Kauron-Gürtel

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kauron-Gürtel ist ein Asteroidenfeld innerhalb des Kauron-Systems im Äußeren Rand.

Geschichte[Bearbeiten]

In den letzten Jahren der Galaktischen Republik wurde der Kauron-Gürtel von einem Minenunternehmen entdeckt. Um die Mineralien des Gürtels ausbeuten zu können, wurden auf einigen Asteroiden Basen errichtet, die den Arbeitern Schutz boten. Allerdings wurden die Arbeiten im Kauron-Gürtel recht schnell wieder fallengelassen und das Gebiet verlassen; die Gänge und Kammern, die als Unterkünfte und Lagerräume in die Asteroiden gebrannt worden waren, blieben jedoch zurück. Jahre später wurden die Hinterlassenschaften der Bergbauoperation von dem Piraten Zothip entdeckt, der sie zur Basis seiner Cavrilhu-Piraten machte. Um sich vor Eindringlingen zu schützen, gingen die Piraten dazu über, auf vielen der Asteroiden im Kauron-Gürtel Fallen und versteckte Geschütz-Stationen einzurichten, die einen Eindringling - der sowieso schon Probleme damit hätte, unbeschadet durch die Asteroiden zu gelangen - überraschen und vernichten konnten. Zudem tarnten die Cavrilhus ihre Basis, nach außen sichtbare Teile der Landebuchten wurden als Schluchten versteckt. Eine sichere Landung war so nur möglich, wenn man als Freund der Piraten Landekoordinaten erhielt und Positionslichter aktiviert wurden.

Im Jahr 19 NSY infiltrierte der Jedi-Meister Luke Skywalker die Basis der Cavrilhu-Piraten, als er sich als einer der Lieferanten von Zothip ausgab. So wollte er herausfinden, woher die Klone kamen, die die Piraten einsetzten. Nachdem er mit seinem Raumschiff, einem Y60-Frachttransporter, den Vorposten der Piraten passieren durfte, landete er in dem Hauptasteroiden und gab dort seine Ladung ab. In einem unbeobachteten Moment schmuggelte sich Skywalker in eine der Frachtkisten und wurde so in die Basis transportiert. In einem Scannerbereich wurde er jedoch entdeckt, sodass er sich einen Weg freikämpfen musste. Als er durch mehrere für Jedi ausgerichtete Fallen aufgehalten wurde, flohen die Cavrilhu-Piraten aus dem Asteroidenfeld und aktivierten Selbstzerstörungsmechanismen, woraufhin zuvor platzierte Sprengkörper begannen, den Basis-Asteroiden zu zerstören. Zur gleichen Zeit drang jedoch Mara Jade in den Gürtel ein und kämpfte sich mit einem Schiff Talon Karrdes bis zur Basis vor, um Skywalker zu helfen. Es gelang ihnen durch ein riskantes Manöver in letzter Sekunde, Luke von dem explodierenden Asteroiden zu retten und sich anschließend mit der Hilfe des Jedi einen Weg aus dem Gürtel zu bahnen.

Quellen[Bearbeiten]

Die Fact Files erzählen davon, dass Mara 15 Tage in einem Höhlensystem im Kauron-Gürtel gefangen ist. Dies widerspricht jedoch der Handlung aus Schatten der Vergangenheit. Da Mara jedoch in diesem Roman zu einem späteren Zeitpunkt auf Nirauan in einem Höhlensystem strandet, worauf sie Luke Skywalker rettet, liegt es nahe, dass den Autoren der Fact Files hier ein Verwechslungsfehler unterlaufen ist.