Shark-Unterseejäger

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shark-Unterseejäger.jpg
Shark-Unterseejäger
Technische Informationen
Antrieb(e):

Repulsorlift-Antrieb

Bewaffnung:

2 Laserkanonen

Kapazitäten
Besatzung:

1 Pilot

Nutzung
Rolle:

Unterseejäger

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium

Der Shark-Unterseejäger war ein von einem Repulsorlift angetriebenes Kampffahrzeug, das zur Zeit des Neuen Galaktischen Bürgerkrieges vom Sith-Imperium eingesetzt wurde.

Beschreibung[Bearbeiten]

Neben einem Repulsorliftantrieb besaß der Shark-Unterseejäger noch Schubdüsen, die für eine höhere Schnelligkeit und bessere Wendigkeit sorgten. Der Einmannjäger war mit zwei Laserkanonen ausgestattet, die sich an der Unterseite des Cockpits befanden.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem der Sith-Lord Darth Krayt im Jahr 137 NSY zum Völkermord auf dem Planeten Dac aufrief, wurden die Shark-Unterseejäger von den sith-imperialen Truppen eingesetzt, um Flüchtlinge zu jagen und zu töten, die sich im tiefen Meeresgrund ihres Heimatplaneten zurückgezogen hatten. Allerdings wurden die Flüchtlinge von einer Gruppe von Widerstandskämpfern, die sich Mon-Calamari-Ranger nannten, mit ihren Krakana-Unterseejägern verteidigt. Mit Unterstützung des Imperialen Ritters Treis Sinde gelang es den Rangern, die von Commander Sturves angeführten feindlichen Truppen in die Flucht zu schlagen und das Gefecht für sich zu entscheiden. Auch in einem darauf folgenden Gefecht sollten Shark-Jäger zum Einsatz kommen, was die Mon-Calamari-Ranger durch die rechtzeitig Ausschaltung des AT-AT-Schwimmers von Darth Azard aber zu verhindern wussten.

Quellen[Bearbeiten]