A-Klasse modularer Frachttransporter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
{{{Bildgröße}}}
A-Klasse modularer Frachttransporter
Allgemeines
Hersteller:

Kaniff Yards

Klasse:

Transportschiff

Der modulare Frachttransporter der A-Klasse war ein Transportschiff, das mehrere Jahrhunderte vor den Klonkriegen von den Kaniff Yards produziert wurde.

Beschreibung

Die Transporter dieser Klasse konnten für verschiedene Zwecke eingesetzt werden, da sie – ihrer Bezeichnung entsprechend – modular aufgebaut waren. Den Kern des Schiffes bildete ein einzelnes, gewaltiges Abteil, dass eine lange, dreieckige Form besaß. An der Frontseite dieses Grundgerüstes befand sich die Brücke, am Heck der Technik-Bereich, der restliche Platz war bereits für Fracht bestimmt. Entlang des zentralen Abteils befanden sich außerdem in regelmäßigen Abständen Ausleger, an denen weitere, kleinere Frachtabteile angebracht werden konnten. Das Schiff war in der Lage, entlang des zentralen Korpus bis zu 144 dieser kleineren Frachtabteile anzubringen, von denen jedes einzeln anpassbar war, sodass der Klasse-A-Transporter zu den vielseitigsten Transportschiffen seiner Zeit gehörte.

Geschichte

Um das Jahr 232 VSY befand sich ein solches Schiff, die Legacy Run, unter dem Kommando von Kapitän Hedda Casset auf einem Personen-Transportflug für die Byne-Gilde, als sie im Hyperraum unerwartet einem Hindernis begegnete. Zwar gelang es Casset, dem Hindernis knapp auszuweichen, doch hatte das Ausweichmanöver die Statik des zu diesem Zeitpunkt rund 100 Jahre alten Schiffes überansprucht. Die Legacy Run zerbrach, doch versiegelte Casset die Frachtabteile in der Hoffnung, einige der Passagiere könnten überleben. Die Frachtabteile und Trümmer des Schiffes sorgten im Anschluss für einen Zusammenbruch des Hyperraumverkehrs. Zahlreiche Schiffe wurden beschädigt oder zerstört, nachdem sie mit den Trümmern kollidierten und andere Teile bedrohten ganze Sternsysteme, da sie, auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt, unkontrolliert an verschiedenen Orten in den Normalraum eintraten und genug kinetische Energie besaßen, um ganze Planeten auszulöschen. Damit war der Klasse-A-Transporter Auslöser eines Ereignisses, das als die Große Katastrophe bekannt wurde.

Quellen[Bearbeiten]

Die Konzeptzeichnung zu Episode VII

Der modulare Frachttransporter der A-Klasse basiert auf einem ungenutzten Konzept, das von Thom Tenery für die Eravana aus dem Film Episode VII – Das Erwachen der Macht angefertigt worden war. Pablo Hidalgo, Mitarbeiter der Lucasfilm Story Group, hatte Gefallen an dem Konzept gefunden und schlug es bei der Planung des Projektes Die Hohe Republik als Basis für die Legacy Run vor.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung: „There’s a blunt simplicity to it: a flying box of boxes.”
  2. Inside Star Wars: The High Republic: Meet the Ships and Vehicles auf StarWars.com