Pierceskimmer

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierceskimmer.jpg
Pierceskimmer
Allgemeines
Heimatwelt:

vermutlich Drexel II[1]

Klasse:

Fische[1]

Lebensraum:

Ozean[1]

Ernährungstyp:

Fleischfresser[1]

Beschreibung
Hautfarbe:

Blau oder Grau[1]

Durchschnittliche Größe:

Bis zu 22 Meter, meist 16 bis 18 Meter[1]

Besondere Merkmale:
  • langer, sägeartiger Stachel am Kopf[1]
  • zwei v-förmige Rückenflossenpaare[1]
  • mit Stacheln besetzter Schwanz[1]

Der Pierceskimmer ist ein Meeresraubtier, das an seinem Kopf einen langen, sägeartigen Stachel trägt. Damit greift der Fisch Beutetiere an, die größer und gefährlicher sind als er selbst. Die ursprüngliche Heimat des auf vielen Wasserwelten vorkommenden Jägers vermuten Wissenschaftler auf Drexel II.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der große, fischähnliche Pierceskimmer kann eine Größe von bis zu 22 Meter erreichen, wird meist jedoch zwischen 16 und 18 Meter lang. Ein langer, sägeartiger Stachel, der aus dem Kopf des Tieres erwächst, nimmt ein Drittel der Körperlänge ein. Die Haut des Pierceskimmers ist von tausenden dünnen, scharfen Schuppen bedeckt, die eine blaue oder graue Färbung aufweisen. Aufgrund der zwei v-förmigen Rückenflossenpaare, die sich direkt hinter seinem Kopf befinden, und seines starken, mit Stacheln besetzten Schwanzes kann er sich mit einer hohen Geschwindigkeit im Wasser fortbewegen.[1]

Der Pierceskimmer ist ein gefährliches, auf zahlreichen Meereswelten vorkommendes Raubtier. Oft greift er Tiere an, die deutlich größer und gefährlich sind als er selbst. Boote und Repulsorlift-Fahrzeuge stellen für ihn eine einfache Beute dar.[1] Der Pierceskimmer wird schnell auf Bewegungen in seiner Nähe aufmerksam und nähert sich der Situation, um mögliche Ziele auszumachen.[2] Dann sticht der Meeresräuber mit seinem Stachel mehrmals auf seine Beute ein, um ihre Panzerung zu durchdringen und lebenswichtige Organe zu verletzen. Oft nimmt er nur wenige Bissen von seiner getöteten Beute und lässt den Großteil des Kadavers unberührt. Deshalb folgen einem Pierceskimmer Schwärme von Wasseraasfressern, die sich von den Überresten ernähren. Pierceskimmer greifen sich nicht untereinander an. Mitunter schließen sie sich für mehrere Tage in kleinen Gruppen für die Jagd zusammen. Obwohl die Mitglieder solcher Rudel nie lange zusammenbleiben, können sie so viel Schaden anrichten, dass Großwildjäger auf ihre Tötung angesetzt werden müssen, um lokalen Handel und Tourismus aufrechtzuerhalten.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Historiker vermuten, dass der Pierceskimmer von der Ozeanwelt Drexel II stammt. Viele der Jungtiere, die von Sportjägern auf andere Welten überführt wurden, sollen in die Wildnis entkommen sein und neue Populationen aufgebaut haben. Einige Forscher behaupten, Exemplare von über 30 Metern Länge beobachtet zu haben. Allerdings existiert kein Beleg für eine solche Sichtung. Da die Haut des Pierceskimmers als Material von Schuhen, Gürteln und anderen strapazierfähigen Gegenständen beliebt ist, machen Fischer mit Harpunen Jagd auf den Meeresräuber. Allerdings kann es passieren, dass sich die Nutzer dieser Produkte bei einer Berührung an den scharfen Schuppen verletzen.[1]

Das bekannte Royal Icqui Aquarium auf Coruscant verfügte in seiner Millionen von Wasserkreaturen umfassenden Sammlung auch über Pierceskimmer. Als eine Gruppierung bei einem geheimen Treffen in dem Aquarium in einen Hinterhalt gelockt wurde, waren ihre Mitglieder gezwungen, durch die mit Wasser gefüllten Ausstellungskanäle zu fliehen. Allerdings wurden sie dabei von mehreren der dort lebenden Raubtiere angegriffen, darunter von Pierceskimmern.[3] Die Blank Look Gang stürzte nach einem Kunstdiebstahl im Galaktischen Museum mit ihrem Luftgleiter im Royal Icqui Aquarium ab. Dabei landete ihr Fahrzeug im Tank eines 16 Meter langen Pierceskimmers. Als das Raubtier auf die Eindringlinge aufmerksam wurde, näherte es sich dem abgestürzten Gleiter und griff es mit seinem Stachel an. Der Pierceskimmer tötete jedes Mitglied des Diebesbande, das er im Wrack des Gleiters oder bei dem Versuch entdeckte, durch das bei der Bruchlandung entstandene Loch im Tank zu fliehen. Die Sicherheitskräfte, die die Bande in das Aquarium verfolgt hatten, mussten mit einem lebensgefährlichen Kampf mit dem Pierceskimmer rechnen, wenn sie den Fliehenden helfen wollten.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Der Pierceskimmer, der als Kreatur für das Star-Wars-Rollenspiel von Wizards of the Coast entwickelt wurde, erinnert an den Schwertfisch.