Jedi-Wissenshüter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jedi-Wissenshüter ist ein weiter Begriff für die Jedi-Ritter, die sich für den Weg des Jedi-Gesandten entschieden hatten. Die Wissenshüter bildeten die Bibliothekarsversammlung, die den Erwerb von Büchern, sowie die Große Bibliothek überwachte und dem Rat des Ersten Wissens berichtete. Dessen Leiter, der Verwalter des Ersten Wissens arbeitete eng mit dem Chefbibliothekar zusammen, welcher auch der Leiter des Bildungs-Korps war.

Spezialisierungen[Bearbeiten]

Als Jedi-Wissenshüter spezialisierte man sich für gewöhnlich auf einen von drei Unterbereichen.

Jedi-Archivar
Vorrangig beschäftigten sich Jedi-Archivare mit der Übersetzung und Aufbewahrung von allen Texten, die der Bibliothek hinzugefügt wurden. Sie wurden selten in Kampfeinsätze geschickt, sondern vielmehr auf Missionen zur Datensammlung oder um Diplomaten als Informanten zu begleiten.
Jedi-Bibliothekar
Jedi-Bibliothekare kümmerten sich darum, Besuchern bei der Suche nach Informationen im Archiv zu helfen und wurden dabei von Droiden unterstützt. Im Gegensatz zu den Jedi-Archivaren waren die Bibliothekare nicht so stark an Coruscant gebunden, sondern reisten oft zu anderen Schulungsakademien der Jedi, darunter vor allem nach Kamparas, Telos und Obroa-skai, die auf das Sammeln und Analysieren von Daten spezialisiert waren.
Jedi-Chronist
Die Jedi-Chronisten, auch Jedi-Historiker genannt, konzentrierten sich auf das Studium vergangener Zeiten und bildeten den Rat des Ersten Wissens. Sie reisten häufig zusammen mit dem Erkundungs-Korps um neu erforschten Teile der Galaxis zu erforschen und Artefakte, wie zum Beispiel Holocrone zu entdecken.

Quellen[Bearbeiten]