Schlacht von Taivas

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
« Vorherige:
» Nächste:

Schlacht um Coruscant

Schlacht von Taivas
Tempel-Verteidigung.jpg
Konflikt:

Neuer Galaktischer Bürgerkrieg

Datum:

138 NSY

Ort:

Taivas

Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
  • Sturmtruppen
  • Bodentruppen (vollständig)
  • alle Sith-Soldaten (einer gefangen)
  • viele Jedi
    • T'ra Saa
    • Nat Skywalker
    • Drok
    • Sayar Dun'La
    • Te Corso
  • Großteil der alliierten Flotte
    • Starrunner

Die Schlacht von Taivas war ein Angriff von Darth Krayts Sith-Imperium auf den Verborgenen Tempel auf Taivas, nachdem der Imperiale Ritter Antares Draco dem Sith-Lord Darth Havok unter Folter den Aufenthaltsort der Jedi verraten hatte. Als die sith-imperialen Truppen zum Haupteingang vorgedrungen waren, alarmierten die Jedi die Restflotte der Galaktischen Allianz und die Imperialen Ritter. Mit der Ankunft von Darth Krayts Sith-Soldaten leitete der Jedi-Orden die Evakuierung der Schiffe ein, aus denen ihr Tempel bestand. T'ra Saa und Nat Skywalker blieben dort zurück, um die Flucht der alliierten Flotte zu gewährleisten.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Während sich das Imperium von Niederlagen auf Vinsoth, Falleen und Borosk erholte, taten sich Admiral Gar Stazi und der Jedi-Ritter Cade Skywalker, der Sohn des getöteten Großmeisters Kol, zusammen, um gegen das Sith-Imperium vorzugehen. Währenddessen erzeugte der Sith-Lord Darth Havok im Zuge der Folter des Imperialen Ritters Antares Draco eine Illusion von dessen Geliebter Marasiah Fel und drohte ihn mit ihrem Tod, woraufhin er die Position des Verborgenen Tempels verriet. Daraufhin entsandte Darth Krayt seine Faust Darth Talon auf das Rad, um den Karbonitblock des Imperialen Ritters an die Jedi zu übergeben, um Skywalker zu sich zu locken. Skywalker und seine Freunde Jariah Syn und Deliah Blue wollten sich mit Skywalkers Mutter Nyna Calixte auf der Raumstation Das Rad zu treffen, wo sie ihn bat, ein Gift des Großadmirals Morlish Veed, das er ihr nach ihrer Enthüllung als Agentin zugeführt hatte, zu helfen. Obwohl er sich zunächst weigerte, stimmte ihn eine Vision seines verstorbenen Vaters um. Nach einer Konfrontation mit Darth Talon im Hangar der Mynock entdeckten sie Antares Draco, der ihnen verriet, dass er die Position des Verborgenen Tempels weitergegeben hatte. Cade ließ sofort eine Krisensitzung im Verborgenen Tempel einrufen, um sich gegen den Angriff zu wappnen. Obwohl Gar Stazi vorschlug, die Warnung zu beachten und von Taivas zu fliehen, erkannte Cade, dass die Gebirgswelt einen besseren Schutz bot und als natürliche Festung wirkte, während sie bei einer Evakuierung jede Deckung aufgeben würden. Daher schlug sein Onkel Nat Skywalker, der sich als Berater eingeschaltet hatte, vor, die Sith abzulenken, bis die alliierten Streitkräfte der Allianz und des Exil-Imperiums eingriffen.

Gleichzeitig plante Darth Krayt einen Angriff auf den Aufenthaltsort der Jedi, der aus seiner Sicht schnell vollzogen werden musste, um den Jedi und der Galaktischen Allianz ein Ende zu bereiten. Er übertrug Moff Fehlaaur die Rolle des Nachrichtendienstleiters und Großadmiral Morlish Veed über alle zusammengeführten Flotten des Imperiums, wo er mit Darth Stryfe zusammenarbeiten sollte. Im Geheimen beauftragte er ebenfalls Darth Nihl, seine Sith-Soldaten zu versammeln, da er die Reaktion der Allianz vorausgesehen hatte. Er betrachtete die Zerstörung des Verborgenen Tempels als den ersten Schritt in seinem Plan, die Galaxis in die Knie zu zwingen.

Verlauf[Bearbeiten]

Geist führt die Bodentruppen an.

Nach der Ankunft der Sith-Imperialen Flotte über Taivas begannen die Pellaeon-Klasse Sternzerstörer mit einem Bombardement aus dem Orbit. Allerdings machten es die hohen Klippen und starke Magnetfelder unmöglich, das Ziel genau zu erfassen, sodass die imperialen Sternjäger dem reflektierenden Energiefeld zum Opfer fielen. Auf den Befehl von Darth Stryfe hin führte Moff Geist daraufhin den Bodenangriff an und wies seine Sturmtruppen an, jeden als Feind zu betrachten, der kein rotes Lichtschwert trug. Allerdings kam es beim Angriff der Skull Squadron zu Schwierigkeiten: Durch das Eingreifen der Mynock war die Anführerin der Staffel, Gunner Yage, gezwungen, ihre Mutter Nyna Calixte und ihren Halbbruder Cade Skywalker in dem Schmugglerschiff anzugreifen. Gleichzeitig weigerte sich Calixte, ihre Tochter auszuschalten. Die Sith-Imperialen Truppen konnten das äußere Portal überwinden, wo die Jedi und die Imperialen Ritter gemeinsam das Tor verteidigen. Gleichzeitig gab Nat Skywalker der alliierten Flotte der Galaktischen Allianz von Admiral Gar Stazi und der Imperialen Ritter von Treis Sinde ein vereinbarten Zeichen, die sich augenblicklich nach Taivas begab und der Sith-Imperialen Flotte stark zusetzte. Während die Schlacht zwischen den Jedi, Imperialen Rittern und Sturmtruppen vor dem Tempel fortgeführt wurde, vereinte sich die Jedi-Meisterin T'ra Saa in der Ratskammer mithilfe ihrer Fähigkeiten Neti mit Taivas. So erkannte sie die Schlacht als reine Vision, sodass der Ausgang unter ihrer Kontrolle lag. Darth Krayt hatte den Zug seines Gegners allerdings erwartet: Er schickte seine Sith-Soldaten unter der Führung von Darth Nihl nach Taivas, die sich ohne Rücksicht auf Verluste durch die Schlachtschiffe kämpften. Nach dem Verlust der Starrunner durch den schnellen Angriff der Sith-Sternjägern befahl Sinde seinen Piloten, zurückzufallen und die Sternzerstörer zu verteidigen. Die Soldaten gelang es, bis in den Verborgenen Tempel vorzudringen, obwohl sie dabei den Großteil der imperialen Bodentruppen zerstörten. Die Sternjäger der alliierten Flotte konnten die Sith-Imperialen Schiffe zurückschlagen. Als die Mynock schwer beschädigt wurde, erklärte sich die Skull Squadron bereit, das Schiff auf ihrem Rückzug zu beschützen. Obwohl Darth Rauder darauf bestand, dass die Piloten den Kampf bis zum Ende ausführten, weigerte sich Gunn Yage, den Tod ihrer Mitglieder zu riskieren.

Die Sith-Soldaten gelangten indes bis in die Ratskammer, wo die Jedi versuchten, T'ra Saa in ihrer Kampfmeditation zu beschützen. Nat Skywalker wies alle Jedi bis auf Corso, Drok und Te Corso an, die Flucht zu ergreifen, während er und die anderen Jedi den Plan fortsetzen wollten. Daraufhin erhoben sich die Schiffe, aus denen der Verborgene Tempel bestand. Darth Rauder, der die Sternjäger anführte, fühlte die Jedi-Meisterin Tili Qua und die Jünglinge auf einem der Schiffe und befahl der Skull Squadron, deren Schiff zu zerstören. Gunner Yage erkannte dadurch, dass sie auf der falschen Seite stand. Sie tötete den Sith-Lord und nahm Kontakt zum Kommandoschiff, der War Hammer, auf. Obwohl sie die Sith sofort töten wollte, erschoss ihr Vater Rulf Yage den Befehlshaber und verkündete, ebenfalls auf die Seite von Roan Fel zu wechseln. Trotz der Evakuierung der Jedi blieben T'ra Saa, Nat und Cade Skywalker auf der Oberfläche, als sie ein beschädigtes Schiff bemerkten, das auf die Ratskammer zuflog. Daraufhin schubste Nat seinen Neffen mit der Macht nach draußen, während die Jedi bei der Explosion des Tempels Energie freisetzten und die Schiffe zerstörten, die den Jedi bei ihrer Flucht im Weg standen. Daraufhin befahl Admiral Stazi den alliierten Schiffen, den Rückzug zum Sammelpunkt anzutreten. Cade Skywalker wurde hingegen von der Mynock aufgesammelt, wo er voller Zorn wegen des Todes seines Volkes der Dunklen Seite verfiel und einige Sith-Soldaten angriff. Obwohl er sie sofort vernichten wollte, überzeugte ihn seine Mutter, einen am Leben zu lassen, um ihn danach auszuhorchen.

Folgen[Bearbeiten]

Während Cade Skywalker seinem Zorn über den Tod seines Onkels Ausdruck verlieh, bereiteten sich alliierten Streitkräfte auf einen gemeinsamen Angriff auf Coruscant vor, nachdem der Imperator Roan Fel und sein Berater Hogrum Chalk die letzten Worte des gefangenen Sith-Soldaten vernommen und erfahren hatten, dass Krayts Plan noch weiter ging. Tatsächlich gelang es Cade Skywalker, Darth Krayt im Duell zu töten, sodass die Alliierten den Krieg für sich gewinnen konnten.

Quellen[Bearbeiten]