Mission von Lehon (1000 VSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nuvola apps kcontrol.png

Nachzuarbeitender Artikel
Dieser Artikel enthält Abschnitte, die nachgearbeitet werden müssen. Hilf mit!
Begründung: Teile fehlen, Duell zu genau beschriebenMando D 14:54, 9. Dez. 2012 (CET)
Mission von Lehon
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Fünfte Schlacht von Ruusan

» Nächste:

Sechste Schlacht von Ruusan

Beschreibung
Konflikt:

Neue Sith-Kriege

Datum:

1000 VSY

Ort:

Lehon

Ergebnis:

Kas'im stirbt

Kontrahenten

Sith-Orden

Bruderschaft der Dunkelheit

Kommandeure

Darth Bane

Kas'im

Verluste


Kas'im

Die Mission von Lehon war die Suche des Sith-Lords Darth Bane nach Überresten der Sith auf dem Planeten Lehon im Jahr 1000 VSY. Dabei geriet er in ein Duell mit dem Sith-Schwertmeister Kas'im, das er für sich entscheiden konnte.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1000 VSY trat der Sith Darth Bane aus der Bruderschaft der Dunkelheit aus, da er sie und ihren Anführer Kaan nicht als wahre Sith ansah. So wollte er mitten im Krieg gegen die Galaktische Republik und die Jedi, um selbst einen Schüler auszubilden. Er reiste zur alten Sith-Welt Lehon und entdeckte dort einen verlassenen Tempel der Rakata, in dem er das Holocron des Sith-Lords Darth Revan zu studieren begann. Indes begannen auf Ruusan die letzten Vorbereitungen der Sith gegen die Armee des Lichts. Dabei erhielt Banes frühere Lehrerin und Freundin Githany jedoch eine Vision, in der sie Bane spürte, der nach Rusaan kam und die Bruderschaft vernichtete. Sie berichtete Lord Kaan von ihrem Traum, und so entschieden sie, Bane zurückzuholen und so zu verhindern, dass ihre Vision Wirklichkeit wurde. Githany wusste durch ihr Machtband zu Bane, dass er sich auf Lehon aufhielt, und so entsendete Kaan den Schwertmeister und ehemaligen Lehrer Banes Kas’im, ihn in seinem Auftrag zurückzuholen oder zu töten.

Verlauf[Bearbeiten]

Nachdem Kas’im den Orbit des Planeten erreicht hatte, folgte er dem Peilsender von Banes Schiff, der Valcyn, und landete schließlich in der Nähe des Tempels der Ahnen. Auf dem Weg durch einen Wald wurde er von einem Rancor angegriffen, der für den Schwertmeister jedoch kein Problem darstellte. Der Twi'lek traf Bane im Tempel, doch weigerte er sich, zur Bruderschaft zurückzukehren und aktivierte sein Lichtschwert. Als er sich trotz Kas’ims Überredungsversuchen nicht zu einem Überlaufen bereit zeigte, zündete auch Kas’im seine Klinge und griff den Sith-Lord an. Bane wehrte die erste Sequenz ab, musste jedoch feststellen, dass sein ehemaliger Lehrer nie seine wahren Fähigkeiten offenbart hatte und ihn nun mit voller Kraft angriff. Kas’im hatte nicht erwartet, dass Bane seinem Angriff standhielt, da er fest zugeschlagen hatte, um den Kampf schnell zu beenden. Als der Schwertmeister erneut angriff, musste Bane vollkommen in der Macht versinken und sich führen lassen, um nicht Kas’ims erneuten Angriffen zum Opfer zu fallen. Dann griff er an und trieb den Twi’lek in einer wilden Offensive zurück. Kas’im musste sich bis in den Flur zurückziehen, wo ihn Banes Offensive jedoch zum immer waghalsigeren Parieren zwang. Jedes Mal, wenn er seine Taktik zu ändern versuchte, wusste Bane das schon im Voruas und stellte sich darauf ein. Kas’im musste schließlich in einen Nebenraum fliehen, doch war dieser eine Sackgasse, sodass Bane sich schon seines Sieges sicher war.

Plötzlich teilte Kas’im jedoch sein Doppellichtschwert und hatte nun zwei einzelne Klingen in den Händen. Bane erkannte nun die Wahrheit über den Stil, den Kas’im immer als fehlerhaft beschrieben hatte, um einen Vorteil zu haben. Bereits in Kas’ims ersten Angriffen merkte Bane, dass er sich nun zurückziehen musste und keine Aussicht auf einen Sieg mehr hatte. Kas’im nutzte einen bestimmten Rhythmus, um Bane aus dem Gleichgewicht zu bringen, indem er eine Klinge oben und die andere etwas tiefer hielt und in den gegenüberliegenden Seiten angriff. Bane zog sich immer weiter zurück, um lebend zu entkommen. Seinen einzigen Vorteil, die Kenntnis des Tempels, nutzend, bewegte er sich langsam auf den Ausgang zu. Als sie schließlich im Gang vor dem Ausgang ankamen, nutzte Bane Kas’ims Augenblick der Orientierung, um ihn mit der Macht wegzustoßen. Als er floh, nutzte Kas’im jedoch ebenfalls die Macht und ließ Bane auf die Treppe knallen, wodurch er betäubt wurde. Kas’im wollte seinen Gegner zur Aufgabe zwingen, doch stand er direkt unter dem Toreingang, den Bane nun niederkrachen ließ. Zwar wurde der gesamte Tempel so zerstört, doch konnte Bane auch seinen Widersacher so bezwingen.

Folgen[Bearbeiten]

Nach Kas’ims Tod sendete Darth Bane eine Nachrichtendrohne nach Ruusan und übergab Kaan einen Bericht, in dem sich auch eine Beschreibung der Gedankenbombe befand. So erhoffte sich Bane, dass Kaan die Bombe explodieren lassen und alle Macht-sensitiven auf Ruusan töten würde. Als er kurze Zeit selbst auf den Planeten reiste, überzeugte er den Sith-Lord schließlich, sodass bei Detonation sowohl alle Sith als auch die dort anwesenden Jedi, getötet wurden, was in Anbetracht der Schlacht ein großer Teil des Jedi-Ordens war. So erfüllte sich auch Githanys Vorhersehung und Banes Traum, der nun einen neuen Orden bildete, der unter neuen Bedingungen stand: der Regel der Zwei. Diese beinhaltete, dass es immer nur zwei Mitglieder gab: ein Meister, der die Macht verkörperte, und ein Schüler, der danach gierte.

Quellen[Bearbeiten]