Acklay-Kampffestung

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den Kampfläufer; für weitere Bedeutungen siehe Acklay (Begriffsklärung).
Acklay-Kampffestung.jpg
Acklay-Kampffestung
Allgemeines
Klasse:

Kampfläufer

Technische Informationen
Bewaffnung:

Laserkanonen

Kapazitäten
Beladung:
Nutzung
Rolle:

mobile Kommandostation

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium

Die Acklay-Kampffestung war ein Kampfläufer für den Einsatz unter Wasser. Sie wurde zur Zeit des Neuen Galaktischen Bürgerkrieges vom Sith-Imperium als mobile Kommandostation eingesetzt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Kampffestung wurde nach dem Acklay benannt, da sie große Ähnlichkeiten zu dem auf dem Planeten Vendaxa heimischen Krustentier aufwies. Sie bewegte sich mit sechs gelenkigen Füßen auf dem Meeresgrund fort, wobei sich die spitzen und schaufelartigen Füße tief in den Meeresgrund bohrten und somit für eine hohe Standfestigkeit sorgten. Auf der Oberfläche des Kampfläufers befanden sich mehrere Lasergeschütze, die feindliche Angriffe von allen Seiten erwidern konnten. Der Körper der Kampffestung beinhaltete einen Hangar, der Platz für Wasserangriffstruppen und Shark-Unterseejägern bot. Der Kopf des Acklay stellte die Kommandozentrale dar, die ebenfalls mit einer Doppellaserkanone geschützt war.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem der Sith-Lord Darth Krayt im Jahr 137 NSY zum Völkermord auf dem Planeten Dac aufrief, kam eine Acklay-Kampffestung mit der Bezeichnung Sea Lion unter der Führung von Commander Sturves zum Einsatz. Sturves führte seine sith-imperialen Truppen in einen Angriff gegen Mon-Calamari-Flüchtlinge, die sich im tiefen Meeresgrund ihres Heimatplaneten zurückgezogen hatten. Allerdings wurden die Flüchtlinge von einer Widerstandsgruppe, den Mon-Calamari-Rangern, sowie dem Imperialen Ritter Treis Sinde verteidigt. Dem Imperialen Ritter gelang es, den Hangarbereich des Kampfläufers zu infiltrieren und den dort postierten Chefmechaniker Bor Alsek zu überwältigen. Nachdem während eines Schusswechsels die Treibstofftanks im Hangar explodierten und schwere Schäden anrichteten, wurde die Kampfstation geflutet. Daraufhin sah sich Commander Sturves gezwungen, die Schlacht aufzugeben und den den Rückzug anzuordnen.

Quellen[Bearbeiten]