Cularin-System

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
{{{Bildgröße}}}
Cularin-System
Astrographie
Region:

Expansionsregion

Raster-Koordinaten:

P-14

Sterne:

Morasil, Termandus

Planeten:
Asteroiden:

Asteroidengürtel aus Trümmern des Planeten Oblis

Das Cularin-System ist ein Sternsystem in der Expansionsregion, welches die fünf Planeten Acilaris, Cularin, Genarius, Morjakar, Almas und einen Asteroidengürtel, welcher aus Trümmern des zerstörten Planeten Oblis besteht, enthält. Diese kreisen um die beiden Sterne Morasil und Termandus. Da drei dieser Planeten eine sehr hohe Dichte aufweisen, besitzt dieses System eine sehr hohe Gravitation, was des Öfteren zu Navigationsschwierigkeiten bei sich nähernden Schiffen führt. Außerdem ist dieses System ein Nexus der Macht, wobei hier die helle Seite, wie auch die dunkle Seite vorherrscht.

Geschichte[Bearbeiten]

Das System wurde etwa 200 Jahre vor der Schlacht von Naboo von Reidi Artom entdeckt. Kurz nach der Schlacht von Naboo verschwand das System plötzlich und auf unerklärliche Weise aus dieser Region des Weltraumes, um ungefähr zehn Jahre später, während der Klonkriege, wieder aufzutauchen. Viele brachten das Verschwinden des Systems mit der Wiederentdeckung eines Sith-Artefakts namens Darkstaff in Verbindung. Jahre später wurde von der Republik über das gesamte System das Kriegsrecht verhängt, nachdem der Senator Lavina Wren, wegen angeblicher Zusammenarbeit mit den Separatisten, verhaftet wurde. Schließlich spaltete sich das System von der Republik ab und verhielt sich während der Klonkriege jedoch neutral.

Quellen[Bearbeiten]

Während laut The Complete Star Wars Encyclopedia das System im Mittleren Rand liegt, geht aus The Essential Atlas und den zugehörigen Karten hervor, dass es in der Expansionsregion liegt. Die Karte der Expansionsregion zeigt, dass das System genau an der Grenze zum Mittleren Rand liegt.