Galleros Nul

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galleros Nul
Beschreibung
Spezies:

Zelosianer

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Grün

Besondere Merkmale:

kleinwüchsig

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

ca. 40 VSY

Heimat:

Zelos II

Beruf/Tätigkeit:
Einsätze:

Schlacht von Kryndyn

Zugehörigkeit:

Galleros Nul war zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs der Gouverneur und Diktator von Zelos II. Er galt als sehr charismatisch, und obwohl er als Diktator herrschte, vertraute ihm das Volk. Er selbst verstand sich als Kommandant und trug stets seine Militäruniform. Als ein taktisches und strategisches Genie war er sich über seine Fähigkeiten im Klaren, wodurch sie aber auch von seinem Ego überschattet wurden.

Biografie[Bearbeiten]

Der Zelosianer Galleros Nul wurde um das Jahr 40 VSY auf Zelos II geboren. Er begann seine Karriere beim Militär und wurde dort schon nach wenigen Jahren zum General ernannt. Während eines Überfalls von nachtaktiven Raubtieren auf die Hauptstadt Kryndyn im Jahr 6 VSY wurde der derzeitige Herrscher getötet, sodass Galleros Nul automatisch die Entscheidungsmacht zugesprochen wurde. Nul reihte die Armee um sich, führte einen Vergeltungsakt und vertrieb somit die Horden der Bestien, was als die Schlacht von Kryndyn in die Geschichte einging.

Er wurde zum Kommandanten und Diktator seines Planeten ernannt und war als Herrscher äußerst überzeugend. Der Kontinent Galleros wurde nach ihm benannt, ebenso die Stadt Nul. Er selbst lebte in einem Palast auf Kryndyn, der Hauptstadt seines Planeten. Nul setzte sich das Ziel, seine Angst vor der Dunkelheit zu bezwingen, welche den Zelosianern eigen war, da sie nachtblind waren. Er trainierte über lange Zeit sehr hart dafür, und irgendwann konnte er im Gegensatz zu den meisten Zelosianern bei Nacht aus dem Haus gehen, ohne in Panik auszubrechen. Hierdurch erlangte er großen Respekt bei seinem Volk. Allerdings gab es auch für ihn noch Orte, wie das Umbra-Tal, die er nach wie vor fürchtete. Gegenüber den vielen Reisenden, die nach Zelos II kamen, war er sehr aufgeschlossen, und auch wenn er aus seiner Arroganz kein Geheimnis machte, lud er oft Besucher seines Planeten zum Essen ein und unterhielt sich freundschaftlich mit ihnen. Nul beschäftigte sechs Leibwächter, die ihm beinahe immer und überall hin folgten.

Dem Galaktischen Imperium und der Neuen Republik gegenüber erklärte sich Galleros Nul als neutral, allerdings wurde der Markt auf Zelos II von Imperialen kontrolliert, was dem widersprach. In Wahrheit war er nur noch an der Macht, da das Imperium es ihm erlaubte. Was Nul nicht wusste, war, dass das Imperium eine geheime Garnison unter Luana Treftite im Umbra-Tal errichten ließ, deren Aktivitäten er keinesfalls geduldet hätte.

Im Jahr 4 NSY, zwei Monate nach der Schlacht von Endor, wurde Galleros Nul von Luana Treftite kontaktiert, die sich in der Gewalt von Jai Raventhorn befand, einer ihrer vormaligen Gefangenen und Agentin des Geheimdienstes der Neuen Republik. Ihm wurde nun von der Garnison berichtet, und als er davon erfuhr, was dort vor sich ging, ließ er die Zerstörung der Garnison veranlassen. Zuvor wurden alle Sturmtruppen, Offiziere und sonstige Individuen evakuiert, die sich dort aufhielten. Luana Treftite wurde von Platt Okeefe an die Neue Republik ausgehändigt, und Galleros Nul erklärte an diesem Tag seinen Planeten Zelos II zu einem Mitglied derselben.

Quellen[Bearbeiten]