Rith Tar’ak

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rith Tarak.jpg
Rith Tar’ak
Beschreibung
Spezies:

Ebranite[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

zw. 56 und 52 VSY[2]

Heimat:

Ebra[1]

Familie:

Rull-Clan[1]

Beruf/Tätigkeit:
Einheit(en):
Einsätze:

Wellte-ir-Massaker[1]

Zugehörigkeit:

Rebellen-Allianz[1]

Rith Tar’ak war eine Ebranite, die zur Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges lebte und als Soldatin der Rebellen-Allianz auf dem Gebiet der Infiltration erfolgreich war. Allerdings musste ihre Einheit eine schwere Niederlage auf Wellte-ir hinnehmen, bei der Tar’ak auch ihre beiden Schwestern verlor. Im Anschluss daran wurde die Einheit aufgelöst und Tar’ak auf ihren Wunsch hin nach Ebra versetzt, wo sie weitere Rebellen rekrutieren wollte.

Biografie[Bearbeiten]

Beitritt zur Rebellen-Allianz[Bearbeiten]

Zwischen 56 und 52 VSY[2] wurde Rith Tar’ak als eine von mehreren Schwestern auf Ebra geboren, der Heimatwelt der Ebraniten. Sie wuchsen als Teil des Rull-Clans auf,[1] der zu den wenigen kriegerischen Clans der Ebraniten zählte und Kriege mit anderen thildas, wie die Ebraniten ihre Clans nennen, führte.[3] Während sie aufwuchs, lernte Tar’ak viele Überlebenstricks und setzte sich unter ihren Geschwistern als beste Kämpferin durch.[1] Als nach dem Ende der Klonkriege das Galaktische Imperium entstand,[4] wurde die Heimatwelt der Ebraniten besetzt, wodurch die ohnehin spärliche Wirtschaft Ebras weiter eingeschränkt wurde, da exportierte Erze nur noch an das Imperium geliefert werden durften.[3] Als Vertreter für die imperiale Regierung übernahm der Gouverneur Evitch Jenton die Kontrolle über Ebra, woraufhin der Rull-Clan Widerstand leistete. Tar’ak und ihre Schwestern Nyik und Tor’ara meldeten sich freiwillig zur Teilnahme an einem Angriff auf eine imperiale Einrichtung, die sich nahe des Clangebietes befand. Angesichts der primitiven Bewaffnung der Ebraniten endete die Auseinandersetzung jedoch als schwere Niederlage für den Clan. Tar’ak zählte mit ihren Schwestern zu den wenigen Überlebenden des Kampfes, die daraufhin in imperiale Gefangenschaft gerieten.[1]

Daraufhin mussten sie in den Lu-ramin-Minen auf Ebra arbeiten. Allerdings entwickelte Tar’ak einen Fluchtplan, den sie schließlich in die Tat umsetzte. Gemeinsam mit ihren Schwestern und weiteren Gefangenen überwältigte sie einen imperialen Piloten und zwang ihn dazu, sie an Bord eines Raumschiffes von Ebra fortzubringen. In einem nahe gelegenen Sternsystem wurde ihr Fluchtschiff allerdings von einem Schiff der Rebellen-Allianz aufgebracht. Als die Rebellen von ihrer Flucht erfuhren, unterbreiteten sie Tar’ak und ihren Schwestern ein Angebot, sich der Allianz anzuschließen. Das Angebot annehmend galten Tar’ak und ihre Schwestern als die ersten Ebraniten, die sich offiziell den Rebellen anschlossen. Sie waren zunächst an Aktionen der Rebellen im Dousc-System und anderen Orten des Kesh-Sektors beteiligt, bis sie versetzt wurden.[1]

Das Scandium-Team[Bearbeiten]

Aufgrund ihrer Fähigkeiten wurden sie zum Scandium-Team abgezogen, einer der besten Infiltrationseinheiten der Allianz, wo Tar’ak und ihre Schwestern eine eigene Untereinheit – die Sandsturm-Einheit – bildeten, die für Einsätze in Wüsten und Bergregionen die Speerspitze des Teams bildete. Schon bald hatten die Ebraniten die beste Erfolgsbilanz des gesamten Teams vorzuweisen.[1] Nach zahlreichen erfolgreichen Einsätzen hatte die Einheit eine ganze Reihe von Misserfolgen, die dem Scandium-Team hohe materielle und personelle Verluste einbrachten. Mit nur noch 21 von ursprünglich 28 Mitgliedern wurde die Einheit in den Trax-Sektor verlegt, wo sie einen Einsatz auf Wellte-ir absolvierte. Dort stießen die Rebellen unerwartet auf zwei Eliteeinheiten imperialer Sturmtruppen, denen sie zahlenmäßig weit unterlegen waren. Bei ihrem Rückzug wurde der Großteil des Scandium-Teams getötet,[6] darunter auch Tar’aks Schwestern.[1] Nur sechs Mitglieder des Teams konnten von Wellte-ir entkommen, darunter neben Tar’ak auch der Anführer der Einheit, Harovan Toth,[6] und die Pilotin Aven Cholus, die daraufhin die Auflösung der Einheit beantragte. Das Oberkommando der Allianz kam dem Antrag nach, da die meisten verbliebenen Mitglieder von ihrem letzten Einsatz traumatisiert waren.[7] Tar’ak wurde nach Yntrann transferiert, wo sie sich einer Spezialeinheit für Wüstenkampf anschloss. Die Ebranite machte mit guten Führungsqualitäten auf sich aufmerksam. Als sie dafür befördert werden sollte, lehnte sie jedoch ab und bat um eine Versetzung auf ihre Heimatwelt Ebra, wo sie als Anwerberin für die Allianz fungieren wollte. Man kam ihrem Wunsch nach und sie wurde als Teil eines Zwei-Mann-Teams auf Ebra stationiert, um dort mit der Hilfe des 5DS Ebranite-Cyborg-Protokolldroiden[1] A-5DS Kontakt zu den verbliebenen Ebraniten zu knüpfen[8] und Unterstützer der Allianz auszubilden. Dabei versuchte Tar’ak, die sich an fortschrittliche Technologien nicht gewöhnt hatte, den Droiden nur in Notfällen einzusetzen.[1] Im weiteren Verlauf des Bürgerkrieges schlossen sich hunderte Ebraniten der Allianz an, um Ebra von dem Imperium zu befreien.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Rith Tar’ak besaß den gedrungenen Körperbau mit sechs Armen, der für Ebraniten typisch war, sie unter den Soldaten der Rebellen-Allianz jedoch im Zusammenspiel mit ihrer Erfahrung für Einsätze in trockenen und schroffen Wüsten- oder Berglandschaften zu einer der besten Einsatzkräfte machte. Als Angehörige eines der wenigen kriegerischen Ebranite-Clans lernte Rith Tar’ak viele wichtige Lektionen zum Kämpfen und Überleben und brannte darauf, an Kämpfen teilzunehmen, bis sie die Niederlage auf Wellte-ir erlebte. Ihre Fähigkeiten bei der Tarnung machten sie schnell zu einer der besten Infiltratorinnen der Allianz. Dabei war sie jedoch nie daran interessiert, ein eigenes Kommando zu erhalten, obwohl sie Führungsqualitäten unter Beweis stellte, und lehnte daher eine Beförderung ab. Da die Ebraniten kaum Technologie verwendeten, war Tar’ak im Umgang mit primitiveren Stich- und Projektilwaffen geschult. Nachdem sie sich den Rebellen angeschlossen hatte, bot sich ihr die Möglichkeit, Zugriff auf fortschrittlichere Waffen der Rebellen zu erhalten. Allerdings lehnte sie das ab und blieb gegenüber Technik auch später skeptisch. So gewöhnte sie sich kaum an den Droiden A-5DS als Begleiter bei ihrer Rekrutierungsmission.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 Adventure Journal (Ausgabe 11, Seite 267f.: „Cracken’s Rebel Operatives“)
  2. 2,0 2,1 Im Adventure Journal 11 wird ihr Alter mit 56 Jahren angegeben. Da das Journal zwischen Episode IV – Eine neue Hoffnung (0 VSY) und Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter (4 NSY) datiert wird, lässt sich kein genaues Geburtsdatum festlegen.
  3. 3,0 3,1 3,2 Galaxy Guide 12: Aliens – Enemies and Allies (Seite 34f.)
  4. Episode III – Die Rache der Sith
  5. Eigenübersetzung: „I would ask those operatives to only keep in mind the sacrifice the Scandium Team made in their escape, and the great good they did for our cause throughout their career.”
  6. 6,0 6,1 Adventure Journal (Ausgabe 11, Seite 258: „Cracken’s Rebel Operatives“)
  7. Adventure Journal (Ausgabe 11, Seite 264: „Cracken’s Rebel Operatives“)
  8. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band I, Seite 3, Eintrag: A-5DS)

Erstmals erwähnt wurde Rith Tar’ak in dem Rollenspiel-Quellenbuch Galaxy Guide 12: Aliens – Enemies and Allies, das im September 1995 veröffentlicht wurde. Mit dem 1996 erscheinenden Adventure Journal 11 wurde ihrer Figur von den Autoren C. Robert Carey und Trevor J. Wilson eine detaillierte Hintergrundgeschichte verschafft, als diese im Rahmen der Artikelreihe Cracken’s Rebel Operatives die Mitglieder des Scandium-Teams behandelten. Später wurde ihr Name in einem begleitenden Werk zum Rollenspiel von Wizards of the Coast, der Ultimate Alien Anthology, als ein Beispielname für Ebraniten aufgeführt.