Teren Rogriss

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teren Rogriss
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Biografische Informationen
Heimat:

Coruscant

Beruf/Tätigkeit:

Flottenoffizier

Dienstgrad:

Admiral

Zugehörigkeit:

Teren Rogriss war ein Mensch vom Planeten Coruscant. Er war ein Mann, der nichts tat, was er für ehrenrührig hielt, was sich darin zeigte, dass er in seiner gesamten Karriere nichts mit Projekten wie dem Todesstern oder anderen Massenvernichtungswaffen zu tun hatte.

Biografie[Bearbeiten]

Jagd nach Zsinj[Bearbeiten]

Rogriss wurde um 7 NSY auf die Jagd nach dem mächtigen Kriegsherrn Zsinj geschickt, doch nach einiger Zeit musste er einsehen, dass Zsinj ihm immer entwischte. Denn Zsinj stellte sich nur dann zum Kampf, wenn er entweder eine Übermacht von mindestens zwei zu eins hatte oder er sich schnell in den Hyperraum absetzen konnte. Jedoch sprach sich Rogriss mit der Flotte von Han Solo ab, was im Grunde genommen Hochverrat war. Rogriss ließ sich auf einen Austausch von Informationen mit Han Solos Flotte ein.

Später ließ Rogriss sich darauf ein, Han Solo einen Abfangkreuzer zur Verfügung zustellen. Rogriss selbst kommandierte den Abfangkreuzer, die Stellar Web. Dies geschah in der Schlacht von Vahaba, nach der ein Krieg zwischen der Neuen Republik und den imperialen Restwelten um Zsinjs altes Territorium entbrannte. Rogriss verlor fast jede Schlacht gegen Admiral Ackbar, dem Kommandanten der Streitkräfte der Neuen Republik.

Der Admuar-Konflikt[Bearbeiten]

X-Flügler auf Adumar

13 NSY wurde Teren Rogriss mit seinem Schiff, der Agonizer, und der 181sten Jägergruppe, unter dem Kommando von Tur Phennir zum Planeten Adumar geschickt. Er sollte diese Welt durch Diplomatie in das Imperium eingliedern oder notfalls mit Waffengewalt vorgehen. Doch nach kurzer Zeit wurde klar, dass die Neue Republik ebenfalls eine Delegation aus Piloten geschickt hatte. Zudem stellte sich bald heraus, dass Admuar noch nicht einmal eine Weltregierung hatte, sondern es hunderte kleine Staaten gab. Der Staat, welcher das Imperium und die Neue Republik dazu aufgefordert hatte, ihre Delegationen zu senden, hieß Cartann, und die Cartanner legten nun offen, dass sie einen Pilotenwettstreit veranstalten wollten, da Piloten in ihrer Kultur einen sehr hohen Status innehatten. Danach sollte die Entscheidung getroffen werden, welcher Seite sie sich anschließen wollten. Zudem verlangten die Cartanner von jedem Kommandanten der Delegationen ihr Ehrenwort für einen Abzug, sollte Cartann sich für die jeweils andere Seite entscheiden. Dieses Ehrenwort stürzte Rogriss in ein Dilemma, denn er würde nie sein Ehrenwort brechen, doch genau das verlangten seine Vorgesetzten von ihm, sollte Adumar sich der Neuen Republik anschließen.

Kurz darauf gründete der Herrscher von Cartann eine Weltregierung, aber er rief sich ohne Abstimmung oder anderes direkt zum Präsidenten dieser Weltregierung aus. Dies führte zu einem Krieg zwischen Cartann und den anderen Staaten. Cartann wurde schließlich durch die Hilfe der Renegaten-Staffel besiegt und Rogriss stand nun vor der Wahl, entweder zu desertieren oder sein Wort zu brechen. Da kam ihm Wedge Antilles zur Hilfe, indem er Rogriss anbot, seinen Kindern eine Nachricht zu übermitteln und seine Entscheidung zu erklären, worauf Rogriss zusagte. Auf Adumar half er der neuen Weltregierung, ihre Verteidigung zu organisieren.

Quellen[Bearbeiten]