Zielcomputer

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lukes Zielcomputer in der Schlacht von Yavin

Ein Zielcomputer wird von Piloten dazu benutzt, das Zielen auf feindliche Raumschiffe zu vereinfachen. Ein solcher Computer findet sich in vielen Sternenjägern, so auch in X-Flüglern und TIE-Jägern.

Während der Schlacht von Yavin schaltete Luke Skywalker den Zielcomputer seines X-Flüglers ab, als er einen Protonentorpedo auf den Todesstern abschoss, und verließ sich stattdessen auf seine Machtfähigkeiten, da ihm der Macht-Geist von Obi-Wan Kenobi so riet.

Quellen[Bearbeiten]

Lukes Zielcomputer in der Schlacht von Yavin

Der Zielcomputer ist ein von Kampfpiloten verwendetes Gerät zum Anvisieren von feindlichen Raumjägern und anderen Fahrzeugen.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Der Zielcomputer kommuniziert mit dem Navcomputer und dem Sensorschirm und kann so alle möglichen Ziele innerhalb der Reichweite der Waffen identifizieren. Er kann die Flugbahnen der Ziele berechnen, um Angriffs- oder Abfangskurse zu setzen.
Bei größeren Schiffen kontrolliert der Zielcomputer die Servomotoren, um geringe Anpassungen der Flugbahnen zu machen, wodurch die Treffgenauigkeit erhöht wird.

Anwendung[Bearbeiten]

Vom Rechner, der mit dem Feuerleitsystem des Jägers verbunden ist, werden die Informationen über Zielposition und Entfernung an einen kleinen Bildschirm geleitet, den sich der Pilot bei Bedarf vor das Gesicht klappen kann. Luke Skywalker wollte eines dieser Systeme in der Schlacht von Yavin nutzen, um den Reaktorlüftungsschacht des Todessterns besser zu treffen. Davon wurde ihm jedoch vom Macht-Geist von Obi-Wan Kenobi abgeraten, Luke sollte sich stattdessen auf die Macht verlassen - und er traf tatsächlich.

Quellen[Bearbeiten]

Die klobigen Visiermonitore, die in der Klassischen Trilogie von den Rebellen verwendet werden, wurden inzwischen von der Realität eingeholt. Die meisten der heutigen Feuerleitsysteme können mit praktischen Head-Up Displays (HUDs) verbunden werden, die dem Piloten die wichtigsten Informationen direkt in seinem Gesichtsfeld anzeigen.