Schlacht von ILC-905

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von ILC-905
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Schlacht von Doornik-319

» Nächste:

Schlacht von N'zoth

Beschreibung
Konflikt:

Schwarze-Flotte-Krise

Ort:

ILC-905

Ergebnis:

Sieg der Neuen Republik

Kontrahenten

Neue Republik

Duskhan-Liga

Kommandeure

Commodore Turk Brand

Par Drann

Truppenverbände
Verluste

Vanguard

Die Schlacht von ILC-905 war eine Schlacht während der Schwarze-Flotte-Krise zwischen den Yevethanern und der Neuen Republik im Jahre 16 NSY.

Verlauf[Bearbeiten]

Als die Vanguard, die Folna und die Unbezwingbar im Raum des ILC-905-Systems ankamen, entdeckten sie dort ein Aramadia-Klasse Schubschiff. Daraufhin beschloss der Kommandeur der drei Schiffe, Commodore Turk Brand, diesen anzugreifen, da bis dahin noch nicht bekannt war, wie man ein solches Raumschiff zerstören konnte. Allerdings stellte sich bald heraus, dass es im Orbit über einem Planeten des Systems eine imperiale Raumschiffswerft, Schwarz 9, gab, die von weiteren yevethanischen Schiffen bewacht wurde. Trotzdem ließ Brand den Angriff fortsetzen. Als die Yevethaner die Schiffe der Neuen Republik entdeckten, beschossen sie diese, woraufhin die Schiffe das Feuer erwiderten, sodass sich eine Schlacht entwickelte. Aufgrund mangelnder taktischer Kenntnisse griffen die Yevethaner immer das den Schiffen nächstgelegene Ziel an, weswegen die Schiffe der Republik nicht zerstört wurden und K-Flügler Angriffe sowohl auf die Werft als auch auf die yevethanischen Schiffe fliegen konnten, sodass erst die Werft und dann drei der vier yevethanischen Schiffe zerstört wurden.

Quellen[Bearbeiten]