Holocron

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holocron.png
Holocron
Allgemeines
Hersteller:
Weitere Daten
Zweck:

Informationsspeicher

Zugehörigkeit:

Holocrone sind handflächengroße Artefakte, die gleichermaßen von den Jedi und den Sith dazu verwendet werden, Informationen in Form von Hologrammen zu speichern. Das darin gespeicherte Wissen um die Macht kann nur von einem Machtnutzer abgerufen werden. Dies geschieht durch eine Art Kristall, den der jeweilige Benutzer mit der Macht speisen muss. Die Holocrone haben in der Regel die Form eines gleichmäßigen Polyeders und sind aus einem kristallinem Material gefertigt. Oftmals weisen sie ein transparentes Äußeres auf, das Einblick in den inneren Aufbau gewährt. Die Holocrone der Sith unterscheiden sich insofern von den Jedi-Holocrone, als dass diese für gewöhnlich die Form einer Pyramide haben und nur für jene zugänglich sind, die die Dunkle Seite der Macht benutzen.

Über die Jahrhunderte sind unzählige Holocrone von Jedi-Meistern geschaffen und mit Informationen gespeist worden, die auch lange nach deren Tod vom Jedi-Orden von großem Wert waren. So konnte das Wissen alter Jedi-Meister an nachfolgende Generationen weitergegeben werden. Dies war insofern wichtig, als das die Holocrone vieler verschiedener Meister eine Vielzahl von Sichtweisen und Anwendungen in der Macht preisgaben, was dem Studium und der Entwicklung eines Jedi von großem Vorteil war. Bei der Aufbewahrung dieser Speichermedien gingen die Jedi kein Risiko ein und lagerten diese sicher in einem Archiv des Jedi-Tempels auf Coruscant. Besonders wertvolle und seltene Exemplare waren hinter Panzertüren und weiteren Sicherheitsvorkehrungen verborgen. Während der Klonkriege wurde die Sicherheit dieser Maßnahmen ernsthaft auf die Probe gestellt, als der Kopfgeldjäger Cad Bane zusammen mit seiner Komplizin Cato Parasitti in den Jedi-Tempel eindrang und ein spezielles Holocron an sich nahm. Trotz ihres schnellen Eingreifens konnten die Jedi nicht verhindern, dass der Kopfgeldjäger mit dem Holocron entkam.

Quellen[Bearbeiten]

Holocron
Allgemeines
Hersteller:
  • Jedi
  • Sith
Technische Informationen
Größe:

ca. 10cm - 30cm

Weitere Daten
Zugehörigkeit:

Holocrons sind Technologien, die von dem Benutzer dazu verwendet werden, Informationen in Form von Hologrammen aufzuzeichnen. Sie wurden sowohl von den Jedi, als auch von den Sith verwendet und können nur von machtempfänglichen Wesen aktiviert werden.

Die Sith erlernten das Erschaffen von Holocrons dreitausend Jahre vor den Jedi von den Rakata, welche mit diesem Geschenk das Vertrauen ihres Königs Adas erkaufen wollten. Obwohl der alte König ihre Technologie akzeptierte, erkannte er die niederen Beweggründe der Rakata, und es kam trotzdem zum Krieg. Es kann nur vermutet werden, woher die Jedi das Wissen um die Herstellung erfuhren.

Holocrons sind handflächengroß und können von einem Machtnutzer aktiviert werden. Dies geschieht durch eine Art Kristall, den der jeweilige Benutzer mit der Macht speisen muss. Das Alter der Holocrons, erkennbar besonders an den Sith-Holocrons, konnte man an den eingeritzten alten Schriftzeichen erkennen. Exar Kun konnte erst die alten Schriftzeichen erkennen, als er sich mehr und mehr der dunklen Seite hingab während er sich vom Geist Freedon Nadds auf Yavin IV zur dunklen Seite der Macht mehr oder weniger zwingen ließ.

Ein Sith-Holocron

Die alten Jedi-Meister und Sith-Lords benutzten diese Holocrons, um ihr gesamtes Wissen darin aufzuzeichnen. Viele Jedi haben sich oft auf die Suche nach solchen uralten Artefakten gemacht, wenn sie gierig nach Wissen waren oder die Absicht hatten, die dunkle Seite mit Hilfe deren Wissens zu bekämpfen. Einige von ihnen, wie Exar Kun, fanden Sith-Holocrons, welche verbotene, interaktive Lehrmittel beinhalteten, gaben sich durch das Aufnehmen dieses Wissens der dunklen Seite der Macht vollkommen hin und waren von der Dunkelheit erfüllt. Durch das Wissen der Sith und die Informationen zu weiteren Sith-Artefakten bekamen diese Jedi - ob dunkel oder hell -, soviel Macht, dass sie selbst zu Sith wurden (betrifft ausschließlich Sith-Holocrons). Diese Holocrons wurden von den Jedi-Meistern und den Sith-Lords verborgen gehalten, damit keiner, der es nicht würdig war, dieses Wissen zu erlernen, sich diesem bedienen konnte.

Ein Jedi-Holocron

Im Gegensatz zu Sith-Holocrons enthielten Jedi-Holocrons Aufzeichnungen der Vergangenheit, Aufklärungen über unklare Vergangenheiten, Hinweise auf Spuren von verborgenen Sith und Wissen, das den Jedi im Kampf gegen die dunkle Seite stärkt. So zum Beispiel das Holocron Jedi-Meister Arcas. Einige Jedi nutzten Holocrons allerdings auch um Lehrstunden zu halten. Die Schüler konnten dann Fragen stellen, die von dem Wächter des Holocrons beantwortet wurden. Auch Luke Skywalker unterrichtete seine Schüler auf Yavin IV mithilfe eines Jedi-Holocrons.

Nach der Aktivierung eines Jedi- oder Sith-Holocrons konnte eine Art Unterhaltung mit einem längst verstorbenen Jedi- oder Sith-Meister geführt werden, dem sogenannten Torwächter.

Mit der Zeit sind viele Holocrons in Vergessenheit geraten und nur wenige von ihnen wurden von den würdigsten Kriegern der Jedi oder den Sith gefunden.

Quellen[Bearbeiten]

In diversen Spielen kann man verschiedene Holocrons einsammeln, die sich in unterschiedlicher Weise auf die Spielmechanik auswirken.