UT-60D-U-Flügel-Sternenjäger/Versorgungsschiff

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von U-Flügler)
Wechseln zu: Navigation, Suche
UT-60D.png
UT-60D
Allgemeines
Hersteller:

Incom-Gesellschaft

Klasse:

Sternenjäger

Technische Informationen
Länge:

24,98 Meter (mit angelegten S-Flügeln)

Höhe:

3,35 Meter

Höchstge-schwindigkeit (Atmosphäre):

950 km/h

Antrieb(e):

4 4J.7-Fusionstriebwerke

Hyperraumantrieb:

GBk-585-Hyperantriebsmotivator

Bewaffnung:

2 KX7-Laserkanonen

Kapazitäten
Besatzung:

2

Passagiere:

8

Nutzung
Zugehörigkeit:

Rebellen-Allianz

Das UT-60D-U-Flügel-Sternenjäger/Versorgungsschiff oder auch U-Flügler war ein von der Incom-Gesellschaft hergestelltes Raumschiff und eine Kreuzung zwischen Sternenjäger, Kanonenboot und Truppentransporter. Die Kombination aus Panzerung, Schilden und Geschwindigkeit machte den U-Flügler zu einem wertvollen Bestandteil der Streitkräfte der Rebellen-Allianz, die vor der Verstaatlichung von Incom durch das Galaktische Imperium einige Lieferungen des nie in Serie produzierten Schiffs ergattern konnten und in ihre Reihen eingliederten. Die zivile Version des U-Flüglers heißt BT-45D.

Beschreibung[Bearbeiten]

Zentraler Bestandteil des UT-60D war die hinter dem Cockpit befindliche Passagierskabine mit seitlichen Einstiegsluken und Platz für acht Personen, die am Heck von vier 4J.7-Fusionstriebwerken abgeschlossen wurde. Im vorderen Bereich des Rumpfes fand sich das Cockpit mit Platz für Pilot und Kopilot, sowie großen dorsalen und ventralen Fenstern, die der Besatzung bei Landungen in Kampfgebieten mehr Übersicht bieten sollten. Frontal sind zwei Taim & Bak KX7-Laserkanonen montiert, die allerdings nicht schwenkbar sind. Somit wurden um Landeoperationen mit Deckungsfeuer zu unterstützen die Einstiegsluken der Passagierkabine mit aufmontierten Blastern ausgestattet. Ein unverkennbares Merkmal sind die schwenkbaren S-Flügel des UT-60D. Für die Flugkonfiguration wurden die Flügel nach hinten geschwenkt und vergrößerten so die Spannweite und den Bereich der Deflektorschilde. Allerdings wurde diese Position nur im All oder sehr großer Höhe genutzt, da sie in der Atmosphäre Probleme verursachen konnte.

Seine Atmosphärenhöchstgeschwindigkeit von 950 km/h erreichte der U-Flügler mit Hilfe von vier auch von Incom hergestellten 4J.7-Fusionstriebwerken und auch der Hyperantrieb war mit dem GBk-585-Hyperantriebsmotivator aus eigener Produktion. Von Langstreckenflügen im U-Flügler wurde aber abgeraten, da mit steigender Passagierzahl der Energiebedarf der Lebenserhaltung stark anstieg. In der Atmosphäre flog sich der UT-60D eher wie ein schweres Repulsorlift-Fahrzeug, als wie ein Sternjäger.

Quellen[Bearbeiten]

Konzeptzeichnung eines U-Flüglers

Da der U-Flügler ein einprägsames Raumschiff wie der X-Flügler oder der Millennium Falcon werden sollte, wurden 781 Konzeptzeichnungen in Betracht gezogen. Deshalb bezeichnet der Konzeptzeichner Doug Chiang das Schiff als das bei weitem am schwersten zu designende, an dem er je gearbeitet hat. Laut Chiang wurde der U-Flügler als eine Huey-Helikopter-Version des X-Flüglers designt, da es als Truppentransporter fungieren sollte und Rogue One sich an die Kriege in Korea und Vietnam orientiert, während Episode IV – Eine neue Hoffnung den zweiten Weltkrieg zum Vorbild hat. Es gab die Idee, die Flügel in viele verschiedene Konfigurationen bringen zu können und nachdem man sich auf die U-Form festgelegt hatte, wurden die Proportionen der Flügel, des Triebwerks und des Rumpfs ausgelotet. Dies war ein äußerst komplexer Prozess, da eine Veränderung der Proportionen von jedem Teil eine Anpassung der anderen Teil erforderte.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]