ihn jedoch in Geldnot.[28][29]
  • Im Roman Shadow Games – Im Schatten wird Lando Calrissian als Administrator einer Minenkolonie auf Bespin und Besitzer der Glücksdame erwähnt.[30] Das Buch wurde jedoch in The Essential Reader’s Companion auf 0 VSY datiert[26] und widerspricht damit anderen Quellen, die beides später einordnen.[31][32]
  • In der Originalausgabe von Die Glücksfee setzt Lando seinen Raumschiffhandel auf Nar Shaddaa ein, in der deutschen Übersetzung ist an der entsprechenden Stelle fälschlicherweise nur von einem einzelnen Raumschiff die Rede.[31]
  • Die exakte zeitliche Einordnung der Comicgeschichte Der Alderaan-Faktor! ist unsicher, die bekannten Informationen legen sie lediglich in die Zeit zwischen Das Imperium schlägt zurück und Die Rückkehr der Jedi-Ritter.[2][33]
  • Während die Jugendromanreihe Jedi Prince und Landos Aktivitäten darin im 2005 erschienenen Nachschlagewerk The New Essential Chronology noch vor den Ereignissen aus dem Roman Luke Skywalker und die Schatten von Mindor eingeordnet wurde,[34] kehrte der 2013 veröffentlichte Blogeintrag The Star Wars Spy Game: SPIN Declassified auf StarWars.com diese Reihenfolge um.[35] The Essential Reader’s Companion enthält zwar keinen vollen Eintrag zu Jedi Prince, stellt die Reihe aber in gekürzter Form nach dem anderen Roman vor.[26]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Star Wars Insider (Ausgabe 143, Seite 61: „I Survived the Sarlacc!“)
  2. 2,0 2,1 Episode V – Das Imperium schlägt zurück
  3. Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter
  4. 4,0 4,1 RebelsEin unfairer Deal (1.09)
  5. Donald Glover Cast as Young Lando Calrissian in Upcoming Han Solo Star Wars Stand-Alone Film auf StarWars.com
  6. Trivia-Galerie: Die Belagerung von Lothal auf StarWars.com (Bild 6)
  7. The Yoda ChroniclesThe Phantom Clone
  8. The Yoda ChroniclesMenace of the Sith
  9. The Yoda ChroniclesAttack of the Jedi
  10. Die neuen Yoda ChronikenFlucht aus dem Jedi-Tempel
  11. Tag und Bink leben
  12. Die Rückkehr von Tag und Bink – Special Edition
  13. 13,0 13,1 Star Wars Tales #21 Preview: "Nomad" auf StarWars.com (Archiv-Link)
  14. Leland Chees Beiträge im Forum von StarWars.com (Archiv-Link)
  15. TalesThe Secret Tales of Luke’s Hand
  16. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band II, Seite 314, Eintrag: Millennium Fist)
  17. Am Rande des ImperiumsDas Juwel von Yavin
  18. Crisis on Cloud City
  19. Imperial Double-Cross
  20. Geonosis and the Outer Rim Worlds (Seite 20 ff.)
  21. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band I, Seite 278, Eintrag: Flagesso)
  22. Lando Calrissian auf der Facebook-Seite von Rebels
  23. Azmorigan auf der Facebook-Seite von Rebels
  24. Merchant One in der Databank von StarWars.com
  25. The New Essential Guide to Characters (Seite 40)
  26. 26,0 26,1 26,2 The Essential Reader’s Companion
  27. Rebellion der Verlorenen
  28. Der König der Schmuggler
  29. Glücksritter
  30. Shadow Games – Im Schatten
  31. 31,0 31,1 TalesDie Glücksfee
  32. The Essential Guide to Vehicles and Vessels (Seite 98)
  33. ClassicsDer Alderaan-Faktor!
  34. The New Essential Chronology (Seite 135 f.)
  35. The Star Wars Spy Game: SPIN Declassified auf StarWars.com